Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Bretonische Geheimnisse

Kommissar Dupins siebter Fall

Kommissar Dupin 7

(14)
Bretonischer Spätsommer im sagenumwobenen Artus-Wald und verschrobene Wissenschaftler auf der Jagd nach ewigem Ruhm.
Der Wald von Brocéliande mit seinen malerischen Seen und Schlössern ist das letzte verbliebene Feenreich – glaubt man den Bretonen. Unzählige Legenden aus mehreren Jahrtausenden sind hier verortet. Auch die von König Artus und seiner Tafelrunde. Welche Gegend wäre geeigneter für den längst überfälligen Betriebsausflug von Kommissar Dupin und seinem Team in diesen bretonischen Spätsommertagen? Doch ein ermordeter Artus-Forscher macht dem Kommissar einen Strich durch die Rechnung. Gegen seinen Willen wird Dupin kurzerhand zum Sonderermittler ernannt in einem brutalen Fall, der schon bald weitere Opfer fordert. Was wissen die versammelten Wissenschaftler über die jüngsten Ausgrabungen in der Gegend? Wie stehen sie zu dem Vorhaben, Teile des Waldes in einen Vergnügungspark umzuwandeln? Und warum rückt keiner von ihnen mit der Sprache raus? Schon bald ist selbst Nolwenn, Dupins sonst so unerschütterliche Assistentin, in Sorge – und das will wirklich etwas heißen.
Geheimnisvoll, raffiniert und spannend – im siebten Fall der Erfolgsserie von Jean-Luc Bannalec ermitteln Commissaire Dupin und seine Inspektoren im Herzen der Bretagne.
Rezension
»Ein guter Krimi ist ein gekonntes Verwirrspiel, und das zieht Jean-Luc Bannalec souverän auf.«
Portrait
Jean-Luc Bannalec ist ein Pseudonym; der Autor ist in Deutschland und im südlichen Finistère zu Hause. Die ersten sechs Bände der Krimireihe mit Kommissar Dupin, »Bretonische Verhältnisse«, »Bretonische Brandung«, »Bretonisches Gold«, »Bretonischer Stolz«, »Bretonische Flut« und »Bretonisches Leuchten« wurden für das Fernsehen verfilmt und in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2016 wurde Jean-Luc Bannalec von der Region Bretagne mit dem Titel »Mécène de Bretagne« ausgezeichnet.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783462318845
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 2612 KB
Verkaufsrang 152
eBook
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Kommissar Dupin

  • Band 1

    31399290
    Bretonische Verhältnisse / Kommissar Dupin Bd.1
    von Jean-Luc Bannalec
    (108)
    eBook
    8,99
  • Band 2

    34984244
    Bretonische Brandung / Kommissar Dupin Bd.2
    von Jean-Luc Bannalec
    (49)
    eBook
    8,99
  • Band 3

    39268948
    Bretonisches Gold
    von Jean-Luc Bannalec
    (38)
    eBook
    9,99
  • Band 4

    42498625
    Bretonischer Stolz
    von Jean-Luc Bannalec
    (31)
    eBook
    9,99
  • Band 5

    45192607
    Bretonische Flut
    von Jean-Luc Bannalec
    (25)
    eBook
    9,99
  • Band 6

    61847000
    Bretonisches Leuchten / Kommissar Dupin Bd.6
    von Jean-Luc Bannalec
    (28)
    eBook
    12,99
  • Band 7

    107115653
    Bretonische Geheimnisse
    von Jean-Luc Bannalec
    (14)
    eBook
    14,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

„Der Mörder lauert am Urlaubsort“

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Nirgendwo hat man so viel Zeit ein Buch zu lesen wie in der Urlaubszeit und was würde sich in diesem Fall besser eignen als ein Buch das genau in jenem Ort auch spielt? Also ganz im Sinne von – Der Mörder lauert am Urlaubsort, ist es in dieser Reihe die Bretagne, mit viel Lokalkolorit beschrieben, in der gemordet wird.

Lange bereits wird hinter dem Pseudonym Jan-Luc Bannalec, der deutsche Verleger Jörg Bong vermutet. Unter diesem Pseudonym veröffentlicht er bereits seit Jahren die Kriminalromane mit Kommissar Dupin als Hauptprotagonisten. Allerdings tut dies dem einfach gestrickten Krimi keinen Abbruch. Es ist eben ein typischer Bannalec.

