• Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary

Birds of Prey: Black Canary

Buch (Taschenbuch)

€27,90

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

€ 27,90

Birds of Prey: Black Canary

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 27,90
eBook

eBook

ab € 21,99
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

SIE TRIFFT JEDEN TON - UND JEDEN GEGNER
Black Canary, die knallharte Kämpferin aus den Reihen der Birds of Prey, lässt ihre Superheldenkarriere hinter sich und beginnt als Sängerin einer Punkrock-Band ein völlig neues Leben! Doch auch in der Indie-Musikszene bleibt die aggressive Powerfrau von Ärger und Gewalt nicht verschont. Zumal ihre Band von Regierungsagenten, Ninjas und mysteriösen Schattenwesen verfolgt wird. Diese überraschend finstere Tour führt Canary bis nach Berlin …

Die komplette Serie zum ersten Mal in einem Band! Die Abenteuer der taffen Heldin aus BIRDS OF PREY als Rockröhre und Heldin, inszeniert von Brenden Fletcher (BATGIRL – DIE NEUEN ABENTEUER), Annie Wu (Hawkeye), Sandy Jarrell (DC COMICS: BOMBSHELLS), Pia Guerra (Y: THE LAST MAN) und anderen.

BRENDEN FLETCHER machte seinen Studienabschluss im Fachbereich Musik und ist eine Hälfte des musikalischen Duos Ragni. Als für den Eisner Award nominierter, bis auf die New York Times-Bestsellerliste vorgedrungener Comic-Autor schrieb der Amerikaner Assassin’s Creed: Brahman zum populären Videogame, Mighty Morphin Power Rangers: Pink und Robotech. Für DC verfasste Fletcher die Flash-Story zum großformatigen WEDNESDAY COMICS-Projekt, die Neuausrichtung von Barbara Gordon in BATGIRL – DIE NEUEN ABENTEUER mit Co-Autor Cameron Stewart und mit Co-Autorin Becky Cloonan die Bat-Serie GOTHAM ACADEMY für Leser jeden Alters. Zuletzt schuf er die eigenständigen fantastischen Comics Isola und Motor Crush. Fletcher lebt mit seiner Frau und den beiden Katzen in Brooklyn, New York.

MATTHEW ROSENBERG betreute früher ein eigenes Punkrock-Label. Sein Schaffen als Comic-Autor umfasst die unabhängigen Serien We Can Never Go Home und 4 Kids Walk into a Bank sowie die Marvel-Titel Uncanny X-Men, Phoenix Resurrection: Die Rückkehr von Jean Grey, Punisher, Rocket Raccoon: Sackgasse Erde, Marvel Knights: Vergessene Helden, Secret Warriors und New Mutants: Die toten Seelen.

ANNIE WU ist eine Illustratorin, die das WIRED Magazine, Entertainment Weekly, Coca-Cola, Lucasfilm und andere zu ihren Klienten zählt. Im Comic-Bereich steuerte sie Artwork zu GOTHAM ACADEMY, HOUSE OF MYSTERY, Hawkeye, Scarlet Witch, Young Avengers und Mark Waids Archie-Reboot bei. Darüber hinaus war sie für die sechste Staffel der Animationsserie The Venture Bros. tätig, für die sie Storyboards überarbeitete und die Farben festlegte.

PIA GUERRA wurde für ihre Arbeit als Hauptzeichnerin von Brian K. Vaughans postapokalyptischem Science-Fiction-Comic-Hit Y: THE LAST MAN mit dem Eisner Award, dem Shuster Award, dem Harvey Award und dem Scream Award ausgezeichnet. Zum weiteren Werk der Kanadierin gehören Geschichten mit Hellblazer John Constantine, Superman, Spider-Man, den Simpsons und Doctor Who. Sie ist mit Comic-Autor Ian Boothby verheiratet.

SANDY JARRELL fertigte Zeichnungen für die Comics DC COMICS: BOMBSHELLS, BATMAN ’66, BATMAN & HARLEY QUINN und TEEN TITANS GO! an. Hinzu kommen Jungle Jim, die Graphic Novel Meteor Men mit Autor Jeff Parker und viele Geschichten aus dem neuzeitlichen Archie-Comic-Universum, geschrieben von den Autorengrößen Mark Waid, Tom DeFalco und Nick Spencer.

