Warenkorb
 

18% Rabatt auf Filme, Spiele & mehr**

Flucht in die Schären

Ein Fall für Thomas Andreasson

Thomas Andreasson ermittelt 9

Ein Thriller vor der idyllischen Kulisse der schwedischen Schäreninseln, der einem den Atem stocken lässt.
Nora Linde, Chefanklägerin der Behörde gegen Wirtschaftskriminalität, hat einen gefährlichen Gegner: den Anführer der Drogenszene Stockholms, Andreis Kovač. Er wurde von ihr wegen Steuerhinterziehung angeklagt, denn für Drogenhandel und Geldwäsche fehlen die Beweise. Doch nicht nur Nora kämpft gegen den Drogenboss. Seine junge Frau Mina ist auf verzweifelter Flucht vor ihm, nachdem er sie fast totgeprügelt hat. Alles, was sie möchte, ist, ihren kleinen Sohn zu schützen.So wird sie in Sicherheit gebracht, und kaum einer weiß, wo sie sich aufhält. Sie ist die Schlüsselperson im anstehenden Prozess, vorausgesetzt, Nora kann sie überzeugen auszusagen. Andreis würde alles tun, um seine Gegner auszuschalten und Mina zurückzubekommen. Er scheut keine Mittel, um seine Ziele durchzusetzen, und Minas Unterstützer sind seine Feinde. Als ein Mord geschieht, wird Thomas Andreasson in den Fall hineingezogen, und auch Nora nimmt immer größere Risiken auf sich, um Mina zu schützen.Der neunte Band der Bestsellerreihe ist ein atemloser Thriller, spannend bis zu letzten Seite.
Rezension
"ein wirklich spannender Fall«
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.10.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783462318586
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 2120 KB
Übersetzer Dagmar Lendt
Verkaufsrang 2.502
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
62 Bewertungen
Übersicht
42
18
2
0
0

"ANDREIS UND EMIR"
von einer Kundin/einem Kunden aus Braunau am Inn am 04.02.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Das Buchcover zeigt uns schon die typischen schwedischen Schäreninseln mit den roten Häusern. Andreis und Emir sind Brüder, aber im Charakter sehr unterschiedlich. Während Andreis seine Aggressionen offen zur Schau trägt, agiert Emir eher berechnend und im Hintergrund. Beide verdienen ihr Geld mit Drogengeschäften und Steuerhinterziehungen. Die Protagonistin Mina... Das Buchcover zeigt uns schon die typischen schwedischen Schäreninseln mit den roten Häusern. Andreis und Emir sind Brüder, aber im Charakter sehr unterschiedlich. Während Andreis seine Aggressionen offen zur Schau trägt, agiert Emir eher berechnend und im Hintergrund. Beide verdienen ihr Geld mit Drogengeschäften und Steuerhinterziehungen. Die Protagonistin Mina und Andreis sind ein Paar mit dem gemeinsamen Sohn Lukas. Dino ist ein Jugendfreund von Andreis und fast wie ein Bruder, er ist sein Chaffeur und seine rechte Hand. Die Eltern von Mina waren mit der Beziehung von Mina zu Andreis nie einverstanden, sie wussten um seine Aggressionen und dass er Mina schon sehr oft grün und blau geprügelt hat, wenn ihm nur die geringste Kleinigkeit nicht passte. Als dann Andreis wieder einmal Mina so arg verprügelt hat, dass sie in`s Krankenhaus eingeliefert werden musste, hatte gleich darauf jemand die Polizei über diesen Vorfall verständigt. Gab es gar einen Maulwurd in Andreis Reihen oder waren es die Nachbarn, die die Polizei zu Hilfe riefen. Diesmal entschloss sich Mina aber endgültig, Andreis zu verlassen und sich in ein Frauenhaus mit einem Schutzprogramm zu begeben, allerdings wollte sie vorerst nicht gegen Andreis bei der Polizei wegen dieses Vorfalls aussagen, sie leugnete die Tätlichkeiten und tat das Ganze als einen Hausarbeitsunfall ab. Die Ermittler Nora und Thomas versuchten vergeblich, Mina zu einer Aussage gegen Andreis zu bewegen, sie wollten ja Andreis auch noch dazu wegen Steuerhinterziehung hinter Gitter bringen, damit Mina endlich Ruhe vor ihrem gewalttätigen Lebensgefährten hat. Ob es Andreis nun gelingt , Mina im Frauenhaus aufzuspüren und wieder so zurückzuerobern, wie es ihm schon mehrmals gelungen ist, will ich hier noch nicht verrraten, vor allem seinen Sohn Lukas möchte Andreis unbedingt zurückhaben und dafür würde er über Leichen gehen. Dieser Thriller ist wirklich sehr spannend geschrieben, immer wieder wird in Rückblenden die trostlose Kindheit von Andreis und Emir mit einem schwierigen Elternhaus und dem Serbenkrieg dargestellt, einerseits um die Spannung zu erhöhen und eventuell ein bisschen Verständnis für die Gewalttaten von Andreis aufzubringen, aber das ist auf alle Fälle dem werten Leser überlassen. Der Schreibstil ist ausgezeichnet und das Buch bekommt von mir eine klare Kaufempfehlung.

