All In - Tausend Augenblicke

Full-Tilt-Duett

All-In-Duett Band 1

Emma Scott

(171)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,90
13,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,90

Accordion öffnen
  • All In - Tausend Augenblicke

    LYX

    Sofort lieferbar

    € 13,90

    LYX

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen
  • All In - Tausend Augenblicke

    ePUB (LYX)

    Sofort per Download lieferbar

    € 9,99

    ePUB (LYX)

Hörbuch-Download

€ 13,99

Accordion öffnen

Beschreibung


"Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."

Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah - es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis - so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht ...

"Eine zutiefst berührende Liebesgeschichte, die man nie wieder vergisst - so real, so wunderschön geschrieben, so perfekt." Totally Booked Blog


Band 1 des All-In-Duetts

Produktdetails

Verkaufsrang 19407
Einband Taschenbuch
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 26.10.2018
Verlag LYX
Seitenzahl 432
Maße (L/B/H) 21,4/13,6/4,7 cm
Gewicht 522 g
Auflage 6. Auflage 2018
Originaltitel Full Tilt
Übersetzer Inka Marter
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0819-0

Weitere Bände von All-In-Duett

Buchhändler-Empfehlungen

Tausend Augenblicke

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

„All in - Tausend Augenblicke“ ist der erste Band des „All in“-Duetts von Emma Scott. Kacey wollte immer nur eines – Musik machen. Doch die Ablehnung ihrer Eltern und das Leben als Rockstar kurz vor dem Durchbruch machen ihr zu schaffen und sie steht kurz davor abzustürzen. Als sie nach einer völlig durchzechten Nacht auf der Couch ihres Chauffeurs aufwacht, weiß sie, dass sie etwas ändern muss und Jonah, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt, gibt ihr den Halt, den sie braucht. Doch er hat ein Geheimnis, das ihre aufkeimende Liebe bedroht. Sollen sie trotzdem dafür kämpfen oder getrennter Wege gehen bevor sie beide zu tief drinnen stecken? Dieser New Adult Roman ist gleichzeitig herzerwärmend und herzzerreißend. Jonah und Kacey sind tolle Hauptfiguren und es macht Spaß, ihre Geschichte zu verfolgen. Ich mag es, wenn sich Charaktere im Laufe einer Story weiterentwickeln und das trifft hier vor allem auf Kacey zu, was ich toll finde. Im Bezug auf Jonahs Geheimnis möchte ich nichts verraten, bloß sagen, dass mit diesem Thema – soweit ich das beurteilen kann – sehr gut umgegangen wird. Sowohl Jonahs Herangehensweise als auch die Reaktionen seiner Mitmenschen erscheinen mir sehr authentisch. Da ich „All in – Tausend Augenblicke“ als Hörbuch gehört habe, noch kurz ein Wort zu den beiden Sprechern: So richtig wurde ich mit den beiden leider nicht warm. Ich kann nicht genau sagen, woran das liegt, aber ich glaube, hätte ich dieses Buch selbst gelesen, hätte es mich mehr berührt. Ich empfehle diesen Roman allen LeserInnen, die dramatische Liebesgeschichten lieben.

Andrea Resch-Krenn, Thalia-Buchhandlung

Wunderschöne Liebesgeschichte voller Emotionen! Mit Jonah und Kacey erleben wir eine Achterbahn der Gefühle. Ein Augenblick verändert alles! Fesselnd bis zum Schluss!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
171 Bewertungen
Übersicht
137
23
11
0
0

wunderschöne und authentische Liebesgeschichte
von Woman_with_a_book am 12.08.2021

