1984

1984

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

€ 24,90 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Aktueller denn je: Orwells visionäres Meisterwerk  –  neu übersetzt

Als Mitarbeiter des Ministeriums für Wahrheit verbringt Winston Smith seine Tage damit, die Geschichte zugunsten der regierenden Partei umzuschreiben. Aber in seinem Inneren wächst ein Widerstand gegen das totalitäre System, in dem das Leben aufs Strengste reguliert und überwacht wird. Als Winston sich verbotenerweise verliebt, erfährt er, was der Wunsch nach Freiheit kostet.

Aus der Fülle der Neuübersetzungen von '1984' ragt die kommentierte Ausgabe von Lutz-W. Wolff im Verlag dtv heraus, sagte Stefan Howald im Deutschlandfunk. Stefan Howald, im Gespräch mit Tanya Lieske Deutschlandfunk, Büchermarkt 20210226

George Orwell (1903-1950), eigentlich Eric Arthur Blair, wurde in Indien als Sohn eines britischen Kolonialbeamten geboren. Nach Studienjahren in Eton und Wellington trat er 1922 in den burmesischen Polizeidienst ein. 1927 zog er zurück nach England und arbeitete dort sowie in Paris als Journalist, Tellerwäscher und Lehrer. Seine Romane ›Farm der Tiere‹ und ›1984‹ sind Klassiker der Weltliteratur..
Lutz-W. Wolff, geboren am 17. Juli 1943 in Berlin, schloss sein Studium in Frankfurt am Main, Bonn und Tübingen 1969 mit der Promotion über Heimito von Doderer ab. Neben seiner Tätigkeit als Lektor übersetzte er unter anderem Werke von Kurt Vonnegut, F. Scott Fitzgerald und Jack London.  .
Lutz-W. Wolff, geboren am 17. Juli 1943 in Berlin, schloss sein Studium in Frankfurt am Main, Bonn und Tübingen 1969 mit der Promotion über Heimito von Doderer ab. Neben seiner Tätigkeit als Lektor übersetzte er unter anderem Werke von Kurt Vonnegut, F. Scott Fitzgerald und Jack London.  .
Andrea Paluch und Robert Habeck haben vier Söhne und leben in Flensburg und Berlin. Bevor Habeck Spitzenpolitiker der Grünen wurde, schrieben sie gemeinsam Romane und Kinderbücher.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.01.2021

Verlag

dtv

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

21,6/14,6/3,2 cm

Gewicht

572 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.01.2021

Verlag

dtv

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

21,6/14,6/3,2 cm

Gewicht

572 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Nineteen Eighty-Four

Übersetzer

Lutz-W. Wolff

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-28232-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Immer noch aktuell mit umstrittenem Vorwort

Xanaka aus Berlin am 18.03.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Leben von Winston Smith und seine Arbeit im Ministerium für Wahrheit ist gleichmäßig und eintönig. An die stetige Überwachung sowohl auf Arbeit, als auch in seiner Wohnung hat er sich gewöhnt. Für sich selbst hat er eine Methode gefunden, um dem TeleSchirm - eines der ständigen Überwachungsmittel - in seiner Wohnung wenigstens ab und zu zu entgehen. Denn es gibt immer wieder Phasen in denen sich bei ihm Widerstand regt. Daraus resultiert dann auch sein geheimer Wunsch Tagebuch zu schreiben, auch wenn ihm klar ist, dass die Gedankenpolizei alles herausbekommen wird. Seine fast schon revolutionären Gedanken, dass er möglicherweise der einzig denkende Mensch ist bei dem das Gedächtnis noch funktioniert. Denn auch die Vergangenheit wird regelmäßig überarbeitet und aktualisiert, damit die Vorhersagen der Partei auch immer richtig sind und bleiben. In Julia, die er heimlich kennenlernt, findet er seine große Liebe. Auch die muss geheim bleiben. Gemeinsam wollen sie der geheimen Bruderschaft beitreten um gegen den großen Bruder zu kämpfen. Wie das ausgeht, ob das klappt, lest selbst. Was mich an diesem Buch fasziniert hat, dass es obwohl es bereits 1949 das erste Mal veröffentlicht wurde und als Klassiker gilt, an Aktualität nichts verloren hat. Viele Dinge, die ich das erste Mal gelesen habe, kann ich mir sowohl von früher als auch in Ansätzen heute noch gut vorstellen. Der Autor hat in seinem Werk sehr gut deutlich gemacht, wie Menschen manipuliert, unterdrückt und auch ausspioniert werden. Niemand vertraut dem anderen, jeder ist auf sich allein gestellt und will irgendwie nur am Leben. Politisches Engagement ist im Grunde verboten, die wenige die es doch versuchen, werden mit dem Tod bestraft oder werden einer extremen Gehirnwäsche unterzogen. Mir hat dieses Buch gefallen. Schade finde ich, dass gerade bei dieser Ausgabe das Buch schlecht bewertet wird, obwohl der Grund dafür wohl eher im Vorwort von Robert Habeck liegt. Wem das nicht passt, braucht ja das Vorwort nicht zu lesen, mir ging es in jedem Fall um das Buch. Von mir gibt es trotzdem eine Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne für das Buch.

