Warenkorb
 

17% Rabatt auf Spielwaren, Filme, Musik & mehr

Raw Superfoods

Mein einfacher Start in die gesunde Rohkost

Raaaw! Die geballte Kraft der rohen Pflanzenküche erleben
Rohkost - das bedeutet, das Beste aus puren Lebensmitteln zu holen. In rohem Zustand enthalten Obst und Gemüse noch alle Vitamine und Spurenelemente. Braten, Kochen und Backen bei hohen Temperaturen fallen bei dieser schonenden, gesunden und natürlichen Ernährungsweise aus, denn: Weniger Hitze bedeutet mehr gesunde Nährstoffe! Den besonderen Frische- und Wohlfühlkick geben uns Superfoods: Diese köstlichen Alleskönner enthalten besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe. Autorin und Food-Bloggerin Petra Denk legt in ihrem Buch besonderen Wert darauf, dass die Superfoods keine langen Transportwege hinter sich bringen müssen, bevor sie bei uns auf dem Tisch landen: Möglichst saisonal, regional und leicht erhältlich ist ihre Devise. Positive Auswirkungen auf Wohlbefinden, Immunsystem, Gesundheit und Energielevel sind bei der bewussten Ernährung mit rohen Superfoods garantiert, wie Petra Denk selbst zu berichten weiß:

"Wie die meisten Menschen ignorierte ich meine Ernährung lange Zeit unbewusst - bis irgendwann mein Akku buchstäblich leer war. Migräne-Attacken, chronische Müdigkeit und Kraftlosigkeit zwangen mich ziemlich unsanft zur Umkehr. Und die Wirkung überraschte mich: Nach zwei Wochen Rohkost pur fühlte ich mich topfit, die Migräne war wie weggeblasen."

Startschuss in ein gesünderes Leben voller Genuss: die Basics der veganen Rohkostküche
Ab jetzt kommt natürliche, unverfälschte Pflanzenkraft auf den Teller: Petra Denk kennt den Umstieg auf die Ernährung mit Rohkost und Superfoods und teilt ihre Erfahrungen. Damit der Umstieg zum puren Vergnügen wird, hat die Bloggerin in ihrem Buch die besten und alltagstauglichsten Tipps für einen einfachen Einstieg versammelt:

- gesund, munter und top informiert: alles Wissenswerte zur Ernährung mit Rohkost
- warum uns Superfoods so gut tun: Inhaltsstoffe und Wirkung der nährstoffreichen Kraftpakete
- sanfter Start: 10 praktische Tricks, wie Sie Rohkost in Ihren Alltag einbauen können
- selbst Keimen, Dörren & Co: die wichtigsten Techniken in anschaulichen Schritt-für-Schritt Anleitungen erklärt
- Grundrezepte zum Abwandeln: vegane Pflanzenmilch und Joghurts im Handumdrehen selbst herstellen
- abwechslungsreiche und appetitliche Powerküche: einfache Rezepte aus naturbelassenen Zutaten, die immer gelingen
- mit farbenfrohen und appetitlichen Fotos zu jedem Gericht und hilfreichen Registern