Ich weiß gar nicht wie ich diese Rezension starten soll. Mein 2. Buch von Emma Scott und sie wird mit Sicherheit eine meiner Lieblingsautorinnen. "All in" ist aus Sicht der Protagonisten Kacey und Jonah geschrieben. Kacey ist angehender Rock Star, obwohl sie eigentlich nur in Ruhe Musik machen möchte und das ganze Drumherum ni... Ich weiß gar nicht wie ich diese Rezension starten soll. Mein 2. Buch von Emma Scott und sie wird mit Sicherheit eine meiner Lieblingsautorinnen. "All in" ist aus Sicht der Protagonisten Kacey und Jonah geschrieben. Kacey ist angehender Rock Star, obwohl sie eigentlich nur in Ruhe Musik machen möchte und das ganze Drumherum nicht mag. Deshalb und aufgrund, naja nenne wir es mal "familiärer Schwierigkeiten" (Untertreibung des Jahrhunderts!) schlittert sie allmählich aber sicher in eine Alkoholsucht. Eines Abends trifft sie stockbesoffen (anders kann man es nicht sagen) auf Jonah, der sich rührend um sie kümmert. Aber auch Jonah hat ein Päckchen zu tragen, das so schmerzhaft und heftig ist, dass ich schon im Prolog, indem es um ihn geht, weinen musste. Beide Charaktere haben mir sehr gefallen, wobei man sich in Jonah einfach verlieben muss. Mit Kacey bin ich zwar erst nach ein paar Kapiteln warm geworden, allerdings lernt man sie auch erst nach und nach wirklich kennen. Beide zusammen waren ein Traum, man hat die Chemie zwischen den beiden sofort gespürt. Die Nebencharaktere, allen voran Theo (der Hauptprotagonist in Band 2 der Dilogie ist), waren sehr gut dargestellt und haben einen schönen Beitrag zur Story gegeben. Die Beschreibung von Jonahs "Problem" (will nicht spoilern, deshalb nenn ich es einfach so) war extrem gut und man merkt die Recherchearbeit, die die Autorin geleistet hat. Das Ende war im Prinzip ab dem Prolog vorhersehbar, aber hier fand ich das nicht schlimm, sondern sogar der Geschichte zuträglich. Ich habe viel bei diesem Buch geweint, was für mich immer ein Zeichen ist, dass die Autorin einfach großartige Arbeit geleistet hat und mir eine Geschichte geboten hat, in die ich so hineingezogen werde, dass ich emotional werde. Ich starte gleich mit Band 2 der Dilogie, da ich unbedingt wissen muss, wie es weiter geht. Fazit: Wunderschöne und authentische Liebesgeschichte, bei der man Taschentücher bereit halten sollte.

Herzschmerz pur
von my_calming_space am 27.07.2021

Inhalt: Kacey steht mit ihrer Band Rapid Confession kurz vor dem großen Durchbruch und verbringt als Partyrockröhre ihre Abende nach den Konzerten mit krassen Alkoholexzessen. Als sie nach einem solchen Abend in Jonahs Wohnung aufwacht, dem Fahrer ihrer Band-Limousine, bietet sich ihr ein Ausweg aus dem Rockstar-Leben, die Cha... Inhalt: Kacey steht mit ihrer Band Rapid Confession kurz vor dem großen Durchbruch und verbringt als Partyrockröhre ihre Abende nach den Konzerten mit krassen Alkoholexzessen. Als sie nach einem solchen Abend in Jonahs Wohnung aufwacht, dem Fahrer ihrer Band-Limousine, bietet sich ihr ein Ausweg aus dem Rockstar-Leben, die Chance, auf Pause zu drücken. Zumal sie zu Jonah relativ schnell eine tiefe Verbundenheit spürt. Allerdings hat er ein Geheimnis, das schwerer wiegt als alles andere. Meinung: „All In – Tausend Augenblicke“ stand etwas mehr als ein Jahr ungelesen in meinem Regal – weil ich Angst hatte, dass es mich enttäuschen könnte. Denn obwohl ich schon viele sehr positive Meinungen zu der Dilogie gehört hatte, kannte ich auch einige negative. Dennoch habe ich den ersten Band diesen Monat endlich zur Hand genommen… und ich wurde von der ersten Seite an mitgerissen. Der wundervolle, poetische Schreibstil von Emma Scott war mir bereits bekannt und genau den gab es auch hier wieder. Doch vor allem die beiden Protas fand ich großartig. Kacey und Jonah könnten kaum unterschiedlicher sein, sind die absoluten Gegenteile zueinander und doch passen sie hervorragend zusammen. Sie ergänzen sich in so vielen Punkten, dass sie wie zwei Zahnräder ineinandergreifen. Und weil genau das direkt spürbar war, habe ich ihnen die recht schnell aufkeimenden Gefühle füreinander auch vorbehaltlos glauben können. Das Verfolgen ihrer gemeinsamen Reise war unglaublich intensiv und glaubhaft, daher gab es keinen Moment, in dem ich ihnen ihre Geschichte nicht abgekauft hätte. Nur selten habe ich Bücher gelesen, die mir so realistisch erschienen wie dieses, was die Liebesgeschichte der beiden betrifft. Denn die Liebe der beiden war auf ihre ganz eigene Art und Weise perfekt, ebenso wie herzzerreißend. Und obwohl ich keines ihrer individuellen Schicksale, geschweige denn das gemeinsame, teile, habe ich enorm mitfühlen können – den Schmerz und die Freude gleichermaßen. Und so haben Kacey und Jonah mir mehr als einmal Tränen in den Augen stehen lassen. Doch nicht nur die Protas habe ich ins Herz geschlossen, auch die Nebenfiguren fand ich fantastisch ausgearbeitet. Ob Jonahs Bruder Theo, die Eltern der beiden, Jonahs Freunde… sogar Kaceys Eltern fand ich enorm authentisch. Schön zu sehen war, dass auch die Nebencharaktere ihren Raum bekommen haben, in dem sie agiert haben, ohne dabei zu weit in den Fokus zu rücken. Auch die Reaktionen der Nebenfiguren auf Kaceys und Jonahs Entscheidungen und Gefühle erschien mir so wundervoll. Als es jedoch an Jonahs Geheimnis ging, hat die Geschichte eine gewisse Schwere bekommen, die unglaublich gut gepasst hat. Und obwohl diese Wendung mir emotional einiges abverlangt hat, war es toll zu lesen, denn Emma Scott hat hier wieder mit einer Tiefe und Metaphorik gearbeitet, die ihresgleichen sucht. Und selbst wenn es keinen zweiten Band gäbe, hätte ich das Ende ausnahmsweise richtig gut gefunden. Denn für die Geschichte der beiden war dieser Abschluss von Band 1 genau richtig. Das Buch zählt eindeutig zu meinen Favoriten der Autorin und daher kann ich mich guten Gewissens den vielen positiven Stimmen zu dieser Dilogie anschließen. Lieblingszitat: Ich sah vielleicht nach Rock’n’Roll aus, aber ich fühlte mich wie zerbrochenes Glas, das überall verstreut war. Ich wusste nicht mehr, wer oder was ich war, aber ich glitzerte hübsch im Rampenlicht. Fazit: 5 / 5

