In ewiger Freundschaft

Kriminalroman | Der neue packende Taunus-Krimi der Bestsellerautorin

Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi Band 10

Nele Neuhaus

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Gebundene Ausgabe)
Buch (Gebundene Ausgabe)
25,70
25,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Gebundene Ausgabe

€ 25,70

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 17,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 23,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 18,95

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein tödliches Geheimnis – in Blut geschrieben

Der neue Krimi von Nr.1-Bestsellerautorin Nele Neuhaus!

Eine Frau wird vermisst. Im Obergeschoss ihres Hauses in Bad Soden findet die Polizei den dementen Vater, verwirrt und dehydriert. Und in der Küche Spuren eines Blutbads. Die Ermittlungen führen Pia Sander und Oliver von Bodenstein zum renommierten Frankfurter Literaturverlag Winterscheid, wo die Vermisste Programmleiterin war. Ihr wurde nach über dreißig Jahren gekündigt, woraufhin sie einen ihrer Autoren wegen Plagiats ans Messer lieferte – ein Skandal und vielleicht ein Mordmotiv? Als die Leiche der Frau gefunden wird und ein weiterer Mord geschieht, stoßen Pia und Bodenstein auf ein gut gehütetes Geheimnis. Beide Opfer kannten es. Das war ihr Todesurteil. Wer muss als nächstes sterben?  Pia und Bodenstein jagen einen Täter, der ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint ...

»So muss ein Krimi sein - genauso abwechslungsreich, tiefgründig, überraschend und originell. Ein Buch, das wieder mal zeigt, dass Nele Neuhaus ihre Tatorte literarisch und spannend erzählen kann. Perfekt.« Michael Sterzik Literaturbühne 20220103

Produktdetails

Verkaufsrang 125
Einband Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 18.11.2021
Verlag Ullstein Buchverlage
Seitenzahl 528
Maße (L/B/H) 22/14,6/5,2 cm
Gewicht 725 g
Auflage 3. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-08104-0

Weitere Bände von Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

168 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Falsche Freunde

raschke64 aus Dresden am 17.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein neuer Fall für Pia und Oliver. Eine Literaturagentin vermisst ihre Freundin. Diese hat in einem renommierten Verlag gearbeitet und wurde dort nach 30-jähriger Tätigkeit fristlos gekündigt. Aus Rache macht sie publik, dass das letzte Buch eines der Starautoren des Verlages ein Plagiat ist. Der Skandal erschüttert die Buchwelt. Die Frau wird tot aufgefunden und schnell stellt sich heraus, dass es kein Unfall ist. Die Ermittlungen bewegen sich im Buchmilieu und es gibt eine Menge Verdächtiger, die schon seit Jugend an befreundet sind. In das Buch bin ich dieses Mal etwas schwerer hineingekommen. Das liegt nicht unbedingt daran, dass sich die Geschichte am Anfang sich sehr langsam aufbaut, sondern eher daran, dass ich komplett irritiert war. Die Vorgängerbücher sind relativ chronologisch und zeitnah geschrieben. Mir hat immer gut gefallen, dass das Privatleben der Ermittler einbezogen ist und auch hier eine Entwicklung erfolgt. Doch bei diesem Buch war ich anfangs komplett irritiert, weil ein sehr langer Zeitraum zwischen dem Vorgängerbuch und dem jetzigen lag und ich erst das Gefühl hatte, ich habe ein Buch dazwischen nicht gelesen. Unabhängig davon baut sich die Geschichte sehr gut auf. Dass für einige befreundete (?) Autoren indirekt Werbung gemacht wurde, darauf kann ich gut verzichten. Auf die vielen, oft gleich lautenden Namen konnte ich mich nach einer gewissen Zeit auch einstellen und diese unterscheiden. Es gab eine riesige Anzahl an Verdächtigen, fast jeder hatte ein Motiv und dadurch wurde die Sache sehr verwirrend und blieb bis fast zum Ende hin undurchschaubar. Vom Stil her wie immer sehr gut lesbar. Ein zusätzliches Plus für mich, ich habe meine alten Reiseunterlagen von der Insel Normatier wieder hervorgeholt.

