Warenkorb
 

Verloren in Eis und Schnee

Die unglaubliche Geschichte der Geschwister Danilow (ungekürzte Lesung)

(9)
Zwei Geschwister in den Wirren des Zweiten Weltkriegs - von Davide Morosinotto!

Ihr dürft euch nicht verlieren!, hat die Mutter den Zwillingen Viktor und Nadja eingeschärft. Doch im überfüllten Bahnhof von Leningrad werden sie auseinandergerissen. Viktor findet sich im entlegenen Sibirien wieder. Obwohl er keinerlei Nachricht von seiner Schwester hat, spürt Viktor, dass sie noch lebt.

Er schließt sich einer Gruppe Jugendlicher an, mit denen er sich auf den gefährlichen Weg quer durch das verschneite Russland begibt. Währendessen hält Nadja sich in einer Festung auf einer Insel versteckt, auf der sich die Lage zuspitzt. Sie hat ihr Tagebuch dabei, in dem sie, ebenso wie ihr weit entfernter Bruder, ihre dramatischen Erlebnisse festhält.

Der beeindruckende Roman spielt in der Zeit der Belagerung Leningrads durch die Deutschen im zweiten Weltkrieg. Mitreißend erzählt aus der Perspektive der beiden Geschwister.

Gabrielle Pietermann liest die Tagebücher von Nadja, Nicolás Artajo die von Viktor
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Gabrielle Pietermann, Nicolás Artajo
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 17.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783837143393
Verlag Cbj audio
Spieldauer 501 Minuten
Format & Qualität MP3, 501 Minuten, 474.83 MB
Übersetzer Cornelia Panzacchi
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
11,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Russland im Krieg “

Anna Brandstätter, Thalia-Buchhandlung Linz

Nadja und Viktor hatten eine schöne Kindheit in St. Petersburg. Bis die Deutschen Russland im zweiten Weltkrieg angriffen und plötzlich nichts mehr wie vorher war. Als alle Kinder aus der Stadt evakuiert werden schärfen die Eltern den Zwillingen ein zusammen zu bleiben. Doch im Gedränge am Bahnhof werden die Beiden getrennt und in verschiedene Richtungen gebracht. Eine Odyssee beginnt in der die Geschwister versuchen einander zu finden. Mitten in den Kriegswirren im russischen Winter.

Fazit: Ich war ja schon vorher großer Fan von Davide Morosinotto mit seinem Debüt "Die Mississippi-Bande" und obwohl ich wahnsinnig große Erwartungen hatte hat er sie noch einmal übertroffen. Das Buch ist sehr aufwendig gestaltet was einem wirklich das Gefühl gibt die Tagebücher der Jugendlichen in der Hand zu halten. Besonders gefallen haben mir die Notizen die "Oberst Smirnow" an den Rand geschrieben hat. (Er ermittelt gegen die Zwillinge aber ich möchte hier nicht zu viel verraten!) Diese zeigen, dass für uns heute gesehen sehr strenge Rechtssystem in Russland und bringen einem auch den dort herrschenden Patriotismus näher.
Der Aufbau der Geschichte war sehr gelungen. Abwechselnd erzählen die Geschwister ihre Erlebnisse die teils sehr berührend, spannend aber zwischendurch auch wieder positiv sind.

Ich kann dieses Buch nur jedem wärmsten empfehlen. Der 2. Weltkrieg darf nicht in Vergessenheit geraten und auch erfundene Geschichten können uns beim Aufarbeiten helfen. Für Jugendliche ab 12 finde ich es teilweise etwas heftig obwohl die brutalen Szenen oft nur angedeutet werden. Trotzdem sterben hier Kinder, Menschen hungern und Städte werden zerbombt. Dafür lohnt es sich aber auch für Erwachsene zu lesen.
Nadja und Viktor hatten eine schöne Kindheit in St. Petersburg. Bis die Deutschen Russland im zweiten Weltkrieg angriffen und plötzlich nichts mehr wie vorher war. Als alle Kinder aus der Stadt evakuiert werden schärfen die Eltern den Zwillingen ein zusammen zu bleiben. Doch im Gedränge am Bahnhof werden die Beiden getrennt und in verschiedene Richtungen gebracht. Eine Odyssee beginnt in der die Geschwister versuchen einander zu finden. Mitten in den Kriegswirren im russischen Winter.

