Jesus trifft Buddha

Jesus trifft Buddha

Das atheistische Evangelium

Buch (Taschenbuch)

40,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Jesus trifft Buddha

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 40,50 €
eBook

eBook

ab 50,00 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.02.2020

Herausgeber

Friedrich Knöbl

Verlag

Frank & Timme

Seitenzahl

370

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.02.2020

Herausgeber

Friedrich Knöbl

Verlag

Frank & Timme

Seitenzahl

370

Maße (L/B/H)

21/14,8/2,2 cm

Gewicht

486 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7329-0567-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Das Evangelium lesbar und verständlich gemacht

Bewertung aus Wien am 25.03.2020

Bewertungsnummer: 1307446

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer hier auch nur ein Wort über Buddha erwartet wird enttäuscht sein. Aber wer Buddhismus ein wenig kennt wird viele Hinweise finden. Wer sich auf das Wort "atheistisch" im Titel stürzt, wird ebenfalls enttäuscht. Das Buch ist ganz und gar nicht atheistisch, der Autor ist offenbar ein sehr gläubiger Mensch, einer, der anonym bleiben will - vielleicht weil er eine enorme Sachkenntnis der originalen Schriften zu haben scheint und daher möglicherweise aus dem Innersten einer der großen christlichen Kirchen kommt. Seine Leistung ist eine gigantische Zusammenschau aller noch vorhandenen Quellen um den historischen Jesus, die er in die bekannten vier Evangelien einfügt und sie überdies in eine zeitlich logische Reihenfolge bringt. Manche unverständlichen Worte, die zu erklären sich zB der Kardinal jede Woche in der Sonntags-Krone - meines Erachtens vergeblich - abmüht werden als Übersetzungsfehler, als Verfälschungen erkannt, und plötzlich entsteht hier ein Mensch aus Fleisch und Blut, in einer spannenden Zeit in einem spannenden Umfeld, der viel Wissen - aus welchen Quellen auch immer, möglicherweise aus buddhistischen - hatte und zweifellos auch Fähigkeiten, aber sich einer völlig unverständigen Anhängerschar gegenüber sah. Immer und immer wieder kommt heraus wie er sich ärgert, dass seine Schüler absolut gar nichts verstehen - und das hat sich in den zwei Jahrtausenden seither im großen und ganzen nicht geändert.
Melden

Das Evangelium lesbar und verständlich gemacht

Bewertung aus Wien am 25.03.2020
Bewertungsnummer: 1307446
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer hier auch nur ein Wort über Buddha erwartet wird enttäuscht sein. Aber wer Buddhismus ein wenig kennt wird viele Hinweise finden. Wer sich auf das Wort "atheistisch" im Titel stürzt, wird ebenfalls enttäuscht. Das Buch ist ganz und gar nicht atheistisch, der Autor ist offenbar ein sehr gläubiger Mensch, einer, der anonym bleiben will - vielleicht weil er eine enorme Sachkenntnis der originalen Schriften zu haben scheint und daher möglicherweise aus dem Innersten einer der großen christlichen Kirchen kommt. Seine Leistung ist eine gigantische Zusammenschau aller noch vorhandenen Quellen um den historischen Jesus, die er in die bekannten vier Evangelien einfügt und sie überdies in eine zeitlich logische Reihenfolge bringt. Manche unverständlichen Worte, die zu erklären sich zB der Kardinal jede Woche in der Sonntags-Krone - meines Erachtens vergeblich - abmüht werden als Übersetzungsfehler, als Verfälschungen erkannt, und plötzlich entsteht hier ein Mensch aus Fleisch und Blut, in einer spannenden Zeit in einem spannenden Umfeld, der viel Wissen - aus welchen Quellen auch immer, möglicherweise aus buddhistischen - hatte und zweifellos auch Fähigkeiten, aber sich einer völlig unverständigen Anhängerschar gegenüber sah. Immer und immer wieder kommt heraus wie er sich ärgert, dass seine Schüler absolut gar nichts verstehen - und das hat sich in den zwei Jahrtausenden seither im großen und ganzen nicht geändert.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Jesus trifft Buddha

von Karl Kolm

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Jesus trifft Buddha