Wenn Liebe nicht reicht

Wie die Depression mir den Vater stahl

Nova Meierhenrich

(9)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 18,50

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 13,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Laut Statistik erkrankt jeder fünfte Deutsche einmal in seinem Leben an einer behandlungsbedürftigen Depression. Dabei geht es nicht darum, dass man sich mal traurig, erschöpft oder antriebslos fühlt. Eine Depression ist eine ernstzunehmende und folgenschwere Erkrankung, die auch die Menschen im Umfeld des Erkrankten, insbesondere die nächsten Angehörigen, betrifft. Die Auswirkungen können bis hin zu einer so genannten Co-Depression reichen.
Wie sehr die Krankheit das gesamte familiäre Umfeld in einen Strudel aus Hilflosigkeit, Verzweiflung, Hoffnung, Wut, Zuversicht, Trauer und Schuldgefühlen zieht, weiß Moderatorin und Schauspielerin Nova Meierhenrich. Ihr Vater litt über ein Jahrzehnt an Depressionen und verschwand immer mehr hinter dieser tückischen Krankheit. Am Ende wählte er den Freitod.
Nun hat sie - nach eindrücklichen Gesprächen mit ihrer Mutter Helga - das Buch geschrieben, das der Familie damals so sehr gefehlt hat: Ein Buch für Betroffene und Angehörige, das die Depression zeigt, wie sie wirklich ist. In "Wenn Liebe nicht reicht" schildert Nova Meierhenrich mit großer Offenheit, wie sie und ihre Familie lange Jahre der psychischen Erkrankung hilflos gegenüberstanden, sich von Institutionen und auch dem Umfeld allein gelassen fühlten und wie sie letztlich selbst an einer Co-Depression erkrankte, der sie sich in einer Therapie stellte.
Ergänzt durch Beiträge von Dr. Mazda Adli, einem der führenden Depressionsforscher Deutschlands, soll "Wenn Liebe nicht reicht" für die Erkrankung sensibilisieren, mit Vorurteilen aufräumen und Aufklärung leisten. Ein Buch, das gegen die immer noch vorherrschende Stigmatisierung und Tabuisierung einer Volkskrankheit ein Zeichen setzen, Mut machen und Betroffenen die konkrete Hilfestellung bieten will, die sich Nova Meierhenrich lange Jahre selbst so sehr gewünscht hat.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.10.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783841906441
Verlag Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH
Dateigröße 3613 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

wenn Liebe nicht reicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 22.03.2019

Nora Meierhenrich beschreibt genau das, was auch erlebt habe. Ich habe mich in vielen Passagen wieder gefunden. Es ist sehr gut zu sehen, daß man mit solchen Problemen nicht alleine ist. Es wird viel zu oft dieses Thema noch in eien Ecke gestellt. Ich finde es toll, das dieses sensible Thema so direkt uns ausführlich besp... Nora Meierhenrich beschreibt genau das, was auch erlebt habe. Ich habe mich in vielen Passagen wieder gefunden. Es ist sehr gut zu sehen, daß man mit solchen Problemen nicht alleine ist. Es wird viel zu oft dieses Thema noch in eien Ecke gestellt. Ich finde es toll, das dieses sensible Thema so direkt uns ausführlich besprochen wird. Kann es jedem an Herz legen.

Ehrlich und bewegend
von einer Kundin/einem Kunden am 10.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Jemanden zu verlieren ist immer schwer. Jemanden durch Suizid zu verlieren ist nochmal eine andere Form der Trauer, die viele Fragen aufwirft, für die es unter Umständen niemals eine Antwort geben wird. In diesem Erfahrungsbericht erzählt die Moderatorin Nova Meierhenrich davon, wie es ihr und ihrer Familie erging, als sich ihr... Jemanden zu verlieren ist immer schwer. Jemanden durch Suizid zu verlieren ist nochmal eine andere Form der Trauer, die viele Fragen aufwirft, für die es unter Umständen niemals eine Antwort geben wird. In diesem Erfahrungsbericht erzählt die Moderatorin Nova Meierhenrich davon, wie es ihr und ihrer Familie erging, als sich ihr Vater nach Jahren der Depression das Leben nahm.

von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2018
Bewertet: anderes Format

Nahegehend, nachvollziehbar und ein sehr wichtiges Thema gefühlvoll und faktisch präsentiert. Ein Buch, das eine ernstzunehmende Krankheit behandelt, die immer mehr Leben nimmt.


  • Artikelbild-0