Die Jaguargöttin

Die Jaguargöttin

Gestaltwandler-Fantasy ab 12 Jahren. Dein Spiegel-Bestseller von der Autorin von „Woodwalkers“.

Buch (Gebundene Ausgabe)

€ 18,95 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Gestaltwandler-Fantasy vor atemberaubender Kulisse von Bestseller-Autorin Katja Brandis

Im Dschungelkönigreich Elámon werden Gestaltwandler wie Gottheiten verehrt. Eine von ihnen ist die junge Jaguar-Wandlerin Kitana, die mit ihrer Familie ein sorgloses Leben im Tempel führt. Bis zu dem Tag, als eine Intrige des Ersten Priesters Kitanas heile Welt zerstört und sie zwingt, in den undurchdringlichen Urwald zu fliehen. Dort sucht sie Hilfe bei einem Clan von Panther-Wandlern, der zurückgezogen im Dschungel lebt und sowohl den Jaguargöttern als auch den Menschen misstrauisch gegenübersteht. Als Kitana den wilden, unberechenbaren Pantherjungen Ecco trifft, ändert sich alles für sie …

Das neue Fantasy-Highlight von Katja Brandis, der Bestseller-Autorin der „Woodwalkers“- und „Seawalkers“-Reihen. Ein episches und emotionales Gestaltwandler-Abenteuer vor atemberaubender Regenwaldkulisse. Gedruckt auf Recycling-Umweltschutzpapier, zertifiziert mit dem „Blauen Engel“.

Weitere Jugendbücher von Katja Brandis im Arena Verlag:

Khyona (1). Im Bann des Silberfalken

Khyona (2). Die Macht der Eisdrachen

Gepardensommer

Koalaträume

Delfin Team

Details

Verkaufsrang

17708

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.02.2022

Verlag

Arena

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

17708

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.02.2022

Verlag

Arena

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

21,5/15,8/3,9 cm

Gewicht

901 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-401-60585-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

16 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Klasse

primsweltenarchiv aus Duisburg am 09.05.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In dieser Welt können wir uns verzaubern lassen vom Leben der Inkas, dem Dschungel und der ein oder anderen Wahrheit, die wir nur allzu gern ignorieren. Die Welt war wundervoll beschrieben, der Stil der Autorin erfrischend leicht und dennoch ansprechend. Besonders die Figuren haben mir gut gefallen. Ich konnte die Nähe zu ihnen förmlich spüren und sie durch die Wechsel perfekt kennenlernen. Nicht unbetont lassen darf man all das Wissenswerte, das man durch diese schöne Geschichte wie ein Schwamm aufsaugt. Auch fand ich die Art und Weise, wie dem Leser wichtige und alltägliche Themen nähergebracht wurden, sehr passend. Leider habe ich die Karten erst zum Schluss entdeckt, nachdem ich mit einem stimmigen Ende zurückgelassen worden bin.   Mein Fazit: Eine Geschichte so süß wie Zucker und Themen so wichtig wie die Luft zum Atmen. Ich bin im Dschungel sehr gut unterhalten worden. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4,5 von 5 Sternen!

Klasse

primsweltenarchiv aus Duisburg am 09.05.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In dieser Welt können wir uns verzaubern lassen vom Leben der Inkas, dem Dschungel und der ein oder anderen Wahrheit, die wir nur allzu gern ignorieren. Die Welt war wundervoll beschrieben, der Stil der Autorin erfrischend leicht und dennoch ansprechend. Besonders die Figuren haben mir gut gefallen. Ich konnte die Nähe zu ihnen förmlich spüren und sie durch die Wechsel perfekt kennenlernen. Nicht unbetont lassen darf man all das Wissenswerte, das man durch diese schöne Geschichte wie ein Schwamm aufsaugt. Auch fand ich die Art und Weise, wie dem Leser wichtige und alltägliche Themen nähergebracht wurden, sehr passend. Leider habe ich die Karten erst zum Schluss entdeckt, nachdem ich mit einem stimmigen Ende zurückgelassen worden bin.   Mein Fazit: Eine Geschichte so süß wie Zucker und Themen so wichtig wie die Luft zum Atmen. Ich bin im Dschungel sehr gut unterhalten worden. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4,5 von 5 Sternen!

