Mercury in München

Seine besten Jahre

Nicola Bardola

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95
24,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 24,95

Accordion öffnen
  • Mercury in München

    Heyne

    Sofort lieferbar

    € 24,95

    Heyne

eBook (ePUB)

€ 18,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Freddie Mercury war eine der schillerndsten Figuren der Rockgeschichte. Exzentrisch und schüchtern, ausschweifend und bescheiden. Über kaum einen Rockstar wurde so viel berichtet wie über den Frontmann von Queen, doch über seine Jahre in München von 1979 bis 1985 ist wenig bekannt. Dieses Buch soll das ändern. Es schildert Monat für Monat, manchmal Tag für Tag Freddies genussvollen Lebensstil in der Isarmetropole. Die Münchner Freund*innen und Liebhaber*innen und die damals international bekannte Clubszene sowie Drogenpartys stehen dabei ebenso im Mittelpunkt wie seine musikalischen Ambitionen.

Mit 94 Schwarz-Weiß-Abbildungen, 16-seitigem Farbbildteil und zwei Stadtkarten, auf denen Mercurys Stationen in München eingezeichnet sind.

Rolling Stone: »Eine akribische Spurensuche und Porträt der aufregenden Zeit des Queen-Sängers in Deutschland.«

Produktdetails

Verkaufsrang 20855
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 20.09.2021
Verlag Heyne
Seitenzahl 432
Maße (H) 22,1/14,2/4 cm
Gewicht 698 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-27352-8

Das meinen unsere Kund*innen

4.7/5.0

10 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Freddie Mercury: Flamboyant

Chouku am 26.10.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich muss zugeben, dass ich im Normalfall nicht der größte Fan davon bin, dokumentarische Bücher in meiner Freizeit zu lesen. Zwei der wenigen Ausnahmen stellen dabei jedoch Werke über Queen und Freddie Mercury dar - denn nicht nur haben Queen ihrerzeit großartige und zeitlose Musik geschaffen und so Musikgeschichte geschrieben. Hinter der Entstehung dieser Musik standen mit den Bandmitgliedern auch brilliante und unglaublich interessante Köpfe. Allen voran dabei selbstverständlich der charismatische Frontmann Freddie Mercury, der heutzutage einen schon fast sagenhaften Ruf genießt. Doch in all dieser Bewunderung ist es als Fan leider leicht zu vergessen, wie menschlich diese Leute doch eigentlich sind bzw. waren und es ist schön, hin und wieder mit einem Blick „hinter die Kulissen“ der damaligen Zeit, wie dieses Buch ihn bietet, auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt zu werden. Dabei sei angemerkt, dass es natürlich keinen Mangel an Büchern und Dokumentationen über Queen gibt. Inzwischen sind viele Aspekte und Details des damaligen Lebens der Bandmitglieder wohlbekannt. Man hat viele Geschichten einfach schon zig Mal gehört. Mit dem Buch „Mercury in München“ wird allerdings eine Zeit in Mercurys Leben beleuchtet, über die bisher vergleichsweise (!) wenig gesprochen wurde: seine Jahre in München, zwischen 1979 und 1985. Und dem Autor Nicola Bardola ist dieser Einblick auch durchaus gelungen. Natürlich möchte ich an dieser Stelle nichts vorwegnehmen. Es sei nur gesagt, dass zu merken ist, wie viel Zeit in die Recherche von Fakten und Geschichten geflossen ist und dass dies nicht das erste dokumentarische Werk des Autors ist. Es ist schwer zu beschreiben, aber ich habe das beim Lesen das Gefühl, dass die Atmosphäre einfach „richtig“ eingefangen wurde. Der Schreibstil des Autors ist dabei trotz des dokumentarischen und biografischen Charakters des Textes sehr angenehm zu lesen, sodass es auch bei längeren Lesesessions nicht anstrengend wird, dem Geschriebenen zu folgen. Zur Nachverfolgbarkeit des Ganzen tragen für mich als Nicht-Münchener zusätzlich die Stadtkarten von München inkl. Legenden bei, die jeweils auf der ersten und letzten Seite des Buchs (in Farbe!) gedruckt sind. Rundum also meinerseits eine absolute Empfehlung, das Buch „Mercury in München“ gehört in jede gepflegte Queen-Sammlung! Und ein kleiner Tipp, da Weihnachten mal wieder naht: auch als Geschenk für einen Queen-Fan, der sonst schon alles hat, würde es sich super machen. Die Aufmachung des Buches ist mit dem toll gestalteten Hardcover, den Stadtkarten und den farbig gedruckten Fotoseiten in der Mitte des Bandes wirklich wunderbar gelungen! ;)

