Meine Filiale

Wallenstein.

Mensch – Mythos – Memoria.

Historische Forschungen Band 117

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
71,90
71,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Albrecht von Wallenstein gilt als eine der faszinierendsten Figuren des Dreißigjährigen Krieges. In einem interdisziplinären Zugriff widmen sich die 28 Beiträge des aus dem internationalen Nürnberger Symposium »Wallenstein. Mensch. Mythos. Memoria.« hervorgegangenen Sammelbandes seiner Persönlichkeit und seinem Mythos im Wandel der Zeiten. Sie gelten dem Alltag des Krieges ebenso wie dem Wirken eines zentralen Akteurs als Kriegsunternehmer und Landesherr. Zugleich erschließen sie die Bilder, die von Wallenstein seit dem 17. Jahrhundert in der Literatur, Kunst und Musik, im Film und in der aktuellen Vermarktung verbreitet werden. In der Verknüpfung von Fragestellungen und Erkenntnissen verschiedener nationaler und disziplinärer Wissenschaftskulturen werden auf dem aktuellen Stand der Forschung Desiderate ebenso sichtbar wie die methodischen Schwierigkeiten des Zugangs zu einer Zentralgestalt der europäischen Geschichte und ihrer Rezeption, die sie als schillerndes Diskursphänomen zeigt.

Birgit Emich studied History and Political Sciences in Freiburg. She received her PhD with a thesis on the administrative system of the Early Modern Roman Curia between bureaucratization and nepotism. Her habilitation treatise, which was awarded with the Prize of the Heidelberg Akademie der Wissenschaften, discussed problems of territorial integration in the Early Modern period. She has held a DFG-Heisenberg Fellowship and was interim professor in Münster, Dresden, and Freiburg. She held the chair of Early Modern History at the University of Erlangen-Nuremberg from 2010 until she transferred to Goethe University (Frankfurt am Main) at the beginning of 2017.

Dirk Niefanger received his PhD from the University of Tübingen and his habilitation qualification from University of Goettingen with his thesis »Historical Drama in the Early Modern Age 1495–1773«. Following research and teaching posts in Berlin and Brunswick, he took up the Chair in Literary Studies at the University of Erlangen-Nuremberg in 2003. His main fields of research are early modern culture and the literature of Viennese modern age. Among his recent publications are an introduction in the literature of »Barock« (2012) and an edition of Grimmelshausen's »Simplicissimus« (2017).

Dominik Sauerer graduated from the University of Erlangen-Nuremberg with a degree in German Language and Literature Studies, Social Studies, and History. After having worked as a student research assistant and graduate research assistant, he started his DFG-funded PhD project »Territorialization from below? Belonging and state-building in Leipzig (1485–1806)« at the University of Erlangen-Nuremberg in 2016. Since March 2017, he is a research associate to Prof. Dr. Birgit Emich at the Goethe-University in Frankfurt. His research focuses on state-building processes, the cultural history of administration, belonging and identity as well as space, spatial cognition, and territorialization.

Georg Seiderer studied History and Philosophy in Heidelberg and Erlangen. He received his PhD with a thesis on enlightenment in the Franconian cities and territories Ansbach, Bamberg and Nuremberg. His habilitation thesis examines constitutional politics and administrative reform in the Habsburg Empire during the ministry of Alexander Bach 1848–1859. After an interim professorship in Augsburg, he is since 2008 a Professor for Modern Bavarian and Franconian History and Folkloristics at the Friedrich-Alexander University of Erlangen-Nuremberg.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Birgit Emich, Dirk Niefanger, Dominik Sauerer, Georg Seiderer
Seitenzahl 572
Erscheinungsdatum 20.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-428-15428-9
Verlag Duncker & Humblot
Maße (L/B/H) 23,3/15,9/3,6 cm
Gewicht 765 g
Abbildungen 10 Schwarz-Weiß- und 14 farbige Abbildungen, 2 Schwarz-Weiß- Tabellen, 2 Tabellen, 24 Abbildungen (darunter 10 farbige ) VII,

Weitere Bände von Historische Forschungen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Birgit Emich, Dirk Niefanger, Dominik Sauerer, Georg Seiderer
    Einführung

    Geoff Mortimer
    Die Suche nach Wallenstein – Mensch oder Mythos?

    Kriegsalltag

    Horst Carl
    Logistik in Zeiten des Krieges: Der Kriegsunternehmer Wallenstein und das Geschäft der Heeresversorgung

    Jan Kilián
    Militärische Gewalt in böhmischen Städten zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges

    Arne Homann
    Trümmer, Gräber, Schlachtfelder – Ein Blick auf die Archäologie des Dreißigjährigen Krieges

    Marian Füssel
    Kommentar

    Wallenstein-Bilder

    Silvia Serena Tschopp
    Albrecht von Wallenstein in der zeitgenössischen Publizistik. Zu den Rahmenbedingungen und Konjunkturen medialer Kommunikation im Kontext des Dreißigjährigen Krieges

    Hans Medick
    Wallensteins Tod. Zeitgenössische Wahrnehmungen in Medien und Selbstzeugnissen

    Arne Karsten
    »Gut römisch und ein Mameluck«: Das Wallenstein-Bild in der konfessionellen Auseinandersetzung

    Bernhard Jahn
    Wallenstein oder die Grenzen des allegorischen Theaters – Zur Figur des Friedländers im Drama der 1630er Jahre (Johann Rudolph Fischer und Johann Micraelius)

    Christoph Kampmann
    Kommentar

    Wallenstein – Persönlichkeit und Selbstverständnis

    Wolfgang Mährle
    Der gewalttätige Student. Wallenstein an der Hohen Schule in Altdorf

    Robert Rebitsch
    Wallenstein als Politiker und Diplomat

    Ronald G. Asch
    Albrecht von Wallenstein. Der letzte der großen Kriegsunternehmer?

    Fritz Dross
    Wallensteins Zipperlein

    Petr Fidler
    Waldstein als Bauherr, Mäzen und »Hausvater«

    Martin Holý
    Wallenstein als Bildungsmäzen des 17. Jahrhunderts

    Anuschka Tischer
    Kommentar

    Wallenstein-Rezeption

    Daniele Vecchiato
    Wallenstein vor Schiller. Die literarische Darstellung des Generalissimus im späten 18. Jahrhundert

    Peter-André Alt
    Die dunkle Seite. Zur Psychologie des Okkulten und Astrologischen in Schillers »Wallenstein«

    Jörg Krämer
    Klassikerkult. Wallenstein in der Musik

    Ursula Kocher
    Ganz und gar real. Alfred Döblins Roman Wallenstein

    Bettina Brandl-Risi
    Von der Kraft der Geschichte auf dem Theater – Überlegungen zu Wallenstein im Theater der Gegenwart

    Peter Burschel
    Kommentar

    Erinnerungskultur und Marketing

    Jiří Hrbek
    Die Erinnerung an Wallenstein in der Familie Waldstein im 17. und 18. Jahrhundert

    Victoria Gutsche
    Wallenstein auf der Leinwand – Stratege, Politiker, Egomane, Bürgerlicher

    Jörg Wesche
    Living and Playing History – Wallenstein in der populären Event- und Medienkultur

    Ulrike Ludwig
    Kommentar

    Kulinarische Kultur im Krieg

    Josef Matzerath
    Kulinarisches aus dem Krieg. Zur Ästhetik der exquisiten Kochkunst des frühen 17.
    Jahrhunderts

    Quellen- und Literaturverzeichnis

    Personen- und Ortsregister