Gute Unterhaltung
von Streiflicht am 02.02.2019

Schon seit ich den ersten Band dieser Reihe gelesen habe, mag ich Viveca Sten und ihre Figuren sehr. Ich freue mich jedes Mal wieder auf ein neues spannendes Abenteuer vor der idyllischen Kulisse der schwedischen Schäreninseln, die diesen Romanen ein ganz besonderes Flair verlei-hen. Und auch dieser neunte Band... Schon seit ich den ersten Band dieser Reihe gelesen habe, mag ich Viveca Sten und ihre Figuren sehr. Ich freue mich jedes Mal wieder auf ein neues spannendes Abenteuer vor der idyllischen Kulisse der schwedischen Schäreninseln, die diesen Romanen ein ganz besonderes Flair verlei-hen. Und auch dieser neunte Band der beliebten Bestsellerreihe ist wieder ein Thriller, der einen mitreißt und bis zum Ende mitfiebern lässt. Allerdings muss ich sagen, dass mich das Buch leider nicht ganz so begeistert hat wie seine Vor-gänger. Wenn man von einem Autor allerdings viel erwartet, kann man auch umso leichter ent-täuscht werden. Auch ist dieses Buch doch ziemlich brutal, aber für mich ist das noch ok. Wichtig ist mir immer ein roter Faden und den hat es meiner Meinung nach auch gegeben und die Geschichte ist in sich stimmig. Etwas gefehlt hat mir Noras Privatleben, aber das kann ja wieder kommen. Wer die Reihe mag, wird auch dieses Buch lesen wollen und voller Spannung durch die Seiten rasen. Mir hat es jedenfalls wieder Spaß gemacht, in den Schären unterwegs zu sein.

Spannend mit vielen brutalen Szenen
von einer Kundin/einem Kunden aus Maienfeld am 23.01.2019
Bewertet: Einband: Paperback

In ihrem 9. Band hat sich Viveca Sten an ein Thema gewagt, das aktueller nicht sein kann, nämlich häusliche Gewalt. Mina wird von ihrem bosnischen Ehemann Andreis immer wieder brutal zusammengeschlagen. Hingegen vergöttert er seinen kleinen Sohn. Andreis, mit bosnischen Wurzeln, ist der Kopf einer brutalen Bande, die jetzt... In ihrem 9. Band hat sich Viveca Sten an ein Thema gewagt, das aktueller nicht sein kann, nämlich häusliche Gewalt. Mina wird von ihrem bosnischen Ehemann Andreis immer wieder brutal zusammengeschlagen. Hingegen vergöttert er seinen kleinen Sohn. Andreis, mit bosnischen Wurzeln, ist der Kopf einer brutalen Bande, die jetzt wegen Geldwäscherei und Steuerhinterziehung ins Visier der schwedischen Behörde geraten ist. Die zuständige Staatsanwaltschaft, in der Nora seit einiger Zeit als Chefanklägerin arbeitet, setzt alles daran, ihn endlich wegen allen Delikten für längere Zeit hinter Gitter zu bringen. Gleich zu Beginn fragte ich mich, gelingt es Mina sich von ihrem gewalttätigen Mann zu befreien? In einem zweiten Strang erfahren wir einiges aus der Jugendzeit von Andreis, wie er und ein Teil seiner Familie den brutalen Balkan-Krieg überlebt haben. Kein Wunder, dass Andreis und sein Bruder kriegsgeschädigt sind mit einer solchen Vergangenheit. Bis jetzt habe ich die Krimis von Viveca Sten eher als gemässigt kennengelernt. In diesem Buch gibt es jedoch einige brutale Szenen, die starker Tobak sind. Die einzelnen Figuren sind zwar gut ausgearbeitet. Sie haben bei mir aber eher einen eher negativen Eindruck hinterlassen. Nora, die dauernd unter Druck steht und fast nichts mehr auf die Reihe bringt sowie Thomas, dem jegliche berufliche wie auch private Motivation fehlt. Spannung kam bei mir auf, doch hat mich das Buch nicht so gefesselt, wie ich es erwartet habe. Vielleicht lag es auch daran, dass gewisse Szenen zu stark in die Länge gezogen sind. Das Cover ist für den Inhalt fast zu schön und idyllisch.