She Who Became the Sun
Band 1

She Who Became the Sun

The Number One Sunday Times Bestseller

eBook

11,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

She Who Became the Sun

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 29,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Ja

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Altersempfehlung

ab 18 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

22.07.2021

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Ja

Zum Lesen dieses eBooks auf Geräten der tolino Familie sowie auf sonstigen eReadern und am PC benötigen Sie eine Adobe ID. Weitere Hinweise zum Lesen von kopiergeschützten eBooks finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Altersempfehlung

ab 18 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

22.07.2021

Verlag

Pan Macmillan

Seitenzahl

416 (Printausgabe)

Dateigröße

2785 KB

Sprache

Englisch

EAN

9781529043419

Weitere Bände von The Radiant Emperor

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Überraschende Geschichte mit unüblichen Charakteren

Bewertung aus Zürich am 17.01.2022

Bewertungsnummer: 1640381

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein Buch das ich in wenigen Tagen gelesen habe - so packend! Ein Hauch von Magie in einer harten Welt, mehrere genderqueer Charaktere, ganz viel Ambition.
Melden

Überraschende Geschichte mit unüblichen Charakteren

Bewertung aus Zürich am 17.01.2022
Bewertungsnummer: 1640381
Bewertet: eBook (ePUB)

Ein Buch das ich in wenigen Tagen gelesen habe - so packend! Ein Hauch von Magie in einer harten Welt, mehrere genderqueer Charaktere, ganz viel Ambition.

Melden

besonders das historische China macht diese Geschichte interessant

annlu am 14.01.2024

Bewertungsnummer: 2108671

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

China, 1345 bis 1356: Als Mädchen in einer Hungersnot aufzuwachsen ist gefährlich, das weiß auch die Schwester von Zhu Chongba. Sie kämpft um ihr Überleben, mehr noch hadert sie mit einer Vorhersehung, die Zhu Chongba eine große Zukunft vorausgesagt hat, während sie ein Mädchen ist, ein Nichts. Als ihr Vater und ihr Bruder stirbt, nimmt sie kurzerhand Zhu Chongbas Namen an und kämpft nun darum, auch sein Schicksal zu bekommen – sie fordert den Himmel heraus und will wahre Größe erreichen. Dazu verschlägt es sie erst einmal in ein Kloster, doch dann wird sie Opfer der Kämpfe, die zwischen den herrschenden Mongolen und den Rebellen herrschen und so zieht sie weiter – immer dem Schicksal entgegen, das sie von ihrem Bruder übernommen hat. Die Geschichte orientiert sich an wahren Begebenheiten und Persönlichkeiten. Sie findet am Ende der Yuan-Dynastie statt. Die Yuan – die Mongolenherrscher – können ihre Machtposition nicht mehr halten, besonders, da Zentralchina von Naturkatastrophen und Hungersnöten heimgesucht wurde. Die Hungersnot spielt besonders zu Beginn eine große Rolle, als „das Mädchen“ (ihr Name wird nie genannt, bevor sie zu Zhu Chongba wird) nur an eines denken kann – ans Essen. Die Geschichte macht aus dem Mädchen den Jungen Zhu Chongba. Nicht nur hadert sie mit der Rolle der Frauen – die hier immer mal wieder thematisiert wird, sondern auch mit der Angst, dass der Himmel seinen Fehler erkennen wird, wenn sie sich jemals anders benehmen wird, als ihr Bruder das gemacht hätte. So wird sie immer mehr zu Zhu Chongba und damit zum Jungen/Mann – auch in ihrer eigenen Wahrnehmung. Im Kloster fühlt sie sich wohl, doch dort begegnet sie auch dem Eunuchen Ouyang. Als General der Mongolen scheint er mit ihrem Schicksal verwoben zu sein. Er übernimmt auch einige der Kapitel im Buch. Seine Geschichte scheint Parallelen mit Zhu Chongbas Vergangenheit zu haben und doch wieder nicht. Auch er befindet sich in Mitten eines Schicksals mit dem er immer mal wieder hadert. Im Laufe der Geschichte kommt noch das Mädchen Ma hinzu, die einige Kapitel der Erzählung übernimmt. Fazit: Die Geschichte ist ein historischer Roman mit einigen fantastischen Elementen. Zu Beginn konnte ich sie nur stückweise lesen, da sie recht intensiv wirkte, doch dann nahm sie an Fahrt auf und wurde interessanter. Besonders das Setting – das historische China mit seinen Vorstellungen, auch im Kontrast zu den Gepflogenheiten der herrschenden Mongolen – hat mir zugesagt. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.
Melden

besonders das historische China macht diese Geschichte interessant

annlu am 14.01.2024
Bewertungsnummer: 2108671
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

