Verbena
Verbena. Hexenjagd Band 1

Verbena

Hexenjagd

Buch (Gebundene Ausgabe)

€ 17,90 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab € 17,90

  • Verbena

    Fabulus Verlag

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 17,90

    Fabulus Verlag
  • Verbena

    Fabulus Verlag

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 17,95

    Fabulus Verlag

eBook

ab € 9,99

  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Die 17-jährige Heilerin Verbena entdeckt an sich ein magisches Talent: Sie kann sich mit einem Marder verbinden. Als „Begabte“ aber zählt sie zu einer Bevölkerungsgruppe, die von den „Hütern“ – einer Art mittelalterlicher Inquisition – verfolgt wird. Dabei würde Verbena zu gern die Freuden, Freundschaften und Verliebtheiten teilen, die ein normales Leben einer jungen Frau zu bieten hat. Sie sucht ihre Fähigkeit zu verbergen, um nicht auf dem Scheiterhaufen zu enden, während sich das verhetzte Volk radikalisiert. Als ein junger Mann, der nach einem Raubüberfall schwer verletzt aufgefunden wurde, in die Heilerei gebracht wird, verkompliziert sich ihre Lage.

Band 1 eines Low-Fantasy-Romans über das Heranwachsen in gefährlichen Zeiten, in denen außergewöhnliche Begabungen dazu führen können, zum Außenseiter gestempelt und mit dem Tod bedroht zu werden.

Ruth Anne Byrne, geboren 1975 in Innsbruck, war Meeresbiologin und arbeitete mit Oktopussen und karibischen Riff-Kalmaren. Dann unterrichtete sie Ökologie und Evolution an einer amerikanischen Universität. Jetzt lebt sie mit Familie in Wien, betreibt Verhaltensforschung an humanen Zellen und schreibt spannende Geschichten für junge und jung gebliebene Leser.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

12.03.2020

Verlag

Fabulus Verlag

Seitenzahl

272

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

12.03.2020

Verlag

Fabulus Verlag

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

21,8/15,4/2,7 cm

Gewicht

520 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-944788-87-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ruhiger und doch bewegender Roman

Nicole aus Nürnberg am 06.09.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Meinung zum Buch: Verbena Hexenjagd Inhalt in meinen Worten: Zu einer Zeit, wo die Hexen und Heiler es nicht leicht haben, Begabte sogar lieber tot als lebend gesehen werden, lebt Verbena, mit ihrer Ziehmutter. An einem Tag kommt Valerian bei den beiden an. Schwer verletzt. Verbenas Aufgabe besteht darin, ihn wieder zusammen zu flicken, die Wunden zu versorgen, die Hauptsorge gilt aber dem Augenlicht des Fremden und dann hat sie auch noch einen merkwürdigen Traum und merkt, sie ist etwas Besonderes, doch dieses Besondere ist absolut tödlich. Kann sie es verheimlichen und kann sie mit ihrem neuen Freund dem Marder umgehen lernen. Schnell merkt sie das Valerian auch ein dunkles Geheimnis hat, und dann sind da auch noch die Hof Leute, die versuchen heraus zu finden, wer oder was Valerian ist. Wenn Verbenas Herz nur nicht ihr einen Strich durch die Rechnung machen würde. Lasst euch also auf die Geschichte von Verbena ein und staunt, was ihr entdecken werdet. Wie ich das Gelesene empfand: Verbena ist eher eine ruhigere dafür aber eine sehr viel tiefer gehende Geschichte. Sie wurde als Findling zu ihrer Ziehmutter Alraune getragen und lernt dort die Heilerin und ihren Beruf näher kennen, weswegen klar ist, sie möchte selbst Heilerin werden, doch in Verbena schlummert etwas viel tieferes und besonderes als beide denken. Sie ist eine Begabte, das heißt sie kann mit ihrer Gabe mehr als andere. Das ist auch ein tragendes Konstrukt in dieser Geschichte, denn nur so kann man Valerian den Verletzten nach und nach besser verstehen, jedoch am Ende kommt ein Abschied und ein großer Schmerz auf das Mädchen zu, der es in sich hat. Eigentlich mag Verbena ja Finn ganz sehr arg, denn er hat ihr ein bisschen das Herz gestohlen, doch als er mitbekam, was Valerian und Verbena verbindet, treibt er es ganz schön auf die Spitze. Doch was er tut, das erfahrt ihr nur wenn ihr das Buch selbst lest. Nur so viel, Liebe kann manchmal ziemlich seltsame Formen annehmen. Der ganz heimliche Star in dieser Geschichte ist jedoch Malve, den Verbena in einer Nacht und Nebelaktion findet und ihn zu sich nimmt, hier beginnt auch der Anfang ihrer besonderen Gabe. Das ist grob die Geschichte des Buches, es gibt aber noch viel mehr zwischen den Zeilen zu entdecken, das mich als Leserin mit nimmt in eine ganz andere Welt. Charaktere: Nach und nach lerne ich die gesamten Menschen aus dem Buch kennen und finde den ein oder anderen wirklich toll, andere dagegen blieben mir ein Rätsel und gerade am Ende gibt es viele Fragen die noch offen sind, wer ist z.B. Valerian wirklich? Zudem ist Verbena um einiges erwachsener geworden und zugleich lässt sie ihren Gefühlen freien Lauf, das finde ich sehr wertvoll und gerade für dieses Buch enorm wichtig. Spannung: Ich schätze die Geschichte, weil sie einerseits spannend ist mich aber nicht überfordert an Ereignissen sondern ich stückweise wirklich mitgehen kann und mich in die Welt von Verbena gut einleben kann. Was mir ein klein wenig schwer fiel das es fiese Cliffhanger gibt, und dass das Buch endet wie es endet. Mit den vielen Fragen und vielen Anstößen im Gedankenkabinett. Schreibstil: Für mich hatte der Schreibstil etwas besonderes, es war irgendwie lyrisch und doch wie ein Jugendbuch geschrieben, es gab nur zwei bis drei Stellen, wo ich nicht so recht mitkam und sogar zurückblättern musste. Die Seitengestaltung ist ein absolutes Must Have und auch wie die Charaktere und Dinge aufeinander eingespielt waren, machte mir Leselust. Bewertung: Ich fand nur die zwei drei Stellen etwas schwer, als sich etwas überschlug und ich nicht direkt gleich mitkam, aber ansonsten ist das Buch eine ganz besondere Schatzperle unter den vielen anderen Büchern, die ich bisher lesen durfte. Deswegen gibt es vier Sterne, und auch wenn ich es toll finde, ich hätte das Überschlagen gerne nicht gehabt, so wäre ich nämlich schneller mitgekommen.