Fazit: Ich war ja schon vorher großer Fan von Davide Morosinotto mit seinem Debüt "Die Mississippi-Bande" und obwohl ich wahnsinnig große Erwartungen hatte hat er sie noch einmal übertroffen. Das Buch ist sehr aufwendig gestaltet was einem wirklich das Gefühl gibt die Tagebücher der Jugendlichen in der Hand zu halten. Besonders gefallen haben mir die Notizen die "Oberst Smirnow" an den Rand geschrieben hat. (Er ermittelt gegen die Zwillinge aber ich möchte hier nicht zu viel verraten!) Diese zeigen, dass für uns heute gesehen sehr strenge Rechtssystem in Russland und bringen einem auch den dort herrschenden Patriotismus näher.
Der Aufbau der Geschichte war sehr gelungen. Abwechselnd erzählen die Geschwister ihre Erlebnisse die teils sehr berührend, spannend aber zwischendurch auch wieder positiv sind.

Ich kann dieses Buch nur jedem wärmsten empfehlen. Der 2. Weltkrieg darf nicht in Vergessenheit geraten und auch erfundene Geschichten können uns beim Aufarbeiten helfen. Für Jugendliche ab 12 finde ich es teilweise etwas heftig obwohl die brutalen Szenen oft nur angedeutet werden. Trotzdem sterben hier Kinder, Menschen hungern und Städte werden zerbombt. Dafür lohnt es sich aber auch für Erwachsene zu lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2018
Bewertet: anderes Format

Vielleicht thematisch nicht auf Anhieb interessant für Jugendliche, es geht aber hier so abenteuerlich zu, dass man sofort gefesselt ist. Ein beeindruckendes Stück Geschichte.

von einer Kundin/einem Kunden am 05.11.2018
Bewertet: anderes Format

Eine wirklich unglaubliche Geschichte in den Wirren des zweiten Weltkrieges. Spannend, faszinierend und traurig zugleich. Meine Empfehlung ab 12. Bitte auch das Hörbuch beachten.

