• Der Eissalon
  • Der Eissalon

Der Eissalon

Roman | Ein Roman für den Urlaub zum Träumen und Abschalten

Buch (Taschenbuch)

€11,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Eissalon

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 11,90
eBook

eBook

ab € 9,99
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Die 50er-Jahre – eine mutige Frau in Zeiten des Aufbruchs

Eine Affäre kostet Karina von Oedinghof die Ausbildungsstelle in einer Restaurantfachschule. Sie versucht, allein über die Runden zu kommen, was der verwöhnten Tochter aus gutem Haus sehr schwerfällt. Bei einer Kriegswitwe mietet sie ein Zimmer und gerät prompt mit dem zweiten Untermieter aneinander, dem gut aussehenden Italiener Ricardo. Karina verliebt sich in ihn, doch er will von ihr nichts wissen. Nur eines eint sie: ihr Traum vom Eissalon! Ricardo hat das Wissen um die Kunst des Eismachens, Karina das Gespür für die Sehnsüchte der Menschen. Alles läuft gut, bis Ricardos Vergangenheit ihn einholt. Und Karinas Vater plötzlich vor der Tür steht.

»Alles in allem ein Buch, das gut und kurzweilig unterhält!« ("Radio Euroherz")
»Die 50er-Jahre-Geschichte ist ein federleichter Urlaubsroman – charmant, witzig und mit Herz geschrieben.« ("Ruhr Nachrichten")
»Ein wahrer Wohlfühlroman, der zum Träumen und Abschalten einlädt.« ("nadine_dietz")

Anna Jonas wurde im Münsterland geboren, hat einen Teil ihrer Kindheit im hohen Norden verbracht und lebt seit ihren Studententagen in Bonn. Nach ihrem Germanistikstudium widmete sie sich dem Schreiben. Die DELIA-Preisträgerin reist gerne und liebt das Stöbern in Bibliotheken, wo sie für ihre Romane intensive Recherchen betreibt. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Rheinnähe.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.04.2021

Verlag

Piper

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

18,8/12,2/2,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.04.2021

Verlag

Piper

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

18,8/12,2/2,7 cm

Gewicht

264 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-31559-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Der Eissalon

Bewertung am 31.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein sehr schöner Titel tolle Aufmachung des Buches ,es ist ein sehr schöner Roman mann kommt schnell rein und ist gut zu lesen .Liebevoll aber auch traurig .

Der Eissalon

Bewertung am 31.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein sehr schöner Titel tolle Aufmachung des Buches ,es ist ein sehr schöner Roman mann kommt schnell rein und ist gut zu lesen .Liebevoll aber auch traurig .

50er Jahre-Flair ohne Pep

katikatharinenhof am 22.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was so ein Kuss doch alles auslösen kann - für Karina bedeutet die Affäre mit ihrem Lehrer das Aus an der Restaurantfachschule. Aber deswegen als leichtes Mädchen verschrien zu werden, ist dann doch zu viel und eine Rückkehr in den Schoß der Familie vollkommen ausgeschlossen. Die junge Frau möchte es alleine schaffen, etwas auf die Beine stellen und so wächst, getragen von den aufkommenden Gefühlen zu ihrem Mitmieter Ricardo, die Idee, einen eigenen Eissalon zu eröffnen. Aber wird das alles funktionieren, wie sich die beiden das ausgemalt haben ? Im Roman "Der Eissalon" begegnet man vielen alten Bekannten aus dem "Schokoladenpavillon" wieder und Anna Jonas zeichnet erneut ein sehr authentisches moralisches und gesellschafliches Bild in den späten 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Auch passt sie sich sprachlich der damaligen Zeit an, was mir manchmal einfach zu angestaubt und überholt wirkt. Karina lässt sich nicht in die vorgefertigten Schubladen pressen, hat einen eigenen Kopf und will ihren Weg gehen. Nicht einfach, wenn man bedenkt, dass es in den 50er Jahren noch ganze andere Wertvorstellungen gab und es nicht gern gesehen war, dass eine Frau beruflich auf eigenen Beinen steht. Mit Ricardo tritt eine geheimnisvolle und attraktive Figur ins Geschehen und man kann schon nachvollziehen, dass sich Karina von ihm angezogen fühlt. Seine Vergangenheit macht ihn interessant und im Verlauf der Handlung lässt ihn die Autorin auch seine komplette Lebensgeschichte erzählen. Leider spielt der Eissalon nur eine untergeordnete Rolle und wird regelrecht zum Nebenschauplatz degradiert. Ich finde es sehr schade, denn gerade die vielen Begegnungen mit den unterschiedlichen Menschen im Eiscafé bieten doch Möglichkeiten, um das neue Lebensgefühl darzustellen und so den Flair noch mehr zu verstärken. Manchmal blitzt der Elan von schwingenden Petticoats und fetzigen Rock'n Roll-Klängen durch, aber insgesamt ist mir das einfach zu wenig, um mich von der Geschichte bezaubern zu lassen. Anhand des Covers hätte ich mir hier etwas mehr erhofft, daher nur 2,5 Sternchen.

50er Jahre-Flair ohne Pep

katikatharinenhof am 22.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was so ein Kuss doch alles auslösen kann - für Karina bedeutet die Affäre mit ihrem Lehrer das Aus an der Restaurantfachschule. Aber deswegen als leichtes Mädchen verschrien zu werden, ist dann doch zu viel und eine Rückkehr in den Schoß der Familie vollkommen ausgeschlossen. Die junge Frau möchte es alleine schaffen, etwas auf die Beine stellen und so wächst, getragen von den aufkommenden Gefühlen zu ihrem Mitmieter Ricardo, die Idee, einen eigenen Eissalon zu eröffnen. Aber wird das alles funktionieren, wie sich die beiden das ausgemalt haben ? Im Roman "Der Eissalon" begegnet man vielen alten Bekannten aus dem "Schokoladenpavillon" wieder und Anna Jonas zeichnet erneut ein sehr authentisches moralisches und gesellschafliches Bild in den späten 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Auch passt sie sich sprachlich der damaligen Zeit an, was mir manchmal einfach zu angestaubt und überholt wirkt. Karina lässt sich nicht in die vorgefertigten Schubladen pressen, hat einen eigenen Kopf und will ihren Weg gehen. Nicht einfach, wenn man bedenkt, dass es in den 50er Jahren noch ganze andere Wertvorstellungen gab und es nicht gern gesehen war, dass eine Frau beruflich auf eigenen Beinen steht. Mit Ricardo tritt eine geheimnisvolle und attraktive Figur ins Geschehen und man kann schon nachvollziehen, dass sich Karina von ihm angezogen fühlt. Seine Vergangenheit macht ihn interessant und im Verlauf der Handlung lässt ihn die Autorin auch seine komplette Lebensgeschichte erzählen. Leider spielt der Eissalon nur eine untergeordnete Rolle und wird regelrecht zum Nebenschauplatz degradiert. Ich finde es sehr schade, denn gerade die vielen Begegnungen mit den unterschiedlichen Menschen im Eiscafé bieten doch Möglichkeiten, um das neue Lebensgefühl darzustellen und so den Flair noch mehr zu verstärken. Manchmal blitzt der Elan von schwingenden Petticoats und fetzigen Rock'n Roll-Klängen durch, aber insgesamt ist mir das einfach zu wenig, um mich von der Geschichte bezaubern zu lassen. Anhand des Covers hätte ich mir hier etwas mehr erhofft, daher nur 2,5 Sternchen.

Unsere Kund*innen meinen

Der Eissalon

von Anna Jonas

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Eissalon
  • Der Eissalon