Gotthold Ephraim Lessing: Emilia Galotti

Gotthold Ephraim Lessing: Emilia Galotti

Ein Trauerspiel. Ungekürzt gelesen.

Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 11,90

gebundene Ausgabe

ab € 12,90

  • Der Vorleser

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 12,90

    Diogenes
  • Der Vorleser

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 24,90

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 8,99

Hörbuch

ab € 14,89

Hörbuch-Download

ab € 9,90

Beschreibung

Der Prinz hat sich unsterblich in Emilia Galotti verliebt und lockt den Grafen Appiani, ihren Verlobten, in einen Hinterhalt. Appiani wird getötet, und der Weg scheint für den Prinzen frei. Doch er hat nicht mit Emilias moralischer Standfestigkeit gerechnet... Lessings Drama revolutionierte die Theaterwelt und ist auch heute noch fester Bestandteil des Deutschunterrichtes und der Theaterbühnen! Mit dabei: Ein pdf-Dokument mit Titelliste.

Details

Sprecher

Jürgen Fritsche

Spieldauer

3 Stunden und 6 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Jürgen Fritsche

Spieldauer

3 Stunden und 6 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

13.11.2020

Verlag

BÄNG Management & Verlag

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783955977436

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

59 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Emotional aufwühlendes Buch

Bewertung aus Sachsenheim am 06.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Es hat mich einfach nicht mehr losgelassen und mich an den Inhalt gebunden. Die Geschichte ist wunderschön geschrieben, der Schreibstil führt leicht durch den Inhalt hindurch und packt einen in den überraschendsten Momenten. Die beiden Protagonisten sind tiefgründig charakterisiert und überraschen einen immer wieder aufs Neue. Generell ist es ein Buch, das man gut zwischendurch lesen kann, da es relativ kurze Kapitel hat und man auch sofort wieder in der Geschichte drin ist. Die Gesellschaftskritik, die in dem Buch geübt wird, ist wichtig und wird trotzdem ohne den mahnenden Zeigefinger herübergebracht. So wird das Buch angenehmer beim Lesen, auch wenn es um wichtige Themen geht.

Emotional aufwühlendes Buch

Bewertung aus Sachsenheim am 06.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Es hat mich einfach nicht mehr losgelassen und mich an den Inhalt gebunden. Die Geschichte ist wunderschön geschrieben, der Schreibstil führt leicht durch den Inhalt hindurch und packt einen in den überraschendsten Momenten. Die beiden Protagonisten sind tiefgründig charakterisiert und überraschen einen immer wieder aufs Neue. Generell ist es ein Buch, das man gut zwischendurch lesen kann, da es relativ kurze Kapitel hat und man auch sofort wieder in der Geschichte drin ist. Die Gesellschaftskritik, die in dem Buch geübt wird, ist wichtig und wird trotzdem ohne den mahnenden Zeigefinger herübergebracht. So wird das Buch angenehmer beim Lesen, auch wenn es um wichtige Themen geht.

Schullektüre

Kati am 22.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch in der Schule gelesen und war positiv überrascht. Anfangs war ich überhaupt nicht begeistert, weil ich die Beziehung zwischen Michael und Hanna überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Der erste Teil und die Verbindung zwischen den Beiden wurde relativ mager beschrieben und die Gefühlen waren absolut nicht nachvollziehbar. Dennoch habe ich mitgefiebert und fand das der zweite teil das alles wieder aufgeholt hatte. Aber auch da hätte ich mir mehr gewünscht. Der Fokus lag ausschließlich auf Hanna, und man hatte nicht besonders viele Informationen zu den anderen Charakteren wie z.B Gertrud. Dennoch ist es ein gutes Buch welches, wenn man regelmäßig liest, leicht zu lesen ist.

Schullektüre

Kati am 22.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch in der Schule gelesen und war positiv überrascht. Anfangs war ich überhaupt nicht begeistert, weil ich die Beziehung zwischen Michael und Hanna überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Der erste Teil und die Verbindung zwischen den Beiden wurde relativ mager beschrieben und die Gefühlen waren absolut nicht nachvollziehbar. Dennoch habe ich mitgefiebert und fand das der zweite teil das alles wieder aufgeholt hatte. Aber auch da hätte ich mir mehr gewünscht. Der Fokus lag ausschließlich auf Hanna, und man hatte nicht besonders viele Informationen zu den anderen Charakteren wie z.B Gertrud. Dennoch ist es ein gutes Buch welches, wenn man regelmäßig liest, leicht zu lesen ist.

Unsere Kund*innen meinen

Der Vorleser

von Bernhard Schlink

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Nina Oberngruber

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nina Oberngruber

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

5/5

Vergangenheitsbewältigung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Roman scheint anfangs eine Liebesgeschichte zwischen dem Protagonisten Michael und der wesentlich älteren Hanna zu sein. Doch die Episoden von Michaels Jugendliebe sind schnell erzählt, die Wege trennen sich und finden sich erst wieder als Hanna wegen ihrer Verbrechen in der NS-Zeit vor Gericht gestellt wird. Hier wird das wahre Thema des Romans deutlich: Wo verläuft die Grenze, ab der sich ein Mensch schuldig macht, ab wann ist er für seine Vergehen zur Verantwortung zu ziehen? Ein wichtiges Buch, das zum Nachdenken anregt.
5/5

Vergangenheitsbewältigung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Roman scheint anfangs eine Liebesgeschichte zwischen dem Protagonisten Michael und der wesentlich älteren Hanna zu sein. Doch die Episoden von Michaels Jugendliebe sind schnell erzählt, die Wege trennen sich und finden sich erst wieder als Hanna wegen ihrer Verbrechen in der NS-Zeit vor Gericht gestellt wird. Hier wird das wahre Thema des Romans deutlich: Wo verläuft die Grenze, ab der sich ein Mensch schuldig macht, ab wann ist er für seine Vergehen zur Verantwortung zu ziehen? Ein wichtiges Buch, das zum Nachdenken anregt.

Nina Oberngruber
  • Nina Oberngruber
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Doris Schweiger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Doris Schweiger

Thalia Amstetten

Zum Portrait

5/5

Außergewöhnlich

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Erzählt wird die Geschichte von dem erst 15 jährigen Michael, der sich in die wesentlich ältere Hanna verliebt. Hanna liebt es, sich von dem Jugendlichen vorlesen zu lassen. Doch eines Tages verschwindet Hanna ohne Erklärung. Jahre später, Michael ist Student der Rechtswissenschaften, sieht er sie auf einer Anklagebank im Gericht wieder. Es geht um die Ermordung an jüdischen Frauen und Kindern. Ein Roman über Liebe und Schuld, über Analphabetismus und Nationalsozialismus. Pflichtlektüre!
5/5

Außergewöhnlich

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Erzählt wird die Geschichte von dem erst 15 jährigen Michael, der sich in die wesentlich ältere Hanna verliebt. Hanna liebt es, sich von dem Jugendlichen vorlesen zu lassen. Doch eines Tages verschwindet Hanna ohne Erklärung. Jahre später, Michael ist Student der Rechtswissenschaften, sieht er sie auf einer Anklagebank im Gericht wieder. Es geht um die Ermordung an jüdischen Frauen und Kindern. Ein Roman über Liebe und Schuld, über Analphabetismus und Nationalsozialismus. Pflichtlektüre!

Doris Schweiger
  • Doris Schweiger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Vorleser

von Bernhard Schlink

0 Rezensionen filtern

  • Gotthold Ephraim Lessing: Emilia Galotti