Still schweigt der See

Still schweigt der See

Bodensee Krimi

Buch (Taschenbuch)

13,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Still schweigt der See

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,95 €
eBook

eBook

ab 9,49 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.08.2020

Verlag

Emons Verlag

Seitenzahl

320

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.08.2020

Verlag

Emons Verlag

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

20,3/13,4/2,7 cm

Gewicht

418 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7408-0936-2

Weitere Bände von Bodensee Krimi

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannend, berührend und zum Nachdenken anregend

füchslein aus Donautal am 30.11.2020

Bewertungsnummer: 1407187

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Still schweigt der See“ ist nach „Schreie im Nebel“, „Die dunkle Seite des Sees“ und „Der Wolf vom Bodensee“ der vierte Krimi von Tina Schlegel um Kommissar Paul Sito. Packend und berührend fand ich sie alle, weil nicht nur die Ermittlungsarbeit der Polizei und das Privatleben von Paul Sito, Miriam, Roman Enzig und weiteren beschrieben werden. Immer geht es auch um moralische Fragen. Dieser vierte Band hat mich besonders bewegt, weil das Geschehen hochaktuell ist. Demonstrationen, Klimaschutz, rechtes Gedankengut, über diese Themen lesen und hören wir täglich etwas in den Medien. Die Autorin nutzt diese Aktualität als Hintergrund für ein nervenzerrendes Geiseldrama. An der Universität Konstanz wurden fünfzig Personen als Geiseln genommen. Zunächst ist unklar, was die Geiselnehmer bezwecken. Erschreckend fand ich, wie jede Veränderung der Lage sofort in den sozialen Medien verbreitet wurde. Und auch, wie schnell rohe Gewalt sich breitmacht, selbst an einem friedlichen, dem Lernen dienenden und wegen des Blicks über den Bodensee sogar idyllischen Ort wie der Uni Konstanz. Die persönliche Verstrickung der Hauptfiguren in das Geiseldrama ließen mich beim Lesen mitfiebern und auf eine gute Lösung hoffen. Die moralische Frage, ob man ein Leben opfern darf, um viele zu retten, brachte mich zum Nachdenken. Aber Moral ist nicht erpressbar, Unmoral schon. Zu dieser Aussage sehr passend finde ich das Cover mit dem Foto der Imperia. Viele Dialoge, einige zeitliche Rückblenden und nicht zuletzt die manchmal unkonventionelle Arbeitsweise von Paul Sito lockern das Geschehen auf. Auch wenn es hier um ernste Themen geht, die zum Nachdenken anregen, so ist „Still schweigt der See“ vor allem eins - ein sehr gut geschriebener, packender Bodenseekrimi, den ich nicht aus der Hand legen mochte, bis ich wusste, wie er ausgeht. Fazit: Spannend, berührend und zum Nachdenken anregend. 5*****
Melden

Spannend, berührend und zum Nachdenken anregend

füchslein aus Donautal am 30.11.2020
Bewertungsnummer: 1407187
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Still schweigt der See“ ist nach „Schreie im Nebel“, „Die dunkle Seite des Sees“ und „Der Wolf vom Bodensee“ der vierte Krimi von Tina Schlegel um Kommissar Paul Sito. Packend und berührend fand ich sie alle, weil nicht nur die Ermittlungsarbeit der Polizei und das Privatleben von Paul Sito, Miriam, Roman Enzig und weiteren beschrieben werden. Immer geht es auch um moralische Fragen. Dieser vierte Band hat mich besonders bewegt, weil das Geschehen hochaktuell ist. Demonstrationen, Klimaschutz, rechtes Gedankengut, über diese Themen lesen und hören wir täglich etwas in den Medien. Die Autorin nutzt diese Aktualität als Hintergrund für ein nervenzerrendes Geiseldrama. An der Universität Konstanz wurden fünfzig Personen als Geiseln genommen. Zunächst ist unklar, was die Geiselnehmer bezwecken. Erschreckend fand ich, wie jede Veränderung der Lage sofort in den sozialen Medien verbreitet wurde. Und auch, wie schnell rohe Gewalt sich breitmacht, selbst an einem friedlichen, dem Lernen dienenden und wegen des Blicks über den Bodensee sogar idyllischen Ort wie der Uni Konstanz. Die persönliche Verstrickung der Hauptfiguren in das Geiseldrama ließen mich beim Lesen mitfiebern und auf eine gute Lösung hoffen. Die moralische Frage, ob man ein Leben opfern darf, um viele zu retten, brachte mich zum Nachdenken. Aber Moral ist nicht erpressbar, Unmoral schon. Zu dieser Aussage sehr passend finde ich das Cover mit dem Foto der Imperia. Viele Dialoge, einige zeitliche Rückblenden und nicht zuletzt die manchmal unkonventionelle Arbeitsweise von Paul Sito lockern das Geschehen auf. Auch wenn es hier um ernste Themen geht, die zum Nachdenken anregen, so ist „Still schweigt der See“ vor allem eins - ein sehr gut geschriebener, packender Bodenseekrimi, den ich nicht aus der Hand legen mochte, bis ich wusste, wie er ausgeht. Fazit: Spannend, berührend und zum Nachdenken anregend. 5*****

Melden

Überfall in der Konstanzer Universität mit Geiselnahme!

