• Zum Paradies
  • Zum Paradies
  • Zum Paradies
  • Zum Paradies

Zum Paradies

Der Nummer 1 Bestseller aus UK & USA von der Autorin von "Ein wenig Leben"

Buch (Gebundene Ausgabe)

30,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Zum Paradies

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 30,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 23,50 €
eBook

eBook

ab 15,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

11.01.2022

Verlag

Claassen

Seitenzahl

896

Maße (L/B/H)

22,2/15/5 cm

Gewicht

873 g

Beschreibung

Rezension

»Ein verstörend großartiges Buch - bedingungslos klug und bestechend unausweichlich.« ("WDR 3 Lesestoff")
»Hanya Yanagiharas Bücher sind wie Schwämme für die Strömungen der Gegenwart.« ("Der Spiegel")
»Das in der westlichen Hemisphäre nächste größte Ereignis der Literatur (...) Ein Werk, dessen Erzählsog man sich gerade aufgrund der Maßlosigkeit tatsächlich nicht entziehen kann.« ("Hamburger Abendblatt")
»Grandios, kühn, faszinierend, tief, erschütternd, überraschend...!« ("RBB Radio Eins Literaturagenten")
»Das ist eine gute psychologische Studie über die Beziehungen unter denkbar unterschiedlichen sozialen gesellschaftlichen Bedingungen – gut und flüssig lesbar mit vielen Ideen.« ("HR2")
»Ein fantasievolles Wunderwerk, in das man immer tiefer eintaucht und aus dem man am Ende nach Luft ringend und mit vielen Fragen wieder emportaucht.« ("kultur-tipp.ch")
»Das kann diese Autorin (...) wirklich gut, das Übertreiben – und das Zerstören von Hoffnung. In ihrer Konsequenz erspart Yanagihara ihren Protagonisten nichts. Und auch nicht ihrer Leserschaft.« ("Wiener Zeitung")
»Stark und sehr, sehr schön.« ("stern")
»Eine abenteuerliche Reise ins Herz der sozialen Finsternis und der sexuellen Tabus.« ("RBB Kultur")
»Yanagihara ist mit allen diskursiven Wassern gewaschen.« ("ORF Kultur")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

11.01.2022

Verlag

Claassen

Seitenzahl

896

Maße (L/B/H)

22,2/15/5 cm

Gewicht

873 g

Auflage

2

Originaltitel

To Paradise

Übersetzt von

Stephan Kleiner

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-546-10051-9

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.8

116 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ähnliche Story zu verschiedenen Zeiten

Bewertung aus Crimmitschau am 26.10.2022

Bewertungsnummer: 1812917

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit dem Buch "Zum Paradies" von Hanya Yanagihara bin ich leider nicht so richtig warm geworden. Geteilt in 3 Abschnitte, wobei jeder eine einzelne Geschichte zu verschiedenen Zeiten erzählt, wird die Thematik der Heirat beziehungsweise des Zusammenlebens zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren aufgearbeitet. Die Besonderheit liegt hierbei darin, dass die Hauptpersonen der jeweiligen Teile die gleichen Namen tragen, jedoch an sich ganz andere Menschen sind. Einerseits ist das ein sehr interessanter Ansatz, andererseits braucht man als Leser immer eine Weile bis man gedanklich die Personen voneinander differenziert hat und nicht durcheinander kommt. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen aber inhaltlich hat manchmal etwas die Spannung gefehlt. So wird beispielsweise mehrmals ein Brief von einer außenstehenden Person eingebracht, der dann etwa 15 Romanseiten umfasst. Ich denke das Buch eignet sich gut für diejenigen, die in Ruhe in eine Geschichte eintauchen und die Personen langsam kennenlernen wollen. Wer jedoch Spannung und Abenteuer vermutet der liegt bei diesem Roman falsch.
Melden

