Home, sweet home

Home, sweet home

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

€20,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Home, sweet home

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 20,60
Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 12,40
eBook

eBook

ab € 9,99
Hörbuch

Hörbuch

ab € 12,69
  • Kostenlose Lieferung ab 50 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

29364

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

26.07.2021

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

21,7/14,3/4,2 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

29364

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

26.07.2021

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

21,7/14,3/4,2 cm

Gewicht

670 g

Originaltitel

Cul-De-Sac

Übersetzer

Kristian Lutze

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-31574-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

14 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Auf die Nachbarschaft

Annabell95 am 17.10.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vor kurzem ist Maggie mit ihrer Familie nach Palm Beach Gardens in Florida gezogen. Sie hofft hier endlich ihr traumatisches Ereignis hinter sich lassen zu können, doch dann verlässt sie ihr man und die vermeintlich nette Nachbarschaft stellt sich als trügerisch heraus. Auseinandersetzungen im Haus gegenüber, zwielichtiger Besuch und einige spitze Bemerkungen. Maggie gerät zwischen die Fronten, weil sie mit ihrer guten Seele versucht zu helfen. Als dann eines Morgens ein Schuss die Nachbarschaft zerreißt ist allen klar, dass es mehr ist als ein normaler Streit. Der Prolog endet mit dem Schuss, der die Nachbarschaft aufweckt. Man sollte meinen, dass die Story dann richtig an Fahrt auf nimmt, doch das Gegenteil ist der Fall. Die Autorin stellt dann erstmal alle Bewohner und deren Schicksale aus der Nachbarschaft vor. Es zog sich etwas in die Länge, doch durch die wechselnden Perspektiven wurde es nicht langweilig und hinterher konnte man jeden Charakter gut zuordnen. Einige Charaktere sind einem sofort sympatisch, man hat mit ihnen Mitleid, wenn sie ungerecht behandelt werden und andere widerum sind einem sofort unsympathisch gewesen und man hätte sie am liebsten selbst abgeschossen, weil sie so grässlich zu anderen sind. Die Charaktere haben sich auch über den weiteren Handlungsverlauf weiterentwickelt zum Guten wie auch zum Schlechten. Die Autorin hat viele Themen wie Arbeitslosigkeit und das Problem in einen höheren Alter einen neuen Job zu finden, PTBS, häusliche Gewalt, Drogen usw. aufgegriffen und gut eingearbeitet. Jeder Charakter hatte dadurch sein eigenes Laster zu tragen und hat dadurch sein eigenes Gesicht bekommen. Auch das quasi jeder Haushalt eine Waffe hat, wie es in den USA ja quasi üblich ist, wurde hier aufgegriffen. Dadurch hatte die Story etwas sehr Reales an sich. Nach außen hin scheint alles fein zu sein, doch sobald sich die Tür hinter einem schließt, wird sein wahres Gesicht gezeigt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn nicht wirklich viel passiert ist, denn der wirkliche Schuss fällt ganz am Ende, aber man rätselt die ganze Zeit, wer und warum es getan hat und das hat mich so gefesselt. Mein Fazit: Der Klappentext lässt vielleicht einen Thriller vermuten, doch es ist wie ausgezeichnet nur ein Spannungsroman mit Spannungseffekten und psychologischen Hintergründen. Trotzdem fand ich es sehr fesselnd und gut geschrieben. Sollte man gelesen haben.