Absolut berührend
von Nicole aus Nürnberg am 21.10.2018

Meine Meinung zum Hörbuch: Gefangen in Eis und Schnee Die unglaubliche Geschichte der Geschwister Danilow Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Nadja und Viktor sind Zwillinge. Als ihre Mutter ihnen das Versprechen abnahm das sie sich niemals verlieren dürfen, egal was kommt, ist ein Versprechen das alles andere als... Meine Meinung zum Hörbuch: Gefangen in Eis und Schnee Die unglaubliche Geschichte der Geschwister Danilow Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Nadja und Viktor sind Zwillinge. Als ihre Mutter ihnen das Versprechen abnahm das sie sich niemals verlieren dürfen, egal was kommt, ist ein Versprechen das alles andere als einfach ist einzuhalten. Denn als sie zum Bahnhof gehen um mit den Kinderzügen in Sicherheit zu fahren, kommt alles anders, die Zwillinge werden getrennt und das nur weil einer eine Nummer aufschrieb auf die Hand. Wer im Zug 76 sitzt oder im Zug 77 spielt eine entscheidende Rolle. Viktor ist auf der Flucht und versucht seine Schwester zu finden, dabei spielen Kälte und Hunger eine große Rolle. Dagegen ist Nadja in einer Festung mehr oder minder sicher. Ob und inwieweit sich beide Geschwister wieder treffen und wie es den beiden ergeht, das entdeckt man durch Tagebucheinträge. Lasst ihr euch auf diese Geschichte ein? Wie ich das Gehörte empfand: Gänsehaut pur! Zumindest hab ich sooft wie nirgends sonst eine Gänsehaut bekommen. Denn die Geschichte von den Zwillingen ist gruselig und doch vorstellbar, wie es damals wohl gelaufen sein könnte. Dabei hat mich die Geschichte von Viktor am meisten berührt, denn er erzählt unverblümt und ehrlich wie er diesen Krieg wahr nimmt. Wie es für ihn ist, einerseits seine Schwester zu suchen, andererseits Freunde an Verletzungen, Krankheiten oder sonstigen Dingen zu verlieren. Sprecher des Hörbuches: Ich finde die Auswahl an Sprecher in diesem Hörbuch wahnsinnig toll. Denn die Tagebucheinträge sind von zwei männlichen Stimmen unterstrichen, passend für Viktor und dem General, der die Tagebücher offiziell liest und entscheiden muss, auf welche Seite der die Kinder einstuft, ob unschuldig oder schuldig. Dagegen ist Nadja von einer Frau gesprochen und das ist passend. Alle drei machen ihre Sache einfach genial. Jeder legt das Gefühl in die Geschichte die es braucht, um die Geschichte spannend und auch authentisch zu machen. Gleichzeitig ist aber Viktor die Hauptstimme des Hörbuches. Toll zusammengestellt, voller Gefühl und vor allem eines, Gänsehaut bescherend. Spannung: Die Spannung wird nach und nach aufgebaut. Einerseits durch die Geschichte den man möchte schon erfahren ob Nadja und Viktor sich wieder treffen und finden, andererseits aber auch durch die heftigen Dinge die die Kinder erleben. Für mich war aber die Spannung gegeben weil ich mich immer wieder auch mit anderen Gedanken außer von Viktor beschäftigt habe, und somit auch die Entwicklungen der Kinder erlebte. Spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Auch wenn man denkt man hat doch schon alles gehört über den zweiten Weltkrieg so gibt es immer wieder neues was man entdecken kann. Charaktere: Am meisten beschäftige ich mich mit Viktor und seine Entwicklung im Hörbuch ist mehr als genial. Anfangs war er typisch jung und naiv, nach und nach bekam er durch die Dinge die er erlebte eine Stärke und Entwicklung die einfach ganz besonders ist, letztlich wurde er trotz seines Jugendlichen Alters wurde er zu einem Mann. Nadja dagegen ist auch eine irre wichtige Figur, nur irgendwie ist sie mir am meisten entwischt, denn ich hab mich innerlich viel mehr auf Viktor einlassen können. Der General hat mich am meisten berührt, obwohl er grausam erzählt was er gerade liest merkt man das er wackelt und sich selbst entwickelt. Empfehlung: Für mich sind diese Geschichten über den zweiten Weltkrieg, seien sie nun wahr oder erfunden, stets berührend, denn meist gibt es zumindest einen Funken Wahrheit. In dieser Geschichte ist die Geschichte so komplex und intensiv, damit hätte ich nicht gerechnet, gerade für ein Jugendbuch ist es mehr. Jeder der dieses Hörbuch hört, wird merken, das total viel Leben, Gefühl, Hoffnung, Schmerz und Unfassbares zu finden ist, ohne das es künstlich wirkt, weil die Geschichte einfach wirklich berührt. Egal ob nun ab zwölf Jahren oder bis zum Opa und Oma Alter, jeder sollte dieses Hörbuch kennen lernen und die Geschichte von Nadja und Viktor erforschen. Deswegen hört dieses Hörbuch, lernt diese Geschichte kennen und lasst euch auf etwas ein, womit ihr vielleicht nicht rechnet. Bewertung: Mich hat diese Geschichte so wahnsinnig berührt, traurig gemacht, Hoffnung geschenkt, erschüttert und gleichzeitig wieder aufgerichtet, weswegen ich dieses Hörbuch irre gerne gehört habe und mich richtig in das Abenteuer einlassen konnte. Was heißt hier Abenteuer? Eine Geschichte, die vor 70 Jahren genau so hätte ablaufen können und nicht immer müssen Erwachsene die Helden sein, manchmal sind es Kinder die einfach die Stärke entwickeln um weiter leben zu können und alles dafür dran setzen ihre Freunde zu retten. Bewegend. Genau deswegen gibt es fünf Sterne! Und diese fünf Sterne gibt es auch weil ich es genial finde, wie die Sprecher im Hörbuch agieren und die Geschichte so wahnsinnig lebendig machten.