Warenkorb
 

>> Hochspannung zum Sparpreis sichern - Indie-Thriller um 50% reduziert*

Bad Bachelor

New York Bachelors Band 1

Weitere Formate

"Reed McMahon ist ein Meister der Manipulation; er weiß genau, was er sagen muss, um dich rumzukriegen. Glaub ihm kein Wort."

Was wäre, wenn es eine App zur Bewertung von New Yorks heißesten Single-Männern gäbe? Und warum sich auf Prince Charming konzentrieren, wenn man den neuesten Klatsch über die am schlechtesten bewerteten Bachelors lesen kann - New York Citys berüchtigtste Bad Boys!

Reed McMahon kann den Tratsch über die Bad Bachelors App nicht mehr hören. Er ist ein PR-Genie und als "Image-Fixer" bekannt, aber nun holen ihn seine Frauengeschichten ein. Denn er ist New Yorks Bad Bachelor Nummer 1. Reed braucht dringend ein PR-Wunder, um seinen Ruf und seinen Job nicht zu verlieren.
Als Reed Darcy Greer anbietet, ihr bei der Rettung ihrer kurz vor der Schließung stehenden Bibliothek zu helfen, glaubt sie ihm zunächst kein Wort. Denn Darcy weiß, dass Reed genau die Art Mann ist, von der sie sich fernhalten sollte. Aber die Bibliothek braucht wirklich Hilfe. Also stimmt Darcy zu und beginnt gemeinsam mit Reed eine Charity-Veranstaltung zu planen. Dabei erkennt sie, dass manchmal mehr hinter einem Menschen steckt, als sein Ruf verrät ...

Meinungen zum Buch:
Der Auftakt der New York Bachelors Reihe ist super geglückt, weiler einfach Spaß macht. Die Story von Reed und Darcy hat Witz, Drama und ganz viel Gefühl, also alles, was ein schöner Roman braucht. (Rezensentin auf Vorablesen)

Unterhaltsam, fesselnd, emotional - eine gelungene Geschichte mit aktuellen Themen. (Rezensentin auf NetGalley)

Es hat großen Spaß gemacht das Buch zu lesen, denn die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil und die Geschichte ist einfach herzlich und auch komisch und gleichzeitig mega interessant. (Rezensentin auf Vorablesen)

Von Stefanie London sind bei Forever by Ullstein erschienen:
Bad Bachelor (New York Bachelors 1)
Bad Boss(New York Bachelors 2)
Bad Billionaire (New York Bachelors 3)

Portrait

Stefanie London stammt ursprünglich aus Australien, lebt aber inzwischen mit ihrem ganz persönlichen Helden in Toronto. Sie ist USA Today und iBooks Bestseller Autorin und hat bereits mehr als fünfzehn Liebesromane veröffentlicht. Für ihre Bücher erhielt sie verschiedene renommierte Auszeichnungen. Stefanie wuchs in einer Familie von Frauen auf, die es lieben zu lesen. Sie absolvierte ein Studiumder Betriebswissenschaft und arbeitete eine Zeit lang im Kommunikationsbereich, bevor sie zum Romanschreiben fand. Stefanie liebt es, die ganze Welt zu bereisen. Sie hat eine Schwäche für guten Kaffee, Lippenstift, Love Storys und alles, was mit Zombies zu tun hat.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.01.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783958183339
Verlag Forever
Dateigröße 2651 KB
Übersetzer Christiane Bowien-Böll
Verkaufsrang 564
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von New York Bachelors

  • Band 1

    140055684
    Bad Bachelor
    von Stefanie London
    (86)
    eBook
    4,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    140020974
    Bad Boss
    von Stefanie London
    (25)
    eBook
    4,99
  • Band 3

    140020958
    Bad Billionaire
    von Stefanie London
    (26)
    eBook
    4,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
86 Bewertungen
Übersicht
36
40
8
2
0

Eine gute Idee, jedoch eine schlechte Umsetzung
von FranziReads am 15.08.2019

Schreibstil Der Schreibstil der Autorin hat mir recht gut gefallen. Es war leicht der Handlung zu folgen. Das Buch ist aus der 3. Person geschrieben, wobei man jedoch Darcy und Reed jeweils abwechselnd verfolgt. Meinung Leider hat mir die Idee zu dem Buch besser gefallen, als die Umsetzung. Irgendwie hat mir der Pepp der ... Schreibstil Der Schreibstil der Autorin hat mir recht gut gefallen. Es war leicht der Handlung zu folgen. Das Buch ist aus der 3. Person geschrieben, wobei man jedoch Darcy und Reed jeweils abwechselnd verfolgt. Meinung Leider hat mir die Idee zu dem Buch besser gefallen, als die Umsetzung. Irgendwie hat mir der Pepp der Geschichte gefehlt. Mir fiel es ziemlich schwer, das Buch weiter zu lesen, da für mich die Handlung ziemlich langwierig war – obwohl der Schreibstil nicht Schuld daran war. Leider hat mich die Geschichte auch emotional nicht wirklich abgeholt, sodass ich die Handlungen nicht nachvollziehen konnte. Fazit Ein gutes Buch für zwischendurch, jedoch nicht für jemanden, der eine neue New Adult Geschichte lesen möchte.

