• Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht

Roboter träumen nicht

Mitreißender Kinderroman für Mädchen und Jungen ab 10 Jahre

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,40 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Roboter träumen nicht

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 15,40 €
eBook

eBook

ab 6,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

46395

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

13.01.2021

Illustrator

Nathalie Kranich

Herausgeber

Loewe Kinderbücher

Verlag

Loewe

Beschreibung

Rezension

Eine erstaunliche Geschichte, unglaublich klug konstruiert. Ein eindrucksvoller Gegenentwurf zu einer kindlich-verklärten Roboter-Spiele-Welt. Hier geht es vielmehr um grundlegende Fragen zum Zusammenleben von Mensch und Maschine. Komplex, tiefgründig und trotzdem sehr unterhaltsam.“ Nina Daebel, Münchner Merkur
„Der Kinderstimme gefällt die originelle Idee und wie in einfacher Sprache erzählt wird, was passieren könnte, wenn wir immer klügere Technik entwickeln und den Raubbau an der Natur nicht stoppen.“ Heilbronner Stimme
„Es sind vor allem diese Kommunikationsschwierigkeiten, die die Reise der drei Maschinen und des Mädchens so unterhaltsam machen.“ Trostberger Tagblatt
„Modern und mitreißend behandelt der Kinderroman Themen wie Freundschaft, Vertrauen und Mut.“ Klecks
„Spannender Zukunftsroman!“ Pusteblume
„Ein Plädoyer für Mensch und Maschine, die mehr gemeinsam haben, als gedacht. Absolut empfehlenswert!“ kidsbestbooks.com
„Das Happy End ist wunderschön und hoffnungsvoll. Eine herzerwärmende Geschichte um den Menschen und vor allem menschlich sein.“ lieblingsleseplatz.de
„Spannend, witzig, berührend und klug – ein wunderbares Lesevergnügen für Jung und Alt! Die Geschichte ist originell und amüsant, sie reißt mit, bewegt und regt sehr zum Nachdenken an.“ buecherweltcorniholmes.blogspot.com

Details

Verkaufsrang

46395

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

13.01.2021

Illustrator

Nathalie Kranich

Herausgeber

Loewe Kinderbücher

Verlag

Loewe

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

21,6/15,9/3,2 cm

Gewicht

588 g

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

Ulrich Thiele

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7432-0858-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mein neuer Buchtipp für Sie!

Bewertung am 11.11.2021

Bewertungsnummer: 1605106

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Menschheit wurde ausgelöscht - und zwar von deren größten Schöpfung überhaupt, den Robotern. Seit diesem Tag regieren nun Maschinen die Welt. Unter ihnen XR-935, der jeden Tag seit seiner Einschaltung Solarpaneele installiert. Bis er bei seiner Arbeit über etwas stolpert, dass seiner Denkleistung gehörig zusetzt: einen Menschen! Ein Mädchen genauer gesagt, das nun dringend die Hilfe des Roboters benötigt. Und XR steht vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens ...Ein wunderbarer Kinderroman zum Thema Freundschaft unter den schwersten Voraussetzungen! Der ganz besondere Charme liegt auch darin, dass aus der Sicht des Roboters erzählt wird, der eine ganz eigene, (für uns) ulkige Weise hat, Dinge zu bewerten. Sowohl für Jungs, als auch für Mädchen ein spannendes Lesevergnügen!
Melden

Mein neuer Buchtipp für Sie!

Bewertung am 11.11.2021
Bewertungsnummer: 1605106
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Menschheit wurde ausgelöscht - und zwar von deren größten Schöpfung überhaupt, den Robotern. Seit diesem Tag regieren nun Maschinen die Welt. Unter ihnen XR-935, der jeden Tag seit seiner Einschaltung Solarpaneele installiert. Bis er bei seiner Arbeit über etwas stolpert, dass seiner Denkleistung gehörig zusetzt: einen Menschen! Ein Mädchen genauer gesagt, das nun dringend die Hilfe des Roboters benötigt. Und XR steht vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens ...Ein wunderbarer Kinderroman zum Thema Freundschaft unter den schwersten Voraussetzungen! Der ganz besondere Charme liegt auch darin, dass aus der Sicht des Roboters erzählt wird, der eine ganz eigene, (für uns) ulkige Weise hat, Dinge zu bewerten. Sowohl für Jungs, als auch für Mädchen ein spannendes Lesevergnügen!

