• Heul doch nicht, du lebst ja noch
  • Heul doch nicht, du lebst ja noch
  • Heul doch nicht, du lebst ja noch

Heul doch nicht, du lebst ja noch

Buch (Gebundene Ausgabe)

€ 14,95 inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Von einem Leben nach den Schrecken des Krieges.


Hamburg, Juni 1945: Die Stadt liegt in Trümmern. Mittendrin leben Traute, Hermann und Jakob. Der nennt sich allerdings Friedrich, denn niemand soll erfahren, dass er Jude ist. Als Hermann ihm dennoch auf die Spur kommt, will er nichts mehr mit Jakob zu tun haben. Schuld, Wahrheit, Angst und Wut sind die zentralen Themen dieses Buchs, dessen jugendliche Hauptfiguren durch die Schrecken des Krieges und der Naziherrschaft miteinander verbunden sind. Und für die es doch immer wieder Lichtblicke gibt.


Nach Dunkelnacht ein neuer Roman der Erfolgsautorin über Menschlichkeit und Hoffnung.



  • Jugendbuch ab 13 Jahren für Fans historischer Ereignisse.


  • Kirsten Boie schreibt mit viel Gefühl über die Kinder der Nachkriegszeit.

  • Der spannende und berührende Nachfolger von Dunkelnacht.

  • Ein großes Thema, zu dem Kirsten Boie anlässlich des 75. Jahrestags nach Kriegsende im Mai 2020 inspiriert wurde.

  • Kindheit und Jugend sind schwer genug, in Nachkriegszeiten müssen die Helden des Romans erst wieder lernen, was es heißt, zu vergeben und füreinander da zu sein.

  • Das Jugendbuch erzählt, was Frieden in den ersten Wochen nach dem Krieg bedeutete.



 

Details

Verkaufsrang

17576

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

08.01.2022

Verlag

Verlag Friedrich Oetinger GmbH

Seitenzahl

192

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

17576

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

08.01.2022

Verlag

Verlag Friedrich Oetinger GmbH

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

20,8/14,2/2,2 cm

Gewicht

320 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7512-0163-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

17 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein sehr berührendes Buch

Bewertung aus Bonn am 19.04.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schon als ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich das Buch lesen. Die Autorin, selbst erst fünf Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges geboren, erzählt hier von drei Kindern wie es diesen kurz nach dem Ende des Krieges ergeht. Jakob, Traute und Hermann sind hier die Hauptprotagonisten. Was sie in den wenigen Tagen erleben, wünscht man keinem. Jakob ist ohne Eltern, Trautes Familie hat Leute in der Wohnung, die ihnen zugewiesen worden und Hermann einen Vater, der kriegsversehrt ist. Keine leichte Kost und trotzdem lesenswert. Für junge Leser ab 14 Jahre aufwärts. Ich selbst empfehle sie auch für Erwachsene. Man kann froh sein, daß es uns heute gut geht. Das Buch umfasst 192 Seiten, die Erzählung geht vom 22.06.1945 Nachts bis 29.06.1945. Am Ende werden noch einige Begriffe aus der Zeit des zweiten Weltkrieges erläutert. Was ich für die jüngeren Leser sehr gut finde. Von mir bekommt das Buch fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung. Die Rezension hat meine Frau K. Schmale erstellt.

Ein sehr berührendes Buch

Bewertung aus Bonn am 19.04.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schon als ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich das Buch lesen. Die Autorin, selbst erst fünf Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges geboren, erzählt hier von drei Kindern wie es diesen kurz nach dem Ende des Krieges ergeht. Jakob, Traute und Hermann sind hier die Hauptprotagonisten. Was sie in den wenigen Tagen erleben, wünscht man keinem. Jakob ist ohne Eltern, Trautes Familie hat Leute in der Wohnung, die ihnen zugewiesen worden und Hermann einen Vater, der kriegsversehrt ist. Keine leichte Kost und trotzdem lesenswert. Für junge Leser ab 14 Jahre aufwärts. Ich selbst empfehle sie auch für Erwachsene. Man kann froh sein, daß es uns heute gut geht. Das Buch umfasst 192 Seiten, die Erzählung geht vom 22.06.1945 Nachts bis 29.06.1945. Am Ende werden noch einige Begriffe aus der Zeit des zweiten Weltkrieges erläutert. Was ich für die jüngeren Leser sehr gut finde. Von mir bekommt das Buch fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung. Die Rezension hat meine Frau K. Schmale erstellt.

Sehr bewegend...

Laura24 aus Kaiserslautern am 17.03.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Heul doch nicht, du lebst ja noch" ist ein sehr bewegender Roman, der mich sehr berührt hat. Er erzählt die Geschichte von drei Kindern, die das Kriegsende in Hamburg erleben. Jedes Kind ist mit einem Schicksal belastet. Jakob, der sich als Halbjude in einer Wohnruine versteckt und diese nur verlässt, um seinen Hunger zu stillen. Traute, Tochter einer Bäckerfamilie, die sich nach dem Alltag sehnt und Schule sowie Freunde vermisst. Und Hermann, der sich um seinen Vater kümmern muss, der im Krieg beide Beine verloren hat, während seine Mutter sich um den Lebensunterhalt sorgt. Als Leser fühlt man die Notlage aus welcher die Protagonisten handeln. Der Roman beschreibt nachdenklich, wie die Jugendlichen mit Themen wie Hunger, Angst, Kriegsverletzungen sowie Verlust von Familie und Freunden konfrontiert werden. Kirsten Boie gelingt mit "Heul doch nicht, du lebst ja noch" ein weiteres gut recherchiertes Jugendbuch, dass Jugendlichen ab 14 Jahren zu empfehlen ist und sich auch als Schullektüre eignet.

Sehr bewegend...

Laura24 aus Kaiserslautern am 17.03.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Heul doch nicht, du lebst ja noch" ist ein sehr bewegender Roman, der mich sehr berührt hat. Er erzählt die Geschichte von drei Kindern, die das Kriegsende in Hamburg erleben. Jedes Kind ist mit einem Schicksal belastet. Jakob, der sich als Halbjude in einer Wohnruine versteckt und diese nur verlässt, um seinen Hunger zu stillen. Traute, Tochter einer Bäckerfamilie, die sich nach dem Alltag sehnt und Schule sowie Freunde vermisst. Und Hermann, der sich um seinen Vater kümmern muss, der im Krieg beide Beine verloren hat, während seine Mutter sich um den Lebensunterhalt sorgt. Als Leser fühlt man die Notlage aus welcher die Protagonisten handeln. Der Roman beschreibt nachdenklich, wie die Jugendlichen mit Themen wie Hunger, Angst, Kriegsverletzungen sowie Verlust von Familie und Freunden konfrontiert werden. Kirsten Boie gelingt mit "Heul doch nicht, du lebst ja noch" ein weiteres gut recherchiertes Jugendbuch, dass Jugendlichen ab 14 Jahren zu empfehlen ist und sich auch als Schullektüre eignet.

Unsere Kund*innen meinen

Heul doch nicht, du lebst ja noch

von Kirsten Boie

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Heul doch nicht, du lebst ja noch
  • Heul doch nicht, du lebst ja noch
  • Heul doch nicht, du lebst ja noch