Meine Filiale

Superheldinnen

Roman

Barbi Marković

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 10,90

Accordion öffnen
  • Superheldinnen

    btb

    Sofort lieferbar

    € 10,90

    btb
  • Superheldinnen

    Residenz

    Sofort lieferbar

    € 18,90

    Residenz

eBook (ePUB)

€ 13,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Jeden Samstag treffen sich drei Superheldinnen im heruntergekommenen Café Sette Fontane zu einer Arbeitssitzung. Sie verfügen über dunkle, chaotische Kräfte, bringen Gerechtigkeit in die Vorstädte und planen vergeblich ihren Aufstieg in den Mittelstand. „Blitz des Schicksals“ und „Auslöschung“ sind ihre Waffen. Nach schmerzhaften Lehrzeiten in Berlin, Belgrad, Sarajevo und anderen Städten triumphieren die „Superheldinnen“ im bösesten aller Happy Ends.

"Ja, klar, Form, Witz, Coolness, aber: Superheldinnen ist vor allem ein politischer Roman und verdient, politisch besprochen zu werden." Der Standard

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 10.12.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-71771-2
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,5/11,9/2 cm
Gewicht 202 g
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Verkaufsrang 46940

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Prekariat mit Happy End?
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 14.10.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Handlung des Romans von Barbi Markovic ist überschaubar. Es geht in dem Buch auch nicht um eine Handlung, um den Plot, es geht um die Schilderung einer Atmosphäre, eines Lebensgefühls, angesiedelt am unteren Ende der Gesellschaft, aber Urban Lifestyle, künstlerisch, intellektuell angehaucht, Prekariat mit migrantischem Hinte... Die Handlung des Romans von Barbi Markovic ist überschaubar. Es geht in dem Buch auch nicht um eine Handlung, um den Plot, es geht um die Schilderung einer Atmosphäre, eines Lebensgefühls, angesiedelt am unteren Ende der Gesellschaft, aber Urban Lifestyle, künstlerisch, intellektuell angehaucht, Prekariat mit migrantischem Hintergrund. Die drei Protagonistinnen des Buches, mit übersinnlichen Fähigkeiten ausgestattet, die sie dazu nutzen, um mit Unterstützung der LeserInnen der Zeitschrift „Astroblick“ schlechte Menschen auszulöschen, aus einer Existenz in eine andere zu boxen, sind beim geschilderten Treffen in einem abgefuckten Café in Margareten am Ende angelangt. Depressiv, traurig, am Ziel gescheitert, in die Mittelschicht aufzusteigen und ein behagliches Leben zu führen, shoppen ohne viel nachdenken zu müssen. Mascha hat da aber eine Idee, die relativ trivial die Superfähigkeiten missbrauchen soll, um im Casino genug Geld für den Aufstieg abzusahnen. Als man dann tatsächlich den Aufstieg schafft, fallen die Lasten aus der früheren Existenz im ehemaligen Jugoslawien von allen dreien ab. Integration setzt also ein Mindestmaß an finanzieller Absicherung voraus, könnte man interpretieren. „Es war klar, dass diejenigen, die wenig hatten, Angst vor jenen hatten, die wenig zu verlieren hatten“ (35) schildert die Ich-Erzählerin das Verhältnis der drei Frauen zum heimischen Proletariat. Markovic schaut dorthin, wo es richtig weh tut, auf die Armen am Rande der Städte Wien und speziell in Berlin – den Teil, der in Berlin spielt, finde ich schlicht großartig, Elend, das an „Nur Pferden gibt man den Gnadenschuߓ erinnert, es sind aber nicht die Tänzer, die in einem (scheinbaren) Wettbewerb um den großen Preis rittern, es sind die mobilen Hot-Dog-Griller. Ein feiner Kunstgriff auch die Auflistung von Preislisten, Speisekarten, gerade dann, wenn es den geschilderten Personen am dreckigsten geht und die verlockenden Werbebotschaften das eigene Leben konterkarieren – leider könnte das manche der Firmen als willkommenes product placement auffassen. Ein ausgezeichnetes Buch mit guten Einfällen und passenden Stilmittel.


  • Artikelbild-0