Auf die Nachbarschaft

Annabell95 am 17.10.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vor kurzem ist Maggie mit ihrer Familie nach Palm Beach Gardens in Florida gezogen. Sie hofft hier endlich ihr traumatisches Ereignis hinter sich lassen zu können, doch dann verlässt sie ihr man und die vermeintlich nette Nachbarschaft stellt sich als trügerisch heraus. Auseinandersetzungen im Haus gegenüber, zwielichtiger Besuch und einige spitze Bemerkungen. Maggie gerät zwischen die Fronten, weil sie mit ihrer guten Seele versucht zu helfen. Als dann eines Morgens ein Schuss die Nachbarschaft zerreißt ist allen klar, dass es mehr ist als ein normaler Streit. Der Prolog endet mit dem Schuss, der die Nachbarschaft aufweckt. Man sollte meinen, dass die Story dann richtig an Fahrt auf nimmt, doch das Gegenteil ist der Fall. Die Autorin stellt dann erstmal alle Bewohner und deren Schicksale aus der Nachbarschaft vor. Es zog sich etwas in die Länge, doch durch die wechselnden Perspektiven wurde es nicht langweilig und hinterher konnte man jeden Charakter gut zuordnen. Einige Charaktere sind einem sofort sympatisch, man hat mit ihnen Mitleid, wenn sie ungerecht behandelt werden und andere widerum sind einem sofort unsympathisch gewesen und man hätte sie am liebsten selbst abgeschossen, weil sie so grässlich zu anderen sind. Die Charaktere haben sich auch über den weiteren Handlungsverlauf weiterentwickelt zum Guten wie auch zum Schlechten. Die Autorin hat viele Themen wie Arbeitslosigkeit und das Problem in einen höheren Alter einen neuen Job zu finden, PTBS, häusliche Gewalt, Drogen usw. aufgegriffen und gut eingearbeitet. Jeder Charakter hatte dadurch sein eigenes Laster zu tragen und hat dadurch sein eigenes Gesicht bekommen. Auch das quasi jeder Haushalt eine Waffe hat, wie es in den USA ja quasi üblich ist, wurde hier aufgegriffen. Dadurch hatte die Story etwas sehr Reales an sich. Nach außen hin scheint alles fein zu sein, doch sobald sich die Tür hinter einem schließt, wird sein wahres Gesicht gezeigt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn nicht wirklich viel passiert ist, denn der wirkliche Schuss fällt ganz am Ende, aber man rätselt die ganze Zeit, wer und warum es getan hat und das hat mich so gefesselt. Mein Fazit: Der Klappentext lässt vielleicht einen Thriller vermuten, doch es ist wie ausgezeichnet nur ein Spannungsroman mit Spannungseffekten und psychologischen Hintergründen. Trotzdem fand ich es sehr fesselnd und gut geschrieben. Sollte man gelesen haben.

Ein absolut gelungener Spannungsroman!

Bewertung aus Berlin am 14.10.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

****************** Als großer Joy Fielding Fan musste ich natürlich auch diesen Roman - übrigens ihr 29. - lesen. Ein idyllischer Vorort in Palm Beach Gardens in Florida. Fünf Häuser - fünf Familien, wohnen in einer Sackgasse in Form eines Hufeisens mit gepflegten Vorgärten und pastelfarbenen Hausfasaden. Es könnte so schön, so harmonisch sein. Wenn nicht hinter jeder Tür ein Geheimnis lauern würde - ob Lügen, ob Scham, ob Traumata. Und... dieses Geräusch, was plötzlich die Stille durchbricht und sich anhört wie ein Schuss. Ganz gekonnt und in gewohnter Joy Fielding Manier spinnt die Autorin die gesamte Geschichte um diesen einen Schuss. Es geht um den Besitz von Schusswaffen, was das in einem Menschen auslöst, welche Gedanken sich entspinnen und wie locker doch mit dem Waffengesetz in Amerika umgegangen wird. Ich fand es großartig! Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Seite. Joy Fielding hat mich wieder einmal sehr unterhalten. Man merkt hier ganz klar ihre Erfahrung. Sie beschreibt die Charaktere so, dass man schon früh merkt, wer meint es gut und wer tickt doch anders, wie vorerst dargestellt. Diese sehr fein ausgearbeiteten Charaktere haben es für mich leicht gemacht, die doch vielen unterschiedlichen Protagonisten und Familien auseinander zu halten. Außerdem schreibt die Autorin in kurzen Kapiteln, in denen sie anfangs Raum gibt die einzelnen Familienmitglieder und Strukturen kennenzulernen. Bis sich dann, ab einem gewissen Punkt, die Geschichten der Familien zusammenfügen. Mit einer Prise Humor und Leichtigkeit trifft die Autorin wieder voll meinen Geschmack. Dieser Spannungsroman ist also eine klare Leseempfehlung von mir - gerade auch für Alle, die Nachbarschaftsgeschichten lieben ***********************

