Waldstettener G'schichten (4)

Das alte Gutshaus

Waldstettener G'schichten Band 4

Brigitte Teufl-Heimhilcher

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

"Diese Frauen machen mich noch wahnsinnig", stöhnt Bürgermeister Ludwig Paffler. Als das alte Gutshaus zu einem Seniorenheim umgebaut werden soll, muss sich Ludwig nicht nur mit seiner Schwester Traudl, sondern auch noch mit der neuen Amtskollegin von Stettenkirchen auseinandersetzen. Beide Damen sind ziemlich eigenwillig und verfolgen höchst unterschiedliche Ziele. Traudl ist Anfang fünfzig und nicht gerade ein Ausbund an guter Laune. Da sie mit ihrem Leben reichlich unzufrieden ist, sieht die ehemalige Architekturstudentin in dem Bauvorhaben eine Chance, ihren Jugendtraum zu verwirklichen. Wesentlich undurchsichtiger sind die Ziele, die Irma Duscher verfolgt. Will die Bürgermeisterin das Projekt Seniorenheim zu Fall bringen? Und warum versucht sie, ausgerechnet Ludwig zu umgarnen? Ein heiterer Gesellschaftsroman mit kriminalistischem Touch.

Brigitte Teufl-Heimhilcher lebt in Wien, ist verheiratete und bezeichnet sich selbst als realistische Frohnatur. In ihren heiteren Gesellschaftsromanen setzt sie sich mit gesellschaftspolitisch relevanten Fragen auseinander. Sie verwebt dabei Fiktion und Wirklichkeit zu amüsanten Geschichten über das Leben - wie es ist, und wie es sein könnte.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 22.01.2021
Verlag Via tolino media
Seitenzahl 220 (Printausgabe)
Dateigröße 921 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783752123326

Weitere Bände von Waldstettener G'schichten

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

3 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Schöner Gesellschaftroman

Eine Kundin/ein Kunde aus Vöcklabruck am 15.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Von Brigitte Teufl-Heimhilchter möchte ich euch den vierten Band von den Waldstettener G’schichten vorstellen. Der vierte Band heißt „Das alte Gutshaus“. Original Klappentext: Diese Frauen machen mich noch wahnsinnig, stöhnt Bürgermeister Ludwig Paffler. Als das alte Gutshaus zu einem Seniorenheim umgebaut werden soll, muss sich Ludwig nicht nur mit seiner Schwester Traudl, sondern auch noch mit der neuen Amtskollegin von Stettenkirchen auseinandersetzen. Beide Damen sind ziemlich eigenwillig und verfolgen höchst unterschiedliche Ziele. Traudl ist Anfang fünfzig und nicht gerade ein Ausbund an guter Laune. Da sie mit ihrem Leben reichlich unzufrieden ist, sieht die ehemalige Architekturstudentin in dem Bauvorhaben eine Chance, ihren Jugendtraum zu verwirklichen. Wesentlich undurchsichtiger sind die Ziele, die Irma Duscher verfolgt. Will die Bürgermeisterin das Projekt Seniorenheim zu Fall bringen? Und warum versucht sie, ausgerechnet Ludwig zu umgarnen? Ein heiterer Gesellschaftsroman mit kriminalistischem Touch. Meine Meinung: Mir hat dieser Band wieder sehr gut gefallen. Es ist schön die Waldstettener wiederzutreffen. Mittlerweile sind die Bewohner des Ortes für mich gute Freunde geworden und ich bin immer wieder gespannt drauf, was es denn Neues von Waldstetten gibt. Dieses Mal geht es ja ganz schön zur Sache. Es soll ein Seniorenhaus bzw. Seniorenwohnheim gebaut werden. Finde ich eine richtig gute Idee. Aber wie ihr euch schon denken könnt gibt es auch hier wieder viele Intrigen, Unstimmigkeiten, Neid und Missgunst. Das Seniorenheim soll ja von zwei Gemeinden betrieben werden und die Bürgermeister sind sich da gar nicht einig. Aber ich muss sagen Ludwig der Bürgermeister von Waldstetten schlägt sich richtig gut und lässt sich nicht so leicht was vormachen. Allerdings hat Ludwig auch einige Probleme mit seiner Schwester zu meistern. Traudl will bei der Planung des Seniorenheimes mitarbeiten, weil sie vor Jahren Architektur studiert hat und sich nochmals beweisen möchte. Außerdem gehört das Haus, in dem das Seniorenheim entstehen soll, zur Hälfte ihr. Traudl ist eine Person die recht oft und schnell beleidigt ist. Sie ist ziemlich unzufrieden mit ihrem Leben, aber vielleicht gelingt es ihr ja in diesem Band ein wenig zufriedener zu werden. Ich hatte großen Spaß beim Lesen, denn auch dieses Mal hat die Autorin wieder einen schönen heiteren Gesellschaftsroman geschrieben, bei dem man merkt, dass das Leben nicht nur eitel Sonnenschein ist. Viele Szenen sind aus dem Leben gegriffen bzw. könnten so sein wie es die Autorin beschrieben hat. Ich hatte auf alle Fälle schöne amüsante Lesestunden und ich fand es schön am Leben der Bewohner teilzuhaben. Für mich war der Roman fesselnd und spannend. Auch Schmunzeln durfte ich immer wieder. Von mir bekommt dieser heitere Gesellschaftsroman 5 Sterne.