Ähnliche Story zu verschiedenen Zeiten

Bewertung aus Crimmitschau am 26.10.2022
Bewertungsnummer: 1812917
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit dem Buch "Zum Paradies" von Hanya Yanagihara bin ich leider nicht so richtig warm geworden. Geteilt in 3 Abschnitte, wobei jeder eine einzelne Geschichte zu verschiedenen Zeiten erzählt, wird die Thematik der Heirat beziehungsweise des Zusammenlebens zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren aufgearbeitet. Die Besonderheit liegt hierbei darin, dass die Hauptpersonen der jeweiligen Teile die gleichen Namen tragen, jedoch an sich ganz andere Menschen sind. Einerseits ist das ein sehr interessanter Ansatz, andererseits braucht man als Leser immer eine Weile bis man gedanklich die Personen voneinander differenziert hat und nicht durcheinander kommt. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen aber inhaltlich hat manchmal etwas die Spannung gefehlt. So wird beispielsweise mehrmals ein Brief von einer außenstehenden Person eingebracht, der dann etwa 15 Romanseiten umfasst. Ich denke das Buch eignet sich gut für diejenigen, die in Ruhe in eine Geschichte eintauchen und die Personen langsam kennenlernen wollen. Wer jedoch Spannung und Abenteuer vermutet der liegt bei diesem Roman falsch.

Melden

Formverliebt und langatmig

Aischa aus Kissing am 08.09.2022

Bewertungsnummer: 1783009

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In einem Interview anlässlich der Veröffentlichung ihres Erfolgsromans "Ein wenig Leben" erklärte Autorin Hanya Yanagihara, sie hätte sich mit ihrem Lektor darüber gestritten, wie viel ein Leser ertragen kann. Nun, ich kann nur für mich sprechen und auch nur über ihren aktuellen Roman "Zum Paradies", aber ich HABE dieses Werk definitiv als Zumutung empfunden. Und zwar in erster Linie aufgrund seiner Länge und der Anhäufung von Nichtigkeiten. Vor allem in der zweiten Romanhälfte verliert sich Yanagihara in langweiligen Wiederholungen, die Geschichte kommt nur im Schneckentempo voran, und meine Geduld wurde aufs Äußerste strapaziert. Dabei ist die Romanidee sehr attraktiv: drei Teile, die im Abstand von je einem Jahrhundert in New York spielen, mit einer gemeinsamen Kulisse eines Wohnhauses am Washington Square. Aber wieso wimmelt es in den knapp 900 Seiten nur so von Männern namens Charles, Edmund, David und William? Anfangs habe ich noch verweifelt nach Abstammungslinien gesucht, bald habe ich überfordert aufgegeben. Teil eins ist noch am originellsten, eine in der Vergangenheit angesiedelte Utopie. Wir schreiben das Jahr 1893, und Homosexualität ist gleichermaßen weit verbreitet wie gesellschaftlich akzeptiert. Gleichgeschlechtliche Ehen sind selbstverständlich, den Kinderwunsch erfüllt man sich in diesen Partnerschaften durch Adoption. Doch das war es dann auch schon an Originalität, der Rest ist eine schwülstige Variation des Themas "Geld oder Liebe". Der zweite Teil mäandert zwischen der durch die AIDS-Epidemie erschütterten schwulen Community New Yorks und der sich in Auflösung befindlichen Gesellschaft der hawaiianischen Natives. Die Erzählung wird immer sprunghafter, surreal, schwer verständlich. Schade, ich hätte gerne mehr über die Insulaner erfahren, zumal die Autorin selbst hawaiianische Vorfahren hat. Die größte Zumutung ist schließlich der letzte Teil, der leider rund die Hälfte des gesamten Romans einnimmt. Hat sich hier keine Lektorin getraut, der Erfolgsautorin die Stirn zu bieten und Belangloses zu kürzen? Ihr zu sagen, dass sich hinter der offensichtlichen Formverliebtheit - Gesellschaftsroman, Sittengemälde, Briefroman - nicht nur Banalitäten und emotionales Geschwurbel verstecken dürfen? Jedenfalls möchte ich hiermit das wundervolle Design- Prinzip "Form follows function" auf die Literatur übertragen, und zwar mit dem Postulat "Form follows fiction"!
Melden

