Waldstettener G`schichten

Weihnachten Beginnt im September

Waldstettener G`schichten Band 3

Brigitte Teufl-Heimhilcher

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 7 - 9 Tagen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 3,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Weihnachten beginnt doch längst schon im September, seufzt Liesl, die Gemeindeärztin. Weihnachtsfans mögen das begrüßen, Weihnachtsmuffel darüber stöhnen, aber Kathreintanz, Weihnachtsmarkt und Adventkonzert wollen eben geplant werden. Dass dabei nicht alles nach Plan läuft, versteht sich von selbst, denn bereits die Vergabe der Adventmarktbuden scheidet die Geister. Wenn dann noch der Pfarrer zur Flasche greift, gut eingespielte Familientraditionen geändert werden müssen und ausgerechnet die Zuagrasten sich an der einheimischen Küche versuchen, ist für Turbulenzen gesorgt.

Brigitte Teufl-Heimhilcher lebt in Wien, ist verheiratet und bezeichnet sich selbst als realistische Frohnatur.
In ihren heiteren Gesellschaftsromanen setzt sie sich mit gesellschaftspolitisch relevanten Fragen auseinander. Sie verwebt dabei Fiktion und Wirklichkeit zu amüsanten Geschichten über das Leben - wie es ist, und wie es sein könnte.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 26.09.2020
Verlag BoD – Books on Demand
Seitenzahl 140
Maße (L/B/H) 21,5/13,5/0,9 cm
Gewicht 199 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7519-9577-1

Weitere Bände von Waldstettener G`schichten

Das meinen unsere Kund*innen

4.9/5.0

7 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Weihnachten mit Hindernissen

Eine Kundin/ein Kunde aus Aachen am 21.10.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Weihnachten beginnt im September“ ist der dritte Band der Waldstettener G'schichten. Dass Weihnachten heute schon im September beginnt, ist nicht nur in Waldstetten eine Tatsache, wie unsere Supermärkte eindrucksvoll beweisen. In diesem Band, der die Leser*innen schön auf Weihnachten einstimmt, sehen wir, wie die Waldstettener gegen alle Widerstände auch dieses Jahr eine schöne Vorweihnachtszeit und ein gelungenes Weihnachtsfest organisieren. Man kann „Weihnachten beginnt im September“ auch verstehen, wenn man die beiden anderen Bände nicht gelesen hat. Die Autorin stellt am Anfang des Buches kurz den Inhalt der beiden vorhergegangenen Bände und die Hauptpersonen vor. Spannender ist es allerdings, wenn man die Vorgeschichten aus „Tante Adelheids Schloss“ und „Besuch aus Rom“ kennt. Wie immer schafft die Autorin es, die Leser*innen durch ihren flüssigen Schreibstil schnell in den Bann zu ziehen bzw. nach Waldstetten zu entführen. Dort erwarten einen die gekonnt dargestellten, sehr ausgeprägten Charaktere der Dorfbewohner. Kapitelweise wechseln sie sich beim Erzählen der Geschichten ab. Die unterhaltsamen Geschichten über die Bewohner von Waldstetten und ihre kleineren und größeren Probleme sind nett zu lesen und lassen einen den Alltag für einige Stunden vergessen. Ich kann sie daher zum Entspannen, beispielsweise im anstehenden Vorweihnachtsstress empfehlen.

5/5

Weihnachten mit Hindernissen

Eine Kundin/ein Kunde aus Aachen am 21.10.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Weihnachten beginnt im September“ ist der dritte Band der Waldstettener G'schichten. Dass Weihnachten heute schon im September beginnt, ist nicht nur in Waldstetten eine Tatsache, wie unsere Supermärkte eindrucksvoll beweisen. In diesem Band, der die Leser*innen schön auf Weihnachten einstimmt, sehen wir, wie die Waldstettener gegen alle Widerstände auch dieses Jahr eine schöne Vorweihnachtszeit und ein gelungenes Weihnachtsfest organisieren. Man kann „Weihnachten beginnt im September“ auch verstehen, wenn man die beiden anderen Bände nicht gelesen hat. Die Autorin stellt am Anfang des Buches kurz den Inhalt der beiden vorhergegangenen Bände und die Hauptpersonen vor. Spannender ist es allerdings, wenn man die Vorgeschichten aus „Tante Adelheids Schloss“ und „Besuch aus Rom“ kennt. Wie immer schafft die Autorin es, die Leser*innen durch ihren flüssigen Schreibstil schnell in den Bann zu ziehen bzw. nach Waldstetten zu entführen. Dort erwarten einen die gekonnt dargestellten, sehr ausgeprägten Charaktere der Dorfbewohner. Kapitelweise wechseln sie sich beim Erzählen der Geschichten ab. Die unterhaltsamen Geschichten über die Bewohner von Waldstetten und ihre kleineren und größeren Probleme sind nett zu lesen und lassen einen den Alltag für einige Stunden vergessen. Ich kann sie daher zum Entspannen, beispielsweise im anstehenden Vorweihnachtsstress empfehlen.

4/5

Vorweihnachtsstress in Waldstetten

Eine Kundin/ein Kunde aus Igensdorf am 21.10.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leicht, beschwingt und mit einem zwinkernden Auge berichtet uns Brigitte Teufl-Heimhilcher wieder von den Waldstettenern. Mittlerweile sind sie uns Lesern schon ans Herz gewachsen mit ihren Eigenheiten, Marotten und manchmal etwas anderen Ansichten. Wieder einmal läuft einem das Wasser im Mund zusammen, wenn von köstlichen Rezepturen (nichts für Vegetarier :-) )und Backwerk die Rede ist. Beschrieben wird der ganz normale Dorfalltag, wie er sich fast überall abspielt, egal ob in Deutschland oder in Österreich. Schön finde ich die "Einführung" anstelle eines Vorwortes, wobei die beiden ersten Bände nicht zwingend notwendig zum Verständnis sind. Ein kleines Glossar für "Zuag'raste" erleichtert die Lektüre. Nach 130 Seiten ist Weihnachten auch schon wieder vorbei und die Leserschaft freut sich bestimmt auf Band 4.

4/5

Vorweihnachtsstress in Waldstetten

Eine Kundin/ein Kunde aus Igensdorf am 21.10.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leicht, beschwingt und mit einem zwinkernden Auge berichtet uns Brigitte Teufl-Heimhilcher wieder von den Waldstettenern. Mittlerweile sind sie uns Lesern schon ans Herz gewachsen mit ihren Eigenheiten, Marotten und manchmal etwas anderen Ansichten. Wieder einmal läuft einem das Wasser im Mund zusammen, wenn von köstlichen Rezepturen (nichts für Vegetarier :-) )und Backwerk die Rede ist. Beschrieben wird der ganz normale Dorfalltag, wie er sich fast überall abspielt, egal ob in Deutschland oder in Österreich. Schön finde ich die "Einführung" anstelle eines Vorwortes, wobei die beiden ersten Bände nicht zwingend notwendig zum Verständnis sind. Ein kleines Glossar für "Zuag'raste" erleichtert die Lektüre. Nach 130 Seiten ist Weihnachten auch schon wieder vorbei und die Leserschaft freut sich bestimmt auf Band 4.

Unsere Kund*innen meinen

Waldstettener G`schichten

von Brigitte Teufl-Heimhilcher

4.9/5.0

7 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0