Melden

Bewertung am 06.10.2021

Bewertungsnummer: 1580318

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Drei Roboter helfen einem Mädchen in Not. Doch das ist eigentlich streng verboten! Eigentlich dürfte es gar keine Menschen mehr geben - sind sie nicht schon lange ausgestorben? Sie waren schließlich an allem Schuld: Krieg, Umweltzerstörung, Verbrechen. Da war es nur gut, dass die Roboter die Herrschaft  übernommen haben. Mensch = schlecht/ Roboter = gut. Kann es tatsächlich so einfach sein? Wunderbar aus der Sicht eines Roboters erzählt werden uns unsere Fehler und Schwächen um die Ohren gehauen. Aber sind es nicht genau diese, die in Verbindung mit unseren Stärken unser Menschsein ausmachen? Eine sehr kluge und witzige Geschichte über Freundschaft, Toleranz und divergentes Denken. Auch für die Großen. Noch besser: Lesen Sie es zusammen mit ihren Kindern - es lohnt sich! Ab 10 Jahren
Melden

Bewertung am 06.10.2021
Bewertungsnummer: 1580318
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Drei Roboter helfen einem Mädchen in Not. Doch das ist eigentlich streng verboten! Eigentlich dürfte es gar keine Menschen mehr geben - sind sie nicht schon lange ausgestorben? Sie waren schließlich an allem Schuld: Krieg, Umweltzerstörung, Verbrechen. Da war es nur gut, dass die Roboter die Herrschaft  übernommen haben. Mensch = schlecht/ Roboter = gut. Kann es tatsächlich so einfach sein? Wunderbar aus der Sicht eines Roboters erzählt werden uns unsere Fehler und Schwächen um die Ohren gehauen. Aber sind es nicht genau diese, die in Verbindung mit unseren Stärken unser Menschsein ausmachen? Eine sehr kluge und witzige Geschichte über Freundschaft, Toleranz und divergentes Denken. Auch für die Großen. Noch besser: Lesen Sie es zusammen mit ihren Kindern - es lohnt sich! Ab 10 Jahren

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Roboter träumen nicht

von Lee Bacon

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von S. Naderer

S. Naderer

Thalia Amstetten

Zum Portrait

5/5

"Roboter träumen nicht. Es gibt Nächte, da ist das eine große Erleichterung."