Setting und Idee cool, aber irgendwie wollte der Funke nicht überspringen

Hörnchens Büchernest am 08.04.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Im Dschungelkönigreich Elámon werden Gestaltwandler wie Gottheiten verehrt. Eine von ihnen ist die junge Jaguar-Wandlerin Kitana, die mit ihrer Familie ein sorgloses Leben im Tempel führt. Bis zu dem Tag, als eine Intrige des Ersten Priesters Kitanas heile Welt zerstört und sie zwingt, in den undurchdringlichen Urwald zu fliehen. Dort sucht sie Hilfe bei einem Clan von Panther-Wandlern, der zurückgezogen im Dschungel lebt und sowohl den Jaguargöttern als auch den Menschen misstrauisch gegenübersteht. Als Kitana den wilden, unberechenbaren Pantherjungen Ecco trifft, ändert sich alles für sie … Meinung: Jaguar-Wandlerin Kitana lebt im Dschungelkönigreich Elámon und wird dort von den Menschen als Gottheit verehrt. Doch ihr ruhiges und privilegiertes Leben hat ein Ende, als ihr Vater, ebenfalls eine Gottheit, tot aufgefunden wird. Schnell stellt sich heraus, dass er nicht eines natürlichen Todes gestorben ist. Kitana versucht mithilfe des Panther-Wandlers Ecco den Mördern das Handwerk zu lesen. Da ich die Woodwalkers und Seawalkers Reihe von Autorin Katja Brandis wirklich sehr liebe, freute ich mich riesig auf ihre neueste Geschichte über Gestaltwandler. Dabei hat mich sofort das Setting angesprochen. Denn eine Geschichte über Gottheiten in einem Dschungelkönigreich klang einfach nach einer genialen Geschichte. Das Grundgerüst hat mich daher auch während des Lesens total gecatcht. Ich mochte das Dschungelfeeling, das Katja Brandis hier perfekt eingewoben hat, total gerne. Und auch die verschiedenen Tierarten und ihr Leben in den Tempeln hat mich abgeholt. Zudem finde ich es faszinierend, dass die Geschichte vor gut tausend Jahren im heutigen Yucatán spielt. Daher war alles vorbereitet für eine Geschichte, die mich einfach umhauen würde. Doch das ist leider nicht passiert. Viel mehr konnte ich zu keiner Zeit eine wirkliche Bindung zu den beiden wichtigsten Charakteren Kitana und Ecco aufbauen. Ihre Geschichte ließ mich richtiggehend kalt und nur die Perspektive von Eidechsen-Wandler Yaddi konnte mich überzeugen. Zudem spürte ich nach einiger Zeit, dass mich nicht nur die Charaktere wenig überzeugen konnten, auch die eigentliche Geschichte konnte mich nicht an die Seiten fesseln. Ab der Mitte des Buches, wo die eigentliche Geschichte erst so richtig losgeht, verlor ich immer mehr die Lust am Weiterlesen. Dabei kann ich noch nicht mal so richtig sagen, woran es jetzt genau gelegen hat. Fazit: Leider war "Die Jaguargöttin" kein Buch was meinen Geschmack getroffen hat. Das Setting, die Ideen sowie die Gestaltwandler fand ich zwar genial, dennoch ließen mich die beiden wichtigsten Charaktere ziemlich kalt und die Handlung konnte mich nicht fesseln. Ich kann leider nicht mehr als 3,5 von 5 Hörnchen vergeben.

Setting und Idee cool, aber irgendwie wollte der Funke nicht überspringen

Hörnchens Büchernest am 08.04.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Im Dschungelkönigreich Elámon werden Gestaltwandler wie Gottheiten verehrt. Eine von ihnen ist die junge Jaguar-Wandlerin Kitana, die mit ihrer Familie ein sorgloses Leben im Tempel führt. Bis zu dem Tag, als eine Intrige des Ersten Priesters Kitanas heile Welt zerstört und sie zwingt, in den undurchdringlichen Urwald zu fliehen. Dort sucht sie Hilfe bei einem Clan von Panther-Wandlern, der zurückgezogen im Dschungel lebt und sowohl den Jaguargöttern als auch den Menschen misstrauisch gegenübersteht. Als Kitana den wilden, unberechenbaren Pantherjungen Ecco trifft, ändert sich alles für sie … Meinung: Jaguar-Wandlerin Kitana lebt im Dschungelkönigreich Elámon und wird dort von den Menschen als Gottheit verehrt. Doch ihr ruhiges und privilegiertes Leben hat ein Ende, als ihr Vater, ebenfalls eine Gottheit, tot aufgefunden wird. Schnell stellt sich heraus, dass er nicht eines natürlichen Todes gestorben ist. Kitana versucht mithilfe des Panther-Wandlers Ecco den Mördern das Handwerk zu lesen. Da ich die Woodwalkers und Seawalkers Reihe von Autorin Katja Brandis wirklich sehr liebe, freute ich mich riesig auf ihre neueste Geschichte über Gestaltwandler. Dabei hat mich sofort das Setting angesprochen. Denn eine Geschichte über Gottheiten in einem Dschungelkönigreich klang einfach nach einer genialen Geschichte. Das Grundgerüst hat mich daher auch während des Lesens total gecatcht. Ich mochte das Dschungelfeeling, das Katja Brandis hier perfekt eingewoben hat, total gerne. Und auch die verschiedenen Tierarten und ihr Leben in den Tempeln hat mich abgeholt. Zudem finde ich es faszinierend, dass die Geschichte vor gut tausend Jahren im heutigen Yucatán spielt. Daher war alles vorbereitet für eine Geschichte, die mich einfach umhauen würde. Doch das ist leider nicht passiert. Viel mehr konnte ich zu keiner Zeit eine wirkliche Bindung zu den beiden wichtigsten Charakteren Kitana und Ecco aufbauen. Ihre Geschichte ließ mich richtiggehend kalt und nur die Perspektive von Eidechsen-Wandler Yaddi konnte mich überzeugen. Zudem spürte ich nach einiger Zeit, dass mich nicht nur die Charaktere wenig überzeugen konnten, auch die eigentliche Geschichte konnte mich nicht an die Seiten fesseln. Ab der Mitte des Buches, wo die eigentliche Geschichte erst so richtig losgeht, verlor ich immer mehr die Lust am Weiterlesen. Dabei kann ich noch nicht mal so richtig sagen, woran es jetzt genau gelegen hat. Fazit: Leider war "Die Jaguargöttin" kein Buch was meinen Geschmack getroffen hat. Das Setting, die Ideen sowie die Gestaltwandler fand ich zwar genial, dennoch ließen mich die beiden wichtigsten Charaktere ziemlich kalt und die Handlung konnte mich nicht fesseln. Ich kann leider nicht mehr als 3,5 von 5 Hörnchen vergeben.

Unsere Kund*innen meinen

Die Jaguargöttin

von Katja Brandis

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Jaguargöttin