Meine Filiale

Der Golem

Roman

Gustav Meyrink

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
5,95
5,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 6,20

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab € 5,95

Accordion öffnen

eBook

ab € 0,49

Accordion öffnen

Hörbuch

ab € 10,30

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab € 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Gustav Meyrinks Kultklassiker und Erfolgsbuch 'Der Golem' entstand in unmittelbarem Anschluss an seine Vorbilder E.T.A. Hoffmann und Edgar Allan Poe. Im Zentrum steht die alte Prager Legende vom Rabbi Löw und seiner Erschaffung eines künstlichen Menschen, den er aus Lehm zu Leben erweckt. Im Halbschlaf träumt der Erzähler, er würde im Gassengewirr des jüdischen Viertels dem Golem begegnen. Die Stimmung ist düster-dämonisch: Es herrscht eine gespannte Atmosphäre von Liebe, Leidenschaft, Angst und Verbrechen. Wieder erwacht, verfolgen ihn Spuren des Ich, von dem er geträumt hat. Immer stärker ergreift die phantastische Welt des Traums von seinem Alltag Besitz ...

Gustav Meyrink wurde 1868 in Wien geboren. Er war Erzähler, Dramatiker, Übersetzer. Meyrink, der "Bürgerschreck von Prag", wandte sich dem Okkulten und Antibürgerlichen zu und gilt mit seinen bekannten Romanen "Das grüne Gesicht" (1917), "Walpurgisnacht" (1917) und "Der weiße Dominikaner" (1921) als Klassiker der phantastischen Literatur.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 31.03.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86647-001-9
Verlag Anaconda Verlag
Maße (L/B/H) 19,5/13,2/2,9 cm
Gewicht 328 g
Verkaufsrang 35666

Buchhändler-Empfehlungen

Ein Klassiker

Fabian Rabl, Thalia-Buchhandlung

Schaurig, gruselig und phantastisch präsentiert sich Meyrinks Roman. Hintergrund ist die Sage des Golem. Im 16. Jahrhundert soll der Rabbi Loew eine Figur aus Lehm geschaffen, ihr durch Mystik (Kabbala) Leben eingehaucht und sie für niedere Tätigkeiten herangezogen haben. Darüber entwirft Meyrink eine phantastische Geschichte sondergleichen. Für alle Liebhaber mystischer Literatur!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Der Golem
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 12.09.2020

Noch nicht gelesen. Noch nicht gelesen. Noch nicht gelesen. Noch nicht gelesen.

Okkultes Meisterwerk
von einer Kundin/einem Kunden aus Meltingen am 25.08.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Golem ist ein Meisterwerk, das seinesgeleichen sucht. Meyrink vermischt Traum und Wachzustand, Bewusstsein und Unbewusstes, Magie und Alltag zu einer ergreifenden, von verschiedenen Schicksalen berichtenden Suche eines Einsamen nach Wahrheit und Erlösung. Der "Golem" ist dabei nur am Rande die Sagengestalt der chassidischen ... Der Golem ist ein Meisterwerk, das seinesgeleichen sucht. Meyrink vermischt Traum und Wachzustand, Bewusstsein und Unbewusstes, Magie und Alltag zu einer ergreifenden, von verschiedenen Schicksalen berichtenden Suche eines Einsamen nach Wahrheit und Erlösung. Der "Golem" ist dabei nur am Rande die Sagengestalt der chassidischen Legenden, es geht um viel tiefere Geheimnisse, wie der Protagonist bald herausfindet. In den gewundenen, verwirrenden Gassen des Ghettos in Prag irrt er von einer seltsam-obskuren Begebenheit zur nächsten, von einem Schritt zum nächsten. Dieses Werk ist meisterhaft in der Dramaturgie, in der Charakterzeichnung und in der Verschmelzung von Gegensätzlichem. Wirklich grossartig ist es aber in der okkulten Tiefe, die es nach und nach offenbart. Ich habe es zum vierten Mal gelesen und jedes mal offenbart es mir neue Aspekte, die ich vorher nicht kannte. Für mich eines der wichtigsten Bücher, die ich jemals gelesen habe. Wer sich darauf mit offenem Herz einlässt wird belohnt.

Da macht man Urlaub in Prag,
von einer Kundin/einem Kunden am 31.08.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

sieht sich das Judenviertel an und fühlt sich endlich bereit, den Golem zu lesen. Ganz zu Anfang sei bemerkt, das ich mit expressionistischen Romanen schon immer meine Probleme hatte. Aber dieser ist wirklich toll. Verworren, gespenstrisch, düster und auch esoterisch. Man sieht die Gestalten durch das alte Prag ziehen und weiß n... sieht sich das Judenviertel an und fühlt sich endlich bereit, den Golem zu lesen. Ganz zu Anfang sei bemerkt, das ich mit expressionistischen Romanen schon immer meine Probleme hatte. Aber dieser ist wirklich toll. Verworren, gespenstrisch, düster und auch esoterisch. Man sieht die Gestalten durch das alte Prag ziehen und weiß nicht, ist dies alles wahr oder nur ein Traum. Unbedingt lesen.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4