Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

>>Bis zu 80% sparen** - Alles muss raus

Die Farbe von Milch

Ungekürzte Ausgabe, Lesung


Mein Name ist Mary. Mein Haar hat die Farbe von Milch. Und dies ist meine Geschichte.

Mary ist an harte Arbeit gewöhnt. Sie kennt es nicht anders, denn ihr Leben auf dem Bauernhof der Eltern verläuft karg und entbehrungsreich. Doch als sie fünfzehn wird, ändert sich alles. Mary zieht in den Haushalt des örtlichen Dorfpfarrers, um dessen Ehefrau zu pflegen und ihr Gesellschaft zu leisten. Bei ihr, einer zarten, mitfühlenden Kranken erfährt sie erstmals Wohlwollen und Anteilnahme. Für Mary eröffnet sich eine neue Welt. In ihrer einfachen, unverblümten Sprache erzählt sie, wie ihr Schicksal eine dramatische Wendung nimmt, als die Pfarrersfrau stirbt und sie plötzlich mit dem Hausherrn alleine zurückbleibt.

Gelesen von Hörbuchpreisträgerin Laura Maire

(4 CDs, Laufzeit: ca. 4h 38)

Portrait
Nell Leyshons erster Roman Black Dirt stand auf der Longlist des Orange Prize und auf der Shortlist des Commonwealth Prize. Ihre Theaterstücke und Hörspiele erhielten ebenfalls zahlreiche Auszeichnungen. Für ihren zweiten Roman Die Farbe von Milch wurde sie neben James Salter und Zeruya Shalev für den Prix Femina nominiert. Nell Leyshon wurde in Glastonbury geboren und lebt in Dorset.

Wibke Kuhn, Jahrgang 1972, arbeitete nach dem Studium der Skandinavistik und Italianistik zunächst im Verlag. 2004 machte sie sich als Übersetzerin selbstständig. Sie überträgt skandinavische, englischsprachige und niederländische Romane und Sachbücher ins Deutsche (u. a. Stieg Larsson, Hendrik Groen und Nell Leyshon) und lebt in München.

Laura Maire, geboren 1979 in München, absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Bekannt wurde sie durch eine Hauptrolle in der ARD-Vorabendserie „Verdammt verliebt”. Sie synchronisierte u. a. Brie Larson in „Raum” (2016 mit einem Oscar ausgezeichnet) und Ashley Greene (als Alice Cullen) in der „Twilight”-Reihe. Auch als Hörbuchsprecherin ist Laura Maire überaus erfolgreich. Bereits zweimal wurde sie mit dem Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie Beste Interpretin ausgezeichnet (2011, 2014).

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Laura Maire
Anzahl 4
Erscheinungsdatum 11.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783837142761
Verlag Random House Audio
Originaltitel The Colour of Milk (Penguin Books London)
Spieldauer 278 Minuten
Übersetzer Wibke Kuhn
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
13,89
13,89
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Einfache Worte..

Daniela Perhalt, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Ein "leises" Buch mit einfachen Worten, fast leise und schüchtern erzählt Mary ihre Geschichte, die es in sich hat! Der Schluss heftig und ich würde ihn fast als "harte Kost" beschreiben.

grandios - Mary`s Geschichte

Yvonne Simone Vogl, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Mary erzählt dem Leser/ der Leserin direkt ihre Geschichte, der man sich durch ihre faszinierenden, bezaubernden, sowie durch die empfindsame Art und Weise der Erzählform nicht entziehen kann. Ein tolles Buch, eine irre berührende Geschichte. Eine volle Leseempfehlung von mir!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
71 Bewertungen
Übersicht
56
12
2
0
1

Cover verspricht mehr
von einer Kundin/einem Kunden aus Bruchsal am 28.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch wurde mir vorgeschlagen, und da mich das Cover und der Klappentext gleich sehr ansprachen, bestellte ich es mir. Der Schreibstil ist schon sehr gewöhnungsbedürftig und erst mit der Zeit konnte ich mich damit anfreunden. Dennoch wurde ich nicht so richtig warm, und um von der Geschichte richtig gefesselt zu werden... Dieses Buch wurde mir vorgeschlagen, und da mich das Cover und der Klappentext gleich sehr ansprachen, bestellte ich es mir. Der Schreibstil ist schon sehr gewöhnungsbedürftig und erst mit der Zeit konnte ich mich damit anfreunden. Dennoch wurde ich nicht so richtig warm, und um von der Geschichte richtig gefesselt zu werden, ist die Geschichte in der Gesamtheit dann auch zu kurz und zu komprimiert geschrieben. Die Handlung ist sehr bedrückend, überzeugend und mitreißend...aber eben zu kurz beschrieben. Die Sprache ist schlicht, ein Spannungsbogen wird von Anfang an aufgebaut und das Unterbewusstsein arbeitet mit. Man ahnt recht schnell, dass kein gutes Ende kommen wird, und nimmt somit etwas die Spannung zu früh heraus. Ich war etwas enttäuscht, doch wenn man sich nach echter Literatur sehnt, sollte man dieses Buch nicht auslassen. Ich finde es schade, denn das Cover und die Aufmachung sind einfach wunderbar und haben wirklich mit der Geschichte zu tun. Dennoch ein nettes Buch, welches sich an einem Tag gut lesen lässt.

