>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Wir sehen uns in Kathmandu

Elizabeth Hawley - Die Chronistin des Himalaya-Bergsteigens. Mit e. Vorw. v. Sir Edmund Hillary

(1)
'Es gibt nur einen einzigen Menschen, der alles über die Geschichte des Bergsteigens im Himalaya weiß, von der Erstbesteigung des Mount Everest durch Hillary und Tenzing bis heute: Elizabeth Hawley.' Diese Worte von Reinhold Messner lassen ahnen, welche Bedeutung Elizabeth Hawley, obwohl selber keine Bergsteigerin, für die Geschichte des Höhenbergsteigens im Himalaya hat.
Mitte der 50er Jahre kündigte die junge US-Amerikanerin Elizabeth Hawley ihre Stelle bei der Zeitschrift Fortune in New York und ging auf Weltreise. Eine ihrer letzten Stationen war Nepal, ein exotisches Land an der Schwelle zur modernen Welt. Fasziniert ließ sie sich bald nach Ende ihrer Reise in Kathmandu nieder. Von dort berichtete sie für Reuters und Time Inc. über politische Entwicklungen und gesellschaftliche Ereignisse. Schnell wurde sie auch zu einem Teil der 'Szene' in Kathmandu, einer bunten Gruppe aus Bergsteigern, Abenteurern, Politikern und Unternehmern, die von Sir Edmund Hillary bis zur nepalesischen Königsfamilie reichte. Das goldene Zeitalter des Himalaya-Bergsteigens war angebrochen, und Elizabeth Hawley fand bald ihren Platz darin: als Berichterstatterin, als Chronistin und als höchste Instanz bei der Beurteilung bergsteigerischer Erfolge auf dem 'Dach der Welt'. Inzwischen ist sie über 80 Jahre alt und lebt und arbeitet immer noch in Kathmandu.
Bernadette McDonald, Leiterin des Bergbuch- und Bergfilmfestivals im kanadischen Banff, führte für dieses Buch über das Leben und die Arbeit von Elizabeth Hawley lange Interviews mit Hawley selbst, ihren Freunden in Kathmandu und mit bekannten Bergsteigern. Außerdem hatte sie Zugang zu Hawleys sorgfältigen Aufzeichnungen und ihrer ausführlichen Korrespondenz. 'Wir sehen uns in Kathmandu' zeigt Elizabeth Hawley als eine beeindruckende, vielschichtige Persönlichkeit mit einem ausgefüllten gesellschaftlichen Leben. Das Buch ehrt eine Frau, die in der Geschichte des Bergsteigens eine herausragende Rolle spielt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 15.12.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7633-7048-1
Verlag Bergverlag Rother
Maße (L/B/H) 24,1/15,9/2,7 cm
Gewicht 620 g
Originaltitel I'll Call You in Kathmandu: The Elizabeth Hawley Story
Abbildungen , mit 16 Fotostaf. 24 cm
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Monika Eingrieber, Anja Ruchatz
Buch (gebundene Ausgabe)
20,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Wir sehen uns in Kathmandu

Wir sehen uns in Kathmandu

von Bernadette McDonald
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,50
+
=
Adlerträger

Adlerträger

von Henni Nachtsheim
Buch (Taschenbuch)
15,30
+
=

für

35,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Außergewöhnlich
von Uta Pottgießer aus Heidenheim an der Brenz am 27.04.2010

Die Biographie einer außergewöhnlichen Frau, interessant und detailliert dargestellt von Bernadette Macdonald, selbst begeisterte Kletterin. Und immer auch ein Stück Geschichte des Bergsteigens im Himalaya,verbunden mit den großen Namen dieses fazinierenden Sports. Spannend und eindrucksvoll!