Warenkorb
 

Uns gehört die Nacht

Roman

(53)
Als Elise Perez an einem trostlosen Winternachmittag in New Haven den Yale-Studenten Jamey Hyde kennenlernt, ahnt keiner, dass hier und jetzt ihrer beider Schicksal besiegelt wird. Was als obsessive Affäre beginnt, wird zu einer alles verändernden Liebe. Doch Elise ist halb Puerto-Ricanerin, ohne Vater und Schulabschluss aufgewachsen, und Jamey der Erbe einer sagenhaft reichen Familie von Investmentbankern. Wie weit sind sie bereit zu gehen?
Portrait
Jardine Libaire, geboren 1973 in New York, veröffentlichte Kurzgeschichten im 'New York Magazine', in der 'Los Angeles Review of Books' und in 'Elle' und wurde für ihre schriftstellerische Arbeit u.a. mit dem Hopwood Award, Dorothea Lange-Paul Taylor Prize und dem Glascock Poetry Prize ausgezeichnet. Sie ist Absolventin des Skidmore Colleges und hat einen MFA in Creative Writing der University of Michigan. Sie lebt in Austin, Texas, wo sie ehrenamtlich für Truth Be Told arbeitet, ein Hilfsprogramm für Frauen im Gefängnis.

Jardine Libaire, geboren 1973 in New York, veröffentlichte Kurzgeschichten im 'New York Magazine', in der 'Los Angeles Review of Books' und in 'Elle' und wurde für ihre schriftstellerische Arbeit u.a. mit dem Hopwood Award, Dorothea Lange-Paul Taylor Prize und dem Glascock Poetry Prize augezeichnet. Sie ist Absolventin des Skidmore Colleges und hat einen MFA in Creative Writing der University of Michigan. Sie lebt in Austin, Texas, wo sie ehrenamtlich für Truth Be Told arbeitet, ein Hilfsprogramm für Frauen im Gefängnis.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 25.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-30072-7
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 19,5/12,3/3 cm
Gewicht 406 g
Originaltitel White Fur
Auflage 2
Übersetzer Sophie Zeitz
Verkaufsrang 33.061
Buch (Taschenbuch)
16,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
53 Bewertungen
Übersicht
18
23
7
4
1

Ein Hotelzimmer, ein Liebespaar, und eine geladene Waffe...
von einer Kundin/einem Kunden am 18.10.2018

Schon die erste Szene dieses Romans hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Hat man sie gelesen, man will nicht mehr aufhören. Uns gehört die Nacht ist die Geschichte einer Amour fou, die sich zur Obsession wandelt und wird in der Rückblende erzählt: Jamey stammt aus einer wohlhabenden Bankiersdynastie, Elise aus einer... Schon die erste Szene dieses Romans hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Hat man sie gelesen, man will nicht mehr aufhören. Uns gehört die Nacht ist die Geschichte einer Amour fou, die sich zur Obsession wandelt und wird in der Rückblende erzählt: Jamey stammt aus einer wohlhabenden Bankiersdynastie, Elise aus einer ziemlich kaputten Famlie und lebt in einem heruntergekommenen Drogenviertel. Trotzdem fühlen sich die beiden wie magisch voneinander angezogen und kommen irgendwann nicht mehr voneinander los - mit dramatischen Konsequenzen. Stellenweise liest sich die Geschichte wie ein fiebriger Traum, unglaublich fesselnd und ergreifend.

Nichts für mich
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 14.10.2018

Elise Perez hat sich in ihren Nachbarn Jamey verliebt. Weil sie aus der Unterschicht kommt und er der Erbe einer reichen Familie ist, wird ihrer Liebe keine Zukunft vorausgesagt, im Gegenteil, Elise wird unterstellt, dass sie sich nur an sein Geld heranmachen will. Doch zwischen den beiden entwickelt sich... Elise Perez hat sich in ihren Nachbarn Jamey verliebt. Weil sie aus der Unterschicht kommt und er der Erbe einer reichen Familie ist, wird ihrer Liebe keine Zukunft vorausgesagt, im Gegenteil, Elise wird unterstellt, dass sie sich nur an sein Geld heranmachen will. Doch zwischen den beiden entwickelt sich die Liebe ihres Lebens. Wird sie eine Zukunft haben? Der Stoff zu diesem Buch ist nicht neu: Armes Mädchen ohne jede Chance im Leben trifft superreichen Erben, und ihre Liebe wird mit jedem Angriff von außen mehr gefestigt. Leider hat mich der Schreibstil des Buches so geärgert, dass ich immer wieder Durchhänger beim Lesen hatte. Vor allem am Anfang wird die Handlung von vielen Beschreibungen dominiert, die ins Obszöne abdriften. Später verändert sich das, es tauchen auch sehr einfühlsame Passagen auf, und erst dann hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte ihre beiden Protagonisten überhaupt ernst nimmt. Doch die Sexszenen ziehen sich durchs gesamte Buch, in einem recht unnötigen Detailreichtum, das finde ich hier eher unpassend. Sollte es vielleicht sogar ablenken von den beiden Liebenden, deren Charakter mir zu oft aufs Sexuelle reduziert wurde und ansonsten eher blass blieb? Es gelang mir im Verlauf der Geschichte eher selten, Elise und Jamey wirklich ernst zu nehmen und ihre Motivationen nachzuvollziehen. Schade, dieses Buch hat mich überhaupt nicht fesseln können. Ich finde, man muss es nicht gelesen haben.

Interessante Geschichte, schwache Umsetzung
von einer Kundin/einem Kunden am 27.09.2018

Inhalt: Elise,Tochter aus einer zerrütteten Familie,lernt auf einer Party den Studenten Jamey Hyde kennen,einen Sohn aus reichem Hause.Beide beginnen eine heiße Affäre,die sich nach und nach zu einer echten Beziehung wandelt.Können sie die gesellschaftlichen Barrieren überwinden? Meine Meinung: Das Thema dieses Buches ist sicherlich nicht neu, jedoch aufgrund verschiedener... Inhalt: Elise,Tochter aus einer zerrütteten Familie,lernt auf einer Party den Studenten Jamey Hyde kennen,einen Sohn aus reichem Hause.Beide beginnen eine heiße Affäre,die sich nach und nach zu einer echten Beziehung wandelt.Können sie die gesellschaftlichen Barrieren überwinden? Meine Meinung: Das Thema dieses Buches ist sicherlich nicht neu, jedoch aufgrund verschiedener Facetten immer wieder interessant. Leider kam ich mit dem Schreibstil überhaupt nicht zurecht,er wechselte zwischen behutsam ,teilweise romantisch und extrem obszön. Die detaillierte Beschreibung der Sexszenen war teilweise mehr als peinlich. Durch diesen Wechsel war es mir nicht möglich, eine Beziehung zu den Protagonisten aufzubauen. Fazit : Die Geschichte hätte definitiv Potenzial gehabt, was hier leider nicht ausgeschöpft wurde.