Wenn Wände reden könnten

Wiener Zinshäuser: ihre Geschichte und ihre Geschichten

Clemens Riha, Silke Farmer-Wichmann

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
29,90
29,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erscheint demnächst (Neuerscheinung),  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Unterhaltsam Kurioses aus der Wiener Stadtgeschichte auf Spaziergängen zu prächtigen Zinshäusern.

Abseits der Ringstraßenpalais durchzieht ein großer Facettenreichtum an Zinshäusern die Stadt. Noble Mietvillen und vornehme Bürgerhäuser ebenso wie ehemalige Arbeiterkasernen machen Wien zu einer der historisch interessantesten Städte Europas. Die Seele eines Hauses sind seine Bewohner. Im Fall der Wiener Zinshäuser haben stets auch die Eigentümer viel zum Schicksal der Gebäude beigetragen. Sie entscheiden über den Erhalt von Schützenswertem, kennen ihre Mieterinnen und Mieter persönlich und erleben mitunter Kurioses bei der Verwaltung der Häuser. Silke Farmer-Wichmann und Clemens Riha sind mit Zinshausbesitzer*innen ins Gespräch gekommen und haben dabei Unterhaltsames, Berührendes und Wissenswertes zutage gefördert. In Spaziergängen durch unterschiedliche Stadtteile Wiens präsentieren die Autoren uns über 50 Gebäude in Anekdoten, prächtigen Fotografien und humorvollen Illustrationen, die Wiens private Historie zum Leben erwecken.

Silke Farmer-Wichmann studierte Zoologie und arbeitete einige Jahre als Ökopädagogin, bevor sie durch Zufall oder Schicksal zum Zeitungswesen fand. Nach 14 Jahren als Redakteurin bei Tages- und Wochenzeitungen beschloss sie 2020, den Journalismus an den Nagel zu hängen. Seither widmet sie sich vorwiegend Sachbuch- und Kinderbuchprojekten.

Clemens Riha entdeckte recht früh seine Leidenschaft für Immobilien. Als gelernter Immobilientreuhänder gründete er mit 22 Jahren zusammen mit seinem Bruder Bernhard eine eigene Firma, die sich seither mit der Entwicklung von Zinshäusern beschäftigt. Vor allem geschichtsträchtige Objekte haben es ihm angetan, wie er mit der Idee zu diesem Buch anschaulich unter Beweis stellt. Privat brennt der mittlerweile zweifache Vater voll und ganz für seine Familie.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 21.03.2022
Verlag Kremayr & Scheriau
Seitenzahl 304
Maße (L/B) 26/23 cm
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-218-01334-5

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Wenn Wände reden könnten