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Roboter XR_935 erzählt in diesem Buch die Geschichte, wie seine beiden Arbeitskollegen, Roboter SkD_988 (der übrigens nur mittels Emojis kommunizieren kann), Ceeron_902 und er selbst das Menschenmädchen Emma entdecken. Da XR_935 aus der Ich-Perspektive erzählt, erfahren wir als Leser:innen einiges über sein Innenleben. Sehr spannend finde ich, wie der Autor sich vorstellt, wie Roboter denken. XR_935 gleicht, um zu lernen, seine Eindrücke mit dem ihm einprogrammierten Speicher ab, und oft entstehen dadurch echt lustige Situationen. Zum Beispiel ist er sehr verwirrt, als er das erste Mal ein Nagelstudio sieht, und versteht nicht, was das ist. Denn die Kombination aus den Definitionen von Nagel (spitzer Metallstift, verwendet für Befestigungen aller Art) und Studio (Kunstatelier, ein Raum für Ton-/Videoproduktion) ergibt mit seiner Logik nunmal, dass das Nagelstudio ein "Atelier für künstlerisch veranlagte Metallstifte" ist. Oder er glaubt, dass Emma in Wirklichkeit M.A. heißt, denn das hat seine Spracherkennung nunmal so aufgenommen. Die Aufmachung des Buches ist ein Traum. Nicht nur das Cover mit dem stimmigen Motiv und der schimmernden Schrift finde ich echt wunderschön, auch innen kann sich das Buch sehen lassen. Neben den Emojis, mit denen der kleinste Roboter im Bunde kommuniziert, sind XR_935s Gedanken oft fett gedruckt, hervorgehoben, verkürzt oder in Punkten 1-x dargestellt, was einem während des Lesens das intelligente und strukturierte Wesen der Roboter fühlen lässt. Natürlich ist die Geschichte vorrangig spannend, doch auch Witz und Humor fehlen nicht. Ganz besonders gern mochte ich Ceeron_902s Menschen-Witze, die nur er und Emma, aber kein Roboter sonst verstand. Alles in allem ein sehr eindrucksvoller Roman, der neben klassicher Unterhaltung auch Denkanstöße zu Themen wie Künstliche Intelligenz, Klimawandel, Umweltverschmutzung und Zukunft im Allgemeinen liefert. Spannend, Humorvoll, Intelligent und erinnert mich ein bisschen an "The Electric State" von Simon Stålenhag, nur für Kinder.
5/5

"Roboter träumen nicht. Es gibt Nächte, da ist das eine große Erleichterung."

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Roboter XR_935 erzählt in diesem Buch die Geschichte, wie seine beiden Arbeitskollegen, Roboter SkD_988 (der übrigens nur mittels Emojis kommunizieren kann), Ceeron_902 und er selbst das Menschenmädchen Emma entdecken. Da XR_935 aus der Ich-Perspektive erzählt, erfahren wir als Leser:innen einiges über sein Innenleben. Sehr spannend finde ich, wie der Autor sich vorstellt, wie Roboter denken. XR_935 gleicht, um zu lernen, seine Eindrücke mit dem ihm einprogrammierten Speicher ab, und oft entstehen dadurch echt lustige Situationen. Zum Beispiel ist er sehr verwirrt, als er das erste Mal ein Nagelstudio sieht, und versteht nicht, was das ist. Denn die Kombination aus den Definitionen von Nagel (spitzer Metallstift, verwendet für Befestigungen aller Art) und Studio (Kunstatelier, ein Raum für Ton-/Videoproduktion) ergibt mit seiner Logik nunmal, dass das Nagelstudio ein "Atelier für künstlerisch veranlagte Metallstifte" ist. Oder er glaubt, dass Emma in Wirklichkeit M.A. heißt, denn das hat seine Spracherkennung nunmal so aufgenommen. Die Aufmachung des Buches ist ein Traum. Nicht nur das Cover mit dem stimmigen Motiv und der schimmernden Schrift finde ich echt wunderschön, auch innen kann sich das Buch sehen lassen. Neben den Emojis, mit denen der kleinste Roboter im Bunde kommuniziert, sind XR_935s Gedanken oft fett gedruckt, hervorgehoben, verkürzt oder in Punkten 1-x dargestellt, was einem während des Lesens das intelligente und strukturierte Wesen der Roboter fühlen lässt. Natürlich ist die Geschichte vorrangig spannend, doch auch Witz und Humor fehlen nicht. Ganz besonders gern mochte ich Ceeron_902s Menschen-Witze, die nur er und Emma, aber kein Roboter sonst verstand. Alles in allem ein sehr eindrucksvoller Roman, der neben klassicher Unterhaltung auch Denkanstöße zu Themen wie Künstliche Intelligenz, Klimawandel, Umweltverschmutzung und Zukunft im Allgemeinen liefert. Spannend, Humorvoll, Intelligent und erinnert mich ein bisschen an "The Electric State" von Simon Stålenhag, nur für Kinder.

S. Naderer
  • S. Naderer
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Roboter träumen nicht

von Lee Bacon

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht
  • Roboter träumen nicht