• Luftschlösser sind schwer zu knacken
  • Luftschlösser sind schwer zu knacken

Luftschlösser sind schwer zu knacken

Buch (Gebundene Ausgabe)

€17,90

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Es ist nicht gerade Liebe auf den ersten Blick, als Jonas und Nika aufeinandertreffen. Denn Jonas erwischt Nika, als sie bei ihm einbricht. Nicht, weil sie etwas gegen ihn persönlich hat, sondern weil das ihr Job ist. Nika gehört zu einem Familienclan, der sich auf Wohnungseinbrüche spezialisiert hat. Wenn sie nicht liefert, machen die anderen Druck. Doch Nika und Jonas begegnen sich wieder. Zufällig. Und Jonas zeigt ihr, dass das Leben nicht nur aus Sackgassen besteht. Aber einfach aussteigen ist nicht. Plötzlich schwebt nicht nur Nika, sondern auch Jonas in größter Gefahr.

Antje Leser studierte Germanistik und Romanistik in Heidelberg und Freiburg, bevor sie sich als Journalistin, Lektorin und Texterin selbstständig machte. Einige Jahre verbrachte sie in den USA auf halbem Weg zwischen New York und Boston. Heute denkt sie sich Geschichten für Kinder und Jugendliche aus, schreibt Reportagen und brütet über Sachtexten. Sie lebt mit ihrem Mann, einem dynamischen Katzenduo und zwei wilden Isländern in Bonn.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.07.2020

Verlag

Magellan

Seitenzahl

304

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.07.2020

Verlag

Magellan

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

21,6/15,5/3,2 cm

Gewicht

554 g

Auflage

3. Auflage 2020

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7348-5049-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Grandioses Jugendbuch das die Welt aus anderen Perspektiven zeigt :)

