Dunkles Abbild

Dunkles Abbild

Ein Psychothriller aus Norwegen

Buch (Taschenbuch)

€16,50

inkl. gesetzl. MwSt.

Dunkles Abbild

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 16,50
eBook

eBook

ab € 9,99
  • Kostenlose Lieferung ab 50 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.10.2022

Verlag

Edition krimi

Seitenzahl

291

Maße (L/B/H)

18,7/11,9/2,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.10.2022

Verlag

Edition krimi

Seitenzahl

291

Maße (L/B/H)

18,7/11,9/2,5 cm

Gewicht

250 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-948972-70-7

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Blick hinter den Spiegel!

Bewertung aus Striegistal am 05.12.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein fesselnder Thriller, der mit leisen Tönen beginnt und mit einem Paukenschlag endet. Was würden wir tun, wenn uns eine Person aus unserer Vergangenheit nicht nur beobachtet und stellt, sondern versucht unser Spiegelbild zu werden. Genauso ergeht es Silje, eine einstmals erfolgreiche Fotografin, deren Karriere aufgrund ihres kleinen Sohnes ins Stocken geraten ist. Ihr Schatten der Vergangenheit Katrine bewundert Silje und wäre gern wie sie. Doch Katrine will immer mehr wie Silje sein, ihre anfängliche Bewunderung wird zur Obsession und treibt die zu Schrecklichem. Das Buch, welches sowohl aus Siljes als auch Katrines Perspektive geschrieben ist, fesselte mich ab der ersten Seite. Es ist detailliert beschrieben, man bekommt einen guten Bezug zu den Handelnden und der Spannungsbogen baut sich ganz allmählich auf und lässt einen dann nicht wieder los. Volle Leseempfehlung von mir und man sollte keine Schlüssel unter Fußmatten oder Blumentöpfen verstecken.

Blick hinter den Spiegel!

Bewertung aus Striegistal am 05.12.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein fesselnder Thriller, der mit leisen Tönen beginnt und mit einem Paukenschlag endet. Was würden wir tun, wenn uns eine Person aus unserer Vergangenheit nicht nur beobachtet und stellt, sondern versucht unser Spiegelbild zu werden. Genauso ergeht es Silje, eine einstmals erfolgreiche Fotografin, deren Karriere aufgrund ihres kleinen Sohnes ins Stocken geraten ist. Ihr Schatten der Vergangenheit Katrine bewundert Silje und wäre gern wie sie. Doch Katrine will immer mehr wie Silje sein, ihre anfängliche Bewunderung wird zur Obsession und treibt die zu Schrecklichem. Das Buch, welches sowohl aus Siljes als auch Katrines Perspektive geschrieben ist, fesselte mich ab der ersten Seite. Es ist detailliert beschrieben, man bekommt einen guten Bezug zu den Handelnden und der Spannungsbogen baut sich ganz allmählich auf und lässt einen dann nicht wieder los. Volle Leseempfehlung von mir und man sollte keine Schlüssel unter Fußmatten oder Blumentöpfen verstecken.

Wenn Bewunderung in Hass und Rache umschlägt.

Baerbel82 am 02.12.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Seine Krimi-Reihe um den Psychologen Arne Eriksen habe ich geliebt, Raubtierstadt hatte ich mit großer Freude gelesen, und auch „Dunkles Abbild“ überzeugt. Bernhard Stäbers neuer Psychothriller handelt von einer Obsession, die in tödliches Stalking ausartet. Wir lernen die Fotografin und alleinerziehende Mutter Silje kennen. Ein Graffiti führt sie zur Buchhandlung von Sondres Vater. Silje wird heimlich gestalkt von Katrine. Alle drei kennen sich von früher. Aber nur Katrine erinnert sich an beide. Sondre erkennt nur Silje. Silje wiederum scheint keine Erinnerungen an die anderen zu haben. Katrine bewundert Silje, stiehlt sich in ihr Leben. Nicht nur, dass sie sich äußerlich in ein Abbild von Silje verwandelt, sie dringt auch in Siljes Wohnung ein - und verstört dabei Siljes 7-jährigen Sohn Simon. Eine Katastrophe kündigt sich an... „Dunkles Abbild“ ist ein Slow Burner, der einen längeren Anlauf benötigt, um Spannung aufzubauen. Aber dann wandelt sich das Buch zu einem perfekten Psychothriller. Die Handlung wird ausschließlich in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Silje und der von Katrine erzählt. Last but not least gibt es ein Wiedersehen mit Sara aus Raubtierstadt. Das hat mich gefreut. Fazit: Packender Psychothriller aus Norwegen. Große Gefühle!

Wenn Bewunderung in Hass und Rache umschlägt.

Baerbel82 am 02.12.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Seine Krimi-Reihe um den Psychologen Arne Eriksen habe ich geliebt, Raubtierstadt hatte ich mit großer Freude gelesen, und auch „Dunkles Abbild“ überzeugt. Bernhard Stäbers neuer Psychothriller handelt von einer Obsession, die in tödliches Stalking ausartet. Wir lernen die Fotografin und alleinerziehende Mutter Silje kennen. Ein Graffiti führt sie zur Buchhandlung von Sondres Vater. Silje wird heimlich gestalkt von Katrine. Alle drei kennen sich von früher. Aber nur Katrine erinnert sich an beide. Sondre erkennt nur Silje. Silje wiederum scheint keine Erinnerungen an die anderen zu haben. Katrine bewundert Silje, stiehlt sich in ihr Leben. Nicht nur, dass sie sich äußerlich in ein Abbild von Silje verwandelt, sie dringt auch in Siljes Wohnung ein - und verstört dabei Siljes 7-jährigen Sohn Simon. Eine Katastrophe kündigt sich an... „Dunkles Abbild“ ist ein Slow Burner, der einen längeren Anlauf benötigt, um Spannung aufzubauen. Aber dann wandelt sich das Buch zu einem perfekten Psychothriller. Die Handlung wird ausschließlich in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Silje und der von Katrine erzählt. Last but not least gibt es ein Wiedersehen mit Sara aus Raubtierstadt. Das hat mich gefreut. Fazit: Packender Psychothriller aus Norwegen. Große Gefühle!

Unsere Kund*innen meinen

Dunkles Abbild

von Bernhard Stäber

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Dunkles Abbild