Kindheit in Wien

Weltkriegs- und Nachkriegszeit aus Kindersicht

Helmut Birkhan

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erscheint demnächst (Nachdruck),  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Erscheint demnächst (Nachdruck)
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Die Stimmen verstummen zunehmend, die noch von der Kindheit in den 1940ern und 1950ern erzählen können. In seinen Kindheitserinnerungen nimmt uns Helmut Birkhan, langjähriger Mittelalterforscher an der Universität Wien, erfahrener Autor und sprachkundiger Erzähler, mit auf eine Zeitreise in diese verblassende Welt im Innersten Österreichs. Kindheit in Wien ist mehr als ein Erinnerungsbuch, es ist ein buntes Gemälde der Lebenswelt unserer Großeltern, ganz ohne Wehmut und Idyllenton, dafür voller Sachkenntnis und Phantasie. Wenn Birkhan den Staub von lange vergessenen Begriffen bläst, dann erwachen der Kohlenklau zu neuem Leben und der Fetzentandler, die Stosuppe, der Fleckerlwalzer und das Ramasuri.

Produktdetails

Verkaufsrang 11478
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 01.03.2021
Verlag Vitalis
Seitenzahl 192
Maße (L/B/H) 21,1/12,9/2,5 cm
Gewicht 366 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89919-679-5

Das meinen unsere Kund*innen

1.0/5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

1/5

Kindheit in Wien

Eine Kundin/ein Kunde aus Hadres am 05.06.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Das ist wirklich nur die Kindheit des Herrn Dr. Birkhan. Der Titel müsste richtig heißen m e i ne Kindheit in Wien. Ich bin Jahrgang 1942 (aus Wien), meine Kindheit im Krieg und in der Nachkriegszeit war geprägt von Luftschutzkeller, Granaten, die mich am Topf sitzend mit Glassplittern übergossen haben, und vor allem sehr, sehr bescheidenes Essen, wie Torten aus Kaffeesud z.B. , Brennesselspinat u.ä. Die Wohnungen in den Zinshäusern, in denen 40 Parteien wohnten, waren ohne Wasser und Klo ( das man sich mit anderen Parteien teilen musste).Trotzdem waren die Menschen froh, wenn sie ein Dach über den Kopf hatten und nicht ausgebombt waren. Das grauslichste aber war in der Nachkriegszeit der Lebertran den man den Kindern in der Schule einflößte. Meine Erinnerungen bis zur Matura 1960 entbehren der Lustigkeit der Zeit im Buch des Herrn Dr. Birkhan

1/5

Kindheit in Wien

Eine Kundin/ein Kunde aus Hadres am 05.06.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Das ist wirklich nur die Kindheit des Herrn Dr. Birkhan. Der Titel müsste richtig heißen m e i ne Kindheit in Wien. Ich bin Jahrgang 1942 (aus Wien), meine Kindheit im Krieg und in der Nachkriegszeit war geprägt von Luftschutzkeller, Granaten, die mich am Topf sitzend mit Glassplittern übergossen haben, und vor allem sehr, sehr bescheidenes Essen, wie Torten aus Kaffeesud z.B. , Brennesselspinat u.ä. Die Wohnungen in den Zinshäusern, in denen 40 Parteien wohnten, waren ohne Wasser und Klo ( das man sich mit anderen Parteien teilen musste).Trotzdem waren die Menschen froh, wenn sie ein Dach über den Kopf hatten und nicht ausgebombt waren. Das grauslichste aber war in der Nachkriegszeit der Lebertran den man den Kindern in der Schule einflößte. Meine Erinnerungen bis zur Matura 1960 entbehren der Lustigkeit der Zeit im Buch des Herrn Dr. Birkhan

Unsere Kund*innen meinen

Kindheit in Wien

von Helmut Birkhan

1.0/5.0

1 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5
  • artikelbild-6
  • artikelbild-7