majasbookslove aus Schwaan am 10.06.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine spannende Geschichte voller Gefahren, die uns unsere Welt aus einer anderen Perspektive zeigt. Diese ist nicht gerade so schön wie sie uns zuerst erscheinen mag. Ich bin echt überrascht von der Story und all den komplexen Dingen, die in dem Buch behandelt werden. Das Buch war eine großartige Mischung aus Action, Drama und ein bisschen Romance. Ganz viel Spaß hat es mir gemacht Nika bei ihren Homejacking Aktivitäten zu beobachten, ich habe so einiges dabei gelernt. Schön war es dabei zu sehen, wie sich aus der unsicheren Nika eine neue Person entwickelt. Diese ist in der Lage neue Wege zu beschreiten und frei zu sein. Was ich besonders mochte war die Spannung, die sich durchs ganze Buch gezogen hat. Erst hatte man noch keinen Plan was das mit Nika und ihrem Job eigentlich auf sich hat, aber dann kamen die Puzzleteile zusammen und man hat schnell bemerkt das es ein komplex verflochtenes System ist. Ich bin sehr begeistert von dem Buch und von der Offenheit der Story. Das Buch ist tiefgehend und voller Emotionen. Es gibt kein falsch oder richtig im normalen Sinne und man bekommt selbst die Chance zu entscheiden wer oder was man sein will. Zudem mag ich es das zum Ende hin alles offen ist, wir bekommen keinen genauen Weg vorgegeben und sind nun vollkommen frei. Ich finde das super und mag die Spontanität und Einmaligkeit, die dieses Buch mit sich bringt. Die Story ist richtig interessant. Ein Mädchen trifft während eines Einbruchs auf einen Jungen, der sie dabei ertappt und ihr folgt. Das löst eine Reihe von Ereignissen aus, die dazu führen, dass dieses Mädchen in Gefahr gerät und aus ihrem Clan aussteigen will. Dabei hilft ihr der Junge, was dazu führt, dass sie sich verlieben und beide in Gefahr geraten. Nika ist wirklich einzigartig. Ihr Leben ist nicht leicht und seit ihrer Kindheit lebt sie unter miesen Bedingungen und wird ausgebeutet. Sie wurde in ein Team gesteckt und macht das was ihr gesagt wird. Sie stiehlt und bricht in Häuser ein, doch darf selbst nichts haben. Es ist traurig und schade. Nicht mal in die Schule durfte sie gehen. Doch dennoch ist sie Wortgewand und intelligent, sie ist nicht auf den Mund gefallen und hat doch keine Macht über ihr Leben. Im Grunde versucht sie nur zu überleben und ihren Platz in dieser brutalen Welt zu finden. Vom Charakter her ist sie selbstbewusst, mutig, sturköpfig, hilfsbereit und freundlich. Jedoch ist auch ihr bewusst das ihr Leben sich von denen vielen anderen Jugendlichen unterscheidet. Das ihre Familie sie nur benutzt und sie ersetzbar ist erfährt sie am eigenen Leib, als ihr Freundin Leni ausgetauscht wird. Doch nicht nur das bringt sie zum Umdenken. Nein, denn sie beginnt Jonas immer mehr zu mögen und zu vertrauen und will unbedingt ein normales Leben. Er hilft ihr und versucht sie aus ihrem Clan herauszuholen und begibt sich für sie in Gefahr. Dadurch fängt Nika an Verantwortung zu tragen und die ersten Schritte in die richtige Richtung zu gehen. Natürlich ist sie noch immer ein Freigeist, doch gleichzeitig nimmt ihre Lebensfreude zu und sie schafft es sich von ihrer Vergangenheit zu lösen. Ich finde ihre Entwicklung sehr beeindruckend und bin stolz auf sie. Sie hat es nicht leicht, doch sie geht ihren Weg und lebt jetzt ihr Leben so wie sie es will. Jonas ist in einer wohl behüteten Umgebung aufgewachsen und nicht gerade arm. Doch das heißt nichts, denn auch er ist nicht unbedingt gänzlich glücklich mit seinem Leben. Denn er weiß nicht was er nach dem Abi machen möchte oder wohin er gehen will. Bis zu dem Moment, an dem er Nika kennen lernt. Als die beiden aufeinander treffen bricht die Hölle los und gleichzeitig findet er auch das was er gesucht hat. Eine Freundin, ein Abenteuer oder auch einfach das Gefühl der Zugehörigkeit. Er ist vom Charakter her aufgeschlossen, freundlich, hilfsbereit, aber auch mutig. Er liebt es Musik zu machen und andere damit glücklich zu machen. So auch bei Nika, für die seine Musik ein Anker darstellt. Für ihn ist sie mehr als nur ein verwahrlostes Mädchen, sondern sie ist seine Liebe. Er mag sie und will sie beschützen, auch wenn er sich dadurch selbst in Gefahr bringt. Durch Nika verändert er sich und entwickelt sich zu einem mutigen, abenteuerlichen und selbstbewussten Jungen, der es schafft, die Welt zu erobern. Auch er geht seinen eigenen Weg, unabhängig von Nikas. Doch man weiß das sich ihre Wege wieder kreuzen werden. Irgendwann in ferner Zukunft werden sie sich wiedersehen und von neuem kennenlernen. Ich finde Jonas sehr cool und freue mich über seine Entwicklung. Ich wünsche mir das er und Nika sich wiedersehen und glücklich werden. Zusammen sind Nika und Jonas wirklich ein sehr spezielles Team. Erst sind sie Feinde und dann unzertrennlich. Wie Tag und Nacht. Aber sie sind wirklich ein lustiges Paar, denn Jonas gibt Nika mit seiner Musik Hoffnung und endlich etwas was nur ihr gehört. Während Nika Jonas das Gefühl von Verbundenheit und Zuneigung gibt, was ihn süchtig nach ihr macht. Zusammen schaffen sie es Nika zu befreien und die Chance auf ein Leben in Freiheit zu ermöglichen. Doch dabei erleiden beide Verletzungen und Verluste. Gleichzeitig entwickeln sich die beiden dadurch stark weiter und schaffen es ihren eigenen Weg zu finden. Das Ende war realistisch und sehr gutgeschrieben. Ich war sehr überrascht davon und finde es auch einfach ziemlich cool. Zuerst kommt es zur Zuspitzung der Ereignisse und dann gehen Nika und Jonas jeweils ihren eigenen Weg. Darauf sieht man dann wie die Situation nach einem Jahr aussieht und kann dann sich durch das offene Ende selbst denken was dann noch passieren mag. Ich finde das super interessant, denn so kann sich der Leser selbst das Ende aussuchen und bei mir war das eindeutig ein Happy End. Das Buch war an sich schön und es war sehr entspannt in die Geschichte einzutauchen. Es ist also ein super Buch für zwischendurch, egal ob Unterwegs oder Zuhause, man kann es einfach überall lesen. Von: majasbookslove