5/5

Schöner Gesellschaftroman

Eine Kundin/ein Kunde aus Vöcklabruck am 15.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Von Brigitte Teufl-Heimhilchter möchte ich euch den vierten Band von den Waldstettener G’schichten vorstellen. Der vierte Band heißt „Das alte Gutshaus“. Original Klappentext: Diese Frauen machen mich noch wahnsinnig, stöhnt Bürgermeister Ludwig Paffler. Als das alte Gutshaus zu einem Seniorenheim umgebaut werden soll, muss sich Ludwig nicht nur mit seiner Schwester Traudl, sondern auch noch mit der neuen Amtskollegin von Stettenkirchen auseinandersetzen. Beide Damen sind ziemlich eigenwillig und verfolgen höchst unterschiedliche Ziele. Traudl ist Anfang fünfzig und nicht gerade ein Ausbund an guter Laune. Da sie mit ihrem Leben reichlich unzufrieden ist, sieht die ehemalige Architekturstudentin in dem Bauvorhaben eine Chance, ihren Jugendtraum zu verwirklichen. Wesentlich undurchsichtiger sind die Ziele, die Irma Duscher verfolgt. Will die Bürgermeisterin das Projekt Seniorenheim zu Fall bringen? Und warum versucht sie, ausgerechnet Ludwig zu umgarnen? Ein heiterer Gesellschaftsroman mit kriminalistischem Touch. Meine Meinung: Mir hat dieser Band wieder sehr gut gefallen. Es ist schön die Waldstettener wiederzutreffen. Mittlerweile sind die Bewohner des Ortes für mich gute Freunde geworden und ich bin immer wieder gespannt drauf, was es denn Neues von Waldstetten gibt. Dieses Mal geht es ja ganz schön zur Sache. Es soll ein Seniorenhaus bzw. Seniorenwohnheim gebaut werden. Finde ich eine richtig gute Idee. Aber wie ihr euch schon denken könnt gibt es auch hier wieder viele Intrigen, Unstimmigkeiten, Neid und Missgunst. Das Seniorenheim soll ja von zwei Gemeinden betrieben werden und die Bürgermeister sind sich da gar nicht einig. Aber ich muss sagen Ludwig der Bürgermeister von Waldstetten schlägt sich richtig gut und lässt sich nicht so leicht was vormachen. Allerdings hat Ludwig auch einige Probleme mit seiner Schwester zu meistern. Traudl will bei der Planung des Seniorenheimes mitarbeiten, weil sie vor Jahren Architektur studiert hat und sich nochmals beweisen möchte. Außerdem gehört das Haus, in dem das Seniorenheim entstehen soll, zur Hälfte ihr. Traudl ist eine Person die recht oft und schnell beleidigt ist. Sie ist ziemlich unzufrieden mit ihrem Leben, aber vielleicht gelingt es ihr ja in diesem Band ein wenig zufriedener zu werden. Ich hatte großen Spaß beim Lesen, denn auch dieses Mal hat die Autorin wieder einen schönen heiteren Gesellschaftsroman geschrieben, bei dem man merkt, dass das Leben nicht nur eitel Sonnenschein ist. Viele Szenen sind aus dem Leben gegriffen bzw. könnten so sein wie es die Autorin beschrieben hat. Ich hatte auf alle Fälle schöne amüsante Lesestunden und ich fand es schön am Leben der Bewohner teilzuhaben. Für mich war der Roman fesselnd und spannend. Auch Schmunzeln durfte ich immer wieder. Von mir bekommt dieser heitere Gesellschaftsroman 5 Sterne.

5/5

Entspannende Lesestunden

Christine FM aus Obersdorf am 01.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Teil 4 der Waldstettener G’schichten ist ebenso gelungen wie die vorigen. Sofort bin ich wieder „in der Geschichte“ gewesen und habe mit den Protas „mitgelebt“. Das Lesen garantiert beste Unterhaltung, man darf mitschmunzeln und gespannt sein, wie sich das Geschehen entwickelt. Teil 4 kann ohne Kenntnis der Teile 1 bis 3 gelesen werden, weil aber auch bei diesen Teilen das Lesevergnügen garantiert ist, empfehle ich, sich diese Teile ebenfalls zu gönnen. ;-)

5/5

Entspannende Lesestunden

Christine FM aus Obersdorf am 01.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Teil 4 der Waldstettener G’schichten ist ebenso gelungen wie die vorigen. Sofort bin ich wieder „in der Geschichte“ gewesen und habe mit den Protas „mitgelebt“. Das Lesen garantiert beste Unterhaltung, man darf mitschmunzeln und gespannt sein, wie sich das Geschehen entwickelt. Teil 4 kann ohne Kenntnis der Teile 1 bis 3 gelesen werden, weil aber auch bei diesen Teilen das Lesevergnügen garantiert ist, empfehle ich, sich diese Teile ebenfalls zu gönnen. ;-)

Unsere Kund*innen meinen

Waldstettener G'schichten (4)

von Brigitte Teufl-Heimhilcher

5.0/5.0

3 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0