Die Fesseln des Bösen

Die Fesseln des Bösen

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

12,90 €
eBook

eBook

9,99 €
Variante: MP3 Lesung, gekürzt

Die Fesseln des Bösen

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 13,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,90 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Martin Kessler

Spieldauer

10 Stunden und 10 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 18 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.01.2020

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Martin Kessler

Spieldauer

10 Stunden und 10 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 18 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.01.2020

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

156

Verlag

Lübbe Audio

Originaltitel

La terre des morts

Übersetzt von

Ulrike Werner-Richter

Sprache

Deutsch

EAN

9783838792286

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.3

13 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Vorsicht: Verstörend

Bewertung am 14.04.2021

Bewertungsnummer: 1294948

Bewertet: Hörbuch-Download

Plot: In einem Pariser Nachtclub werden zwei junge Tänzerinnen tot aufgefunden. Commandant Stéphane Corso findet heraus, dass sie mit einem mysteriösen älteren Maler liiert waren. Dieser Sobiesky ist erfolgreich, arrogant und ohne jede Moral. Er scheint der perfekte Täter zu sein, doch er hat stichfeste Alibis für beide Morde. Je weiter Corso sich in den Fall vertieft, desto stärker drohen ihn Sobieskys unheilvolle Geheimnisse in den Abgrund zu reißen ... Meine Meinung: Wie man im Plot schon erkennt, handelt es sich hier um einen Kriminalroman, bzw. ein Kriminalhörbuch. Dieses erscheint auf den ersten Blick wie ein normales Hörbuch, in dem ein Ermittler den Täter einer Mordreihe aufspüren möchte. Jedoch geht aus dem Plot überhaupt nicht hervor, wie verstörend detailliert die Morde, sowie sexuelle Praktiken und vieles mehr beschrieben werden. Ich finde es daher etwas schade, dass dies noch nicht anhand der Inhaltsangabe erkennbar ist. Ob man diese verstörende Komponente nun nur als abschreckend empfindet oder, ob man das Buch dadurch spannender findet, hängt von einem selbst ab. Ich persönlich war teilweise ziemlich verstört, aber irgendwie war ich auch vom Mut des Autors fasziniert. Ich kenne eigentlich keine Autoren, die sich wagen, solche (krankhaften) Details in ihre Bücher einzubauen. Ob diese Entscheidung nun eine gute oder schlechte Idee war, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Bei den Charakteren würde ich gerne nur kurz auf Corso, den Ermittler hinweisen, da ich nicht zu viel vorweg nehmen möchte. Corso ist kein Ermittler wie jeder andere. Man merkt sehr schnell, dass dieser zum Teil sehr abartige Gedanken hat und, dass seine Handlungen teilweise sehr fragwürdig sind.... Insgesamt finde ich das Hörbuch trotz seines verstörenden Charakters spannend, jedoch hat es mich oft auch ziemlich abgeschreckt
Melden

Vorsicht: Verstörend

Bewertung am 14.04.2021
Bewertungsnummer: 1294948
Bewertet: Hörbuch-Download

Plot: In einem Pariser Nachtclub werden zwei junge Tänzerinnen tot aufgefunden. Commandant Stéphane Corso findet heraus, dass sie mit einem mysteriösen älteren Maler liiert waren. Dieser Sobiesky ist erfolgreich, arrogant und ohne jede Moral. Er scheint der perfekte Täter zu sein, doch er hat stichfeste Alibis für beide Morde. Je weiter Corso sich in den Fall vertieft, desto stärker drohen ihn Sobieskys unheilvolle Geheimnisse in den Abgrund zu reißen ... Meine Meinung: Wie man im Plot schon erkennt, handelt es sich hier um einen Kriminalroman, bzw. ein Kriminalhörbuch. Dieses erscheint auf den ersten Blick wie ein normales Hörbuch, in dem ein Ermittler den Täter einer Mordreihe aufspüren möchte. Jedoch geht aus dem Plot überhaupt nicht hervor, wie verstörend detailliert die Morde, sowie sexuelle Praktiken und vieles mehr beschrieben werden. Ich finde es daher etwas schade, dass dies noch nicht anhand der Inhaltsangabe erkennbar ist. Ob man diese verstörende Komponente nun nur als abschreckend empfindet oder, ob man das Buch dadurch spannender findet, hängt von einem selbst ab. Ich persönlich war teilweise ziemlich verstört, aber irgendwie war ich auch vom Mut des Autors fasziniert. Ich kenne eigentlich keine Autoren, die sich wagen, solche (krankhaften) Details in ihre Bücher einzubauen. Ob diese Entscheidung nun eine gute oder schlechte Idee war, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Bei den Charakteren würde ich gerne nur kurz auf Corso, den Ermittler hinweisen, da ich nicht zu viel vorweg nehmen möchte. Corso ist kein Ermittler wie jeder andere. Man merkt sehr schnell, dass dieser zum Teil sehr abartige Gedanken hat und, dass seine Handlungen teilweise sehr fragwürdig sind.... Insgesamt finde ich das Hörbuch trotz seines verstörenden Charakters spannend, jedoch hat es mich oft auch ziemlich abgeschreckt