China, 1345 bis 1356: Als Mädchen in einer Hungersnot aufzuwachsen ist gefährlich, das weiß auch die Schwester von Zhu Chongba. Sie kämpft um ihr Überleben, mehr noch hadert sie mit einer Vorhersehung, die Zhu Chongba eine große Zukunft vorausgesagt hat, während sie ein Mädchen ist, ein Nichts. Als ihr Vater und ihr Bruder stirbt, nimmt sie kurzerhand Zhu Chongbas Namen an und kämpft nun darum, auch sein Schicksal zu bekommen – sie fordert den Himmel heraus und will wahre Größe erreichen. Dazu verschlägt es sie erst einmal in ein Kloster, doch dann wird sie Opfer der Kämpfe, die zwischen den herrschenden Mongolen und den Rebellen herrschen und so zieht sie weiter – immer dem Schicksal entgegen, das sie von ihrem Bruder übernommen hat. Die Geschichte orientiert sich an wahren Begebenheiten und Persönlichkeiten. Sie findet am Ende der Yuan-Dynastie statt. Die Yuan – die Mongolenherrscher – können ihre Machtposition nicht mehr halten, besonders, da Zentralchina von Naturkatastrophen und Hungersnöten heimgesucht wurde. Die Hungersnot spielt besonders zu Beginn eine große Rolle, als „das Mädchen“ (ihr Name wird nie genannt, bevor sie zu Zhu Chongba wird) nur an eines denken kann – ans Essen. Die Geschichte macht aus dem Mädchen den Jungen Zhu Chongba. Nicht nur hadert sie mit der Rolle der Frauen – die hier immer mal wieder thematisiert wird, sondern auch mit der Angst, dass der Himmel seinen Fehler erkennen wird, wenn sie sich jemals anders benehmen wird, als ihr Bruder das gemacht hätte. So wird sie immer mehr zu Zhu Chongba und damit zum Jungen/Mann – auch in ihrer eigenen Wahrnehmung. Im Kloster fühlt sie sich wohl, doch dort begegnet sie auch dem Eunuchen Ouyang. Als General der Mongolen scheint er mit ihrem Schicksal verwoben zu sein. Er übernimmt auch einige der Kapitel im Buch. Seine Geschichte scheint Parallelen mit Zhu Chongbas Vergangenheit zu haben und doch wieder nicht. Auch er befindet sich in Mitten eines Schicksals mit dem er immer mal wieder hadert. Im Laufe der Geschichte kommt noch das Mädchen Ma hinzu, die einige Kapitel der Erzählung übernimmt. Fazit: Die Geschichte ist ein historischer Roman mit einigen fantastischen Elementen. Zu Beginn konnte ich sie nur stückweise lesen, da sie recht intensiv wirkte, doch dann nahm sie an Fahrt auf und wurde interessanter. Besonders das Setting – das historische China mit seinen Vorstellungen, auch im Kontrast zu den Gepflogenheiten der herrschenden Mongolen – hat mir zugesagt. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

She Who Became the Sun

von Shelley Parker-Chan

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von A. Adelmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

A. Adelmann

Thalia Kuppitsch Wien – Schottengasse

Zum Portrait

5/5

Magnificent!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

An epic historical fantasy with genderqeer characters. She Who Became The Sun tells the story of a young girl who steals her brothers fate and becomes a monk to escape the famine. It's also the re-imagined story of monk turned emperor Yuanzhang, the founder of the Ming dynasty!
5/5

Magnificent!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

An epic historical fantasy with genderqeer characters. She Who Became The Sun tells the story of a young girl who steals her brothers fate and becomes a monk to escape the famine. It's also the re-imagined story of monk turned emperor Yuanzhang, the founder of the Ming dynasty!

A. Adelmann
  • A. Adelmann
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

She Who Became the Sun

von Shelley Parker-Chan

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • She Who Became the Sun