Warenkorb
 

>> Sichern Sie sich neuen Lesestoff - 3 kaufen, 2 bezahlen**

The Hate U Give

Roman. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018, Kategorie Preis der Jugendlichen


»Umwerfend und brillant, ein Klassiker!« Bestsellerautor John Green



Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

Rezension
"Hochaktuell und sprachgewaltig wird hier gegen Rassismus angeschrieben!" Deutschlandradio Kultur
Portrait
Thomas, Angie
Angie Thomas ist in Jackson, Mississippi, aufgewachsen und lebt auch heute noch dort. Als Teenager tat sie sich als Rapperin hervor; ihr ganzer Stolz war ein Artikel im »Right-On! Magazine«. Thomas hat einen Bachelor-Abschluss im Fach Kreatives Schreiben an der Belhaven Universität. Ihr preisgekröntes Debüt »The Hate U Give« erntete ein überschwängliches Presse- und Leserecho und schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste. Der Roman wurde 2018 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und mit der »Hunger-Games«-Darstellerin Amandla Stenberg in der Hauptrolle verfilmt.

Zeltner, Henriette
Henriette Zeltner, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, zuletzt Angie Thomas' Romandebüt »The Hate U Give«, für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 512
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 26.12.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-31298-8
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 18,5/12,2/4 cm
Gewicht 409 g
Übersetzer Henriette Zeltner
Verkaufsrang 7.503
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Der Weg zum Mutig sein “

Jessica Maria , Thalia-Buchhandlung Wien Donauzentrum

„Mutig sein bedeutet nicht, dass du keine Angst hast, Starr“, sagt sie. „Es bedeutet, dass du was tust, obwohl du Angst hast.“

Starr ist 16 Jahre alt, als sie zum zweiten Mal einen Freund sterben sieht, aber dieses mal wird sie um Gerechtigkeit kämpfen, für ihn,für alle anderen und für sich selbst. Und dafür muss Starr erst eines lernen: Mutig sein.
Das Buch hat mich schon nach wenigen Seiten direkt gefesselt. Die Charaktere sind super beschrieben und man schließt sie schnell ins Herz und dadurch kann man sehr gut verstehen, was man eventuell sonst nicht verstanden hätte. Ein sehr empfehlenswertes Buch!
„Mutig sein bedeutet nicht, dass du keine Angst hast, Starr“, sagt sie. „Es bedeutet, dass du was tust, obwohl du Angst hast.“

Starr ist 16 Jahre alt, als sie zum zweiten Mal einen Freund sterben sieht, aber dieses mal wird sie um Gerechtigkeit kämpfen, für ihn,für alle anderen und für sich selbst. Und dafür muss Starr erst eines lernen: Mutig sein.
Das Buch hat mich schon nach wenigen Seiten direkt gefesselt. Die Charaktere sind super beschrieben und man schließt sie schnell ins Herz und dadurch kann man sehr gut verstehen, was man eventuell sonst nicht verstanden hätte. Ein sehr empfehlenswertes Buch!

„Gib Hass keine Chance“

Ines F., Thalia-Buchhandlung Wien Westbahnhof

Gib Hass keine Chance

Sehr verdient hat "The Hate You Give" von Angie Thomas den deutschen Jugendbuchliteraturpreis 2018 gewonnen, ist es doch an Aktualität und moderner Sprache außergewöhnlich. Thomas hat es geschafft, viele aktuelle und konfliktreiche Themen wie Rassismus und Polizeigewalt für ein jugendliches Publikum zugänglich zu machen. Es werden aber auch andere Bereiche wie Erwartungen in der Schule, familiäre Schwierigkeiten und Konflikte in Freundschaften angesprochen. Angie Thomas bedient sich vieler Themen und fügt diese mit einer wahnsinnig modernen Sprache zusammen. Da ich "nur" die deutsche Übersetzung gelesen habe, habe ich keinen Vergleich zur original englischen Version. Mir waren vereinzelte Phrasen zu salopp formuliert und hätte mir da eine andere Übersetzung gewünscht- dennoch soll dies nicht als Kritikpunkt verstanden werden, da die Sprache durchgängig modern ist und ein klarer roter Faden zu erkennen ist. Mein Fazit: ein tolles Jugendbuch mit moderner Thematik und geplanter Verfilmung auf die ich mich schon sehr freue.
Gib Hass keine Chance