Unterhaltsam, tiefgründig und gefühlvoll
von einer Kundin/einem Kunden aus Bechhofen am 14.05.2019

„Bad Bachelor“ von Stefanie London hat mir unheimlich gut gefallen. Es war unterhaltsam, tiefgründig und sehr gefühlvoll. Die Kurzbeschreibung finde ich ein wenig irreführend, da es dort so klingt, als würde Reed seine Hilfe anbieten, um seinen Ruf zu verbessern, was allerdings nicht der Fall ist. Er selbst ist PR-Berater und s... „Bad Bachelor“ von Stefanie London hat mir unheimlich gut gefallen. Es war unterhaltsam, tiefgründig und sehr gefühlvoll. Die Kurzbeschreibung finde ich ein wenig irreführend, da es dort so klingt, als würde Reed seine Hilfe anbieten, um seinen Ruf zu verbessern, was allerdings nicht der Fall ist. Er selbst ist PR-Berater und seine Firma hilft jedes Jahr einmal kostenlos einer bedürftigen Firma oder Einrichtung, um deren Image zu verbessern. Seine Angestellte bittet ihn einer öffentlichen Bibliothek zu helfen, weil sie und ihr Enkel dort oft hingehen. Da Reed dieser den Wunsch nicht abschlagen möchte, besucht er die Einrichtung und trifft dort auf die Bibliothekarin Darcy, die ihn sofort als den Bad Bachelor schlechthin erkennt. Denn Reed ist Nummer eins in der App, in der die männlichen Singles bewertet werden und seine Bewertungen sind durchgehend schlecht. Reed gilt nämlich als Womanizer, der weiß was er sagen muss, um die Frauen herumzubekommen und sie danach fallen lässt. Doch hinter Reed steckt deutlich mehr, als es auf den ersten Blick den Anschein macht – das erkennt auch Darcy. Darcy und Reed zusammen sind einfach herrlich. Die beiden necken sich immer wieder bis aufs Blut, was gerade Reed nicht gewohnt ist, da die Frauen ihm einfach zu Füßen liegen. Aber ihm gefällt ihre offene und ehrliche Art, weswegen er das eine oder andere mal seinen Schutzwall herunter lässt. So erfährt der Leser, dass Reed durchaus mit vielen Problemen zu kämpfen hat. Aber auch hinter Darcys ganzen Tattoos und schwarzen Klamotten steckt eine verletzte Seele. Ich finde beide Charaktere gutgelungen und sehr verständlich gestaltet. Man weiß als Leser immer, wieso sich derjenige nun zurückzieht und wieso er oder sie so geworden ist. Auch die Nebencharaktere sind durchaus interessant, sei es Darcys Freundinnen oder ihre etwas verquere Familie. Reeds Vater ist durchaus auf seine Art und Weise ein unterhaltsamer Charakter, der seinen Sohn oftmals um den Verstand bringt, da dieser sehr stolz und engstirnig ist, ganz wie der Sohn. Die unterschiedlichen Beziehungen und die Chemie zwischen Reed und Dracy finde ich sehr gut gelungen und auch die gesamte Storyline ist sehr gut gestaltet und auch nicht überladen mit Ereignissen. Diese sind gut gewählt und kommen an den richtigen Stellen vor, damit es niemals langweilig wird oder der Leser sich erschlagen fühlt. Das einzige Manko ist, dass es doch den einen oder anderen Fehler gibt, wie fehlende Anführungszeichen oder zu viele Anführungszeichen, die auch teilweise an den falschen Stellen gesetzt wurden. Aber alles in allem war es doch ein sehr gutes Buch, wodurch ich einfach nur fünf Sterne und eine deutliche Empfehlung geben kann.