5/5

Freddie Mercury: Flamboyant

Chouku am 26.10.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich muss zugeben, dass ich im Normalfall nicht der größte Fan davon bin, dokumentarische Bücher in meiner Freizeit zu lesen. Zwei der wenigen Ausnahmen stellen dabei jedoch Werke über Queen und Freddie Mercury dar - denn nicht nur haben Queen ihrerzeit großartige und zeitlose Musik geschaffen und so Musikgeschichte geschrieben. Hinter der Entstehung dieser Musik standen mit den Bandmitgliedern auch brilliante und unglaublich interessante Köpfe. Allen voran dabei selbstverständlich der charismatische Frontmann Freddie Mercury, der heutzutage einen schon fast sagenhaften Ruf genießt. Doch in all dieser Bewunderung ist es als Fan leider leicht zu vergessen, wie menschlich diese Leute doch eigentlich sind bzw. waren und es ist schön, hin und wieder mit einem Blick „hinter die Kulissen“ der damaligen Zeit, wie dieses Buch ihn bietet, auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt zu werden. Dabei sei angemerkt, dass es natürlich keinen Mangel an Büchern und Dokumentationen über Queen gibt. Inzwischen sind viele Aspekte und Details des damaligen Lebens der Bandmitglieder wohlbekannt. Man hat viele Geschichten einfach schon zig Mal gehört. Mit dem Buch „Mercury in München“ wird allerdings eine Zeit in Mercurys Leben beleuchtet, über die bisher vergleichsweise (!) wenig gesprochen wurde: seine Jahre in München, zwischen 1979 und 1985. Und dem Autor Nicola Bardola ist dieser Einblick auch durchaus gelungen. Natürlich möchte ich an dieser Stelle nichts vorwegnehmen. Es sei nur gesagt, dass zu merken ist, wie viel Zeit in die Recherche von Fakten und Geschichten geflossen ist und dass dies nicht das erste dokumentarische Werk des Autors ist. Es ist schwer zu beschreiben, aber ich habe das beim Lesen das Gefühl, dass die Atmosphäre einfach „richtig“ eingefangen wurde. Der Schreibstil des Autors ist dabei trotz des dokumentarischen und biografischen Charakters des Textes sehr angenehm zu lesen, sodass es auch bei längeren Lesesessions nicht anstrengend wird, dem Geschriebenen zu folgen. Zur Nachverfolgbarkeit des Ganzen tragen für mich als Nicht-Münchener zusätzlich die Stadtkarten von München inkl. Legenden bei, die jeweils auf der ersten und letzten Seite des Buchs (in Farbe!) gedruckt sind. Rundum also meinerseits eine absolute Empfehlung, das Buch „Mercury in München“ gehört in jede gepflegte Queen-Sammlung! Und ein kleiner Tipp, da Weihnachten mal wieder naht: auch als Geschenk für einen Queen-Fan, der sonst schon alles hat, würde es sich super machen. Die Aufmachung des Buches ist mit dem toll gestalteten Hardcover, den Stadtkarten und den farbig gedruckten Fotoseiten in der Mitte des Bandes wirklich wunderbar gelungen! ;)

4/5

Fans aufgepasst!

Eine Kundin/ein Kunde am 25.10.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Das Buch schreibt speziell über seine Zeit in München. Es ist äußerst detailliert und man bekommt viele neue Informationen über ihn. Für einen Fan auf jeden Fall lesenswert. Ich habe viel Neues und viel Schönes über ihn erfahren und somit meine Bild von seinem Leben, seiner Energie, seinen Wesen ergänzt. Einzige negative Anmerkung meinerseits, es waren sehr viele Namen und Ort, welches manchmal den Lesefluss stocken ließ.

4/5

Fans aufgepasst!

Eine Kundin/ein Kunde am 25.10.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Das Buch schreibt speziell über seine Zeit in München. Es ist äußerst detailliert und man bekommt viele neue Informationen über ihn. Für einen Fan auf jeden Fall lesenswert. Ich habe viel Neues und viel Schönes über ihn erfahren und somit meine Bild von seinem Leben, seiner Energie, seinen Wesen ergänzt. Einzige negative Anmerkung meinerseits, es waren sehr viele Namen und Ort, welches manchmal den Lesefluss stocken ließ.

Unsere Kund*innen meinen

Mercury in München

von Nicola Bardola

4.7/5.0

10 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4