Ruhiger und doch bewegender Roman

Nicole aus Nürnberg am 06.09.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Meinung zum Buch: Verbena Hexenjagd Inhalt in meinen Worten: Zu einer Zeit, wo die Hexen und Heiler es nicht leicht haben, Begabte sogar lieber tot als lebend gesehen werden, lebt Verbena, mit ihrer Ziehmutter. An einem Tag kommt Valerian bei den beiden an. Schwer verletzt. Verbenas Aufgabe besteht darin, ihn wieder zusammen zu flicken, die Wunden zu versorgen, die Hauptsorge gilt aber dem Augenlicht des Fremden und dann hat sie auch noch einen merkwürdigen Traum und merkt, sie ist etwas Besonderes, doch dieses Besondere ist absolut tödlich. Kann sie es verheimlichen und kann sie mit ihrem neuen Freund dem Marder umgehen lernen. Schnell merkt sie das Valerian auch ein dunkles Geheimnis hat, und dann sind da auch noch die Hof Leute, die versuchen heraus zu finden, wer oder was Valerian ist. Wenn Verbenas Herz nur nicht ihr einen Strich durch die Rechnung machen würde. Lasst euch also auf die Geschichte von Verbena ein und staunt, was ihr entdecken werdet. Wie ich das Gelesene empfand: Verbena ist eher eine ruhigere dafür aber eine sehr viel tiefer gehende Geschichte. Sie wurde als Findling zu ihrer Ziehmutter Alraune getragen und lernt dort die Heilerin und ihren Beruf näher kennen, weswegen klar ist, sie möchte selbst Heilerin werden, doch in Verbena schlummert etwas viel tieferes und besonderes als beide denken. Sie ist eine Begabte, das heißt sie kann mit ihrer Gabe mehr als andere. Das ist auch ein tragendes Konstrukt in dieser Geschichte, denn nur so kann man Valerian den Verletzten nach und nach besser verstehen, jedoch am Ende kommt ein Abschied und ein großer Schmerz auf das Mädchen zu, der es in sich hat. Eigentlich mag Verbena ja Finn ganz sehr arg, denn er hat ihr ein bisschen das Herz gestohlen, doch als er mitbekam, was Valerian und Verbena verbindet, treibt er es ganz schön auf die Spitze. Doch was er tut, das erfahrt ihr nur wenn ihr das Buch selbst lest. Nur so viel, Liebe kann manchmal ziemlich seltsame Formen annehmen. Der ganz heimliche Star in dieser Geschichte ist jedoch Malve, den Verbena in einer Nacht und Nebelaktion findet und ihn zu sich nimmt, hier beginnt auch der Anfang ihrer besonderen Gabe. Das ist grob die Geschichte des Buches, es gibt aber noch viel mehr zwischen den Zeilen zu entdecken, das mich als Leserin mit nimmt in eine ganz andere Welt. Charaktere: Nach und nach lerne ich die gesamten Menschen aus dem Buch kennen und finde den ein oder anderen wirklich toll, andere dagegen blieben mir ein Rätsel und gerade am Ende gibt es viele Fragen die noch offen sind, wer ist z.B. Valerian wirklich? Zudem ist Verbena um einiges erwachsener geworden und zugleich lässt sie ihren Gefühlen freien Lauf, das finde ich sehr wertvoll und gerade für dieses Buch enorm wichtig. Spannung: Ich schätze die Geschichte, weil sie einerseits spannend ist mich aber nicht überfordert an Ereignissen sondern ich stückweise wirklich mitgehen kann und mich in die Welt von Verbena gut einleben kann. Was mir ein klein wenig schwer fiel das es fiese Cliffhanger gibt, und dass das Buch endet wie es endet. Mit den vielen Fragen und vielen Anstößen im Gedankenkabinett. Schreibstil: Für mich hatte der Schreibstil etwas besonderes, es war irgendwie lyrisch und doch wie ein Jugendbuch geschrieben, es gab nur zwei bis drei Stellen, wo ich nicht so recht mitkam und sogar zurückblättern musste. Die Seitengestaltung ist ein absolutes Must Have und auch wie die Charaktere und Dinge aufeinander eingespielt waren, machte mir Leselust. Bewertung: Ich fand nur die zwei drei Stellen etwas schwer, als sich etwas überschlug und ich nicht direkt gleich mitkam, aber ansonsten ist das Buch eine ganz besondere Schatzperle unter den vielen anderen Büchern, die ich bisher lesen durfte. Deswegen gibt es vier Sterne, und auch wenn ich es toll finde, ich hätte das Überschlagen gerne nicht gehabt, so wäre ich nämlich schneller mitgekommen.