Eine berührende Geschichte um den Alltag zu entfliehen
von Blaxy87 aus Hannover am 05.10.2019

" Mein Name ist Mary. Mein Haar hat die Farbe von Milch. Und dies ist meine Geschichte. " Dies waren die ersten Worte, die Laura Maire mir aus Nell Leyshon's Roman vorlas. Drei simple Sätze - und schon hatte die Erzählstimme mich! Maire wurde unfassbar gut gewählt, denn da die Geschichte stetig aus der Ich-Perspektive vorg... " Mein Name ist Mary. Mein Haar hat die Farbe von Milch. Und dies ist meine Geschichte. " Dies waren die ersten Worte, die Laura Maire mir aus Nell Leyshon's Roman vorlas. Drei simple Sätze - und schon hatte die Erzählstimme mich! Maire wurde unfassbar gut gewählt, denn da die Geschichte stetig aus der Ich-Perspektive vorgetragen wird, hatte ich wirklich den Eindruck, dass Mary persönlich von ihrem Leben erzählt. Oder besser gesagt, schreibt. Das Buch ist so aufgebaut, dass Mary uns ein Werk über ihr Leben verfasst, was für mich den zusätzlichen Anreiz darstellt mir auch noch die Printausgabe zu besorgen. Mary berichtet uns von ihrem Leben auf der Farm. Wir schreiben das Jahr 1831 und das junge Bauersmädchen ist gerade 15 geworden, als sie aus ihrem Alltag im Farmleben gerissen wird, um fortan den hiesigen Pfarrer bei der Pflege um seine schwer erkrankte Frau zu unterstützen. Neben den kulturellen Unterschieden wird Mary zum ersten Mal mit Plagen wie Heimweh und der Annahme ungesuchter Liebe konfrontiert. Als die Pfarrersfrau stirbt, bleibt Mary allein mit dem Witwer zurück und die Dinge ändern sich abermals... Die Sprache ist gewollt sehr einfach gehalten. Passend zu einem jungen Mädchen, dem jegliche Bildung verwehrt blieb, da die Arbeit im Vordergrund steht. Doch trotz vieler Wortwiederholungen und Aufzählungen etlicher Nichtigkeiten, oder gerade wegen diesen, kommt eine wunderschöne Atmosphäre und große Sympathie für Mary auf. Gleichzeitig naiv und doch mit allen Wassern gewaschen baut man ein Bild von dieser Kind-frau auf, dem es sich zu folgen lohnt (und fragt mich nicht warum, aber trotz des Titels hatte Mary in meiner Vorstellung immer rote Haare ‍). Ich mochte die Ruhe dieser Geschichte sehr. Es war für mich das perfekte (Hör-)Buch, um an einen ruhigen, verregneten Tag im Bett zu liegen und mich in eine andere Welt entführen zu lassen. Obwohl "Die Farbe von Milch" in keinster Weise zu der aufregenden Literatur zählt, habe ich mich nicht gelangweilt. Bis zum Schluss hatte ich keine Ahnung, wie die Story enden würde. Natürlich kristallisierten sich Vermutungen heraus, aber der Weg zum Ziel überraschte mich und ließ mich wehmütig zurück. Eine schöne und tragische Geschichte, die für mich in die dunkle Jahreszeit passte, aber jederzeit gelesen oder gehört werden kann, da der Zyklus der vier Jahreszeiten komplett bedient wird. :) Von mir gibt's wieder ein Däumchen nach oben!

Sehr gutes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Leezdorf am 25.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Was mir an diesem Buch sehr gefallen hat, ist die interessante Schreibweise. Habe es innerhalb von drei Tagen gelesen. Unterhaltsam. Nun erfreut sich meine Stieftochter an diesem Buch.