Waldstettener G'schichten, Band 2

Besuch aus Rom

Waldstettener Geschichten Band 2

Brigitte Teufl-Heimhilcher

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 11,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 3,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Nach knapp drei Jahrzehnten kehrt der ehemalige Kaplan Gottfried Gruber nach Waldstetten zurück - nicht ganz freiwillig, wie Bürgermeister Ludwig Paffler bald herausfindet. Die Waldstettener Gerüchteküche brodelt, doch was steckt tatsächlich hinter Gottfrieds Flucht aus dem Vatikan, und warum will er in Waldstetten nur als Monsignore gelten, obwohl er doch Kardinal ist? Durch das Eingreifen von Pafflers Frau, der Gemeindeärztin Liesl, trifft Gottfried Gruber auf seine Jugendliebe Rosalinde. Es dauert nicht lange, bis die alte Leidenschaft wieder aufflammt, doch dann ruft kein geringerer als der Papst Kardinal Gruber zurück in den Vatikan. Rosalinde bleibt schweren Herzens zurück. Gibt es denn gar keine Chance für ihre Liebe?

Brigitte Teufl-Heimhilcher lebt in Wien, ist verheiratete und bezeichnet sich selbst als realistische Frohnatur. In ihren heiteren Gesellschaftsromanen setzt sie sich mit gesellschaftspolitisch relevanten Fragen auseinander. Sie verwebt dabei Fiktion und Wirklichkeit zu amüsanten Geschichten über das Leben - wie es ist, und wie es sein könnte.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 04.06.2020
Verlag Via tolino media
Seitenzahl 234 (Printausgabe)
Dateigröße 2252 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783739499116

Weitere Bände von Waldstettener Geschichten

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

8 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Alte Liebe rostet nicht

Jeanette Lube aus Magdeburg am 25.09.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Dieses ist der zweite Band der "Waldstettener G´schichten". Nach knapp drei Jahrzenhnten kehrt der ehemalige Kaplan Gottfried Gruber nach Waldstetten zurück- nicht ganz freiwillig, das findet der Bürgermeister Ludwig Paffler bald heraus. Nun brodelt die Waldstettener Gerüchteküche. Doch was steckt wohl wirklich hinter Gottfrieds Flucht aus dem Vatikan und warum sollen ihn die Waldstettener Monsignore nennen, wo er doch Kardinal ist? Und dann greift auch noch Pafflers Frau, die Gemeindeärztin Liesl, ein und sorgt dafür, dass Gottfried Gruber auf seine Jugendliebe Rosalinde trifft. Schon bald flammt die alte Leidenschaft wieder auf. Kurz darauf ruft kein geringerer als der Papst Kardinal Gruber zurück in den Vatikan und Rosalinde bleibt schweren Herzens zurück. Ob es noch eine Chance für ihre Liebe gibt? Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin Brigitte Teufl-Heimhilcher gelesen und kann nur sagen, dass mich ihr Schreibstil immer wieder aufs Neue begeistert. Dies ist der zweite Band der Geschichten aus Waldstetten, den ersten kenne ich nicht. Doch man kann ihn auch ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes lesen. Ich war sofort in der Geschichte und sie hat mich so sehr in ihren Bann gezogen, dass ich sie kaum noch aus den Händen legen konnte. Was für ein toller Ort! Da würde ich gern mal hinfahren. Klatsch und Tratsch stehen hier auf der Tagesordnung. Als dann Gottfried Gruber nach vielen Jahren wieder nach Waldstetten kommt, brodelt ganz schnell die Gerüchteküche, denn vor vielen Jahren hatte er ein Verhältnis mit Rosalinde. Und dass er sie dann wiedertrifft, hat er einzig und allein Liesl zu verdanken, die ihn wegen seiner Rückenschmerzen zu ihr schickt. Mittlerweile ist sie nämlich Physiotherapeutin. Und dann ist alles wieder wie früher, tja, alte Liebe rostet eben nicht. In diesem Roman geht es sehr humorvoll zu. Leider muss er dann wieder nach Rom und Rosalinde ist total unglücklich. Was soll sie nur tun? Wie die Geschichte ausgeht, erfahrt ihr, wenn ihr selbst dieses Buch lest! Die Autorin hat hier eine wunderbare Geschichte, die auch aktuelle Themen anspricht, zu Papier gebracht. Ich habe mich in dieser sehr wohl gefühlt. Die Waldstettener sind mir sehr sympathisch und es gibt da ein Grundeinkommen, das viele wieder in diesen Ort ziehen lässt. Doch ob das so gut ist, ein Leben mit Grundeinkommen? Auch was wir hier über den Vatikan erfahren, ist sehr interessant. Ist es immer noch zeitgemäß, im Zölibat zu leben? Es handelt sich hier um ein wirklich tolles und spannendes Buch, das ich sehr gern weiterempfehle. Lest selbst und ihr werdet begeistert sein. Mich hat die Autorin wieder komplett überzeugt. Ich hatte wunderbare Lesestunden, es war mir wieder ein Vergnügen!

