Meine Filiale

Ein Mann will nach oben

Hans Fallada

(6)
eBook
eBook
0,49
0,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 11,30

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab € 9,95

Accordion öffnen
  • Ein Mann will nach oben

    Anaconda Verlag

    Sofort lieferbar

    € 9,95

    Anaconda Verlag
  • Ein Mann will nach oben

    Boer, K

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 41,00

    Boer, K

eBook

ab € 0,49

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 16,99

Accordion öffnen
  • Ein Mann will nach oben

    8 CD (2012)

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 16,99

    8 CD (2012)

Hörbuch-Download

€ 10,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Der nach dem Tod seines Vaters zum Vollwaisen gewordene Karl Siebrecht verlässt im Jahr 1909 sein Heimatdorf in der Uckermark, um nach Berlin zu ziehen und dort Karriere zu machen. In der Eisenbahn lernt er Rieke Busch kennen, eine freche Göre aus dem Berliner Arbeiterbezirk Wedding. Der 16-Jährige und das noch schulpflichtige Mädchen freunden sich trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft an. Rieke nimmt Karl, dem das Leben in der wilhelminischen Reichshauptstadt fremd ist, bei sich auf. In der spartanischen Mietwohnung fristen außerdem ihr schwermütiger Vater und ihre kleine Schwester Tilda ein bescheidenes Dasein. Am nächsten Tag wird Karl vom alten Busch mit auf den Bau genommen, um dort als Handlanger zu arbeiten. Nach einem verbalen Disput mit dem Bauherrn Kalubrigkeit über die menschenunwürdigen Lebensumstände der Trockenwohner verliert Karl seinen Job noch am selben Tag. Desillusioniert muss er zum ersten Mal erkennen, dass Ungehorsam gegenüber Höhergestellten einen schnellen gesellschaftlichen Aufstieg unmöglich macht. Seine Sturheit beeindruckt jedoch Kalubrigkeits Schwager Bodo von Senden, der sich für den ehrgeizigen jungen Mann interessiert und ihm zu einer neuen Anstellung als Bauzeichner verhilft.

Hans Fallada (1893-1947) war ein Künstler der Neue Sachlichkeit. Er orientiert sich an der Realität, auf die damalige Gesellschaft und auf deren Probleme ein, z. B. die Armut vieler Menschen. Die Voraussetzung dafür war ein kritischer Blick auf die damalige Gegenwart. Die Umgebung wurde nüchtern und realistisch dargestellt. Die soziale, politische und wirtschaftliche Wirklichkeit der Weimarer Republik, die Nachwirkungen des Ersten Weltkrieges und die Inflation waren beliebte Motive. Die Themen, die die Gesellschaft bewegten, fanden sich in der Literatur wieder.

Hans Fallada

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 729 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9788026884149
Verlag E-artnow
Dateigröße 1694 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Der Fallada-Klassiker
von Beate Springer aus Köthen (Anhalt) am 05.06.2013
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Ganz allein steht der 16jährige Karl Siebrecht plötzlich da, als nach seiner Mutter nun auch der Vater stirbt. Sein Glück will er in Berlin suchen und hier lernt er Rieke mit ihrer Berliner Schnauze kennen. ... Ganz allein steht der 16jährige Karl Siebrecht plötzlich da, als nach seiner Mutter nun auch der Vater stirbt. Sein Glück will er in Berlin suchen und hier lernt er Rieke mit ihrer Berliner Schnauze kennen. Der Schauspieler Ulrich Noethen wurde für seine Lesung des Romans für den Deutschen Hörbuchpreis 2012 nominiert. Ulrich Noethen erzählt hier in seiner Bestform. Für mich war es ein absoluter Hörgenuss.

Kleiner Mann erobert Berlin
von einer Kundin/einem Kunden am 28.03.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Karl Siebrecht will nach dem Tode seines Vaters nur noch weg, die große Stadt Berlin erobern und reich werden. Das verspricht er der geliebten Haushälterin und sich selbst. Am ersten Abend trifft er Rike, später irgendwann Kalle. Die Drei gehen über fast zwei Jahrzehnte gemeinsam durch dick und dünn. Wird Karl in der Lage sein... Karl Siebrecht will nach dem Tode seines Vaters nur noch weg, die große Stadt Berlin erobern und reich werden. Das verspricht er der geliebten Haushälterin und sich selbst. Am ersten Abend trifft er Rike, später irgendwann Kalle. Die Drei gehen über fast zwei Jahrzehnte gemeinsam durch dick und dünn. Wird Karl in der Lage sein sich von seinem Traum zu lösen um sich auf Andere einzulassen? Wird er seinen Platz und seinen Frieden finden? Wie immer beobachtet Fallada genau und zeichnet wunderbare Charaktere. Wir erleben Berlin über mehr als zwei Jahrzehnten, von vor dem ersten Weltkrieg bis weit in den Zwanzigern, und erleben die Höhen und Tiefen im Leben des Karl Siebrechts. Spannend erzählt, lässt sein Leben keinen Leser unbeeindruckt. Diese Lektüre ist ein echter Gewinn!

Ein Mann will nach oben. Karl Siebrecht sucht sein Glück.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 09.07.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hans Fallada hatte zeitlebens immer ein genaues Augenmerk auf das Leben des kleinen Mannes der damaligen Zeit gehabt. Auch in diesen Roman „Ein Mann will nach oben“ gibt er ein lebendiges Zeitdokument wieder. Die Geschichte umfasst eine Zeitspanne von zwanzig Jahren im Leben des Karl Siebrecht. Sie ist zwischen den zwei Weltkri... Hans Fallada hatte zeitlebens immer ein genaues Augenmerk auf das Leben des kleinen Mannes der damaligen Zeit gehabt. Auch in diesen Roman „Ein Mann will nach oben“ gibt er ein lebendiges Zeitdokument wieder. Die Geschichte umfasst eine Zeitspanne von zwanzig Jahren im Leben des Karl Siebrecht. Sie ist zwischen den zwei Weltkriegen angelegt. Den Waisenjungen Karl Siebrecht hält nach dem Tod seines Vaters nichts mehr in seinem kleinen Heimatdorf. Er macht sich auf um in der großen Metropole Berlin sein Glück zu suchen. Auf der Fahrt dorthin lernt er die Berliner Göre Rike kennen, die das Herz auf dem rechten Fleck hat. Sie und ihr trunksüchtiger Vater nehmen sich seiner an. Alles scheint sich zum guten zu wenden, und eine baldige Ehe zwischen den beiden ist nur eine Frage der Zeit. Obwohl Rike ahnt, dass die Ehe nicht ewig hält, willigt sie ein und die beiden heiraten. Doch Karl ist nicht glücklich und sucht weiterhin sein Glück. Er verfolgt seinen Weg unbeirrbar und ohne große Skrupel. Auf der Strecke bleibt vor allem Rike mit ihrer unerfüllten Liebe. Die Geschichte von Karl Siebrecht, einer der schönsten und liebenswertesten Figuren Falladas wurde vor Jahren erfolgreich mit namhaften Schauspielern verfilmt.


  • Artikelbild-0