Für alles gibt es eine App.
von fuddelknuddel am 25.04.2019

„Ein Blick, und sein Gegenüber würde ihm widerstandslos die eigene Seele überlassen.“ (aus „Bad Bachelor“ von Stefanie London) Darcy will nur eins: Die Existenz der Bibliothek retten, in der sie arbeitet und die ihr so sehr am Herzen liegt. Dafür braucht sie ausgerechnet die Hilfe von Reed McMahon, der momentan aber ganz ande... „Ein Blick, und sein Gegenüber würde ihm widerstandslos die eigene Seele überlassen.“ (aus „Bad Bachelor“ von Stefanie London) Darcy will nur eins: Die Existenz der Bibliothek retten, in der sie arbeitet und die ihr so sehr am Herzen liegt. Dafür braucht sie ausgerechnet die Hilfe von Reed McMahon, der momentan aber ganz andere Probleme hat, als das Marketing für eine Bücherei, die er am liebsten nicht mal betreten würde. Denn ihm wird das Leben schwer gemacht.. und das von einer App. „Bad Bachelors“ ermöglicht es den Single-Frauen der Stadt, ihre Dates und Begegnungen mit Männern zu bewerten, und Aufreißer Reed muss sich sehr bald nicht nur um sein Image, sondern auch um seinen Job sorgen, denn die Kritiken über ihn sind vernichtend und verschreien ihn als gefühllosen Kerl, der nur leere Versprechungen macht und die Damen dann fallen lässt. Kann er Darcy helfen? Und was viel wichtiger ist, könnte Darcy vielleicht seine Rettung sein? Von der Autorin hatte ich bisher noch nie gehört, bekannt war mir das Buch jedoch durch „vorablesen.de“. Nachdem es sich in den Bewertungen dort ganz gut geschlagen hatte, wurde ich schließlich auch neugierig und wollte dem Buch eine Chance geben. Es ist der erste Band einer Reihe, von der jeder Teil von einem anderen Paar handelt, wie man es von New Adult so kennt. Ich vermute daher, dass es drei Teile werden, jeder zu einer Frau aus Darcys Clique. Geschrieben ist leider mal wieder nicht aus der Ich-Perspektive, allerdings dafür abwechselnd aus der Sicht auf Darcy und Reed, sodass man immer wusste, was bei beiden passiert. Besonders Reeds Perspektive fand ich interessant, in Anbetracht dessen, wie er mit der App und ihren für ihn gravierenden Folgen umgeht. Der Schreibstil ist angenehm, man kommt gut in die Geschichte rein und das Buch liest sich sehr flüssig, auch wenn ich ab und an zwischendurch kleine Motivationshänger hatte. Darcy war mir sehr sympathisch. Sie ist nicht die typische, schüchterne Bibliothekarin, sondern hat Biss und weiß sich durchzusetzen, entspricht nicht der Norm mit ihren Tattoos. In ihrer Vergangenheit hat sie mit den Männern nicht besonders viel Glück gehabt und ist Reed gegenüber verständlicherweise misstrauisch, als er der Bibliothek zu neuem Ruhm verhelfen soll, besonders wegen seiner „Bad Bachelors“-Bewertungen. Doch im Laufe der Geschichte stellt Darcy fest, dass ihr Gegenüber so viel mehr ist, als nur schlechte Bewertungen von verletzten Frauen. Mir persönlich hat die langsame Wandlung gut gefallen, Darcy kommt langsam aus ihrem Schneckenhaus und Reed öffnet sich ebenfalls. Der Protagonist muss einiges einstecken, angefangen damit, dass seine zahlreichen Frauengeschichten ihn mittlerweile einholen, allerdings hat er auch eine schwierige familiäre Situation, die ihm zu schaffen macht. Teilweise hat er mir richtig leidgetan, an anderen Stellen hätte ich ihn am liebsten gepackt und geschüttelt, so aufgeblasen hat er sich benommen. Aber er bekommt auch von Darcy oft genug sein Fett weg, die beiden liefern sich nämlich einen schlagfertigen Wortwechsel nach dem anderen. Was mir an der Geschichte gut gefallen hat, war nicht nur die Tatsache, dass es nicht so furchtbar kitschig und kompliziert war, wie manch andere Story, sondern auch die Idee der App. Für manche Typen ein Segen, für andere jedoch ist sie ein Fluch. Ebenso mochte ich, dass es, wenn auch nicht hauptsächlich, um die Rettung einer Bibliothek geht. Das hat mich als Leseratte besonders angesprochen und ich habe gehofft, dass sich alles wenigstens in der Hinsicht zum Guten wendet. Mein Fazit: Ein lesenswertes Buch, was mich aber nicht komplett aus den Socken gehauen hat. Mir hat stellenweise das Gefühl, die Tiefe gefehlt, deshalb gibt es von mir 3,5, bzw. gerundet 4 von 5 Sternen. Die Reihe werde ich weiter verfolgen, denn mir gefallen Darcy und ihre beiden Freundinnen einfach.