Sehr verdient hat "The Hate You Give" von Angie Thomas den deutschen Jugendbuchliteraturpreis 2018 gewonnen, ist es doch an Aktualität und moderner Sprache außergewöhnlich. Thomas hat es geschafft, viele aktuelle und konfliktreiche Themen wie Rassismus und Polizeigewalt für ein jugendliches Publikum zugänglich zu machen. Es werden aber auch andere Bereiche wie Erwartungen in der Schule, familiäre Schwierigkeiten und Konflikte in Freundschaften angesprochen. Angie Thomas bedient sich vieler Themen und fügt diese mit einer wahnsinnig modernen Sprache zusammen. Da ich "nur" die deutsche Übersetzung gelesen habe, habe ich keinen Vergleich zur original englischen Version. Mir waren vereinzelte Phrasen zu salopp formuliert und hätte mir da eine andere Übersetzung gewünscht- dennoch soll dies nicht als Kritikpunkt verstanden werden, da die Sprache durchgängig modern ist und ein klarer roter Faden zu erkennen ist. Mein Fazit: ein tolles Jugendbuch mit moderner Thematik und geplanter Verfilmung auf die ich mich schon sehr freue.

„Ein sehr starkes Buch!“

Melanie Zeier, Thalia-Buchhandlung Linz

In Garden Heights wird ein Junge von einem Polizisten erschossen, nur weil er schwarz ist.
Die einzige Zeugin ist ein 16-jähriges Mädchen - Starr, die Hauptfigur in diesem Buch.
Sie wohnt in Garden Heights, einem Ort in dem Gangfights, Drogenkriege und die damit verbundenen Schießereien zur Tagesordnung zählen.
Gleichzeitig besucht sie eine Schule für Weiße, in der sie fast die einzige Schwarze ist.
Durch den Tod von Khalil, Starrs bestem Freund seit Kindertagen, eskaliert die Situation in Garden Heights und Starr muss sich entscheiden, ob sie ihre Stimme erhebt und damit ihre zwei Welten aufeinanderprallen lässt.

Durch seinen Bekanntheitsgrad in sozialen Netzwerken wurde ich auf dieses Buch aufmerksam und es hat mich ab der ersten Seite ergriffen.
Für Starrs Umfeld in Garden Heights ist Familie das höchste Gut und die Beziehung zwischen den einzelnen Familienmitgliedern ist wirklich verdammt schön beschrieben. Besonders gut gelungen fand ich die Beziehung und die Geschichte von Starrs Eltern.
In Garden Heights wird ein Junge von einem Polizisten erschossen, nur weil er schwarz ist.
Die einzige Zeugin ist ein 16-jähriges Mädchen - Starr, die Hauptfigur in diesem Buch.
Sie wohnt in Garden Heights, einem Ort in dem Gangfights, Drogenkriege und die damit verbundenen Schießereien zur Tagesordnung zählen.
Gleichzeitig besucht sie eine Schule für Weiße, in der sie fast die einzige Schwarze ist.
Durch den Tod von Khalil, Starrs bestem Freund seit Kindertagen, eskaliert die Situation in Garden Heights und Starr muss sich entscheiden, ob sie ihre Stimme erhebt und damit ihre zwei Welten aufeinanderprallen lässt.

Durch seinen Bekanntheitsgrad in sozialen Netzwerken wurde ich auf dieses Buch aufmerksam und es hat mich ab der ersten Seite ergriffen.
Für Starrs Umfeld in Garden Heights ist Familie das höchste Gut und die Beziehung zwischen den einzelnen Familienmitgliedern ist wirklich verdammt schön beschrieben. Besonders gut gelungen fand ich die Beziehung und die Geschichte von Starrs Eltern.

„Thug Life“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

"Manchmal machst du alles richtig, und es geht trotzdem alles schief. Entscheidend ist, dass du dennoch nie aufhörst, das Richtige zu tun."

Die 16-jährig Starr lebt in zwei Welten: Einerseits wohnt sie in einem für seine Drogen und Gangkämpfe berüchtigten Viertel, andererseits ist sie eine der wenigen Schwarzen an einer renommierten Schule. Als einer ihrer besten Freunde von einem Polizisten erschossen wird, vermischen sich diese Welten, denn als einzige Augenzeugin steht Starr plötzlich im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit.