Der Herd bleibt aus: vollmundiger und gesunder Genuss aus frischen, rohen Zutaten
Vital, ausgewogen und voller Geschmack: Petra Denk versammelt ihre besten und einfachsten Lieblingsrezepte für Frühstücksfreunde, pikante Genießer und Naschkatzen. Die rein pflanzlichen Köstlichkeiten sind zudem perfekt für Vegetarier und Veganer! Wussten Sie schon, dass es Suppen, Nudeln und Brot auch als gesunde Rohkost-Varianten gibt? Petra Denk zeigt, wie sie einfach gelingen. Ob eine energiegeladene Schoko-Birnen-Buchweizen-Granola mit fruchtigem Waldbeerenjoghurt am Morgen, ein buntes Menü aus herrlich aromatischem Fenchel-Carpaccio mit Blutorangenfilets und Chili, farbenfroher Mango-Süßkartoffel-Suppe und Preiselbeer-Törtchen mit Schokosauce oder rohes Eis am Stiel aus Heidelbeeren - bei dieser riesigen Rezeptauswahl kommen alle Geschmacksknospen auf ihre Kosten. Petra Denks vegane Gerichte sind gesund, raffiniert, und dabei dank übersichtlicher Rezepte einfach zuzubereiten.
Portrait
Petra Denk, 1968 in Lidköping (Schweden) geboren, lebt mit ihrer Familie im Burgenland. Nach dem Abschluss ihres Biologiestudiums arbeitete sie als Journalistin für verschiedene Fach- und Publikumsmedien, im Bereich Marketing und als Eventmanagerin. Nach der Geburt ihrer zweiten Tochter begann sie, sich intensiv mit Rohkost und Superfoods zu befassen. Aus dem Interesse wurde Leidenschaft: Heute bietet sie Workshops an und begeistert die zahlreichen Follower ihres Blogs bestofrawandsuperfood.com mit köstlichen und unkomplizierten Rohkost-Rezepten. 2017 erscheint bei Löwenzahn "Raw Superfoods". Mein einfacher Start in die gesunde Rohkost.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 12.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7066-2629-3
Verlag Edition Loewenzahn
Maße (L/B/H) 25,1/20,5/2,2 cm
Gewicht 971 g
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95
24,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
0
0

frische Abwechslung auf den Speiseplan - mit den richtigen Geräten!
von einer Kundin/einem Kunden aus Kissing am 25.11.2017

Eins vorneweg: Ich versuche gerne Neues in der Küche, lebe aber weder vegan noch vegetarisch. Insofern sprach mich die Einleitung der Autorin sehr an, die rohe Lebensmittel nicht zum Ernährungsdogma erklärt, sondern zunächst mal damit nur den Speiseplan der Leser bereichern möchte. Und das ist in meinem Fall gut gelungen:... Eins vorneweg: Ich versuche gerne Neues in der Küche, lebe aber weder vegan noch vegetarisch. Insofern sprach mich die Einleitung der Autorin sehr an, die rohe Lebensmittel nicht zum Ernährungsdogma erklärt, sondern zunächst mal damit nur den Speiseplan der Leser bereichern möchte. Und das ist in meinem Fall gut gelungen: Es finden sich sowohl Frühstücks- wie auch Salatrezepte, die mich völlig überzeugt haben: Wenige, simple Zutaten in neuer Kombination, einfach zuzubereiten und mit tollem, neuartigem Geschmackserlebnis. Leider trifft dies nicht auf alle Rubriken zu: Die Suppen fand ich teils nicht sehr schmackhaft, auch muss man lauwarme oder kalte Suppen mögen - es darf ja nichts über 45 Grad Celsius erhitzt werden. Noch mehr hat mich allerdings gestört, dass für viele Gerichte besondere Küchengeräte benötigt werden, die nicht in jedem Haushalt Standard sind, wie z.B. ein qualitativ hochwertiger Mixer, Spiralschneider oder gar ein Dörrautomat. Darauf sollte bereits im Klappentext hingewiesen werden. Unpraktisch ist die Angabe der geraden Seitenzahlen rechts unten auf der Seite, so verschwinden die Zahlen fast in der Buchmitte. Auch die matte Oberfläche des Covers ist nicht wirklich küchentauglich, da das Buch so leichter Feuchtigkeit oder Schmutz aufnimmt als ein Hochglanz-Umschlag. Außerdem fehlen mir Angaben zur Zubereitungsdauer, vor allem, da manche Rezepte doch sehr zeitintensiv sind. Sehr gut gelungen ist hingegen der ausführliche Teil über Nährstoffe und Wirkung der 25 top heimischen Superfoods. Hilfreich sind die zehn Anfängertipps, ebenso wie der Anhang mit Ersatztabelle (für Allergiker oder wenn ein Lebensmittel nicht zur Hand ist) und Glossar. Fazit: Wenn man bereit ist, einiges in Küchengeräte zu investieren, sicher ein interessantes Rezeptbuch, falls nicht, eher durchwachsen.