Melden

Spannend aber nichts für schwache Nerven

Sommer aus Nordhorn am 14.04.2021

Bewertungsnummer: 1293418

Bewertet: Hörbuch-Download

Spannend aber nichts für schwache Gemüter Die Fesseln des Bösen -Jean -Christophe Grangé Commandant Stephane Corso wird in Paris mit einem sehr speziellen Fall konfrontiert. 2 Tänzerinnen eines Nachtclubs werden tot aufgefunden, sie würden beide mit ihren Dessous so gefesselt, dass sie sich selbst im Kampf sich zu befreien, erdrosselt haben. Nach kurzer Zeit gibt es Hinweise auf den Maler Sobiesky,beide waren mit ihm zusammen, er war lange im Gefängnis und hätte die nötigen Kenntnisse für die Fesselungen gehabt. Corso setzt sein Team auf ihn an, und lässt selbst nicht locker, geht sogar verbotene Wege, um ihn dingfest zu machen. Es artete für mich teilweise schon fast in eine Obsession aus, so sehr war er auf diesen Mann fixiert. Im weiteren Verlauf nimmt die Handlung noch einige überraschende Wendungen an, das hat mir sehr gut gefallen. Die Story an sich ist spannend, mit vielen überraschenden Elementen. Es geht brutal zu, und die Grenze zum erträglichen in Bezug zur Perversion war für mich schon nah am Limit. Ich kenne bereits einigenTitel des Autors und mag seinen düstern Stil, aber hier wäre es mir fast zu viel geworden. Die Charaktere sind interessant, allen voran Corso, der ein sehr delikates Problem mit seiner Ex-Frau hat, das eine recht große Rolle im Hörbuch einnimmt. Der Sprecher Martin Keßler hat einen guten Job gemacht. Er verleiht seiner Stimme immer die richtigen Nuancen,,passend zur Situation und zur Stimmung. Für mich nicht der Beste Grangé, aber ich bin auf meine Kosten gekommen.
Melden

Spannend aber nichts für schwache Nerven

Sommer aus Nordhorn am 14.04.2021
Bewertungsnummer: 1293418
Bewertet: Hörbuch-Download

Spannend aber nichts für schwache Gemüter Die Fesseln des Bösen -Jean -Christophe Grangé Commandant Stephane Corso wird in Paris mit einem sehr speziellen Fall konfrontiert. 2 Tänzerinnen eines Nachtclubs werden tot aufgefunden, sie würden beide mit ihren Dessous so gefesselt, dass sie sich selbst im Kampf sich zu befreien, erdrosselt haben. Nach kurzer Zeit gibt es Hinweise auf den Maler Sobiesky,beide waren mit ihm zusammen, er war lange im Gefängnis und hätte die nötigen Kenntnisse für die Fesselungen gehabt. Corso setzt sein Team auf ihn an, und lässt selbst nicht locker, geht sogar verbotene Wege, um ihn dingfest zu machen. Es artete für mich teilweise schon fast in eine Obsession aus, so sehr war er auf diesen Mann fixiert. Im weiteren Verlauf nimmt die Handlung noch einige überraschende Wendungen an, das hat mir sehr gut gefallen. Die Story an sich ist spannend, mit vielen überraschenden Elementen. Es geht brutal zu, und die Grenze zum erträglichen in Bezug zur Perversion war für mich schon nah am Limit. Ich kenne bereits einigenTitel des Autors und mag seinen düstern Stil, aber hier wäre es mir fast zu viel geworden. Die Charaktere sind interessant, allen voran Corso, der ein sehr delikates Problem mit seiner Ex-Frau hat, das eine recht große Rolle im Hörbuch einnimmt. Der Sprecher Martin Keßler hat einen guten Job gemacht. Er verleiht seiner Stimme immer die richtigen Nuancen,,passend zur Situation und zur Stimmung. Für mich nicht der Beste Grangé, aber ich bin auf meine Kosten gekommen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Fesseln des Bösen

von Jean-Christophe Grangé

3.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Fesseln des Bösen