Warenkorb
 

>> 100 Stunden Lese-Spaß um 20 EUR | 5 Taschenbücher bestellen und gratis Tragetasche sichern**

Letzte Bootsfahrt / Gasperlmaier Bd. 3

Ein Altaussee-Krimi

Gasperlmaier 3

AUS MIT RUHE UND GEMÜTLICHKEIT! – EIN ATMOSPHÄRISCHER ALPENKRIMI MIT INSPEKTOR GASPERLMAIER

Da kann selbst einem erfahrenen Dorfpolizisten der Appetit vergehen: In pikanter Pose wird die Leiche eines Geschäftsmannes gefunden. Schnell kommen dubiose Details ans Licht. Bestechung, unseriöse Grundstücksdeals - hinter der idyllischen Kulisse des Ausseerlandes geht nicht alles mit rechten Dingen zu.
Der sympathisch-tollpatschige Gasperlmaier verlässt sich in seinem dritten Fall so lange auf sein Bauchgefühl, bis ihm flau im Magen wird: Auch seine Mutter scheint nämlich in den Fall verwickelt zu sein.

****************************************************************************************************************
Leserstimmen:

>>Wer Jörg Maurer und Rita Falk mag, wird Herbert Dutzler lieben!<<

>>Ein amüsanter Regionalkrimi mit der richtigen Portion Lokalkolorit, der mir viele vergnügliche Lesestunden beschert hat!<<

>>Wer mordet und lässt Leichen die Hose herunter? Der Autor legt verschiedene Fährten und macht die Tätersuche zu einem spannenden Ratespiel.<<

>>Herbert Dutzler ist mein Lieblingsautor! Mit Letzte Bootsfahrt gelingt ihm nun schon die dritte mitreißende Story, die er raffiniert mit der idyllischen Atmosphäre des Ausseerlandes verwebt.<<

****************************************************************************************************************
Preisgekrönte Krimis:
2014 vergab der Hauptverband des österreichischen Buchhandels 3 GOLDENE BÜCHER für die Krimi-Bestsellerreihe von Herbert Dutzler.

Bisher erschienen sind:
• Letzter Kirtag
• Letzter Gipfel
• Letzte Bootsfahrt
• Letzter Saibling
• NEU: Gasperlmaier - Die ersten 3 Altaussee-Krimis in einem Band
Portrait
Herbert Dutzler, geboren 1958, aufgewachsen in Schwanenstadt und Bad Aussee, lebt als Krimiautor, Lehrer und LehrerInnenbildner in Schwanenstadt. Bisher erschienen bei HAYMONtb die ersten beiden Fälle des Altausseer Polizisten Gasperlmaier, Letzter Kirtag (2011) und Letzter Gipfel (2012).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 28.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85218-933-8
Verlag Haymon Verlag
Maße (L/B/H) 19/11,5/3,2 cm
Gewicht 342 g
Auflage 10. Auflage
Verkaufsrang 19.722
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Gasperlmaier

  • Band 1

    26882805
    Letzter Kirtag / Gasperlmaier Bd. 1
    von Herbert Dutzler
    (11)
    Buch
    12,95
  • Band 2

    31958769
    Letzter Gipfel / Gasperlmaier Bd. 2
    von Herbert Dutzler
    (9)
    Buch
    12,95
  • Band 3

    33876844
    Letzte Bootsfahrt / Gasperlmaier Bd. 3
    von Herbert Dutzler
    (9)
    Buch
    12,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    38665994
    Letzter Saibling / Gasperlmaier Bd. 4
    von Herbert Dutzler
    (7)
    Buch
    12,95
  • Band 5

    42221916
    Letzter Applaus / Gasperlmaier Bd. 5
    von Herbert Dutzler
    (3)
    Buch
    12,95

Buchhändler-Empfehlungen

„Letzte Bootsfahrt“

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Herbert Dutzlers (in Schwanenstadt und Bad Aussee aufgewachsen) 3. Buch über den Dorfpolizisten Franz Gasperlmeier. Ein kauziger, sympathischer Typ. Überhaupt sind alle im Buch vorkommenden Charaktere eigen und speziell. Das erhöht den "Wieder- Erkennungswert!" Gutes Buch mit einem Salzkammergut, in dem wohl ständig was passiert. Herbert Dutzlers (in Schwanenstadt und Bad Aussee aufgewachsen) 3. Buch über den Dorfpolizisten Franz Gasperlmeier. Ein kauziger, sympathischer Typ. Überhaupt sind alle im Buch vorkommenden Charaktere eigen und speziell. Das erhöht den "Wieder- Erkennungswert!" Gutes Buch mit einem Salzkammergut, in dem wohl ständig was passiert.