Spannend, informativ - rundum gelungen!

Bewertung am 09.06.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Verena Hexenjagd Geschrieben von Ruth Anne Byrne Die Geschichte um die 17-jährige angehende Heilerin Verbena spielt im Mittelalter, zur Zeit der Hexenverfolgung und Verbrennung. ‍ Es bietet einen Einblick in die Zeit damals, als so gut wie jeder verdächtigt wurde, der kein "Hüter", wie sie in der Geschichte genannt werden, war. Die Hüter kontrollieren die Menschen und wen sie als Begabte erkannt haben, Leute mit besonderen Fähigkeiten, die lassen sie töten. Auch Verbena ist eine von ihnen. Sie kann sich in den Körper eines jungen Marders begeben und durch seine Augen sehen. So gut es geht versteckt sie ihre Gabe. Doch als ein junger Mann schwer verletzt in die Heilerei gebracht wird, ist ihr Geheimnis nicht mehr sicher, denn auch er verbirgt irgendetwas...! Nach diesem Buch weiß man einiges über Kräuter und wie man manche Verletzungen behandelt- natürlich auf mittelalterliche Weise. In den Buchdeckeln ist eine Karte der Umgebung aufgezeichnet, was manchmal sehr praktisch ist. Die Blätter-Verzierungen auf den Seiten sind sehr hübsch und der kleine Marder auf dem Cover leuchtet, wie alles, wenn die Protagonisten Drachenzahnessenz genommen haben. Was das ist? Findet es heraus! Und ihr werdet bestimmt genau wie ich die nächsten beiden Teile "Hexenflucht" und "Hexenkampf" lesen wollen. 5 von 5 Sternen

Spannend, informativ - rundum gelungen!

Bewertung am 09.06.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Verena Hexenjagd Geschrieben von Ruth Anne Byrne Die Geschichte um die 17-jährige angehende Heilerin Verbena spielt im Mittelalter, zur Zeit der Hexenverfolgung und Verbrennung. ‍ Es bietet einen Einblick in die Zeit damals, als so gut wie jeder verdächtigt wurde, der kein "Hüter", wie sie in der Geschichte genannt werden, war. Die Hüter kontrollieren die Menschen und wen sie als Begabte erkannt haben, Leute mit besonderen Fähigkeiten, die lassen sie töten. Auch Verbena ist eine von ihnen. Sie kann sich in den Körper eines jungen Marders begeben und durch seine Augen sehen. So gut es geht versteckt sie ihre Gabe. Doch als ein junger Mann schwer verletzt in die Heilerei gebracht wird, ist ihr Geheimnis nicht mehr sicher, denn auch er verbirgt irgendetwas...! Nach diesem Buch weiß man einiges über Kräuter und wie man manche Verletzungen behandelt- natürlich auf mittelalterliche Weise. In den Buchdeckeln ist eine Karte der Umgebung aufgezeichnet, was manchmal sehr praktisch ist. Die Blätter-Verzierungen auf den Seiten sind sehr hübsch und der kleine Marder auf dem Cover leuchtet, wie alles, wenn die Protagonisten Drachenzahnessenz genommen haben. Was das ist? Findet es heraus! Und ihr werdet bestimmt genau wie ich die nächsten beiden Teile "Hexenflucht" und "Hexenkampf" lesen wollen. 5 von 5 Sternen

Unsere Kund*innen meinen

Verbena

von Ruth Anne Byrne

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Verbena