Grandioses Jugendbuch das die Welt aus anderen Perspektiven zeigt :)

majasbookslove aus Schwaan am 10.06.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine spannende Geschichte voller Gefahren, die uns unsere Welt aus einer anderen Perspektive zeigt. Diese ist nicht gerade so schön wie sie uns zuerst erscheinen mag. Ich bin echt überrascht von der Story und all den komplexen Dingen, die in dem Buch behandelt werden. Das Buch war eine großartige Mischung aus Action, Drama und ein bisschen Romance. Ganz viel Spaß hat es mir gemacht Nika bei ihren Homejacking Aktivitäten zu beobachten, ich habe so einiges dabei gelernt. Schön war es dabei zu sehen, wie sich aus der unsicheren Nika eine neue Person entwickelt. Diese ist in der Lage neue Wege zu beschreiten und frei zu sein. Was ich besonders mochte war die Spannung, die sich durchs ganze Buch gezogen hat. Erst hatte man noch keinen Plan was das mit Nika und ihrem Job eigentlich auf sich hat, aber dann kamen die Puzzleteile zusammen und man hat schnell bemerkt das es ein komplex verflochtenes System ist. Ich bin sehr begeistert von dem Buch und von der Offenheit der Story. Das Buch ist tiefgehend und voller Emotionen. Es gibt kein falsch oder richtig im normalen Sinne und man bekommt selbst die Chance zu entscheiden wer oder was man sein will. Zudem mag ich es das zum Ende hin alles offen ist, wir bekommen keinen genauen Weg vorgegeben und sind nun vollkommen frei. Ich finde das super und mag die Spontanität und Einmaligkeit, die dieses Buch mit sich bringt. Die Story ist richtig interessant. Ein Mädchen trifft während eines Einbruchs auf einen Jungen, der sie dabei ertappt und ihr folgt. Das löst eine Reihe von Ereignissen aus, die dazu führen, dass dieses Mädchen in Gefahr gerät und aus ihrem Clan aussteigen will. Dabei hilft ihr der Junge, was dazu führt, dass sie sich verlieben und beide in Gefahr geraten. Nika ist wirklich einzigartig. Ihr Leben ist nicht leicht und seit ihrer Kindheit lebt sie unter miesen Bedingungen und wird ausgebeutet. Sie wurde in ein Team gesteckt und macht das was ihr gesagt wird. Sie stiehlt und bricht in Häuser ein, doch darf selbst nichts haben. Es ist traurig und schade. Nicht mal in die Schule durfte sie gehen. Doch dennoch ist sie Wortgewand und intelligent, sie ist nicht auf den Mund gefallen und hat doch keine Macht über ihr Leben. Im Grunde versucht sie nur zu überleben und ihren Platz in dieser brutalen Welt zu finden. Vom Charakter her ist sie selbstbewusst, mutig, sturköpfig, hilfsbereit und freundlich. Jedoch ist auch ihr bewusst das ihr Leben sich von denen vielen anderen Jugendlichen unterscheidet. Das ihre Familie sie nur benutzt und sie ersetzbar ist erfährt sie am eigenen Leib, als ihr Freundin Leni ausgetauscht wird. Doch nicht nur das bringt sie zum Umdenken. Nein, denn sie beginnt Jonas immer mehr zu mögen und zu vertrauen und will unbedingt ein normales Leben. Er hilft ihr und versucht sie aus ihrem Clan herauszuholen und begibt sich für sie in Gefahr. Dadurch fängt Nika an Verantwortung zu tragen