Immer noch aktuell mit umstrittenem Vorwort

Xanaka aus Berlin am 18.03.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Leben von Winston Smith und seine Arbeit im Ministerium für Wahrheit ist gleichmäßig und eintönig. An die stetige Überwachung sowohl auf Arbeit, als auch in seiner Wohnung hat er sich gewöhnt. Für sich selbst hat er eine Methode gefunden, um dem TeleSchirm - eines der ständigen Überwachungsmittel - in seiner Wohnung wenigstens ab und zu zu entgehen. Denn es gibt immer wieder Phasen in denen sich bei ihm Widerstand regt. Daraus resultiert dann auch sein geheimer Wunsch Tagebuch zu schreiben, auch wenn ihm klar ist, dass die Gedankenpolizei alles herausbekommen wird. Seine fast schon revolutionären Gedanken, dass er möglicherweise der einzig denkende Mensch ist bei dem das Gedächtnis noch funktioniert. Denn auch die Vergangenheit wird regelmäßig überarbeitet und aktualisiert, damit die Vorhersagen der Partei auch immer richtig sind und bleiben. In Julia, die er heimlich kennenlernt, findet er seine große Liebe. Auch die muss geheim bleiben. Gemeinsam wollen sie der geheimen Bruderschaft beitreten um gegen den großen Bruder zu kämpfen. Wie das ausgeht, ob das klappt, lest selbst. Was mich an diesem Buch fasziniert hat, dass es obwohl es bereits 1949 das erste Mal veröffentlicht wurde und als Klassiker gilt, an Aktualität nichts verloren hat. Viele Dinge, die ich das erste Mal gelesen habe, kann ich mir sowohl von früher als auch in Ansätzen heute noch gut vorstellen. Der Autor hat in seinem Werk sehr gut deutlich gemacht, wie Menschen manipuliert, unterdrückt und auch ausspioniert werden. Niemand vertraut dem anderen, jeder ist auf sich allein gestellt und will irgendwie nur am Leben. Politisches Engagement ist im Grunde verboten, die wenige die es doch versuchen, werden mit dem Tod bestraft oder werden einer extremen Gehirnwäsche unterzogen. Mir hat dieses Buch gefallen. Schade finde ich, dass gerade bei dieser Ausgabe das Buch schlecht bewertet wird, obwohl der Grund dafür wohl eher im Vorwort von Robert Habeck liegt. Wem das nicht passt, braucht ja das Vorwort nicht zu lesen, mir ging es in jedem Fall um das Buch. Von mir gibt es trotzdem eine Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne für das Buch.

ein Klassiker

Sallys Books aus Fürth am 04.05.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Ich gehe hier mal nicht auf das Vorwort ein, das haben andere schon für mich gemacht. Stattdessen widme ich mich der eigentlichen Geschichte. Es ist eine düstere Welt, die man sich so nur schwer vorstellen kann, die aber doch näher an unserer jetzigen Realität ist, als man glaubt. Anfangs fiel es mir richtig schwer, mit dem doch eher einschläfernden Schreibstil klarzukommen, und leider musste ich mich deshalb auch ein wenig durch das Buch quälen. Es ist eine Geschichte, die man definitiv gelesen haben sollte, da sie sehr zum Nachdenken anregt. Ich selbst bin trotz des unangenehmen Schreibstils froh, nun endlich auch mitreden zu können, wenn jemand von diesem Buch erzählt. Manipulation, Spionage und Gewalt sind alltäglich und die Szenen teilweiße so echt geschrieben, dass ich das Buch doch ein, zwei Mal weglegen musste. Auch die Protagonisten erscheinen Anfangs doch recht stumpf, gewinnen aber immer mehr an Leben. Irgendwann mochte ich den Hauptprotagonisten echt gerne. Auch wenn er seine Fehler hat. Trotz allem kann ich das Buch weiterempfehlen. Es ist eine Geschichte, die man gelesen haben sollte.

ein Klassiker

Sallys Books aus Fürth am 04.05.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Ich gehe hier mal nicht auf das Vorwort ein, das haben andere schon für mich gemacht. Stattdessen widme ich mich der eigentlichen Geschichte. Es ist eine düstere Welt, die man sich so nur schwer vorstellen kann, die aber doch näher an unserer jetzigen Realität ist, als man glaubt. Anfangs fiel es mir richtig schwer, mit dem doch eher einschläfernden Schreibstil klarzukommen, und leider musste ich mich deshalb auch ein wenig durch das Buch quälen. Es ist eine Geschichte, die man definitiv gelesen haben sollte, da sie sehr zum Nachdenken anregt. Ich selbst bin trotz des unangenehmen Schreibstils froh, nun endlich auch mitreden zu können, wenn jemand von diesem Buch erzählt. Manipulation, Spionage und Gewalt sind alltäglich und die Szenen teilweiße so echt geschrieben, dass ich das Buch doch ein, zwei Mal weglegen musste. Auch die Protagonisten erscheinen Anfangs doch recht stumpf, gewinnen aber immer mehr an Leben. Irgendwann mochte ich den Hauptprotagonisten echt gerne. Auch wenn er seine Fehler hat. Trotz allem kann ich das Buch weiterempfehlen. Es ist eine Geschichte, die man gelesen haben sollte.

Unsere Kund*innen meinen

1984

von George Orwell

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • 1984