MORITAT (eigentlich Justin Norman) lebt und arbeitet in Kalifornien. Er setzte bereits Panel-Geschichten mit Will Eisners Spirit, Green Lantern, Winsor McCays Little Nemo oder dem Punisher in Szene, aber auch die Titel Elephantmen, Gunning for Hits, Aliens: Life and Death, HARLEY QUINN, HARLEY QUINN & POWER GIRL, BATGIRL – DIE NEUEN ABENTEUER, GOTHAM ACADEMY und HELLBLAZER.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.02.2020

Verlag

Panini

Seitenzahl

268

Maße (L/B/H)

25,9/17,2/1,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.02.2020

Verlag

Panini

Seitenzahl

268

Maße (L/B/H)

25,9/17,2/1,7 cm

Gewicht

783 g

Auflage

1

Originaltitel

DC Sneak Peek: Black Canary, Black Canary #1-#12

Übersetzer

Carolin Hidalgo

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7416-1773-7

Das meinen unsere Kund*innen

2.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(1)

1 Sterne

(0)

Leider nicht so meins....

Angel1607 aus Peisching am 20.12.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie ergings mir? Dinah Drake Lance, vielen vielleicht bekannt aus der TV-Serie ARROW, ist bereits seit 1947 Bestandteil des DC-Universums. Sie war unter anderem die Geliebte von Green Arrow und sogar die Anführerin der Justice League. Wir haben hier also kein unbeschriebenes Blatt vor uns. Zuletzt erlangte sie wieder Bekanntheit durch den Kinofilm BIRDS OF PREY. Dieser Film hat bei den Kritikern nicht sehr gut abgeschnitten. Mich selbst hat dieser auch nicht vom Hocker gerissen. Die visuelle Darstellung der Black Canary gefiel mir überhaupt nicht. Besser getroffen wurde sie da in der Serie ARROW. Ich musste mich lange überwinden diesen Band zu lesen, was vielleicht auch schon der Tatsache geschuldet ist, dass die Kinoversion der DD Lance das Cover ziert. Selbst beim Lesen, dieses doch sehr dicken Bandes, war ich ständig hin und her gerissen und überlegte mir wie ich diesen bewerten soll. Auf der einen Seite hatte er schon seinen Charme, auf der anderen Seite wollte ich endlich damit aufhören. Die Zeichnungen trafen meinen Geschmack überhaupt nicht. Es war für mich nur schwer erträglich diesen teilweisen abstrakten Zeichenstil zu ertragen. Das Charakterdesign erinnerte mich an den Zeichenstil der neuen Kinderserien wie zB Duck Tails. Damit kann ich mich gar nicht anfreunden. Die Geschichte selbst war jetzt nicht schlecht, aber würde zu einer dreiteiligen Kim Possible Folge auch passen. Es wirkte alles eher so, als würde es sich an ein sehr viel jüngeres Publikum richten. Ich denke aber nicht, dass dies die Absicht dieses Bandes ist. Naja, ich habe mir nicht viel davon erwartet und habe genau dies bekommen. Kurzfristig dachte ich mir, ich könnte diesem Versuch doch 3 Punkte geben, aber wenn ich bedenke welchen Comics ich 3 Punkte bereits gegeben hatte, dann kann ich diesen Band hier nicht auf die gleiche Stufe mit diesen stellen. Ein jüngeres Publikum könnte hiermit sicherlich seine Freude haben, aber ich persönlich bin froh, dass ich zum Ende gekommen bin.

Leider nicht so meins....