Ein absolut gelungener Spannungsroman!

Bewertung aus Berlin am 14.10.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

****************** Als großer Joy Fielding Fan musste ich natürlich auch diesen Roman - übrigens ihr 29. - lesen. Ein idyllischer Vorort in Palm Beach Gardens in Florida. Fünf Häuser - fünf Familien, wohnen in einer Sackgasse in Form eines Hufeisens mit gepflegten Vorgärten und pastelfarbenen Hausfasaden. Es könnte so schön, so harmonisch sein. Wenn nicht hinter jeder Tür ein Geheimnis lauern würde - ob Lügen, ob Scham, ob Traumata. Und... dieses Geräusch, was plötzlich die Stille durchbricht und sich anhört wie ein Schuss. Ganz gekonnt und in gewohnter Joy Fielding Manier spinnt die Autorin die gesamte Geschichte um diesen einen Schuss. Es geht um den Besitz von Schusswaffen, was das in einem Menschen auslöst, welche Gedanken sich entspinnen und wie locker doch mit dem Waffengesetz in Amerika umgegangen wird. Ich fand es großartig! Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Seite. Joy Fielding hat mich wieder einmal sehr unterhalten. Man merkt hier ganz klar ihre Erfahrung. Sie beschreibt die Charaktere so, dass man schon früh merkt, wer meint es gut und wer tickt doch anders, wie vorerst dargestellt. Diese sehr fein ausgearbeiteten Charaktere haben es für mich leicht gemacht, die doch vielen unterschiedlichen Protagonisten und Familien auseinander zu halten. Außerdem schreibt die Autorin in kurzen Kapiteln, in denen sie anfangs Raum gibt die einzelnen Familienmitglieder und Strukturen kennenzulernen. Bis sich dann, ab einem gewissen Punkt, die Geschichten der Familien zusammenfügen. Mit einer Prise Humor und Leichtigkeit trifft die Autorin wieder voll meinen Geschmack. Dieser Spannungsroman ist also eine klare Leseempfehlung von mir - gerade auch für Alle, die Nachbarschaftsgeschichten lieben ***********************

Unsere Kund*innen meinen

Home, sweet home

von Joy Fielding

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Esther Unterhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Esther Unterhofer

Thalia Wien - Q19

Zum Portrait

4/5

Nichts ist wie es scheint…

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nach einem traumatischen Erlebnis ist Maggie mit ihrer Familie nach Palm Beach Gardens in Florida gezogen. Maggie hofft auf einen Neuanfang für sich und ihre Familie. Doch dann verlässt sie ihr Mann. Die Idylle ihres Viertels erweist sich zudem mehr als trügerisch… Ein spannender Roman, der mich beim Lesen oft emotional gepackt hat.
4/5

Nichts ist wie es scheint…

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nach einem traumatischen Erlebnis ist Maggie mit ihrer Familie nach Palm Beach Gardens in Florida gezogen. Maggie hofft auf einen Neuanfang für sich und ihre Familie. Doch dann verlässt sie ihr Mann. Die Idylle ihres Viertels erweist sich zudem mehr als trügerisch… Ein spannender Roman, der mich beim Lesen oft emotional gepackt hat.

Esther Unterhofer
  • Esther Unterhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Home, sweet home

von Joy Fielding

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Home, sweet home