Verweigerung

Verweigerung

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

€ 22,70 inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Es ist das spektakulärste Gerichtsverfahren des Jahrzehnts: Jessica Silver, Erbin eines Immobilienmoguls, verschwindet, und ihr Lehrer Bobby Nock wird des Mordes angeklagt. Der Afro-Amerikaner führte eine geheime Affäre mit Jessica.

Die Jury ist gespalten, bis die junge Geschworene Maja alle von einem Freispruch überzeugt. Jetzt, 10 Jahre später, wird der ganze Fall neu aufgerollt. Als einer der Geschworenen tot aufgefunden wird, gerät Maja ins Visier der Polizei und wird zur Hauptverdächtigen.


Graham Moore, Jahrgang 1981, arbeitet als Drehbuchautor und Schriftsteller. 2015 gewann er den Oscar für das beste Drehbuch; "The Imitation Game" wurde mit Benedict Cumberbatch und Keira Knightley verfilmt und von der internationalen Kritik gefeiert. Bei Eichborn erschienen seine beiden ersten Romane "Der Mann, der Sherlock Holmes tötete" und "Die letzten Tage der Nacht". Graham Moore lebt in Los Angeles.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

21.12.2020

Verlag

Eichborn

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

22,1/14,1/4 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

21.12.2020

Verlag

Eichborn

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

22,1/14,1/4 cm

Gewicht

550 g

Auflage

2. Auflage 2020

Originaltitel

The Holdout

Übersetzer

André Mumot

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8479-0053-5

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ich hatte mir ein wenig mehr darunter vorgestellt!

Michael Malkemus am 23.04.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bobby Nock soll die minderjährige Tochter eines Milliadärs umgebracht haben, doch bei dem Verfahren um den Mord gibt es in der Jury Zweifel, die Geschworene Maja, nun selbst Rechtsanwältin, schafft es damals, alle Geschworene auf ihre Seite zu ziehen. Nun jährt sich der Freispruch zum 10ten Mal, einer der Geschworenen wird ermordet und eine Jagd auf den Mörder beginnt. Klingt erstmal unheimlich spannend, aber irgendwann habe ich mich in den Rückblenden einfach ein wenig verloren und am Ende zeichnete sich das mögliche Ende ein wenig ab, welches mir so ziemlich die Spannung genommen hatte, wobei ich gestehen muss, das eigentlich der Spannungsbogen bis auf die letzten 20-30 Seiten erhalten blieb, auch wenn man sich es denken konnte, dass das Ende nur so sein konnte. Alles im allen kann ich nur 4 Sterne vergeben. Wenngleich das Buch trotz allem wirklich gut zu lesen war.

Ich hatte mir ein wenig mehr darunter vorgestellt!

Michael Malkemus am 23.04.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bobby Nock soll die minderjährige Tochter eines Milliadärs umgebracht haben, doch bei dem Verfahren um den Mord gibt es in der Jury Zweifel, die Geschworene Maja, nun selbst Rechtsanwältin, schafft es damals, alle Geschworene auf ihre Seite zu ziehen. Nun jährt sich der Freispruch zum 10ten Mal, einer der Geschworenen wird ermordet und eine Jagd auf den Mörder beginnt. Klingt erstmal unheimlich spannend, aber irgendwann habe ich mich in den Rückblenden einfach ein wenig verloren und am Ende zeichnete sich das mögliche Ende ein wenig ab, welches mir so ziemlich die Spannung genommen hatte, wobei ich gestehen muss, das eigentlich der Spannungsbogen bis auf die letzten 20-30 Seiten erhalten blieb, auch wenn man sich es denken konnte, dass das Ende nur so sein konnte. Alles im allen kann ich nur 4 Sterne vergeben. Wenngleich das Buch trotz allem wirklich gut zu lesen war.