Angel1607 aus Peisching am 20.12.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie ergings mir? Dinah Drake Lance, vielen vielleicht bekannt aus der TV-Serie ARROW, ist bereits seit 1947 Bestandteil des DC-Universums. Sie war unter anderem die Geliebte von Green Arrow und sogar die Anführerin der Justice League. Wir haben hier also kein unbeschriebenes Blatt vor uns. Zuletzt erlangte sie wieder Bekanntheit durch den Kinofilm BIRDS OF PREY. Dieser Film hat bei den Kritikern nicht sehr gut abgeschnitten. Mich selbst hat dieser auch nicht vom Hocker gerissen. Die visuelle Darstellung der Black Canary gefiel mir überhaupt nicht. Besser getroffen wurde sie da in der Serie ARROW. Ich musste mich lange überwinden diesen Band zu lesen, was vielleicht auch schon der Tatsache geschuldet ist, dass die Kinoversion der DD Lance das Cover ziert. Selbst beim Lesen, dieses doch sehr dicken Bandes, war ich ständig hin und her gerissen und überlegte mir wie ich diesen bewerten soll. Auf der einen Seite hatte er schon seinen Charme, auf der anderen Seite wollte ich endlich damit aufhören. Die Zeichnungen trafen meinen Geschmack überhaupt nicht. Es war für mich nur schwer erträglich diesen teilweisen abstrakten Zeichenstil zu ertragen. Das Charakterdesign erinnerte mich an den Zeichenstil der neuen Kinderserien wie zB Duck Tails. Damit kann ich mich gar nicht anfreunden. Die Geschichte selbst war jetzt nicht schlecht, aber würde zu einer dreiteiligen Kim Possible Folge auch passen. Es wirkte alles eher so, als würde es sich an ein sehr viel jüngeres Publikum richten. Ich denke aber nicht, dass dies die Absicht dieses Bandes ist. Naja, ich habe mir nicht viel davon erwartet und habe genau dies bekommen. Kurzfristig dachte ich mir, ich könnte diesem Versuch doch 3 Punkte geben, aber wenn ich bedenke welchen Comics ich 3 Punkte bereits gegeben hatte, dann kann ich diesen Band hier nicht auf die gleiche Stufe mit diesen stellen. Ein jüngeres Publikum könnte hiermit sicherlich seine Freude haben, aber ich persönlich bin froh, dass ich zum Ende gekommen bin.

Unsere Kund*innen meinen

Birds of Prey: Black Canary

von Brenden Fletcher, Matthew Rosenberg, Annie Wu, Pia Guerra, Sandy Jarrell

2.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

SCHREI NACH ÄRGER von Christian EndresDinah Drake Lance alias Black Canary ist seit 1947 Teil des Kosmos von DC Comics. Später wurde sie zur großen Liebe von Green Arrow und sogar zur Anführerin der Justice League of America. Außerdem gehörte sie 1996 zur Urbesetzung der allerersten Birds of Prey und seither zu den meisten multimedialen Inkarnationen des Heldinnen-Teams. Pünktlich zum ersten Leinwandausflug der Raubvögel präsentieren wir die jüngste Comic-Soloserie von Black Canary, die Entertainment Weekly zur besten neuen Serie 2015 kürte, erstmals in einem Komplettsammelband. Der musikverrückte Autor Brenden Fletcher greift in seiner außergewöhnlichen Geschichte ein paar Ereignisse aus der jüngeren Vergangenheit von Dinah auf, die als Spezialagentin an der Seite ihres Mannes Kurt und der heutigen Suicide Squad-Chefin Amanda Waller einst für die US-Regierung tätig war. Zuletzt fand Dinah heraus, dass Kurt nicht bei einer Mission ums Leben gekommen war, wie sie lange dachte, sondern im Koma gelegen hatte. Als er endlich daraus erwachte, konnte er sich nicht an sein altes Leben mit Dinah erinnern und entschied, bei Waller zu bleiben. Das traf Dinah mindestens so schwer wie ihr Streit mit Batgirl Barbara Gordon, der Beschützerin von Gotham Citys hippem Außenbezirk Burnside, die auf ihr perfektes fotografisches Gedächtnis ebenso vertraut wie auf ihre Hackerfreundin Frankie. Am Ende verließ Black Canary die Birds of Prey im Bösen und mit einer Riesenwut auf Batgirl. Mehr noch, Dinah kehrte sogar der gesamten Welt der Superhelden den Rücken, um sich fortan ihrer Musikkarriere zu widmen. Die nötige Stimmkraft hat die schlagkräftige Powerfrau mit dem waffenfähigen Sonarschrei fraglos, und so dauerte es nicht lange, bis sie einen Gig als Frontfrau einer jungen Indie-Punkrock-Band angeboten bekam, mit der sie in diesem Comic nun auf Tournee geht. Doch die taffe Dinah findet auch auf und abseits der Bühne reichlich Ärger ...
  • Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary
  • Birds of Prey: Black Canary