Bisher sind die ersten sechs Romane sogar verfilmt worden. Dabei unterscheidet sich die Figur des Kommissars, im Auftreten und Charakter, mit seiner literarischen Vorlage. Zuletzt wurde Bretonisches Leuchten am 01.März 2018 veröffentlicht. Wer nun dem Buch etwas abgewinnen kann, dem kann ich auch die Krimis von Pierre Martin und Sophie Bonnet ans Herz legen. Sie sind mindestens genauso spannend und unterhaltsam wie die Romane von Bannalec.
Nirgendwo hat man so viel Zeit ein Buch zu lesen wie in der Urlaubszeit und was würde sich in diesem Fall besser eignen als ein Buch das genau in jenem Ort auch spielt? Also ganz im Sinne von – Der Mörder lauert am Urlaubsort, ist es in dieser Reihe die Bretagne, mit viel Lokalkolorit beschrieben, in der gemordet wird.

Lange bereits wird hinter dem Pseudonym Jan-Luc Bannalec, der deutsche Verleger Jörg Bong vermutet. Unter diesem Pseudonym veröffentlicht er bereits seit Jahren die Kriminalromane mit Kommissar Dupin als Hauptprotagonisten. Allerdings tut dies dem einfach gestrickten Krimi keinen Abbruch. Es ist eben ein typischer Bannalec.

Bisher sind die ersten sechs Romane sogar verfilmt worden. Dabei unterscheidet sich die Figur des Kommissars, im Auftreten und Charakter, mit seiner literarischen Vorlage. Zuletzt wurde Bretonisches Leuchten am 01.März 2018 veröffentlicht. Wer nun dem Buch etwas abgewinnen kann, dem kann ich auch die Krimis von Pierre Martin und Sophie Bonnet ans Herz legen. Sie sind mindestens genauso spannend und unterhaltsam wie die Romane von Bannalec.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
4
0
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 04.10.2018
Bewertet: anderes Format

Ein mystischer Wald und eine Gruppe von Verdächtigen/Opfern treiben Dupin an den Rand des Wahns, oder doch nur zuviel Koffein und zu wenig Schlaf? Magisch und spannend bis zum Ende

Tödliche Wissenschaft.
von einer Kundin/einem Kunden am 24.07.2018

Dupin und seine Mitarbeiter wollen ihren Betriebsausflug in dem Wald von Brocéliande, das letzte Feenreich Frankreichs, machen doch schnell wird Nolwens perfekte Planung über den Haufen geworfen. Es gibt einen toten Wissenschaftler aus dem Vorstand der Artus-Gesellschaft und alle beteiligten Wissenschaftler streben nur nach Ruhm und Anerkennung, dafür ist... Dupin und seine Mitarbeiter wollen ihren Betriebsausflug in dem Wald von Brocéliande, das letzte Feenreich Frankreichs, machen doch schnell wird Nolwens perfekte Planung über den Haufen geworfen. Es gibt einen toten Wissenschaftler aus dem Vorstand der Artus-Gesellschaft und alle beteiligten Wissenschaftler streben nur nach Ruhm und Anerkennung, dafür ist ihnen scheinbar jedes Mittel recht und sie schweigen beharrlich, auch dann, als weitere Opfer zu beklagen sind. Dupin wird gegen seinen Willen zum Sonderermittler ernannt und soll schnellst möglich dem Täter auf der Spur kommen. Als seine zwei Inspektoren spurlos verschwinden, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Gute Story, spannend erzählt mit einigen Verwicklungen und viel bretonische Geschichte. Für mich der beste und mysteriöseste Fall den Dupin bis jetzt lösen musste. Klasse!!!

Die drei M's: Magisch ? Mystisch ? Mörderisch!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.09.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Kommissar Georges Dupin als ?kühner Ritter? auf der Suche nach dem Gral! - Spannend, geheimnisvoll, dramatisch, komplex, informativ, unterhaltsam, mit schönem Lokalkolorit. Statt eines betulichen Betriebsausflugs stolpert er über zwei aktuelle Morde an namhaften Wissenschaftlern, ganz zu schweigen von einem weiteren in der Vergangenheit liegenden. Der Autor versetzt uns... Kommissar Georges Dupin als ?kühner Ritter? auf der Suche nach dem Gral! - Spannend, geheimnisvoll, dramatisch, komplex, informativ, unterhaltsam, mit schönem Lokalkolorit. Statt eines betulichen Betriebsausflugs stolpert er über zwei aktuelle Morde an namhaften Wissenschaftlern, ganz zu schweigen von einem weiteren in der Vergangenheit liegenden. Der Autor versetzt uns LeserInnen in den sagenumwobenen Forêt de Brocéliande, derzeit beherrscht vom dunklen Zauber und gefährlichen Geheimnissen Wahnsinniger. Steckt hinter der legendären Artus-Saga doch mehr reale Geschichte als bisher angenommen? Hier weiß Inspector Riwal uns charmant aufzuklären. Die Artus-Forscher hüllen sich in Schweigen und machen dem sympathischen Ermittler-Team die Aufklärung nicht leicht. Hoffentlich wird Dupin der Bretagne treu bleiben - Mir würde es gefallen.