"The Hate U Give" ist ein wunderbares Buch, aber definitiv keine leichte Kost. Rassismus, Vorurteile und Polizeibrutalität sind die vorherrschenden Themen in diesem Roman. Schonungslos ehrlich erzählt Angie Thomas mit diesem Buch eine Geschichte, die zwar fiktiv, aber definitiv so schon geschehen ist, und regt damit zum Nachdenken an.
Die Protagonistin ist eine Sympathieträgerin, die die LeserInnen schnell für sich gewinnt. Aber nicht nur Starr, auch die anderen Charaktere sind toll ausgearbeitet und überzeugen mit ihrer Tiefe.
Mein einziger Kritikpunkt ist die Übersetzung: Ich glaube, dass die kulturellen Unterschiede im englischen Original besser zur Geltung kommen. Einfach gewisse Phrasen nicht auf Deutsch zu übersetzen um den "Ghetto Slang" deutlich hervorzuheben, finde ich eher nervig als gelungen.

Ich persönlich bin von "The Hate U Give" restlos begeistert und der Meinung, dass jeder Jugendliche dieses Buch lesen sollte!
"Manchmal machst du alles richtig, und es geht trotzdem alles schief. Entscheidend ist, dass du dennoch nie aufhörst, das Richtige zu tun."

Die 16-jährig Starr lebt in zwei Welten: Einerseits wohnt sie in einem für seine Drogen und Gangkämpfe berüchtigten Viertel, andererseits ist sie eine der wenigen Schwarzen an einer renommierten Schule. Als einer ihrer besten Freunde von einem Polizisten erschossen wird, vermischen sich diese Welten, denn als einzige Augenzeugin steht Starr plötzlich im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit.

"The Hate U Give" ist ein wunderbares Buch, aber definitiv keine leichte Kost. Rassismus, Vorurteile und Polizeibrutalität sind die vorherrschenden Themen in diesem Roman. Schonungslos ehrlich erzählt Angie Thomas mit diesem Buch eine Geschichte, die zwar fiktiv, aber definitiv so schon geschehen ist, und regt damit zum Nachdenken an.
Die Protagonistin ist eine Sympathieträgerin, die die LeserInnen schnell für sich gewinnt. Aber nicht nur Starr, auch die anderen Charaktere sind toll ausgearbeitet und überzeugen mit ihrer Tiefe.
Mein einziger Kritikpunkt ist die Übersetzung: Ich glaube, dass die kulturellen Unterschiede im englischen Original besser zur Geltung kommen. Einfach gewisse Phrasen nicht auf Deutsch zu übersetzen um den "Ghetto Slang" deutlich hervorzuheben, finde ich eher nervig als gelungen.

Ich persönlich bin von "The Hate U Give" restlos begeistert und der Meinung, dass jeder Jugendliche dieses Buch lesen sollte!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
75 Bewertungen
Übersicht
62
10
2
0
1

Ohren und Augen auf!
von einer Kundin/einem Kunden am 15.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieser Jugendroman hat genau die Energie und Stärke, die ich bei der herkömmlichen Belletristik mit Altersempfehlung 18 Jahre+ vermisse. Es geht um Rassentrennung und Vorurteile, denn es passiert heute. Egal ob du Anzug trägst oder in Jogginghosen auf dem Broadway Breakdance übst. Die Benachteiligung und Diskriminierung dunkelhäutiger Jugendlicher ist... Dieser Jugendroman hat genau die Energie und Stärke, die ich bei der herkömmlichen Belletristik mit Altersempfehlung 18 Jahre+ vermisse. Es geht um Rassentrennung und Vorurteile, denn es passiert heute. Egal ob du Anzug trägst oder in Jogginghosen auf dem Broadway Breakdance übst. Die Benachteiligung und Diskriminierung dunkelhäutiger Jugendlicher ist so real wie nie und im 21.Jhd. nicht nur überflüssig, sondern auch völlig sinnfrei. Ich liebe dieses Buch! Angie Thomas hat diese Thematik in der perfekten Lautstärke geschrieben und auf dem Punkt gebracht.

von einer Kundin/einem Kunden am 05.05.2019
Bewertet: anderes Format

Einblick in die Lebensrealität in schwarzen Vierteln in den USA - die Geschichte geht sehr unter die Haut.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.04.2019
Bewertet: anderes Format

Ein Jugendbuch welches sich mit einem emotionalem und schwierigem Thema auseinandersetzt. Wunderschön geschrieben und regt zum nachdenken über Gerechtigkeit an.