Falsche Freunde

raschke64 aus Dresden am 17.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein neuer Fall für Pia und Oliver. Eine Literaturagentin vermisst ihre Freundin. Diese hat in einem renommierten Verlag gearbeitet und wurde dort nach 30-jähriger Tätigkeit fristlos gekündigt. Aus Rache macht sie publik, dass das letzte Buch eines der Starautoren des Verlages ein Plagiat ist. Der Skandal erschüttert die Buchwelt. Die Frau wird tot aufgefunden und schnell stellt sich heraus, dass es kein Unfall ist. Die Ermittlungen bewegen sich im Buchmilieu und es gibt eine Menge Verdächtiger, die schon seit Jugend an befreundet sind. In das Buch bin ich dieses Mal etwas schwerer hineingekommen. Das liegt nicht unbedingt daran, dass sich die Geschichte am Anfang sich sehr langsam aufbaut, sondern eher daran, dass ich komplett irritiert war. Die Vorgängerbücher sind relativ chronologisch und zeitnah geschrieben. Mir hat immer gut gefallen, dass das Privatleben der Ermittler einbezogen ist und auch hier eine Entwicklung erfolgt. Doch bei diesem Buch war ich anfangs komplett irritiert, weil ein sehr langer Zeitraum zwischen dem Vorgängerbuch und dem jetzigen lag und ich erst das Gefühl hatte, ich habe ein Buch dazwischen nicht gelesen. Unabhängig davon baut sich die Geschichte sehr gut auf. Dass für einige befreundete (?) Autoren indirekt Werbung gemacht wurde, darauf kann ich gut verzichten. Auf die vielen, oft gleich lautenden Namen konnte ich mich nach einer gewissen Zeit auch einstellen und diese unterscheiden. Es gab eine riesige Anzahl an Verdächtigen, fast jeder hatte ein Motiv und dadurch wurde die Sache sehr verwirrend und blieb bis fast zum Ende hin undurchschaubar. Vom Stil her wie immer sehr gut lesbar. Ein zusätzliches Plus für mich, ich habe meine alten Reiseunterlagen von der Insel Normatier wieder hervorgeholt.

Routiniert spannend

Natalie am 14.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Programmleiterin und Lektorin des renommierten Frankfurter Verlages Winterscheid wird vermisst. Pia Sander und Oliver von Bodenstein finden bei ihrer Recherche heraus, dass die Lektorin vor kurzem gefeuert wurde und kein gutes Haar an ihrem ehemaligen Arbeitgeber ließ. Nachdem ihre Leiche gefunden wird, kommt bald heraus, dass sie ein Geheimnis wusste, das ihr zum Verhängnis wurde. Routiniert baut Nele Neuhaus ihren neuen Fall rund um eine alte Freundesclique, die ein Geheimnis in der Vergangenheit verbergen, auf. Neben dem Fall, der dieses Mal in der Verlagsbranche spielt, werden auch wieder Einblicke in das Privatleben von Pia und Oliver gewährt. Vor allem Oliver hat mit einigen Schicksalsschlägen zu kämpfen. Die Autorin schreibt wie gewohnt spannend und pointiert. Einige Zusammenhänge sind ziemlich schnell und einfach zu erkennen; die großen Plottwists dagegen kommen überraschend und manchmal arg konstruiert. Im Allgemeinen werden einige Ermittlungsergebnisse durch Zufälle und etwas Glück erlangt, was ich schade finde, da der Fall dadurch an Authentizität verliert. Probleme hat ich auch damit die Personen der Clique, die im Fokus steht, auseinander zu halten. Es waren einfach sehr viele neue Namen und in welcher Beziehung sie zueinanderstehen. Was mich auch gestört hat, war, dass einige Informationen manchmal öfters und sogar im fast gleichen Wortlaut wiederholt wurden. Das war irgendwann anstrengend. Da hat das Lektorat an einigen Stellen wohl geschlafen. Trotz aller Kritik war es ein spannender Fall. Die Autorin hat einfach das Talent, Atmosphäre und Spannung so aufzubauen, dass man immer weiterlesen möchte. Pia, Oliver und das Team um die beiden sind wie immer sympathisch und es macht Spaß, sie bei den Ermittlungen zu begleiten. Nicht der beste aber auch nicht der schlechteste Krimi der Autorin. Ich werde die Reihe weiterhin gerne verfolgen.