und die ersten Schritte in die richtige Richtung zu gehen. Natürlich ist sie noch immer ein Freigeist, doch gleichzeitig nimmt ihre Lebensfreude zu und sie schafft es sich von ihrer Vergangenheit zu lösen. Ich finde ihre Entwicklung sehr beeindruckend und bin stolz auf sie. Sie hat es nicht leicht, doch sie geht ihren Weg und lebt jetzt ihr Leben so wie sie es will. Jonas ist in einer wohl behüteten Umgebung aufgewachsen und nicht gerade arm. Doch das heißt nichts, denn auch er ist nicht unbedingt gänzlich glücklich mit seinem Leben. Denn er weiß nicht was er nach dem Abi machen möchte oder wohin er gehen will. Bis zu dem Moment, an dem er Nika kennen lernt. Als die beiden aufeinander treffen bricht die Hölle los und gleichzeitig findet er auch das was er gesucht hat. Eine Freundin, ein Abenteuer oder auch einfach das Gefühl der Zugehörigkeit. Er ist vom Charakter her aufgeschlossen, freundlich, hilfsbereit, aber auch mutig. Er liebt es Musik zu machen und andere damit glücklich zu machen. So auch bei Nika, für die seine Musik ein Anker darstellt. Für ihn ist sie mehr als nur ein verwahrlostes Mädchen, sondern sie ist seine Liebe. Er mag sie und will sie beschützen, auch wenn er sich dadurch selbst in Gefahr bringt. Durch Nika verändert er sich und entwickelt sich zu einem mutigen, abenteuerlichen und selbstbewussten Jungen, der es schafft, die Welt zu erobern. Auch er geht seinen eigenen Weg, unabhängig von Nikas. Doch man weiß das sich ihre Wege wieder kreuzen werden. Irgendwann in ferner Zukunft werden sie sich wiedersehen und von neuem kennenlernen. Ich finde Jonas sehr cool und freue mich über seine Entwicklung. Ich wünsche mir das er und Nika sich wiedersehen und glücklich werden. Zusammen sind Nika und Jonas wirklich ein sehr spezielles Team. Erst sind sie Feinde und dann unzertrennlich. Wie Tag und Nacht. Aber sie sind wirklich ein lustiges Paar, denn Jonas gibt Nika mit seiner Musik Hoffnung und endlich etwas was nur ihr gehört. Während Nika Jonas das Gefühl von Verbundenheit und Zuneigung gibt, was ihn süchtig nach ihr macht. Zusammen schaffen sie es Nika zu befreien und die Chance auf ein Leben in Freiheit zu ermöglichen. Doch dabei erleiden beide Verletzungen und Verluste. Gleichzeitig entwickeln sich die beiden dadurch stark weiter und schaffen es ihren eigenen Weg zu finden. Das Ende war realistisch und sehr gutgeschrieben. Ich war sehr überrascht davon und finde es auch einfach ziemlich cool. Zuerst kommt es zur Zuspitzung der Ereignisse und dann gehen Nika und Jonas jeweils ihren eigenen Weg. Darauf sieht man dann wie die Situation nach einem Jahr aussieht und kann dann sich durch das offene Ende selbst denken was dann noch passieren mag. Ich finde das super interessant, denn so kann sich der Leser selbst das Ende aussuchen und bei mir war das eindeutig ein Happy End. Das Buch war an sich schön und es war sehr entspannt in die Geschichte einzutauchen. Es ist also ein super Buch für zwischendurch, egal ob Unterwegs oder Zuhause, man kann es einfach überall lesen. Von: majasbookslove

