Schwerkraft der Tränen

Schwerkraft der Tränen

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

23,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Schwerkraft der Tränen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,50 €
eBook

eBook

ab 17,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.03.2022

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

280

Maße (L/B/H)

20,6/12,7/2,6 cm

Beschreibung

Rezension

"Monteiros Debüt überzeugt formal und stilistisch, geschickt wechselt sie die Erzählperspektiven und findet originelle Metaphern ..." Junge Welt, Angelo Algieri "Yara Nakahanda Monteiros Debütroman ,Schwerkraft der Tränen' zeigt, wie der Kolonialismus das Leben vieler noch immer prägt." Deutschlandfunk "Lesart" "ein beeindruckender Roman von hoher Aktualität" ORF, Imogena Doderer "Monteiro ist sprachgewaltig, entwirft schöne Bilder für das Innenleben ihrer Hauptfigur." ntv, Samira Lazarovic "Dieses Buch vermittelt ein Grundgefühl für ein Land, in dem noch bis 2002 der Krieg tobte - und lässt immer wieder fast magisch Poesie aufblitzen ..." Buchkultur, Katia Schwingshandl "Yara Monteiro erzählt in ihrem Roman von einem Frauenbild, das man nicht so oft in Kriegserzählungen findet." Wiener Zeitung, Christina Böck "Vielleicht weil ich diesen Schmerz so gut kenne, löste die Lektüre von Monteiros Roman in mir eine Reihe von Emotionen aus, die ich immer noch verarbeite." Republik.ch, Ana Sobral "Monteiro versteht es großartig, die schier ungeheuerliche Geschichte Angolas durch die Erkundung der Nachkriegsgesellschaft ihrer Protagonistin zu erzählen." an.schläge, Silvia Köchl ",Schwerkraft der Tränen' dreht sich um die Frage ,Wer bin ich?', die sich sicherlich viele in ihrem Leben stellen, und zentriert dabei den Widerstand gegen patriarchale und koloniale Strukturen." poco.lit Diskussionsplattform für Postkoloniale, Anna von Rath

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.03.2022

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

280

Maße (L/B/H)

20,6/12,7/2,6 cm

Gewicht

420 g

Originaltitel

Essa dama bate bué!

Übersetzt von

Michael Kegler

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7099-8153-5

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Auf der Suche nach der eigenen Herkunft

iGirl am 10.04.2022

Bewertungsnummer: 1693229

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vitória wuchs bei den Großeltern auf, die während des Krieges in Angola nach Portugal fliehen. Als Lesende begleiten wir sie über den Zeitraum von sechs Monaten in denen sie von ihrem Lebensort Lissabon nach Angola reist, um sich auf die Spurensuche nach ihrer Mutter zu machen, die sie nie kennenlernte. Nach ihrer Ankunft in Angola wird sie in einen Riesentopf Verwandtschaft geworfen. Von nun an vergeht kaum eine Minute in denen ihr die Unterschiede und Gemeinsamkeit des Lebens der Menschen und sich selbst vor Augen geführt wird. So wird für sie die Bekanntschaft mit General Vindu arrangiert, der ihr vielleicht bei ihrer Suche helfen kann. Zahlreiche Personen und viele starke Frauen prägen den Verlauf der Geschichte. Trotz des patriarchalischen Systems ist die Stärke der Frauen durchgängig spürbar. Während des Lesens muss man schon sehr aufpassen damit man die Zusammenhänge nicht verpasst. Diese sind teilweise nur angedeutet bzw. plötzlich dazwischen gestreut. Beeindruckend fand ich die Einblicke in Vitórias Gedankenwelt, die in Satzfetzen geschrieben sind. Starke Gefühle und zahlreiche Tränen durchziehen die Geschichte. Ich finde 'Schwerkraft der Tränen' ist ein beeindruckendes Buch, aber auch harte Kost. Es bietet zudem einen kleinen Einblick in das Alltagsleben ohne etwas zu beschönigen. Einen Grund zum Lachen findet man darin nicht, was angesichts des Titels ohnehin nicht beabsichtigt war. Aber so richtig viel zu Lachen gibt es in Angola nach wie vor sowieso nicht.
Melden

