Das Zeitalter der Unschärfe

Die glänzenden und die dunklen Jahre der Physik 1895-1945

Tobias Hürter

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Gebundene Ausgabe)
Buch (Gebundene Ausgabe)
25,70
25,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Gebundene Ausgabe

€ 25,70

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 19,99

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

€ 23,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 16,95

Accordion öffnen

Beschreibung


Von Marie Curie bis Max Planck, von Einstein bis Heisenberg – die Neuerfindung der Welt

Im goldenen Zeitalter der Physik wurden unser Denken und die Welt revolutioniert. Mitreißend schildert Tobias Hürter diese Epoche und die spektakulären Lebensläufe der großen Genies der Naturwissenschaft. Und er zeigt, wie untrennbar Wissenschaft und Weltgeschehen miteinander verbunden sind. Denn wir können die Welt nicht beobachten, ohne sie zu verändern.

Marie Curie, Planck, Bohr, Heisenberg, Schrödinger und Einstein haben nicht nur die Physik revolutioniert, sondern unsere Welt, ja unsere Wirklichkeit neu erfunden. Sie waren intellektuelle Abenteurer, Dandys oder Nerds, die tiefe Freundschaften und erbitterte Feindschaften miteinander verbanden. Die sich vielfach kreuzenden Lebenswege dieser Heroen des Denkens bieten einen reichen Schatz großartiger Geschichten. Und zugleich hat ihr Forschen einen ungeahnten wissenschaftlichen Schub ausgelöst, der zu einem neuen Weltbild der Physik führte, das bis heute nicht völlig verstanden ist. Doch das Zeitalter der Relativitätstheorie und der Quantenmechanik war auch das Zeitalter von Kriegen und Revolutionen. Die Entdeckung der Radioaktivität hat die Wissenschaft revolutioniert und schließlich in die Katastrophen von Hiroshima und Nagasaki geführt.

»[E]in mitreißendes Buch […] über eine Zeit der Entdeckungen, die so revolutionär sind, dass die Wissenschaftler, die sie vorantrieben, erkennen mussten, dass hinter der bekannten Welt eine tiefe Wirklichkeit liegt […]. So himmelstürmend die Physik aufgebrochen ist, Hürter holt sie stets auf den Boden zurück, indem er den Persönlichkeiten ihrer Akteure großen Raum gibt.«
Ulrike Moser, Cicero, Januar 2022

Produktdetails

Verkaufsrang 7172
Einband Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 06.11.2021
Verlag Klett Cotta
Seitenzahl 400
Maße (L/B/H) 21,9/14,4/3,5 cm
Gewicht 566 g
Auflage 2. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-98372-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

5 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Nicht meine Umlaufbahn

Querbuch am 02.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Manchmal bleiben Energie und Impuls erhalten, manchmal nicht.“ Curie, Planck, Bohr Heisenberg, Schrödinger, Einstein. Namen, die nahezu jeder mit der Wissenschaft der Physik in Zusammenhang bringt. Menschen, die die Physik erklärbar gemacht haben. Freundschaften, Feindschaften, erbitterte Debatten und unzählige verworfene Theorien haben Wissenschaftler beschäftigt, um diese fraglos spannende Welt der Teilchen, Atome, Wellen, Quanten, Schwingungen, … in Einklang und Formeln zu bringen. Für mich würde ich dieses Buch mit einem weiteren Zitat zusammenfassen wollen: „Für eine Auflösung Ihrer Schwierigkeit ist es wohl einfach noch zu früh.“ Das Buch ist anschaulich geschrieben und liest sich gut, da gibt es nichts zu deuteln, allein das Thema erreicht mich nicht. Mir Physik nahe zu bringen, dass haben vor Tobias Hürter schon ganz andere Leute vergebens versucht. Für mich war es leider nichts, aber für alle Anhänger dieser für mich mit sieben Siegeln verschlossenen Wissenschaft ist es sicher zu empfehlen.

Nicht meine Umlaufbahn

Querbuch am 02.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Manchmal bleiben Energie und Impuls erhalten, manchmal nicht.“ Curie, Planck, Bohr Heisenberg, Schrödinger, Einstein. Namen, die nahezu jeder mit der Wissenschaft der Physik in Zusammenhang bringt. Menschen, die die Physik erklärbar gemacht haben. Freundschaften, Feindschaften, erbitterte Debatten und unzählige verworfene Theorien haben Wissenschaftler beschäftigt, um diese fraglos spannende Welt der Teilchen, Atome, Wellen, Quanten, Schwingungen, … in Einklang und Formeln zu bringen. Für mich würde ich dieses Buch mit einem weiteren Zitat zusammenfassen wollen: „Für eine Auflösung Ihrer Schwierigkeit ist es wohl einfach noch zu früh.“ Das Buch ist anschaulich geschrieben und liest sich gut, da gibt es nichts zu deuteln, allein das Thema erreicht mich nicht. Mir Physik nahe zu bringen, dass haben vor Tobias Hürter schon ganz andere Leute vergebens versucht. Für mich war es leider nichts, aber für alle Anhänger dieser für mich mit sieben Siegeln verschlossenen Wissenschaft ist es sicher zu empfehlen.