Eine wahre Wundertüte!

Skyline Of Books am 29.10.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext „Es ist nicht gerade Liebe auf den ersten Blick, als Jonas und Nika aufeinandertreffen. Denn Jonas erwischt Nika, als sie bei ihm einbricht. Nicht, weil sie etwas gegen ihn persönlich hat, sondern weil das ihr Job ist. Nika gehört zu einem Familienclan, der sich auf Wohnungseinbrüche spezialisiert hat. Wenn sie nicht liefert, machen die anderen Druck. Doch Nika und Jonas begegnen sich wieder. Zufällig. Und Jonas zeigt ihr, dass das Leben nicht nur aus Sackgassen besteht. Aber einfach aussteigen ist nicht. Plötzlich schwebt nicht nur Nika, sondern auch Jonas in größter Gefahr.“ Gestaltung Das Covermotiv gefällt mir unglaublich gut, denn die dargestellte Szene sieht mit all den Lichtpunkten und den Farben sehr harmonisch aus. Man sieht die Rückansicht eines Paares, das auf eine Stadt schaut. Diese ist durch die Farbe rosa hervorgehoben, wobei sich das Rosa gut in den dunkelblauen Hintergrund einfügt. Dieser erinnert sehr an einen Nachthimmel, da helle, wie Sterne aussehende Lichtpunkte auf diesem schweben. Meine Meinung Schon als ich zum ersten Mal von dieser Geschichte hörte, war ich Feuer und Flamme dafür, denn in „Luftschlösser sind schwer zu knacken“ geht es um Nika, die einem Familienclan angehört, welcher in Wohnungen einbricht. Bei einem ihrer Einbrüche begegnet Nika Jonas. Später begegnen sie sich ein weiteres Mal per Zufall und dann zeigt Jonas Nika, dass es mehr im Leben gibt und man Umwege aus einer Sackgasse nehmen kann. Doch so leicht entkommt Nika dem Familienclan nicht, sodass nicht nur sie, sondern auch Jonas in Gefahr schweben… Ich fand dieses Buch richtig überraschend, denn die Idee des Buches hat mich richtig überrascht. Es geht um Bandenkriminalität, Gewalt und sozial schwierige Verhältnisse. Diese Themen werden spannend miteinander verwoben, sodass ich manchmal das Gefühl hatte einen Thriller zu lesen. Mir hat diese Thematik gut gefallen, weil sie absolut authentisch und realitätsnah war. Diebesbanden existieren und auch werden für die Diebstähle Kinder herangezogen. Den Alltag in diesen Clans hat Antje Leser richtig gut aufgegriffen und mitreißend erzählt. Außerdem kam durch diese Thematik eine gewisse Gefahr und Schnelllebigkeit in die Handlung, die mir sehr gefallen hat. Beim Lesen bekam ich Herzrasen vor allem auch angesichts der Skrupellosigkeit von Nikas Familienclan. Die Brutalität hat mich schockiert, eiskalt erwischt und mich nicht mehr losgelassen, weil sie mir unter die Haut ging und sie so eindringlich erzählt wurde. Auch stimmt „Luftschlösser sind schwer zu knacken“ ziemlich nachdenklich angesichts der Clans und der Gewalt, da mir beim Lesen sehr bewusst und vor Augen geführt wurde, dass es solche Geschehnisse tatsächlich auch direkt vor meiner Tür gibt. Durch Nika und Jonas kommen aber auch leichtere Aspekte in die Geschichte hinein. Sie bringen den Hoffnungsfunken in die düstere Atmosphäre und sorgen so für einen schönen Ausgleich zur Ernsthaftigkeit. Außerdem gefiel mir gut, dass abwechselnd aus den Perspektiven von beiden Figuren erzählt wurde, da hierdurch die Handlung noch eindringlicher wurde und verschiedene Sichtweisen und Erlebenswelten aufgegriffen wurden. Fazit Mit „Luftschlösser sind leicht zu knacken“ hat Antje Leser eine nachdenklich stimmende Geschichte geschrieben, die von Diebesclans erzählt, welche es so an jeder Ecke in Deutschland geben könnte und die es dort wahrscheinlich auch gibt. Diesen Aspekt vermittelt das Buch sehr authentisch und realitätsnah, was ich sehr gelungen fand. Durch die beiden Protagonisten kam ein angenehmer Hoffnungsschimmer in die Handlung, welcher mir die schwere auf der Brust erleichterte. Ich fand dieses Buch total mitreißend und bin begeistert von der Balance aus nachdenklichen Tönen, leiser Hoffnung und spannender Handlung. 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos Einzelband

Eine wahre Wundertüte!

