Der Judas-Schrein

Der Judas-Schrein

Horror

Buch (Taschenbuch)

15,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Judas-Schrein

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 25,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,90 €
eBook

eBook

ab 7,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

24421

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

31.03.2020

Verlag

Luzifer Verlag

Seitenzahl

534

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

24421

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

31.03.2020

Verlag

Luzifer Verlag

Seitenzahl

534

Maße (L/B/H)

20,4/13,4/4,9 cm

Gewicht

568 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95835-480-7

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

24 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Ein gewöhnlicher Mord in einem Bergdorf? Mitnichten!

Bewertung am 05.04.2023

Bewertungsnummer: 1915853

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Roman aus dem Festa-Verlag (ich besitze diese Ausgabe, finde das Cover aber besser als bei der Neuausgabe, da es das Krakenähnliche Wesen nicht sogleich in den Vordergrund rückt), das versprach schon einmal kein Kindergeburtstag zu werden. Unheimlicher Thriller, und dann Judas im Titel, dazu ein Titelbild mit einem dicken Ring an einer Mauer, das versprach schon einmal spannend zu werden. Der Start glich eher einem gewöhnlichen Kriminalroman, die Hauptfiguren werden gut eingeführt. Ein Bergdorf in Österreich, das vor dem Weltkrieg bessere Zeiten gesehen hat und an dem der Fortschritt anscheinend vorbeigegangen ist, wird zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes an einem Mädchen. Pikant dabei ist, dass der Held des Romans seine Kinderzeit in diesem Ort verbracht hat, nach einem schrecklichen Brandunglück bei der Großmutter in Wien aufgewachsen ist. Er trifft also auch auf alte Bekannte, warm wird er allerdings nicht mit den Bewohnern, und der Dauerregen und die drohende Überschwemmung sorgen ebenfalls für eine bedrückende Stimmung. Der Roman nimmt Fahrt auf, als immer mehr Merkwürdigkeiten auftreten, es geschieht noch ein weiterer Mord, und die Vergangenheit gibt ebenfalls Rätsel auf. Eingefügte Rückblenden und ein altes Tagebuch bringen Stück für Stück Licht in das Dunkel der übernatürlichen Ereignisse, sie enthüllen dem Helden und dem Leser die Abgründe des Ortes, auch physisch mit dem alten Kohlebergwerk. Zum Ende hin überschlagen sich dann die Ereignisse, der Kommissar als einsamer Wolf nimmt den nahezu aussichtslosen Kampf auf, um letztendlich ... aber ich will ja nicht spoilern. Ich habe die 460 Seiten am Samstag und am Sonntag förmlich verschlungen, da der Spannungsbogen sich förmlich bis zum Zerreißen gedehnt hat, war das für mich alternativlos. Mit einem 'boah' habe ich das Buch nahezu fassungslos geschlossen, ich musste danach dringend die Perspektive wechseln und einen seichten Film konsumieren, da mich das Buch ziemlich aufgewühlt hat. Den Phantastik-Preis von 2006 hat der Roman völlig zu Recht bekommen. Ich gehe davon aus, dass die folgenden Romane von Andreas Gruber ebenfalls den Weg in meine Büchersammlung finden werden!
Melden

Ein gewöhnlicher Mord in einem Bergdorf? Mitnichten!