Formverliebt und langatmig

Aischa aus Kissing am 08.09.2022
Bewertungsnummer: 1783009
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In einem Interview anlässlich der Veröffentlichung ihres Erfolgsromans "Ein wenig Leben" erklärte Autorin Hanya Yanagihara, sie hätte sich mit ihrem Lektor darüber gestritten, wie viel ein Leser ertragen kann. Nun, ich kann nur für mich sprechen und auch nur über ihren aktuellen Roman "Zum Paradies", aber ich HABE dieses Werk definitiv als Zumutung empfunden. Und zwar in erster Linie aufgrund seiner Länge und der Anhäufung von Nichtigkeiten. Vor allem in der zweiten Romanhälfte verliert sich Yanagihara in langweiligen Wiederholungen, die Geschichte kommt nur im Schneckentempo voran, und meine Geduld wurde aufs Äußerste strapaziert. Dabei ist die Romanidee sehr attraktiv: drei Teile, die im Abstand von je einem Jahrhundert in New York spielen, mit einer gemeinsamen Kulisse eines Wohnhauses am Washington Square. Aber wieso wimmelt es in den knapp 900 Seiten nur so von Männern namens Charles, Edmund, David und William? Anfangs habe ich noch verweifelt nach Abstammungslinien gesucht, bald habe ich überfordert aufgegeben. Teil eins ist noch am originellsten, eine in der Vergangenheit angesiedelte Utopie. Wir schreiben das Jahr 1893, und Homosexualität ist gleichermaßen weit verbreitet wie gesellschaftlich akzeptiert. Gleichgeschlechtliche Ehen sind selbstverständlich, den Kinderwunsch erfüllt man sich in diesen Partnerschaften durch Adoption. Doch das war es dann auch schon an Originalität, der Rest ist eine schwülstige Variation des Themas "Geld oder Liebe". Der zweite Teil mäandert zwischen der durch die AIDS-Epidemie erschütterten schwulen Community New Yorks und der sich in Auflösung befindlichen Gesellschaft der hawaiianischen Natives. Die Erzählung wird immer sprunghafter, surreal, schwer verständlich. Schade, ich hätte gerne mehr über die Insulaner erfahren, zumal die Autorin selbst hawaiianische Vorfahren hat. Die größte Zumutung ist schließlich der letzte Teil, der leider rund die Hälfte des gesamten Romans einnimmt. Hat sich hier keine Lektorin getraut, der Erfolgsautorin die Stirn zu bieten und Belangloses zu kürzen? Ihr zu sagen, dass sich hinter der offensichtlichen Formverliebtheit - Gesellschaftsroman, Sittengemälde, Briefroman - nicht nur Banalitäten und emotionales Geschwurbel verstecken dürfen? Jedenfalls möchte ich hiermit das wundervolle Design- Prinzip "Form follows function" auf die Literatur übertragen, und zwar mit dem Postulat "Form follows fiction"!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Zum Paradies

von Hanya Yanagihara

3.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Yvonne Simone Vogl

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Yvonne Simone Vogl

Thalia Gmunden – SEP

Zum Portrait

5/5

für mich ein geniales Buch - Leseerlebnis pur!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lange Sätze, mit vielen Untergliederungen, Gedankensprüngen, Gefühlen und Wortwendungen, bei den man beim Lesen aktiv und aufmerksam dranbleiben darf, um nichts zu verpassen, keine Beobachtungen und Beschreibungen zu übersehen um nicht den Faden zu verlieren. Ich finde das Werk - intensiv, beeindruckend, genial, eine echte tolle Leseherausforderung, der ich mich gerne stelle. Ein Leseerlebnis pur!!
5/5

für mich ein geniales Buch - Leseerlebnis pur!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lange Sätze, mit vielen Untergliederungen, Gedankensprüngen, Gefühlen und Wortwendungen, bei den man beim Lesen aktiv und aufmerksam dranbleiben darf, um nichts zu verpassen, keine Beobachtungen und Beschreibungen zu übersehen um nicht den Faden zu verlieren. Ich finde das Werk - intensiv, beeindruckend, genial, eine echte tolle Leseherausforderung, der ich mich gerne stelle. Ein Leseerlebnis pur!!

Yvonne Simone Vogl
  • Yvonne Simone Vogl
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Johannes Altenberger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Johannes Altenberger

Thalia Salzburg – Europark

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Für mich das Lese-Highlight des Jahres: Lange Schachtelsätze, bildgewaltige Sprache - herrlich! Ich ließ alles stehen und liegen, um voll und ganz im Buch zu verschwinden. Große Literatur!
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Für mich das Lese-Highlight des Jahres: Lange Schachtelsätze, bildgewaltige Sprache - herrlich! Ich ließ alles stehen und liegen, um voll und ganz im Buch zu verschwinden. Große Literatur!

Johannes Altenberger
  • Johannes Altenberger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Zum Paradies

von Hanya Yanagihara

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Zum Paradies
  • Zum Paradies
  • Zum Paradies
  • Zum Paradies