Wellige Quantensprünge

Bewertung aus Eisenach am 20.12.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Einstein kennt natürlich jeder. Auch Namen wie Heisenberg, Curie und Plank hat man garan­tiert mal irgend­wann in seiner Schul­zeit gehört. Und war bei die­sem Schrö­dinger nicht irgend­was mit einer Katze? Rela­tivi­täts­theo­rie und Quan­ten­mecha­nik sind Begriffe, die wohl jeder irgen­dwie im Hinter­kopf hat. Wirk­lich erklären kann diese aller­dings wohl eher eine Min­der­heit. Doch auch die, die wissen und ver­stehen, wo­rum es da wirk­lich geht, ken­nen wahr­schein­lich nur in den wenigs­ten Fällen das Zusam­men­spiel der ver­schie­denen Wis­sen­schaft­ler, die zu den Erkennt­nissen bei­tru­gen. Genau hier setzt Tobias Hürter an und erzählt, wer wel­che Ent­deck­ung machte oder Idee hatte, wer diese korri­gierte und erwei­terte – oder auch wider­sprach. Auf wis­sen­schaft­liche Details wird dabei aller­dings weitest­gehend ver­zichtet. Dafür wird einiges vom dama­ligen Zeit­geist erkenn­bar. Diese Übersicht ist erkenntnisreich, um die Zusammen­hänge bei der dama­ligen Wis­sens­ansamm­lung (oder sogar Wis­sens­revo­lution) zu ver­ste­hen. Etwas über­flüssig fand ich aller­dings die teil­weise aus­führ­lichen Kapitel zur Ein­stellung der einzel­nen Wis­sen­schaft­ler zu den bei­den Welt­krie­gen, die prak­tisch nichts zum wis­sen­schaft­lichen Erkennt­nis­gewinn aus­sagen. Statt­dessen hätte für mich eine Bewer­tung der einzel­nen wis­sen­schaft­lichen Ver­mutungen aus heu­tiger Sicht einen pas­sen­den Abschluss dar­ge­stellt. Fazit: Kernphysik, Relativitätstheorie, Quanten – dieser kurzweilige Über­blick des dama­ligen wis­sen­schaft­lichen Gesche­hens zeigt die Zusam­men­hänge auf.

Wellige Quantensprünge

Bewertung aus Eisenach am 20.12.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Einstein kennt natürlich jeder. Auch Namen wie Heisenberg, Curie und Plank hat man garan­tiert mal irgend­wann in seiner Schul­zeit gehört. Und war bei die­sem Schrö­dinger nicht irgend­was mit einer Katze? Rela­tivi­täts­theo­rie und Quan­ten­mecha­nik sind Begriffe, die wohl jeder irgen­dwie im Hinter­kopf hat. Wirk­lich erklären kann diese aller­dings wohl eher eine Min­der­heit. Doch auch die, die wissen und ver­stehen, wo­rum es da wirk­lich geht, ken­nen wahr­schein­lich nur in den wenigs­ten Fällen das Zusam­men­spiel der ver­schie­denen Wis­sen­schaft­ler, die zu den Erkennt­nissen bei­tru­gen. Genau hier setzt Tobias Hürter an und erzählt, wer wel­che Ent­deck­ung machte oder Idee hatte, wer diese korri­gierte und erwei­terte – oder auch wider­sprach. Auf wis­sen­schaft­liche Details wird dabei aller­dings weitest­gehend ver­zichtet. Dafür wird einiges vom dama­ligen Zeit­geist erkenn­bar. Diese Übersicht ist erkenntnisreich, um die Zusammen­hänge bei der dama­ligen Wis­sens­ansamm­lung (oder sogar Wis­sens­revo­lution) zu ver­ste­hen. Etwas über­flüssig fand ich aller­dings die teil­weise aus­führ­lichen Kapitel zur Ein­stellung der einzel­nen Wis­sen­schaft­ler zu den bei­den Welt­krie­gen, die prak­tisch nichts zum wis­sen­schaft­lichen Erkennt­nis­gewinn aus­sagen. Statt­dessen hätte für mich eine Bewer­tung der einzel­nen wis­sen­schaft­lichen Ver­mutungen aus heu­tiger Sicht einen pas­sen­den Abschluss dar­ge­stellt. Fazit: Kernphysik, Relativitätstheorie, Quanten – dieser kurzweilige Über­blick des dama­ligen wis­sen­schaft­lichen Gesche­hens zeigt die Zusam­men­hänge auf.

Unsere Kund*innen meinen

Das Zeitalter der Unschärfe

von Tobias Hürter

4.2

0 Bewertungen filtern

  • Das Zeitalter der Unschärfe
  • Das Zeitalter der Unschärfe