5/5

Alte Liebe rostet nicht

Jeanette Lube aus Magdeburg am 25.09.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Dieses ist der zweite Band der "Waldstettener G´schichten". Nach knapp drei Jahrzenhnten kehrt der ehemalige Kaplan Gottfried Gruber nach Waldstetten zurück- nicht ganz freiwillig, das findet der Bürgermeister Ludwig Paffler bald heraus. Nun brodelt die Waldstettener Gerüchteküche. Doch was steckt wohl wirklich hinter Gottfrieds Flucht aus dem Vatikan und warum sollen ihn die Waldstettener Monsignore nennen, wo er doch Kardinal ist? Und dann greift auch noch Pafflers Frau, die Gemeindeärztin Liesl, ein und sorgt dafür, dass Gottfried Gruber auf seine Jugendliebe Rosalinde trifft. Schon bald flammt die alte Leidenschaft wieder auf. Kurz darauf ruft kein geringerer als der Papst Kardinal Gruber zurück in den Vatikan und Rosalinde bleibt schweren Herzens zurück. Ob es noch eine Chance für ihre Liebe gibt? Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin Brigitte Teufl-Heimhilcher gelesen und kann nur sagen, dass mich ihr Schreibstil immer wieder aufs Neue begeistert. Dies ist der zweite Band der Geschichten aus Waldstetten, den ersten kenne ich nicht. Doch man kann ihn auch ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes lesen. Ich war sofort in der Geschichte und sie hat mich so sehr in ihren Bann gezogen, dass ich sie kaum noch aus den Händen legen konnte. Was für ein toller Ort! Da würde ich gern mal hinfahren. Klatsch und Tratsch stehen hier auf der Tagesordnung. Als dann Gottfried Gruber nach vielen Jahren wieder nach Waldstetten kommt, brodelt ganz schnell die Gerüchteküche, denn vor vielen Jahren hatte er ein Verhältnis mit Rosalinde. Und dass er sie dann wiedertrifft, hat er einzig und allein Liesl zu verdanken, die ihn wegen seiner Rückenschmerzen zu ihr schickt. Mittlerweile ist sie nämlich Physiotherapeutin. Und dann ist alles wieder wie früher, tja, alte Liebe rostet eben nicht. In diesem Roman geht es sehr humorvoll zu. Leider muss er dann wieder nach Rom und Rosalinde ist total unglücklich. Was soll sie nur tun? Wie die Geschichte ausgeht, erfahrt ihr, wenn ihr selbst dieses Buch lest! Die Autorin hat hier eine wunderbare Geschichte, die auch aktuelle Themen anspricht, zu Papier gebracht. Ich habe mich in dieser sehr wohl gefühlt. Die Waldstettener sind mir sehr sympathisch und es gibt da ein Grundeinkommen, das viele wieder in diesen Ort ziehen lässt. Doch ob das so gut ist, ein Leben mit Grundeinkommen? Auch was wir hier über den Vatikan erfahren, ist sehr interessant. Ist es immer noch zeitgemäß, im Zölibat zu leben? Es handelt sich hier um ein wirklich tolles und spannendes Buch, das ich sehr gern weiterempfehle. Lest selbst und ihr werdet begeistert sein. Mich hat die Autorin wieder komplett überzeugt. Ich hatte wunderbare Lesestunden, es war mir wieder ein Vergnügen!

5/5

humorvoller Dorfleben

labelloprincess am 29.08.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover passt gut zum Inhalt, mit dem Dorf im Hintergrund wirkt es sehr idyllisch. Wenn ich aber nicht bereits den ersten Band gelesen hätte und wüsste um was es ungefähr geht, hätte ich dem Buch wahrscheinlich zu wenig Beachtung geschenkt. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Da ich den ersten Teil ebenfalls gelesen habe, war es wie ein kleines Wiedersehen für mich. Der Kaplan und Rosalinde waren sehr authentische Hauptprotagonisten und man konnte ihre Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen. Im Gegensatz zu einigen anderen Lesern finde ich den Inhalt nicht wirklich fiktiv, sondern durchaus möglich. Auch die Reaktion der Tochter konnte ich gut verstehen. Für alle beteiligten Personen gab es mehr oder weniger ein Happy End und das Buch wirkt dadurch sehr gelungen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung der Reihe und vergebe für das Buch 5 von 5 Sterne.

5/5

humorvoller Dorfleben

labelloprincess am 29.08.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover passt gut zum Inhalt, mit dem Dorf im Hintergrund wirkt es sehr idyllisch. Wenn ich aber nicht bereits den ersten Band gelesen hätte und wüsste um was es ungefähr geht, hätte ich dem Buch wahrscheinlich zu wenig Beachtung geschenkt. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Da ich den ersten Teil ebenfalls gelesen habe, war es wie ein kleines Wiedersehen für mich. Der Kaplan und Rosalinde waren sehr authentische Hauptprotagonisten und man konnte ihre Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen. Im Gegensatz zu einigen anderen Lesern finde ich den Inhalt nicht wirklich fiktiv, sondern durchaus möglich. Auch die Reaktion der Tochter konnte ich gut verstehen. Für alle beteiligten Personen gab es mehr oder weniger ein Happy End und das Buch wirkt dadurch sehr gelungen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung der Reihe und vergebe für das Buch 5 von 5 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Waldstettener G'schichten, Band 2

von Brigitte Teufl-Heimhilcher

4.8/5.0

8 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0