Routiniert spannend

Natalie am 14.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Programmleiterin und Lektorin des renommierten Frankfurter Verlages Winterscheid wird vermisst. Pia Sander und Oliver von Bodenstein finden bei ihrer Recherche heraus, dass die Lektorin vor kurzem gefeuert wurde und kein gutes Haar an ihrem ehemaligen Arbeitgeber ließ. Nachdem ihre Leiche gefunden wird, kommt bald heraus, dass sie ein Geheimnis wusste, das ihr zum Verhängnis wurde. Routiniert baut Nele Neuhaus ihren neuen Fall rund um eine alte Freundesclique, die ein Geheimnis in der Vergangenheit verbergen, auf. Neben dem Fall, der dieses Mal in der Verlagsbranche spielt, werden auch wieder Einblicke in das Privatleben von Pia und Oliver gewährt. Vor allem Oliver hat mit einigen Schicksalsschlägen zu kämpfen. Die Autorin schreibt wie gewohnt spannend und pointiert. Einige Zusammenhänge sind ziemlich schnell und einfach zu erkennen; die großen Plottwists dagegen kommen überraschend und manchmal arg konstruiert. Im Allgemeinen werden einige Ermittlungsergebnisse durch Zufälle und etwas Glück erlangt, was ich schade finde, da der Fall dadurch an Authentizität verliert. Probleme hat ich auch damit die Personen der Clique, die im Fokus steht, auseinander zu halten. Es waren einfach sehr viele neue Namen und in welcher Beziehung sie zueinanderstehen. Was mich auch gestört hat, war, dass einige Informationen manchmal öfters und sogar im fast gleichen Wortlaut wiederholt wurden. Das war irgendwann anstrengend. Da hat das Lektorat an einigen Stellen wohl geschlafen. Trotz aller Kritik war es ein spannender Fall. Die Autorin hat einfach das Talent, Atmosphäre und Spannung so aufzubauen, dass man immer weiterlesen möchte. Pia, Oliver und das Team um die beiden sind wie immer sympathisch und es macht Spaß, sie bei den Ermittlungen zu begleiten. Nicht der beste aber auch nicht der schlechteste Krimi der Autorin. Ich werde die Reihe weiterhin gerne verfolgen.

Unsere Kund*innen meinen

In ewiger Freundschaft

von Nele Neuhaus

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ursula Raab

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ursula Raab

Thalia Wels - max.center

Zum Portrait

3/5

Nicht ihr bestes Buch

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich bin ein großer Fan von Nele Neuhaus und hab jedes Buch von ihr gelesen. Bei diesem jedoch, musste ich mich teilweise überwinden weiterzulesen. Mir war die Handlung durch die vielen Erklärungen Rund um das Verlagswesen, etwas zu ermüdend. Auch die vielen Personen haben mich verwirrt. Wäre das Buch um ein drittel der Seiten kürzer, wäre die Spannung sicher größer - Schade, nicht wirklich das beste Buch aus ihrer Feder.
3/5

Nicht ihr bestes Buch

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich bin ein großer Fan von Nele Neuhaus und hab jedes Buch von ihr gelesen. Bei diesem jedoch, musste ich mich teilweise überwinden weiterzulesen. Mir war die Handlung durch die vielen Erklärungen Rund um das Verlagswesen, etwas zu ermüdend. Auch die vielen Personen haben mich verwirrt. Wäre das Buch um ein drittel der Seiten kürzer, wäre die Spannung sicher größer - Schade, nicht wirklich das beste Buch aus ihrer Feder.

Ursula Raab
  • Ursula Raab
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ingrid Führer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingrid Führer

Thalia Gmunden - SEP

Zum Portrait

5/5

Sander und Bodenstein

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Gerade wenn alles passt, und der Verdächtige überführt, kommt etwas ans Tageslicht, das ihre Ermittlungen und Verdächtigungen auf den Kopf stellen. Die neue Nele Neuhaus, sehr komplex, sehr viele Geschichten, viele Personen und Erzählstränge, die sich dann schlussendlich zum Ende auflösen. Ein sehr guter Krimi mit einem tollen Ermittlerteam. Leseempfehlung.
5/5

Sander und Bodenstein

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Gerade wenn alles passt, und der Verdächtige überführt, kommt etwas ans Tageslicht, das ihre Ermittlungen und Verdächtigungen auf den Kopf stellen. Die neue Nele Neuhaus, sehr komplex, sehr viele Geschichten, viele Personen und Erzählstränge, die sich dann schlussendlich zum Ende auflösen. Ein sehr guter Krimi mit einem tollen Ermittlerteam. Leseempfehlung.

Ingrid Führer
  • Ingrid Führer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

In ewiger Freundschaft

von Nele Neuhaus

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • In ewiger Freundschaft
  • In ewiger Freundschaft
  • In ewiger Freundschaft
  • In ewiger Freundschaft
  • In ewiger Freundschaft