Fesselnder Justiz-Thriller

Michelle Hartschen am 23.04.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bei Graham Moores Werk "Verweigerung" handelt es sich um einen Justiz-Thriller. "Verweigerung" war mein erstes Buch von Moore (und wird sicherlich nicht das Letzte von ihm bleiben ;). Die Farbkombination des Covers hat mich neugierig auf den Inhalt gemacht (die Farbkombination kenne ich in diesem Genre nicht). Der Klappentext konnte mich dann vollständig in seinen Bann ziehen. Auch inhaltlich konnte das Buch an den spannend klingenden Klappentext anschließen. Die Geschichte wird auf zwei verschiedenen Zeitebenen erzählt. Zum einen bekommen wir Leser*innen Einblicke in die Geschehnisse der Gegenwart (heute). Zum anderen erfahren wir mehr über die Hintergründe der Gerichtsverhandlung vor zehn Jahren. Innerhalb der einzelnen Kapitel werden die Geschworenen nacheinander näher vorgestellt. Zu Beginn der Story lernen wir die Protagonistin Maja kennen. Sie wird durch das neu aufgerollte Verfahren vorgestellt und tritt in den Mittelpunkt der Geschehnisse. Erst im weiteren Verlauf der Handlung kommen weitere wichtige Charaktere hinzu. Dabei wirken die Handlungsstränge nicht verwirrend und fügen sich perfekt ineinander. Gerahmt wird die Handlung durch das Gerichtsverfahren. Sehr gut gelungen. Lange war mir nicht klar, was mit Jessica geschah und wer für den Mord verantwortlich sein könnte. Zeitweise hätte jede*r es sein können. Bis zum Ende blieb es spannend. Zudem wurde (neben dieser Ungewissheit) durch die Gestaltung der Kapitel Spannung aufgebaut. Wirklich toll zu lesen. Am Ende kommt die Frage nach Recht und Unrecht auf. Wer ist schuldig oder unschuldig? Kommt die Wahrheit ans Licht? Ist die Wahrheit tatsächlich das Richtige? Das Ende regt zum Nachdenken an. Insgesamt ein toller Justiz-Thriller, der mich auch nach der letzten Seite noch nachdenklich zurückgelassen hat. Eine Leseempfehlung an alle Justiz und Thriller Interessenten.

Fesselnder Justiz-Thriller

Michelle Hartschen am 23.04.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bei Graham Moores Werk "Verweigerung" handelt es sich um einen Justiz-Thriller. "Verweigerung" war mein erstes Buch von Moore (und wird sicherlich nicht das Letzte von ihm bleiben ;). Die Farbkombination des Covers hat mich neugierig auf den Inhalt gemacht (die Farbkombination kenne ich in diesem Genre nicht). Der Klappentext konnte mich dann vollständig in seinen Bann ziehen. Auch inhaltlich konnte das Buch an den spannend klingenden Klappentext anschließen. Die Geschichte wird auf zwei verschiedenen Zeitebenen erzählt. Zum einen bekommen wir Leser*innen Einblicke in die Geschehnisse der Gegenwart (heute). Zum anderen erfahren wir mehr über die Hintergründe der Gerichtsverhandlung vor zehn Jahren. Innerhalb der einzelnen Kapitel werden die Geschworenen nacheinander näher vorgestellt. Zu Beginn der Story lernen wir die Protagonistin Maja kennen. Sie wird durch das neu aufgerollte Verfahren vorgestellt und tritt in den Mittelpunkt der Geschehnisse. Erst im weiteren Verlauf der Handlung kommen weitere wichtige Charaktere hinzu. Dabei wirken die Handlungsstränge nicht verwirrend und fügen sich perfekt ineinander. Gerahmt wird die Handlung durch das Gerichtsverfahren. Sehr gut gelungen. Lange war mir nicht klar, was mit Jessica geschah und wer für den Mord verantwortlich sein könnte. Zeitweise hätte jede*r es sein können. Bis zum Ende blieb es spannend. Zudem wurde (neben dieser Ungewissheit) durch die Gestaltung der Kapitel Spannung aufgebaut. Wirklich toll zu lesen. Am Ende kommt die Frage nach Recht und Unrecht auf. Wer ist schuldig oder unschuldig? Kommt die Wahrheit ans Licht? Ist die Wahrheit tatsächlich das Richtige? Das Ende regt zum Nachdenken an. Insgesamt ein toller Justiz-Thriller, der mich auch nach der letzten Seite noch nachdenklich zurückgelassen hat. Eine Leseempfehlung an alle Justiz und Thriller Interessenten.

Unsere Kund*innen meinen

Verweigerung

von Graham Moore

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Verweigerung