Bewertung am 05.04.2023
Bewertungsnummer: 1915853
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Roman aus dem Festa-Verlag (ich besitze diese Ausgabe, finde das Cover aber besser als bei der Neuausgabe, da es das Krakenähnliche Wesen nicht sogleich in den Vordergrund rückt), das versprach schon einmal kein Kindergeburtstag zu werden. Unheimlicher Thriller, und dann Judas im Titel, dazu ein Titelbild mit einem dicken Ring an einer Mauer, das versprach schon einmal spannend zu werden. Der Start glich eher einem gewöhnlichen Kriminalroman, die Hauptfiguren werden gut eingeführt. Ein Bergdorf in Österreich, das vor dem Weltkrieg bessere Zeiten gesehen hat und an dem der Fortschritt anscheinend vorbeigegangen ist, wird zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes an einem Mädchen. Pikant dabei ist, dass der Held des Romans seine Kinderzeit in diesem Ort verbracht hat, nach einem schrecklichen Brandunglück bei der Großmutter in Wien aufgewachsen ist. Er trifft also auch auf alte Bekannte, warm wird er allerdings nicht mit den Bewohnern, und der Dauerregen und die drohende Überschwemmung sorgen ebenfalls für eine bedrückende Stimmung. Der Roman nimmt Fahrt auf, als immer mehr Merkwürdigkeiten auftreten, es geschieht noch ein weiterer Mord, und die Vergangenheit gibt ebenfalls Rätsel auf. Eingefügte Rückblenden und ein altes Tagebuch bringen Stück für Stück Licht in das Dunkel der übernatürlichen Ereignisse, sie enthüllen dem Helden und dem Leser die Abgründe des Ortes, auch physisch mit dem alten Kohlebergwerk. Zum Ende hin überschlagen sich dann die Ereignisse, der Kommissar als einsamer Wolf nimmt den nahezu aussichtslosen Kampf auf, um letztendlich ... aber ich will ja nicht spoilern. Ich habe die 460 Seiten am Samstag und am Sonntag förmlich verschlungen, da der Spannungsbogen sich förmlich bis zum Zerreißen gedehnt hat, war das für mich alternativlos. Mit einem 'boah' habe ich das Buch nahezu fassungslos geschlossen, ich musste danach dringend die Perspektive wechseln und einen seichten Film konsumieren, da mich das Buch ziemlich aufgewühlt hat. Den Phantastik-Preis von 2006 hat der Roman völlig zu Recht bekommen. Ich gehe davon aus, dass die folgenden Romane von Andreas Gruber ebenfalls den Weg in meine Büchersammlung finden werden!

Melden

Super

Nils aus Velen am 07.11.2022

Bewertungsnummer: 1821313

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Man wird schnell warm mit den Charakteren und man merkt, wie die Anspannung sich durch die Ermittler zieht, da der Hochwasserstand immer höher steigt. Dabei werden immer mehr Andeutungen auf einen Horror gemacht, von dem die Ermittler noch gar keine Ahnung haben. Definitiv von H.P. Lovecraft geprägt und für gut befunden ^^
Melden

Super

Nils aus Velen am 07.11.2022
Bewertungsnummer: 1821313
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Man wird schnell warm mit den Charakteren und man merkt, wie die Anspannung sich durch die Ermittler zieht, da der Hochwasserstand immer höher steigt. Dabei werden immer mehr Andeutungen auf einen Horror gemacht, von dem die Ermittler noch gar keine Ahnung haben. Definitiv von H.P. Lovecraft geprägt und für gut befunden ^^

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Judas-Schrein

von Andreas Gruber

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Michaela Janu

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Michaela Janu

Thalia Kapfenberg - ECE

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Düstere Atmosphäre von Anfang an In einem abgeschiedenen Dorf passiert ein grausamer Mord, Kommisar Körner und seine Team ermitteln. Durch ein Unwetter wird der Ort von der Außenwelt abgeschnitten und die Ermittler sitzen fest. Keiner weiß noch, welches Grauen sie erwarten wird.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Düstere Atmosphäre von Anfang an In einem abgeschiedenen Dorf passiert ein grausamer Mord, Kommisar Körner und seine Team ermitteln. Durch ein Unwetter wird der Ort von der Außenwelt abgeschnitten und die Ermittler sitzen fest. Keiner weiß noch, welches Grauen sie erwarten wird.

Michaela Janu
  • Michaela Janu
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ursula Raab

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ursula Raab

Thalia Wels - max.center

Zum Portrait

3/5

Ein etwas anderer "Gruber"

Bewertet: eBook (ePUB 3)

Ich bin ein riesiger Gruber-Fan, was seine Krimis betrifft. Daher wollte ich einemal ein anderes Genre aus seiner Feder probieren. Da ich aber von Grund auf kein großer Fan von Horror und Fantasy bin, ist dieses Buch leider nicht unbedingt mein Fall. Trotzdem freue ich mich auf weitere Krimis von Andreas Gruber.
3/5

Ein etwas anderer "Gruber"

Bewertet: eBook (ePUB 3)

Ich bin ein riesiger Gruber-Fan, was seine Krimis betrifft. Daher wollte ich einemal ein anderes Genre aus seiner Feder probieren. Da ich aber von Grund auf kein großer Fan von Horror und Fantasy bin, ist dieses Buch leider nicht unbedingt mein Fall. Trotzdem freue ich mich auf weitere Krimis von Andreas Gruber.

Ursula Raab
  • Ursula Raab
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Der Judas-Schrein

von Andreas Gruber

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Judas-Schrein