Freude und Schmerz unfassbar eng aneinander
von kein.lesezeichen am 22.07.2021

Die Story ist nichts für nebenbei. Man geht „All In“ und lässt sich sein Herz brechen. Immer wieder und in immer kleinere Stücke. Dennoch habe ich jede einzelne Seite geliebt. Las Vegas. Kacey und Jonah. Die Freundschaft. Die Liebe. Den Schmerz. Emma Scott hat mit ihren unglaublich berührenden Worten Kacey und Jon... Die Story ist nichts für nebenbei. Man geht „All In“ und lässt sich sein Herz brechen. Immer wieder und in immer kleinere Stücke. Dennoch habe ich jede einzelne Seite geliebt. Las Vegas. Kacey und Jonah. Die Freundschaft. Die Liebe. Den Schmerz. Emma Scott hat mit ihren unglaublich berührenden Worten Kacey und Jonah zum Leben erweckt. Ich habe jeden Moment mit den beiden mitgefühlt. Ich habe gelacht und geweint. Ich habe sogar sehr geweint. Die Protagonisten erzählen beide aus der Ich-Perspektive, wodurch mir schnell klar wurde, auf welche Weise mein Herz gebrochen wird. Und trotzdem konnte ich nicht aufhören zu lesen. Die Art, auf die Kacey und Jonah zusammengefunden haben, war einmalig. Kacey, eine etwas vom Weg abgekommene Bassistin einer Band, entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einer unglaublich starken Frau, deren Liebe grenzenlos ist. Jonah macht ihr Leben so viel besser. Alles ist intensiver. Er ist so ein unglaublicher Mensch. Mutig, offen, empathisch, lustig, charmant, herzerwärmend. Kacey und Jonah haben schon innerhalb kürzester Zeit eine Verbindung zueinander, die einem den Atem raubt. Ihre Freundschaft ist unglaublich tief. Und ihre Liebe geht nochmal einen Schritt weiter. Zeit spielt dabei keine Rolle, nur Augenblicke. Es gibt absolut nichts, was mich an dem Buch gestört hat. Es ist romantisch. Es ist ehrlich. Es ist perfekt. Es gibt eine fette Leseempfehlung von mir für dieses unglaubliche Buch.


  • artikelbild-0