Die Chemie des Todes / David Hunter Bd.1

Thriller

David Hunter Band 1

Simon Beckett

(213)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,60
23,60
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 12,40

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

€ 23,60

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

€ 16,49

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab € 9,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Sterben kann ewig dauern ...

… aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt. Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das Phänomen zu seinem Ursprung zurückzuverfolgen. Und so entdecken die Yates-Brüder, was von Sally Palmer übrig geblieben war...

Die Tote war Schriftstellerin, eine Außenseiterin in Devonshire. Verdächtiger Nummer eins ist der schweigsame Fremde im Dorf, ein Dr. David Hunter. Doch es stellt sich heraus, dass er früher Englands berühmtester Rechtsmediziner war, und die Polizei bittet ihn um Unterstützung. Gerade als seine Analysen zeigen, dass die Ermordete vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, verschwindet eine weitere junge Frau. Eine fieberhafte Suche beginnt. Gleichzeitig bricht im Dorf eine Hexenjagd los. Der Pfarrer, ein knochiger Fanatiker, hetzt die Leute auf, und David ist Zielscheibe seiner Hasspredigten.

«‹Die Chemie des Todes› ist auf jeden Fall der beste Thriller, den ich in diesem Jahr gelesen habe. Ich konnte ihn nicht mehr aus der Hand legen.» (Tess Gerritsen)

«Ich fand ‹Die Chemie des Todes› einfach überwältigend gut – und so wunderbar unheimlich …» (Mo Hayder)

«Ein ungemein spannender Roman für heiße Sommertage, wenn rundum Fliegen surren und ein leichter Modergeruch in der Luft liegt.» (Deutschlandradio)

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 430
Erscheinungsdatum 17.02.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8052-0811-6
Verlag ROWOHLT Wunderlich
Maße (L/B/H) 21,3/13,5/3 cm
Gewicht 532 g
Originaltitel The Chemistry of Death
Auflage 6. Auflage
Übersetzer Andree Hesse
Verkaufsrang 20586

Weitere Bände von David Hunter

Buchhändler-Empfehlungen

Philipp Urbanek, Thalia-Buchhandlung Wien

Ungeheuer spannende und athmosphärisch dichte Geschichte. Ein gelungenes Buch. Einen Stern abgezogen habe ich lediglich, weil es mich nicht restlos vom Hocker gehauen hat und obwohl ich es zeitweise nicht aus der Hand legen konnte, habe ich keine Gänsehaut bekommen.

Blutig, grausig, faszinierend

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

"Die Chemie des Todes" ist der erste Band der mitreißenden Krimireihe rund um den forensischen Anthropolgen David Hunter. Nach dem Unfalltod seiner Frau und seiner Tochter hat David Hunter der forensischen Anthropologie ebenso den Rücken zugekehrt, wie dem Londoner Stadtleben. Als Allgemeinmediziner in einem Dörfchen auf dem Land versucht er nun, ein neues Leben zu beginnen und den Schicksalsschlag zu verarbeiten. Das geht allerdings nur so lange gut, bis zwei jugendliche eine grausam zugerichtete Leiche finden und er um Hilfe bei den Ermittlungen gebeten wird... Nachdem dieses Buch schon jahrelang auf meiner Leseewunschliste stand, habe ich es endlich geschafft, es auch zu lesen. Ich wünschte, ich hätte es schon früher getan. Becketts Debütroman ist gut und spannend geschrieben, die Handlung grausig, blutig und faszinierend zugleich, und David Hunter als Protagonist einfach nur großartig. Hunter ist eine sehr gut ausgearbeitete, vielschichtige und interessante Figur und ich bin schon sehr gespannt, wohin ihn die nächsten Bände führen. Da ich "Die Chemie des Todes" als Hörbuch verschlungen habe, möchte ich auch noch kurz den Sprecher, Johannes Steck, lobend erwähnen. Seine großartige Performance macht es einem leicht, voll und ganz in der Geschichte zu versinken. Mir hat "Die Chemie des Todes" sehr gut gefallen und ich empfehle dieses Buch allen Thriller-Fans, die gerne blutige Krimis lesen und sich nicht nur für die Ermittlungsarbeit draußen, sondern auch jene im Labor interessieren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
213 Bewertungen
Übersicht
153
47
7
3
3

Spannende Story
von G. G. am 20.07.2021

Die Chemie des Todes war mein erstes Buch von Beckett. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen und fand die Story eigentlich recht gut. Der Spannungsbogen fängt ab der Hälfte an rapide zu steigen und ist natürlich gegen Ende weit oben. Inhaltlich haben mich einige kleine Logikfehler gestört; Davids Verhalten ist in manche... Die Chemie des Todes war mein erstes Buch von Beckett. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen und fand die Story eigentlich recht gut. Der Spannungsbogen fängt ab der Hälfte an rapide zu steigen und ist natürlich gegen Ende weit oben. Inhaltlich haben mich einige kleine Logikfehler gestört; Davids Verhalten ist in manchen Situationen nicht sehr durchdacht und unlogisch. Für einen erwachsenen Mann, der eigentlich intelligent ist, waren seine Reaktionen oft unreif, es wirkte teils fremd, unpassend. Dennoch ist David Hunter ein sympathischer Hauptcharakter, der trotz seines melancholischen Zustandes doch recht zugänglich ist. Ich hätte mir mehr Einblick in seine Gefühlswelt gewünscht, mehr über seine Vergangenheit und mehr Feinheiten im Umgang mit seinen anderen Mitmenschen. Das Ende kam sehr flott, war aber in Ordnung, weil das den Bogen sonst überspannt hätte. Fazit: Ein interessanter Thriller für den Sommerurlaub oder eine Leseflaute. Sprachlich lässt es sich leicht lesen (klar ist der brutal, aber da gibt es noch schlimmere Bücher) und das kleine Taschenbuchformat passt in jede Tasche.

Ist halt gut.
von einer Kundin/einem Kunden am 20.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dies war mein erster Roman, den ich von Simon Beckett gelesen habe und mittlerweile ist er einer meiner favorisierten Autoren/innen. Und warum? Eben wegen dieser Reihe, dessen Anfang "Die Chemie des Todes" ist. Ich genieße es jedes Mal, wenn ich den Thriller zur Hand nehme, einfach in der Geschichte und der Spannung zu versinken... Dies war mein erster Roman, den ich von Simon Beckett gelesen habe und mittlerweile ist er einer meiner favorisierten Autoren/innen. Und warum? Eben wegen dieser Reihe, dessen Anfang "Die Chemie des Todes" ist. Ich genieße es jedes Mal, wenn ich den Thriller zur Hand nehme, einfach in der Geschichte und der Spannung zu versinken. Kurz gesagt, ich mag alles an diesem Buch. Absolut eine Empfehlung meinerseits.

von einer Kundin/einem Kunden am 11.07.2021
Bewertet: anderes Format

Großartiger Auftakt der David Hunter Reihe! Nach einem persönlichen Schicksalsschlag hat sich Englands berühmtester forensischer Anthropologe in ein kleines Dorf zurückgezogen und assistiert dem dort ansässigen Landarzt. Aber dann schlägt das Verbrechen auch dort zu... Spannend!


  • Artikelbild-0