Ein guter Einstieg in die Rohkostküche
von einer Kundin/einem Kunden aus Celle am 22.11.2017

Gerade bei Rezepten mit Super Foods habe ich schon einiges getestet. Da musste dieses Buch auf jeden Fall bei mir einziehen. Ich habe immer einige der sogenannten Super Foods vorrätig und verwende sie auch regelmäßig in der Küche. Genau deswegen bin ich immer wieder neugierig auf neue Kreationen und... Gerade bei Rezepten mit Super Foods habe ich schon einiges getestet. Da musste dieses Buch auf jeden Fall bei mir einziehen. Ich habe immer einige der sogenannten Super Foods vorrätig und verwende sie auch regelmäßig in der Küche. Genau deswegen bin ich immer wieder neugierig auf neue Kreationen und Rezepte. Das Buch ist in verschiedene Kapitel Frühstück, Snacks, Suppen, Hauptgerichte, Desserts und Kuchen sowie Getränke aufgeteilt. Die Rezepte sind mir teilweise bekannt gewesen, teilweise waren sie doch neu uns ich habe gleich einiges getestet und mich durch die verschiedenen Rezepte probiert. Obwohl ich noch nie Probleme hatte Super Foods bei mir in der Umgebung zu finden und die Auswahl sehr groß ist, musste ich manche Rezepte leicht abwandeln. Wenn man diese Auswahl in manchen Orten nicht hat, werden die Rezepte doch schwer nachzumachen sein. Außer man ersetzt natürlich viel. Mir haben die getesteten Rezepte (insgesamt 16 Stück) sehr gut gefallen und sie waren auch gut nachzumachen. Manche Rezepte habe ich vom Aufwand her doch unterschätzt und sie haben länger gedauert als gedacht, einige gingen deutlich schneller. Gefehlt haben mir die notwendige Arbeitszeit und auch eine Nährwerttabelle, allerdings ist beides in den Koch- und Backbüchern eher selten zu finden, was ich sehr schade finde. Insgesamt hat mir das Buch aber wirklich gut gefallen und ich werde einige der Rezepte öfter nachmachen, da sie mich total begeistert haben. Absolut verdiente 4 Sterne.

Saisonal, Raw und Vegan braucht Zeit
von Elke Seifried aus Gundelfingen am 15.11.2017