Jeanette Lube aus Magdeburg am 22.11.2020

Bewertungsnummer: 1405529

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch erschien 2020 im Verlag Emons Verlag GmbH und beinhaltet 315 Seiten. "Zwölf Stunden Angst" Die Universität Konstanz wird von bewaffneten Männern überfallen und 50 Geiseln werden von diesen genommen. Sie haben eine Forderung: Eine Vergewaltigungsserie soll endlich aufgeklärt werden. Dann taucht ein Bus mit einer Bombe auf und die Lage droht zu eskalieren. Alles wird live in den sozialen Netzwerken übertragen. Paul Sito, Hauptkommissar, und dessen Kollegen bleiben nur wenige Stunden, um eine Katastrophe zu verhindern. Schon das Cover hat mich magisch angezogen und ich wollte unbedingt erfahren, was für eine Geschichte sich hinter diesem Cover verbirgt. Dies ist das erste Buch, das ich von der Autorin Tina Schlegel gelesen habe und ich kann nur sagen, dass mich die Autorin mit dieser Geschichte überzeugt hat. Von der ersten Seite an war ich in der Handlung des Geschehens. Die Geschichte hat mich komplett in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum noch aus den Händen legen. Was ist hier los? Was sind das nur für perfide Täter, die gleich 50 Geiseln nehmen? Und was ist mit dem Bus, in dem eine Bombe ist? Das wollt ihr wissen? Tja, dann solltet ihr dieses Buch lesen, das euch den Atem rauben wird! Ich war dann auch am Ende ziemlich sprachlos. Hier handelt es sich um ein spannendes, aufregendes, packendes und fesselndes Buch, das mich auch echt zum Nachdenken angeregt hat, da es so realitätsnah ist... Auch die Übertragung in die sozialen Netzwerke haben der Handlung noch den letzten Schliff gegeben. Was für ein tolles Ermittlerteam, das scharfsinnig ermittelt! Alle Personen wurden sehr gut beschrieben. Und ich habe die ganze Zeit in Konstanz mitermittelt. Es handelt sich hier um einen echt tollen Bodensee-Krimi, den ich sehr gern weiterempfehle. Ihr werdet es nicht bereuen! Ich hatte wunderbare Lesestunden und konnte mich nicht mehr von diesem Buch lösen, dass mir Aufregung und Spannung beschert hat!
Melden

Überfall in der Konstanzer Universität mit Geiselnahme!

Jeanette Lube aus Magdeburg am 22.11.2020
Bewertungsnummer: 1405529
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch erschien 2020 im Verlag Emons Verlag GmbH und beinhaltet 315 Seiten. "Zwölf Stunden Angst" Die Universität Konstanz wird von bewaffneten Männern überfallen und 50 Geiseln werden von diesen genommen. Sie haben eine Forderung: Eine Vergewaltigungsserie soll endlich aufgeklärt werden. Dann taucht ein Bus mit einer Bombe auf und die Lage droht zu eskalieren. Alles wird live in den sozialen Netzwerken übertragen. Paul Sito, Hauptkommissar, und dessen Kollegen bleiben nur wenige Stunden, um eine Katastrophe zu verhindern. Schon das Cover hat mich magisch angezogen und ich wollte unbedingt erfahren, was für eine Geschichte sich hinter diesem Cover verbirgt. Dies ist das erste Buch, das ich von der Autorin Tina Schlegel gelesen habe und ich kann nur sagen, dass mich die Autorin mit dieser Geschichte überzeugt hat. Von der ersten Seite an war ich in der Handlung des Geschehens. Die Geschichte hat mich komplett in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum noch aus den Händen legen. Was ist hier los? Was sind das nur für perfide Täter, die gleich 50 Geiseln nehmen? Und was ist mit dem Bus, in dem eine Bombe ist? Das wollt ihr wissen? Tja, dann solltet ihr dieses Buch lesen, das euch den Atem rauben wird! Ich war dann auch am Ende ziemlich sprachlos. Hier handelt es sich um ein spannendes, aufregendes, packendes und fesselndes Buch, das mich auch echt zum Nachdenken angeregt hat, da es so realitätsnah ist... Auch die Übertragung in die sozialen Netzwerke haben der Handlung noch den letzten Schliff gegeben. Was für ein tolles Ermittlerteam, das scharfsinnig ermittelt! Alle Personen wurden sehr gut beschrieben. Und ich habe die ganze Zeit in Konstanz mitermittelt. Es handelt sich hier um einen echt tollen Bodensee-Krimi, den ich sehr gern weiterempfehle. Ihr werdet es nicht bereuen! Ich hatte wunderbare Lesestunden und konnte mich nicht mehr von diesem Buch lösen, dass mir Aufregung und Spannung beschert hat!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Still schweigt der See

von Tina Schlegel

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Still schweigt der See