Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Tödlicher Nachlass - Ein Fall für Engel und Sander 3

Ein Fall für Engel und Sander 3

(8)
Das Morden in der Hansestadt geht weiter: Der Hamburg-Krimi „Tödlicher Nachlass“ von Angela Lautenschläger – jetzt als eBook bei dotbooks.

Ein privater Auftrag hält Nachlasspflegerin Friedelinde Engel auf Trab: Für Victor Janssen, einen Hamburger Unternehmer, soll sie den Nachlass seines verstorbenen Onkels sichten und bewerten. In dessen Unterlagen findet sie mysteriöse Postkarten aus Griechenland und beschließt, dieser Spur zu folgen. Auf der griechischen Insel Thassos deckt sie mehr als nur ein Geheimnis des Toten auf – und begegnet zu ihrem Entsetzen ihrem Lieblingsfeind Kommissar Sander. Er ist auf der Fährte eines in Hamburg ermordeten Griechen und mischt sich wie immer uneingeladen in Friedelindes Recherchen ein …

Verwickelte Fälle und zwei Ermittler zum Verlieben: Die Bestseller-Reihe um die eigenwillige Nachlasspflegerin Friedelinde Engel und Kommissar Nicolas Sander geht in die dritte Runde!

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Tödlicher Nachlass“ von Angela Lautenschläger. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.
Portrait
Angela Lautenschläger arbeitet seit Jahren als Nachlasspflegerin
und erlebt in ihrem Berufsalltag mehr spannende Fälle, als sie in Büchern verarbeiten kann. Ihre Freizeit widmet sie voll und ganz dem Krimilesen, dem Schreiben und dem Reisen. Sie lebt mit ihrem Mann und vier Katzen in Hamburg.

Bei dotbooks erscheinen auch:
„Stille Zeugen“
„Geheime Rache“
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 430 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783958247918
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 1112 KB
Verkaufsrang 1.103
eBook
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Ein Fall für Engel und Sander

  • Band 1

    89501687
    Stille Zeugen - Ein Fall für Engel und Sander 1
    von Angela Lautenschläger
    (7)
    eBook
    4,99
  • Band 2

    45488316
    Geheime Rache - Ein Fall für Engel und Sander 2
    von Angela Lautenschläger
    (48)
    eBook
    5,99
  • Band 3

    120445134
    Tödlicher Nachlass - Ein Fall für Engel und Sander 3
    von Angela Lautenschläger
    (8)
    eBook
    5,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    139127730
    Blindes Urteil (Exklusiv vorab lesen)
    von Angela Lautenschläger
    eBook
    5,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
2
1
0
0

Krimi um Sander und Engel geht in die dritte Runde
von einer Kundin/einem Kunden aus Albstadt am 27.09.2018

Es handelt sich hier um den dritten Teil einer Kriminalserie um einen Komissar und eine Nachlasspflegerin. Der Band kann auch ohne die vorherigen Bände zu kennen gelesen werden. Mehr Spass macht es aber, wenn man diese bereits gelesen hat. Man tut sich insgesamt mit dem Buch leichter und kann... Es handelt sich hier um den dritten Teil einer Kriminalserie um einen Komissar und eine Nachlasspflegerin. Der Band kann auch ohne die vorherigen Bände zu kennen gelesen werden. Mehr Spass macht es aber, wenn man diese bereits gelesen hat. Man tut sich insgesamt mit dem Buch leichter und kann die manchmal etwas eher unverständliche Verhaltensweise der Protagonisten besser nachvollziehen. Daher war das Buch für mich ein voller Erfolg! Die Geschichte um die Hauptfiguren ist für mich auch schon immer sehr interessant, zu sehen, wie sie sich weiterentwickeln. Deshalb kann ich nicht bestätigen, dass das Buch am Anfang eher daherplätschert. Wenn man weiß, warum der Komissar Sander so ist, wie er eben ist, kommt er lang nicht so unsympathisch rüber. Außerdem mag ich es, wenn eine Geschichte nicht nur einfache Charaktere beinhaltet. Wie in den letzten beiden Büchern entwickeln sich zwei Geschichten nebeneinander, die dann im Laufe des Buches zueinanderfinden. Friedelinde Engel soll das Haus eines Onkels der Familie Janssen nebst dem unfangreichen Inhalt sichten. Nicolas Sander ermittelt mit seinem Kollegen Gernot im Mordfall an einem Griechen in einem Schwulenhotel. Beide Fälle werden schön ausgeführt, bis sie auf einer griechischen Insel zusammengeführt werden. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, Langeweile kam keine auf und das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde erhalten.

Ein Geheimnis in einer ganz ehrbaren Unternehmerfamilie
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 06.09.2018