Skyline Of Books am 29.10.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext „Es ist nicht gerade Liebe auf den ersten Blick, als Jonas und Nika aufeinandertreffen. Denn Jonas erwischt Nika, als sie bei ihm einbricht. Nicht, weil sie etwas gegen ihn persönlich hat, sondern weil das ihr Job ist. Nika gehört zu einem Familienclan, der sich auf Wohnungseinbrüche spezialisiert hat. Wenn sie nicht liefert, machen die anderen Druck. Doch Nika und Jonas begegnen sich wieder. Zufällig. Und Jonas zeigt ihr, dass das Leben nicht nur aus Sackgassen besteht. Aber einfach aussteigen ist nicht. Plötzlich schwebt nicht nur Nika, sondern auch Jonas in größter Gefahr.“ Gestaltung Das Covermotiv gefällt mir unglaublich gut, denn die dargestellte Szene sieht mit all den Lichtpunkten und den Farben sehr harmonisch aus. Man sieht die Rückansicht eines Paares, das auf eine Stadt schaut. Diese ist durch die Farbe rosa hervorgehoben, wobei sich das Rosa gut in den dunkelblauen Hintergrund einfügt. Dieser erinnert sehr an einen Nachthimmel, da helle, wie Sterne aussehende Lichtpunkte auf diesem schweben. Meine Meinung Schon als ich zum ersten Mal von dieser Geschichte hörte, war ich Feuer und Flamme dafür, denn in „Luftschlösser sind schwer zu knacken“ geht es um Nika, die einem Familienclan angehört, welcher in Wohnungen einbricht. Bei einem ihrer Einbrüche begegnet Nika Jonas. Später begegnen sie sich ein weiteres Mal per Zufall und dann zeigt Jonas Nika, dass es mehr im Leben gibt und man Umwege aus einer Sackgasse nehmen kann. Doch so leicht entkommt Nika dem Familienclan nicht, sodass nicht nur sie, sondern auch Jonas in Gefahr schweben… Ich fand dieses Buch richtig überraschend, denn die Idee des Buches hat mich richtig überrascht. Es geht um Bandenkriminalität, Gewalt und sozial schwierige Verhältnisse. Diese Themen werden spannend miteinander verwoben, sodass ich manchmal das Gefühl hatte einen Thriller zu lesen. Mir hat diese Thematik gut gefallen, weil sie absolut authentisch und realitätsnah war. Diebesbanden existieren und auch werden für die Diebstähle Kinder herangezogen. Den Alltag in diesen Clans hat Antje Leser richtig gut aufgegriffen und mitreißend erzählt. Außerdem kam durch diese Thematik eine gewisse Gefahr und Schnelllebigkeit in die Handlung, die mir sehr gefallen hat. Beim Lesen bekam ich Herzrasen vor allem auch angesichts der Skrupellosigkeit von Nikas Familienclan. Die Brutalität hat mich schockiert, eiskalt erwischt und mich nicht mehr losgelassen, weil sie mir unter die Haut ging und sie so eindringlich erzählt wurde. Auch stimmt „Luftschlösser sind schwer zu knacken“ ziemlich nachdenklich angesichts der Clans und der Gewalt, da mir beim Lesen sehr bewusst und vor Augen geführt wurde, dass es solche Geschehnisse tatsächlich auch direkt vor meiner Tür gibt. Durch Nika und Jonas kommen aber auch leichtere Aspekte in die Geschichte hinein. Sie bringen den Hoffnungsfunken in die düstere Atmosphäre und sorgen so für einen schönen Ausgleich zur Ernsthaftigkeit. Außerdem gefiel mir gut, dass abwechselnd aus den Perspektiven von beiden Figuren erzählt wurde, da hierdurch die Handlung noch eindringlicher wurde und verschiedene Sichtweisen und Erlebenswelten aufgegriffen wurden. Fazit Mit „Luftschlösser sind leicht zu knacken“ hat Antje Leser eine nachdenklich stimmende Geschichte geschrieben, die von Diebesclans erzählt, welche es so an jeder Ecke in Deutschland geben könnte und die es dort wahrscheinlich auch gibt. Diesen Aspekt vermittelt das Buch sehr authentisch und realitätsnah, was ich sehr gelungen fand. Durch die beiden Protagonisten kam ein angenehmer Hoffnungsschimmer in die Handlung, welcher mir die schwere auf der Brust erleichterte. Ich fand dieses Buch total mitreißend und bin begeistert von der Balance aus nachdenklichen Tönen, leiser Hoffnung und spannender Handlung. 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos Einzelband

Unsere Kund*innen meinen

Luftschlösser sind schwer zu knacken

von Antje Leser

4.1

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Luftschlösser sind schwer zu knacken
  • Luftschlösser sind schwer zu knacken