„Mythos Altaussee“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Figuren wie der Gasperlmaier, auch wenn sie erfunden sind, tragen zum Mythos jener Ortschaft bei, welche u.a. auch Klaus Maria Brandauer zu ihren großen Söhnen zählt. Irgendwie gehört der Gasperlmaier auch schon dazu. Der Kontrast zu seiner Angebeteten könnte größer nicht sein, das Lokalkolorit nicht besser getroffen werden, insbesondere die Schlitzohrigkeit der Einheimischen. Ich freu mich schon auf den nächsten Fall des unwiderstehlichen Dorfpolizisten. Figuren wie der Gasperlmaier, auch wenn sie erfunden sind, tragen zum Mythos jener Ortschaft bei, welche u.a. auch Klaus Maria Brandauer zu ihren großen Söhnen zählt. Irgendwie gehört der Gasperlmaier auch schon dazu. Der Kontrast zu seiner Angebeteten könnte größer nicht sein, das Lokalkolorit nicht besser getroffen werden, insbesondere die Schlitzohrigkeit der Einheimischen. Ich freu mich schon auf den nächsten Fall des unwiderstehlichen Dorfpolizisten.

„Gasperlmaier ermittelt wieder“

Helga Pamminger, Thalia-Buchhandlung Wiener Neustadt

Sein inzwischen dritter Fall, den er wieder mit der attraktiven Frau Doktor Kohlross löst.
Es beginnt mit dem Begräbnis einer alten Freundin seiner Mutter, die Gasperlmaier natürlich auch gut gekannt hat. Da wird er zu einem Mord geholt und findet den Toten mit heruntergelassener Hose. Das kann Gasperlmaier nicht so sehen, damit beginnen wieder seine Problem. Seine Mutter, die seit vielen Jahre Witwe ist, interessiert sich auf einmal für einen alten Schulfreund und die Christine ist auch nicht da. Gasperlmaier wie er leibt und lebt.
Ein bisschen weniger langatmig wäre ganz wunderbar gewesen.
Egal - ich freu mich schon auf den nächsten Fall.
Sein inzwischen dritter Fall, den er wieder mit der attraktiven Frau Doktor Kohlross löst.
Es beginnt mit dem Begräbnis einer alten Freundin seiner Mutter, die Gasperlmaier natürlich auch gut gekannt hat. Da wird er zu einem Mord geholt und findet den Toten mit heruntergelassener Hose. Das kann Gasperlmaier nicht so sehen, damit beginnen wieder seine Problem. Seine Mutter, die seit vielen Jahre Witwe ist, interessiert sich auf einmal für einen alten Schulfreund und die Christine ist auch nicht da. Gasperlmaier wie er leibt und lebt.
Ein bisschen weniger langatmig wäre ganz wunderbar gewesen.
Egal - ich freu mich schon auf den nächsten Fall.

„Mordsgaudi!“

G. Keinprecht, Thalia-Buchhandlung Liezen

Gasperlmaier, dessen „ Heimat Altaussee selbst im Regen noch schöner ist als manch andere Gegend bei strahlendem Sonnenschein“ löst in gewohnter Weise mit der betörenden Frau Dr. Kohlross aus Liezen seinen dritten Fall. Dabei wird ihm immer noch beim Anblick von Leichen schlecht und wieder einmal blamiert er sich mit seinen tollpatschigen Ermittlungsmethoden. Nebenbei „brennt der Stachel der Eifersucht in Gasplermaiers Fleisch“, weil sich seine Christine für eine paar Tage mit ehemaligen Studienkollegen trifft; und überhaupt „hatte er seine Mutter noch nie in den Arm genommen, seit sein Bart zu wachsen begonnen hatte“.
Ein herrlicher Lesegenuss, hoffentlich ist sein nächster Fall nicht mehr weit……
Gasperlmaier, dessen „ Heimat Altaussee selbst im Regen noch schöner ist als manch andere Gegend bei strahlendem Sonnenschein“ löst in gewohnter Weise mit der betörenden Frau Dr. Kohlross aus Liezen seinen dritten Fall. Dabei wird ihm immer noch beim Anblick von Leichen schlecht und wieder einmal blamiert er sich mit seinen tollpatschigen Ermittlungsmethoden. Nebenbei „brennt der Stachel der Eifersucht in Gasplermaiers Fleisch“, weil sich seine Christine für eine paar Tage mit ehemaligen Studienkollegen trifft; und überhaupt „hatte er seine Mutter noch nie in den Arm genommen, seit sein Bart zu wachsen begonnen hatte“.
Ein herrlicher Lesegenuss, hoffentlich ist sein nächster Fall nicht mehr weit……

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
4
1
0
0

von Doris Lesebegeistert am 29.09.2016
Bewertet: anderes Format

Herbert Dutzler hat es wieder einmal geschafft, mich bestens zu unterhalten. Der Ermittler ist großartig und seine Fälle immer sehr spannend.

von einer Kundin/einem Kunden aus Grieskirchen am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Herbert Dutzler hat es wieder einmal geschafft, mich bestens zu unterhalten. Der Ermittler ist großartig und seine Fälle immer sehr spannend.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eher unbekannter Autor, aber uneingeschränkt zu empfehlen, für Freunde des leichten Regionalkrimis mit einer schönen Prise Humor.