Friedelinde Engel soll den Nachlass sichten für den verstorbenen Henry Jannsen, und zwar im Auftrag der Erbengemeinschaft. Die drei Geschwister freuen sich bereits auf das Erbe, auch wenn ein Testament nicht aufgefunden wird. Doch als Friedelinde sich in den Fall hineinkniet, erkennt sie, dass es ein großes Geheimnis in... Friedelinde Engel soll den Nachlass sichten für den verstorbenen Henry Jannsen, und zwar im Auftrag der Erbengemeinschaft. Die drei Geschwister freuen sich bereits auf das Erbe, auch wenn ein Testament nicht aufgefunden wird. Doch als Friedelinde sich in den Fall hineinkniet, erkennt sie, dass es ein großes Geheimnis in der Familie gibt. Ein Geheimnis, für das die Erbengemeinschaft sie nach Griechenland schickt. ? Währenddessen sind die Kommissare Nicolas Sander und Gernot Hagemann auf der Suche nach dem Mörder eines Hotelgastes, von dem sie zunächst nicht einmal den Namen wissen. Zwischen der Nachlassverwalterin Friedelinde Engel und dem Kommissar Nicolas Engel herrscht derzeit Funkstille, obwohl sie bereits in zwei Fällen zufällig, gleichwohl erfolgreich zusammengearbeitet und sich dabei näher kennen gelernt haben. Wer die Vorgängerbände kennt, weiß auch um die Umstände, die dazu geführt haben. Für den Fall selbst allerdings ist es nicht zwingend erforderlich, die Vorgängerbände kennenzulernen. Auch diesmal ergibt sich ganz zufällig eine Zusammenarbeit, wobei sich die beiden völlig überraschend treffen und entdecken, welche Gemeinsamkeiten ihre beiden Fälle haben. Während Friedelinde sich von Anfang an als sympathisch und kompetent in ihrem Beruf zeigt, beginnt dieser Band mit einem völlig unausgeglichenen Sander, der nach allen Seiten seine Stacheln ausfährt. Selbst sein Kollege Gernot kann ihn nicht richtig in die Spur bringen. Doch mit den Umständen darf auch Sander sich ändern, soviel sei hier verraten. Das Wiedersehen mit Friedelindes Freundinnen Elvira und Marie im Waschsalon ist eine willkommene Wiederholung aus den bisherigen Bänden. Auch diesmal hat die Autorin Angela Lautenschläger einige überraschende Wendungen eingebaut. Der Fall selbst ist sehr gut ausgeklügelt, lange musste ich rätseln, wie die Ermittlungen der Nachlassverwalterin und des Kommissariats zusammenhängen, nur um dann nach dem genauen Motiv weiter zu rätseln. Das hat ganz schön viel Spaß gemacht. Allerdings ging mir dann manches doch zu schnell und war deshalb nicht ganz für mich nachvollziehbar. Dies ist für mich jedoch der einzige Kritikpunkt für dieses Buch. Wenn ich diesen Band auch nicht als den besten der Reihe empfinde, hat die Lektüre mir spannende Lesestunden beschert, weshalb ich das Buch gerne weiter empfehle.

Beim Nachlass sollte man sich nie sicher sein.
von marielu am 28.08.2018

Zum Inhalt: Die Nachlasspflegerin Friedelinde Engel wird von Victor Janssen, dem Chef eines Hamburger Gesundheitsunternehmens, gebeten den Nachlass seines verstorbenen Onkels zu sichten. Er möchte, dass alles gerecht zu geht und es keinen Streit unter den drei Geschwistern, die als Nichte und Neffen anscheinend die Alleinerben sind, gibt. Bei den... Zum Inhalt: Die Nachlasspflegerin Friedelinde Engel wird von Victor Janssen, dem Chef eines Hamburger Gesundheitsunternehmens, gebeten den Nachlass seines verstorbenen Onkels zu sichten. Er möchte, dass alles gerecht zu geht und es keinen Streit unter den drei Geschwistern, die als Nichte und Neffen anscheinend die Alleinerben sind, gibt. Bei den Unterlagen stößt Friedelinde jedoch auf eine Postkarte die sie auf die griechische Insel Thassos führt. Zur gleichen Zeit ermittelt Kommissar Sander den Mordfall an einem Griechen in einem Hamburger Hotel. Auch seine Recherchearbeiten führen ihn nach Thassos, wo er prompt Friedlinde über den Weg läuft. Hängen die beiden Fälle zusammen? Meine Meinung:. Ich kam etwas schwer in das Buch hinein, da mich die Protagonisten nicht unbedingt fasziniert haben und ich die beiden Vorgänger nicht kannte. So war mir nicht klar, ob und wie weit die Beziehung zwischen Friedelinde und Nicolas Sander stattgefunden hatte. Nun zu den Protagonisten, Friedlinde ist ruhig, ausgleichend und sanftmütig. Sander wirkt oberflächlich bei seinen Ermittlungen, eher so, als hätte er keine Lust zu arbeiten und ist irgendwie ein Kotzbrocken. Zwar ändert sich das etwas ab dem Abschnitt wo er Friedelinde auf Thassos begegnet, hat mich aber doch nicht mehr ganz von sich überzeugt. Hier geht es um zwei Geschichten, Erstens um die Geschichte des verstorbenen Onkels, um dessen Nachlass sich Friedelinde kümmert und in diesem Zusammenhang eine unerwartete Entdeckung macht und Zweitens um die Ermordung eines unbekannten Griechen, den niemand anscheinend niemand vermisst, bei der Sander ermittelt. In wie weit diese beiden Geschichten dann Zusammenhängen verrate ich hier nicht. Am Anfang plätschert das ganze so dahin, und ich wollte schon das Lesen abbrechen, jedoch beginnt das Ganze dann, ab ca. Seite 115, an Fahrt aufzunehmen. Von nun an wurde mein detektivisches Gespür gefragt und ich konnte endlich loslegen mit dem Grübeln, wer was mit wem zu tun hat und weshalb. Denn für mich macht das Rätseln bei einem spannenden Krimi besonders viel Spaß. Die Zusammenhänge und die Aufklärung wurden dann doch noch spannend und sind in sich schlüssig und logisch. Hier konnte die Autorin Angela Lautenschläger dann punkten. Diese weiß, wovon Sie schreibt wenn es um die Arbeit einer Nachlasspflegerin geht, ist Sie doch selbst in diesem Metier tätig. Da ich das Buch am Anfang etwas langweilig fand und ein Protagonist mich nicht von sich überzeugen konnte, vergebe ich 3 Sterne. Fazit: Am Anfang etwas langweilig, startet aber dann spannend durch, konnte mich jedoch nicht ganz von sich überzeugen.