Das Leben wie sie es liebten
Haus der Freundinnen Band 1

Das Leben wie sie es liebten

Haus der Freundinnen (1)

eBook

€ 5,99 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Wien 1946. In einem Mietshaus in der Nähe des Allgemeinen Krankenhauses treffen sie aufeinander: Die aus der Tschechoslowakei vertriebene Loretta, ihre verwitwete Tante Emmy, Hausmeisterin Paula mit Tochter Irene und die Briefträgerin Ursula. Ihnen wird die obdachlos gewordene Ingrid vom Wohnungsamt zugewiesen. Jede hat nur ein Zimmer für sich, zu wenig zu essen und alle haben sie Schlimmes erlebt, über das sie nicht reden wollen. Gemeinsam könnten sich die Frauen in dieser schweren Zeit Mut zusprechen. Doch nicht alle spielen mit offenen Karten. Dann eskaliert die Situation, denn die mörderische Vergangenheit droht sie einzuholen.

Details

Verkaufsrang

22826

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

22826

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

21.05.2021

Verlag

Edition Texte & Tee

Seitenzahl

133 (Printausgabe)

Dateigröße

247 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783752136937

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die Entbehrungen und die Liebe in Kriegszeiten

Minzeminze aus Dresden am 28.02.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Die Autorin Anni Bürkkl nimmt uns in ihrem Roman , Das Leben was wir liebten mit in die Zeit des 2 Weltkrieges. Das Buch hat 2 Zeitschienen vor und dann während bis nach dem Krieg. Und zusätzlich stehen neben der Hauptprotagonistin Loretta auch Paula und Ingrid im Mittelpunkt der einzelnen Kapitel , diese 3 Frauen sind mitdinander verwobenen. Der Schreibstil gefällt mir gut , da ich beim lesen leicht in die Geschichte eintauchen konnte. Gefühlvoll und spannend wird der Leserschaft die Geschichte von Loretta und ihren Erlebnissen vor und während des Krieges näher gebracht. Sie wurde aus ihrer Heimat vertrieben und kam bei ihrer Tante in Wien unter. Sie ist mutig , aber auch vorsichtig und etwas entrückt der Realität des Alltag. Die meiste Zeit hofft sie auf ein Wiedersehen mit ihrem Mann. Eine spannende, interesante und ans Herz gehende Geschichte.

Die Entbehrungen und die Liebe in Kriegszeiten

Minzeminze aus Dresden am 28.02.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Die Autorin Anni Bürkkl nimmt uns in ihrem Roman , Das Leben was wir liebten mit in die Zeit des 2 Weltkrieges. Das Buch hat 2 Zeitschienen vor und dann während bis nach dem Krieg. Und zusätzlich stehen neben der Hauptprotagonistin Loretta auch Paula und Ingrid im Mittelpunkt der einzelnen Kapitel , diese 3 Frauen sind mitdinander verwobenen. Der Schreibstil gefällt mir gut , da ich beim lesen leicht in die Geschichte eintauchen konnte. Gefühlvoll und spannend wird der Leserschaft die Geschichte von Loretta und ihren Erlebnissen vor und während des Krieges näher gebracht. Sie wurde aus ihrer Heimat vertrieben und kam bei ihrer Tante in Wien unter. Sie ist mutig , aber auch vorsichtig und etwas entrückt der Realität des Alltag. Die meiste Zeit hofft sie auf ein Wiedersehen mit ihrem Mann. Eine spannende, interesante und ans Herz gehende Geschichte.