Auf der Suche nach der eigenen Herkunft

iGirl am 10.04.2022
Bewertungsnummer: 1693229
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vitória wuchs bei den Großeltern auf, die während des Krieges in Angola nach Portugal fliehen. Als Lesende begleiten wir sie über den Zeitraum von sechs Monaten in denen sie von ihrem Lebensort Lissabon nach Angola reist, um sich auf die Spurensuche nach ihrer Mutter zu machen, die sie nie kennenlernte. Nach ihrer Ankunft in Angola wird sie in einen Riesentopf Verwandtschaft geworfen. Von nun an vergeht kaum eine Minute in denen ihr die Unterschiede und Gemeinsamkeit des Lebens der Menschen und sich selbst vor Augen geführt wird. So wird für sie die Bekanntschaft mit General Vindu arrangiert, der ihr vielleicht bei ihrer Suche helfen kann. Zahlreiche Personen und viele starke Frauen prägen den Verlauf der Geschichte. Trotz des patriarchalischen Systems ist die Stärke der Frauen durchgängig spürbar. Während des Lesens muss man schon sehr aufpassen damit man die Zusammenhänge nicht verpasst. Diese sind teilweise nur angedeutet bzw. plötzlich dazwischen gestreut. Beeindruckend fand ich die Einblicke in Vitórias Gedankenwelt, die in Satzfetzen geschrieben sind. Starke Gefühle und zahlreiche Tränen durchziehen die Geschichte. Ich finde 'Schwerkraft der Tränen' ist ein beeindruckendes Buch, aber auch harte Kost. Es bietet zudem einen kleinen Einblick in das Alltagsleben ohne etwas zu beschönigen. Einen Grund zum Lachen findet man darin nicht, was angesichts des Titels ohnehin nicht beabsichtigt war. Aber so richtig viel zu Lachen gibt es in Angola nach wie vor sowieso nicht.

Melden

Enkelin der Unabhängigkeit

Bewertung aus Lemwerder am 02.04.2022

Bewertungsnummer: 1688154

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die portugiesische Schriftstellerin Yara Nakahanda Monteiro ist in Angola geboren. Die Protagonistin Vitoria ihres Debütromans „Schwerkraft der Tränen“ hat das selbe Schicksal. Als sie 2 Jahre alt war ziehen ihre Großeltern mit ihr nach Portugal. Der Großvater ist Anhänger der Portugiesen. Seine Tochter Rosa kämt als Soldaten in dem Angolakrieg für die Unabhängigkeit. Der Bürgerkrieg geht von 1975 bis 2002. Dann fliegt Vitoria nach Angola um nach ihrer Mutter zu suchen. Die Situation schreibt die Autorin wahrscheinlich ziemlch autentisch. Zwischendurch wird es etwas undurchsichtig. Es wird viel erdrückend erzählt. Der Kampf geht immer noch weiter. Der Roman ist gut lesbar. Die portugiesische Schriftstellerin Yara Nakahanda Monteiro ist in Angola geboren. Die Protagonistin Vitoria ihres Debütromans „Schwerkraft der Tränen“ hat das selbe Schicksal. Als sie 2 Jahre alt war ziehen ihre Großeltern mit ihr nach Portugal. Der Großvater ist Anhänger der Portugiesen. Seine Tochter Rosa kämt als Soldaten in dem Angolakrieg für die Unabhängigkeit. Der Bürgerkrieg geht von 1975 bis 2002. Dann fliegt Vitoria nach Angola um nach ihrer Mutter zu suchen. Die Situation schreibt die Autorin wahrscheinlich ziemlch autentisch. Zwischendurch wird es etwas undurchsichtig. Es wird viel erdrückend erzählt. Der Kampf geht immer noch weiter. Der Roman ist gut lesbar.
Melden

Enkelin der Unabhängigkeit

Bewertung aus Lemwerder am 02.04.2022
Bewertungsnummer: 1688154
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die portugiesische Schriftstellerin Yara Nakahanda Monteiro ist in Angola geboren. Die Protagonistin Vitoria ihres Debütromans „Schwerkraft der Tränen“ hat das selbe Schicksal. Als sie 2 Jahre alt war ziehen ihre Großeltern mit ihr nach Portugal. Der Großvater ist Anhänger der Portugiesen. Seine Tochter Rosa kämt als Soldaten in dem Angolakrieg für die Unabhängigkeit. Der Bürgerkrieg geht von 1975 bis 2002. Dann fliegt Vitoria nach Angola um nach ihrer Mutter zu suchen. Die Situation schreibt die Autorin wahrscheinlich ziemlch autentisch. Zwischendurch wird es etwas undurchsichtig. Es wird viel erdrückend erzählt. Der Kampf geht immer noch weiter. Der Roman ist gut lesbar. Die portugiesische Schriftstellerin Yara Nakahanda Monteiro ist in Angola geboren. Die Protagonistin Vitoria ihres Debütromans „Schwerkraft der Tränen“ hat das selbe Schicksal. Als sie 2 Jahre alt war ziehen ihre Großeltern mit ihr nach Portugal. Der Großvater ist Anhänger der Portugiesen. Seine Tochter Rosa kämt als Soldaten in dem Angolakrieg für die Unabhängigkeit. Der Bürgerkrieg geht von 1975 bis 2002. Dann fliegt Vitoria nach Angola um nach ihrer Mutter zu suchen. Die Situation schreibt die Autorin wahrscheinlich ziemlch autentisch. Zwischendurch wird es etwas undurchsichtig. Es wird viel erdrückend erzählt. Der Kampf geht immer noch weiter. Der Roman ist gut lesbar.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Schwerkraft der Tränen

von Yara Nakahanda Monteiro

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Schwerkraft der Tränen