GameOver 23.01.2020

Wetten, Knast & COVID-19

Daniel Kessler

eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,95

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Buch gewährt einen tiefen Einblick in das Leben und meine Sucht. Minutiös beschreibe ich meine Kindheit, meine Wettsucht und den Alltag im Gefängnis. Meine Kindheit verläuft zwar nicht wie im Bilderbuch, meine Eltern trennten sich, meine Mutter ist Alkoholikerin und mein Vater stirbt früh, doch in meiner Großmutter finde ich immer wieder familiären Halt. Es war ein Kick gewesen zu versuchen, mit immer höheren Einsätzen die Verluste wieder gut zu machen. Auch, wenn diese Strategie niemals aufgegangen ist. Heute ist mir klar: ¿Am Ende gewinnt immer der Anbieter. Dass die Spielsucht im Strafrecht bisher nur wenig Berücksichtigung findet, ist ein weiteres Thema ¿Ich erwarte von unserer Politik, dass das pathologische Glücksspiel irgendwann einmal in unserem Strafrecht Anerkennung finden wird. Es gibt viele unseriöse Angebote um junge Menschen ins Wetten und damit in die Sucht zu locken. ¿Ich wünsche niemandem auf dieser Welt selbiges, wie es mir widerfahren ist.¿ Die Zeit alleine in der Zelle hat mir die Augen geöffnet. Gerade die Passagen über das Leben im Gefängnis sind in meinem Buch besonders intensiv geschildert. Denn sie sind aus dem Blickwinkel eines Menschen geschrieben, der noch nie mit Gefängnissen zu tun hatte. Der Corona-Lockdown erwischte mich voll. Monatelang konnte ich meine Familie nicht sehen, weil jeglicher Besuch im Gefängnis verboten war. Diese Zeit ist sehr hart gewesen. Einige Jahre muss ich noch Schulden begleichen, bis irgendwann ein Schlussstrich gezogen werden kann. 

Wer mit mir spricht, der spricht mit einem Mann, der geradezu erleichtert wirkt. Erleichtert darüber, dass ich endlich offen zu meiner Sucht stehen kann. Sie hat dadurch die Gewalt über mich verloren. ¿Meine Inhaftierung kam, so blöd es klingen mag, für mich genau zum richtigen Zeitpunkt.¿

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 24.11.2021
Verlag Re Di Roma-Verlag
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Dateigröße 565 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783985274017

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Lust auf mehr!

Bewertung am 02.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zunächst mal ein kleines Feedback, ich habe natürlich noch nicht alles gelesen, aber doch einiges. Positiv fand ich auf jeden Fall die Schreibweise, also es ist spannend geschrieben und man möchte gerne weiterlesen. Das ist cool! Des Weiteren ist es sehr wichtig, dass du auf die Missstände in der Justiz hinweist und mit den Informationen an die Öffentlichkeit gehst, das finde ich unheimlich wichtig. Da waren einige Sachen drin, die ich auch noch nicht wusste wie bspw. die Arbeitsbedingungen im Gefängnis und wie es dort im den Brandschutz steht. Das fand ich sehr informativ und wirklich gut. Auch erwähnenswert ist krass verständnislos die Richterin mit der Spielsucht umgegangen ist und dass der Gesetzgeber diese nicht anerkennt (im Gegensatz zu BtM).

Lust auf mehr!

Bewertung am 02.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zunächst mal ein kleines Feedback, ich habe natürlich noch nicht alles gelesen, aber doch einiges. Positiv fand ich auf jeden Fall die Schreibweise, also es ist spannend geschrieben und man möchte gerne weiterlesen. Das ist cool! Des Weiteren ist es sehr wichtig, dass du auf die Missstände in der Justiz hinweist und mit den Informationen an die Öffentlichkeit gehst, das finde ich unheimlich wichtig. Da waren einige Sachen drin, die ich auch noch nicht wusste wie bspw. die Arbeitsbedingungen im Gefängnis und wie es dort im den Brandschutz steht. Das fand ich sehr informativ und wirklich gut. Auch erwähnenswert ist krass verständnislos die Richterin mit der Spielsucht umgegangen ist und dass der Gesetzgeber diese nicht anerkennt (im Gegensatz zu BtM).

Unsere Kund*innen meinen

GameOver 23.01.2020

von Daniel Kessler

5.0

0 Bewertungen filtern

  • GameOver 23.01.2020