Fesselnd und berührend

SunshineSaar am 24.02.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe erst kürzlich ein Buch der Autorin gelesen, deshalb war ich natürlich auch sehr gespannt auf dieses Buch, da ich generell historische Romane sehr gerne lese. Auch diesmal wurde ich gut unterhalten, doch dieses Buch entfaltet sich vor allem gegen Ende richtig. Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen und dreht sich dabei um Loretta: Im Jahr 1938 therapieren die junge Loretta und ihr Mann Marek Nervenkranke im Sanatorium ihres Vaters im sudetenländischen Reichenberg. Dem Anschluss ans Deutsche Reich folgen der Krieg und später die Vertreibung. Doch während Loretta fliehen kann, verliert sie Marek aus den Augen… Im Jahr 1946 lebt Loretta im ausgebombten Wien bei ihrer Tante Emmy. Auch die vor ihrem Mann geflohene Paula und deren Tochter Irene sowie die schweigsame Ingrid haben in der Wohnung Unterschlupf gefunden. Oft bekommen sie Besuch von der lebenslustigen Ursula. Gemeinsam teilen die fünf sehr unterschiedlichen Frauen ihren Alltag, in der Not auch ihr Essen, das Nötigste zum Leben und ihre Sorgen, denn wie Loretta sucht Ursula ihren Mann. Gemeinsam wenden sie sich an die russischen Besatzer und finden einen Unterstützer in Major Artjom. Doch da ist auch Ingrids neuer Liebhaber – ein britischer Offizier –, den Loretta nun für den Russen bespitzeln soll. Während sie hofft, so ihren Marek wiederzufinden, kommen auch andere vermeintlich im Sudetenland verschollene Geheimnisse ans Licht. In die Storyline habe ich recht gut hineingefunden, obwohl ich anfangs ein paar Probleme mit dem sehr zackigen Schreibstil hatte sowie den kurzen Sätzen. Doch das hat sich nach einiger Zeit gelegt und von da an war ich gut in dem bewegenden Leben von Loretta angekommen, mit der ich sehr mitgefiebert und -gelitten habe. Loretta ist mir im Laufe der Geschichte ans Herz gewachsen und auch die weiteren Charaktere wurden interessant beschrieben, so dass ich mir diese lebhaft vorstellen konnte. Anfangs braucht der Roman etwas um richtig in Fahrt zu kommen, doch vor allem gegen Ende wird richtig Spannung aufgebaut, so dass ich nun sehr gespannt auf die Fortsetzung bin. Ich wurde gut von dem Buch unterhalten und vergebe 4 von 5 Sternen dafür.

Fesselnd und berührend

SunshineSaar am 24.02.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe erst kürzlich ein Buch der Autorin gelesen, deshalb war ich natürlich auch sehr gespannt auf dieses Buch, da ich generell historische Romane sehr gerne lese. Auch diesmal wurde ich gut unterhalten, doch dieses Buch entfaltet sich vor allem gegen Ende richtig. Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen und dreht sich dabei um Loretta: Im Jahr 1938 therapieren die junge Loretta und ihr Mann Marek Nervenkranke im Sanatorium ihres Vaters im sudetenländischen Reichenberg. Dem Anschluss ans Deutsche Reich folgen der Krieg und später die Vertreibung. Doch während Loretta fliehen kann, verliert sie Marek aus den Augen… Im Jahr 1946 lebt Loretta im ausgebombten Wien bei ihrer Tante Emmy. Auch die vor ihrem Mann geflohene Paula und deren Tochter Irene sowie die schweigsame Ingrid haben in der Wohnung Unterschlupf gefunden. Oft bekommen sie Besuch von der lebenslustigen Ursula. Gemeinsam teilen die fünf sehr unterschiedlichen Frauen ihren Alltag, in der Not auch ihr Essen, das Nötigste zum Leben und ihre Sorgen, denn wie Loretta sucht Ursula ihren Mann. Gemeinsam wenden sie sich an die russischen Besatzer und finden einen Unterstützer in Major Artjom. Doch da ist auch Ingrids neuer Liebhaber – ein britischer Offizier –, den Loretta nun für den Russen bespitzeln soll. Während sie hofft, so ihren Marek wiederzufinden, kommen auch andere vermeintlich im Sudetenland verschollene Geheimnisse ans Licht. In die Storyline habe ich recht gut hineingefunden, obwohl ich anfangs ein paar Probleme mit dem sehr zackigen Schreibstil hatte sowie den kurzen Sätzen. Doch das hat sich nach einiger Zeit gelegt und von da an war ich gut in dem bewegenden Leben von Loretta angekommen, mit der ich sehr mitgefiebert und -gelitten habe. Loretta ist mir im Laufe der Geschichte ans Herz gewachsen und auch die weiteren Charaktere wurden interessant beschrieben, so dass ich mir diese lebhaft vorstellen konnte. Anfangs braucht der Roman etwas um richtig in Fahrt zu kommen, doch vor allem gegen Ende wird richtig Spannung aufgebaut, so dass ich nun sehr gespannt auf die Fortsetzung bin. Ich wurde gut von dem Buch unterhalten und vergebe 4 von 5 Sternen dafür.

Unsere Kund*innen meinen

Das Leben wie sie es liebten

von Anni Bürkl, Katharina Schöndorfer

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Leben wie sie es liebten