Ich esse viel Gemüse und Obst und versuche mich möglichst gesund zu ernähren. Ich habe mir von „RAW“ Abwechslung in meinen Salatalltag erhofft und diese sicher auch erhalten. Als Leser bekommt man in einem ersten Abschnitt alles Wissenswerte zur Ernährung mit Rohkost, erfährt warum uns Superfoods aufgrund ihrer Inhaltsstoffe... Ich esse viel Gemüse und Obst und versuche mich möglichst gesund zu ernähren. Ich habe mir von „RAW“ Abwechslung in meinen Salatalltag erhofft und diese sicher auch erhalten. Als Leser bekommt man in einem ersten Abschnitt alles Wissenswerte zur Ernährung mit Rohkost, erfährt warum uns Superfoods aufgrund ihrer Inhaltsstoffe und Wirkung so gut tun und erhält einen Überblick über die Top 25 der heimischen davon. Man bekommt auch zehn Tipps wie sich Rohkost in den Alltag einbauen lässt und die wichtigsten Techniken, wie Keimen oder Dörren in anschaulichen Schritt-für-Schritt Anleitungen erklärt. Damit werden die Grundlagen wirklich gut vermittelt und ich habe interessiert gelesen. Ich hatte mich bisher nicht mit Rohkostküche beschäftigt und daher auch gar nicht überlegt, dass auch Milch und Milchprodukte vom Ernährungsplan gestrichen sind. Klar, die Milch wird vor der Verarbeitung erhitzt. Für mich persönlich kommt eine vegane Lebensweise aber nicht infrage, dafür esse ich Käse, Quark und Co einfach viel zu gern und ab und an ein Stück Fleisch aus artgerechter Haltung mag ich einfach auch. Deshalb stellte sich erst einmal ein klein wenig Ernüchterung bei mir ein, wofür aber weder die Autorin, noch das Buch etwas kann. Den Basics schließen sich sechs Kapitel an. Bei Frühstücksideen angefangen, über Salate, Vorspeisen und Snacks bzw. Suppen geht es weiter mit Hauptgerichten und nach Desserts und Kuchen endet der Rezeptteil mit Getränken. Alle Rezepte werden mit tollen, farbenfrohen und appetitlichen Fotos präsentiert, die einem schon beim Anblick den Mund wässrig und so richtig Lust zum Ausprobieren machen. Da merkt man deutlich, dass die Autorin eine Ausbildung in Food Fotografie besitzt. Optisch ist das Buch auf jeden Fall super aufgemacht. Die Rezepte sind allesamt ausführlich und verständlich mit Schritt für Schritt Anleitungen beschrieben, sodass ein Nachmachen nicht schwer fällt und die Geling- Garantie auch bei Ungeübteren sicher gegeben ist. Es gibt relativ einfach, schnell zubereitete Speisen, einige Grundrezepte, die sich leicht abwandeln lassen, aber ein Großteil erfordert schon auch ein wenig mehr Zeit bei der Herstellung. Ich habe einige Gerichte ausprobiert und war, mit ein wenig Nachwürzen, was ich aber bei so gut wie jedem Rezept muss und was mich auch nicht stört, von den allermeisten begeistert. Aufstriche, Eisvariationen, Gemüsespaghetti, Joghurt-, Käse- und Milchalternativen konnten mich durchaus überzeugen und werden mit Sicherheit meinen Speiseplan auch in Zukunft bereichern. Nicht ganz so mein Ding sind generell Suppen. Rohkostküche erlaubt auf 45 Grad zu erhitzen. Lauwarme Suppen konnten mich deshalb überhaupt nicht überzeugen. Für mich muss es entweder warm oder kalt sein, aber das bleibt einem beim Zubereiten ja selbst überlassen, ob man auf das Erhitzen verzichtet und einfach kalt genießt. Ebenfalls eine kleine Enttäuschung war die Variation für Schokofrüchte, was aber wohl an meiner Erwartungshaltung beim Namen des Gerichts gelegen haben mag. Gut gefällt mir bei den Rezepten, dass immer auch Tipps zur Haltbarkeit und zu Variationen gegeben werden. Eine Kalorienangabe gibt es nicht und auch eine Zubereitungszeit wird nicht angegeben. Nicht ausprobiert habe ich den Teil der Rezepte, der bei der Zubereitung Dörren voraussetzt. Ich besitze kein Dörrgerät und die Alternative im Backofen zu dörren, verbraucht in meinen Augen eindeutig zu viel Energie. Ich bin nicht bereit den Elektroherd über Stunden, teilweise bis zu zwölf, einzuschalten. Ich achte auf meine Ernährung, habe diverse Essige, Nüsse, Leinsamen, Kakao oder hochwertiges Öl sowieso in meinem Sortiment, allerdings musste ich erst einmal einen Einkaufsbummel machen. Flohsamen, Hefeflocken, Misopaste, Hanfsamen, solche Dinge gehören nicht zur Standardausstattung und deshalb muss man schon bereit sein Geld zu investieren, Arbeitsgeräte sind hier noch völlig außer Acht gelassen. Ich denke daher, wer einfach nur einmal in die Roh Kost Küche hinein schnuppern mag, könnte hier nicht ganz so glücklich werden. Sicher ist das Buch aber für Veganer und alle die wirklich langfristig beabsichtigen, sich Raw zu ernähren eine Fundgrube, die ich weiter empfehlen kann.