„Einmal sang die Liebe uns ein Lied“

Inhaltsverzeichnis

Vorwort der Herausgeberin
Vorwort
Einleitung

Teil 1

Begriffsgeschichte
Kategorien

Operettenschlager
Revueschlager
Kabarettschlager
Tonfilmschlager
Tanzschlager
Einzelschlager
Schlagerlied
Deutsche Versionen fremdsprachiger Titel
Produktion

Musik vor Text
Text vor Musik
Musik und Text parallel
Titelgebung
Optische Gestaltung

Teil 2
Protagonisten

Fritz Grünbaum (1880–1941)
Robert Stolz (1880–1975)
Fritz Löhner alias Beda (1883–1942)
Alfred Steinberg-Frank (1888–1953)
Hermann Leopoldi (1888–1959)
Arthur Rebner (1890–1949)
Willy Engel-Berger (1890–1946)
Ernst Arnold (1892–1962)
Heinrich Strecker (1893–1981)
Robert Katscher (1894–1942)
Peter Herz (1895–1987)
Erwin Wendelin Spahn (1898–1941)
Anhang

Abkürzungen
Literatur
Noten- und Textausgaben
Zeitungen und Zeitschriften
Onlinequellen
Archivalien
Index
Namen
Titel
Verlage
Musikkontext Band 14

„Einmal sang die Liebe uns ein Lied“

Deutscher Schlager der Zwischenkriegszeit in Wien und seine Protagonisten

Buch (Gebundene Ausgabe)

€50,00

inkl. gesetzl. MwSt.

„Einmal sang die Liebe uns ein Lied“

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 50,00
eBook

eBook

ab € 49,99

Beschreibung

Über die „leichte Musik“ im Wien der 1920er und 1930er Jahre

Der deutschsprachige Schlager der 1920er und 1930er Jahre war auch in Wien ein Fixpunkt in den Unterhaltungsetablissements und den damals „neuen Medien“ Tonfilm, Rundfunk und Schallplatte. Manche dieser Melodien sind Ohrwürmer, zu Evergreens geworden und bis heute populär, Vieles aber ist vergessen. Dieses Handbuch bietet erstmals vielfältige und umfassende Einblicke in das Repertoire und seine kulturgeschichtliche Bedeutung in einer wirtschaftlich wie politisch krisengeschüttelten Zeit. Es informiert mit vielen neuen Details über das Schicksal beteiligter Akteur_innen: einige davon damals wie heute prominent, andere aus unterschiedlichen Gründen weitgehend vergessen. Zahlreiche farbige Abbildungen fördern zusätzlich das Verständnis für die symbolische Bedeutung dieser Musik im damaligen Alltag.

Monika Kornberger studierte während ihrer Schulzeit klassische Gitarre an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz, danach Musikwissenschaft an der Karl-Franzens-Universität Graz, wo sie 2018 promovierte. Seit 2000 Redaktionsmitglied des „Oesterreichischen
Musiklexikons“, hg. von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien, Kommission für Musikforschung, jetzt: Abteilung
Musikwissenschaft des Austrian Centre for Digital Humanities and Cultural Heritage.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.02.2021

Herausgeber

Cornelia Szabó-Knotik

Verlag

Hollitzer Wissenschaftsverlag

Seitenzahl

508

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.02.2021

Herausgeber

Cornelia Szabó-Knotik

Verlag

Hollitzer Wissenschaftsverlag

Seitenzahl

508

Maße (L/B/H)

23,8/18,1/3,7 cm

Gewicht

1080 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-99012-824-4

Weitere Bände von Musikkontext

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • „Einmal sang die Liebe uns ein Lied“
  • Vorwort der Herausgeberin
    Vorwort
    Einleitung

    Teil 1

    Begriffsgeschichte
    Kategorien

    Operettenschlager
    Revueschlager
    Kabarettschlager
    Tonfilmschlager
    Tanzschlager
    Einzelschlager
    Schlagerlied
    Deutsche Versionen fremdsprachiger Titel
    Produktion

    Musik vor Text
    Text vor Musik
    Musik und Text parallel
    Titelgebung
    Optische Gestaltung

    Teil 2
    Protagonisten

    Fritz Grünbaum (1880–1941)
    Robert Stolz (1880–1975)
    Fritz Löhner alias Beda (1883–1942)
    Alfred Steinberg-Frank (1888–1953)
    Hermann Leopoldi (1888–1959)
    Arthur Rebner (1890–1949)
    Willy Engel-Berger (1890–1946)
    Ernst Arnold (1892–1962)
    Heinrich Strecker (1893–1981)
    Robert Katscher (1894–1942)
    Peter Herz (1895–1987)
    Erwin Wendelin Spahn (1898–1941)
    Anhang

    Abkürzungen
    Literatur
    Noten- und Textausgaben
    Zeitungen und Zeitschriften
    Onlinequellen
    Archivalien
    Index
    Namen
    Titel
    Verlage