Palast der Miserablen
Artikelbild von Palast der Miserablen
Abbas Khider

1. Palast der Miserablen

Palast der Miserablen

2 CDs

Hörbuch (MP3-CD)

€13,49

inkl. gesetzl. MwSt.
Variante: 2 MP3-CD (2020)

Palast der Miserablen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 23,90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 10,95
eBook

eBook

ab € 9,99
Hörbuch

Hörbuch

ab € 13,49
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Lebendig geschrieben und voller unvergesslicher Figuren – vom meisterhaften Geschichtenerzähler Abbas Khider  

Shams Hussein ist ein ganz normaler Junge mit ganz normalen Träumen. In der Hoffnung auf ein friedlicheres Leben ziehen seine Eltern mit ihm und seiner Schwester aus dem Süden des Landes nach Bagdad. Bald wohnen sie im Blechviertel neben einem riesigen Müllberg. Es sind die Jahre des Wirtschaftsembargos gegen das von Saddam Hussein beherrschte Land. Aus dem Streben nach einer besseren Zukunft wird schnell ein Leben in existenzieller Not. Shams hat keine Zeit zum Erwachsenwerden: Er arbeitet als Plastiktütenverkäufer am Basar, als Busfahrergehilfe, als Lastenträger. Und er liebt Bücher. In einer Zeit jedoch, in der ein falsches Wort den Tod bedeuten kann, begibt er sich damit in eine Welt, deren Gefahren er nicht kommen sieht.

Eindringlich, aber mit viel Leichtigkeit erzählt Sprecher Torsten Flassig die Geschichte eines Jungen aus den Slums von Bagdad – bis zu dem Moment, in dem sein Leben für immer auseinanderfällt.

Abbas Khider, 1973 in Bagdad geboren, wurde mit 19 Jahren wegen seiner politischen Aktivitäten verhaftet. Nach seiner Entlassung floh er 1996 aus dem Irak und hielt sich als »illegaler« Flüchtling in verschiedenen Ländern auf. Seit 2000 lebt er in Deutschland. Abbas Khiders Debütroman »Der falsche Inder« erschien 2008. Es folgten »Die Orangen des Präsidenten«, »Brief in die Auberginenrepublik«, »Ohrfeige«, »Deutsch für alle« und »Der Palast der Miserablen«. Für seine Texte wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Nelly-Sachs-Preis und dem Hilde-Domin-Preis.

Torsten Flassig, 1987 geboren, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Im Anschluss war er von 2013 bis 2017 am Schauspielhaus Bochum engagiert. 2016 wurde Flassig mit dem Bochumer Theaterpreis in der Kategorie »Nachwuchs« ausgezeichnet. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist er Ensemblemitglied des Schauspiels Frankfurt.

Details

Medium

MP3-CD

Sprecher

Torsten Flassig

Spieldauer

8 Stunden und 58 Minuten

Erscheinungsdatum

28.02.2020

Verlag

Hörbuch Hamburg

Beschreibung

Details

Medium

MP3-CD

Sprecher

Torsten Flassig

Spieldauer

8 Stunden und 58 Minuten

Erscheinungsdatum

28.02.2020

Verlag

Hörbuch Hamburg

Anzahl

2

Fassung

ungekürzt

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783957131980

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

44 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Ein Alltag bestehend aus Willkür

Bewertung aus Frankenberg am 04.08.2020

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Der Sprecher Torsten Flassig macht die Geschichte von Shams Hussein -eines Jungen aus den Slums von Bagdad – mit seiner Stimme erlebbar und begreifbar. Es ist immer wieder Krieg,die Familie schlägt sich schlecht und recht durch. Shams kennt von frühester Kindheit und Jugend an Hunger,Entbehrung und Not. Trotzdem liebt er das Leben mit all seinen Widrigkeiten,liebt seine Eltern und seine Schwester. Man hört staunden die Alltagserlebnisse, die sich so sehr von einem Leben wie wir es kennen unterscheiden. Durch den Wechsel der Stimmlage des Sprechers erkennt man immer sofort ob sich die Erzählung in der Vergangenheit bewegt oder die Erlebnisse nach der Gefangennahme und während der Haft Gegenstand sind. Die Erzählung steuert immer weiter auf den Höhepunkt zu,er erzählt von willkürlichen Verhaftungen,von Folter und Tod. Das zwischen all dem immer noch alltägliches Leben stattfindet, Menschen einen Weg zum Überleben suchen,das macht auch betroffen. Trotzdem gibt es auch Szenen die aufatmen lassen, zum Beispiel die Szenen wo Shams als Busfahrerhelfer unterwegs ist oder wenn sein Studienalltag erzählt wird.

Ein Alltag bestehend aus Willkür

Bewertung aus Frankenberg am 04.08.2020
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Der Sprecher Torsten Flassig macht die Geschichte von Shams Hussein -eines Jungen aus den Slums von Bagdad – mit seiner Stimme erlebbar und begreifbar. Es ist immer wieder Krieg,die Familie schlägt sich schlecht und recht durch. Shams kennt von frühester Kindheit und Jugend an Hunger,Entbehrung und Not. Trotzdem liebt er das Leben mit all seinen Widrigkeiten,liebt seine Eltern und seine Schwester. Man hört staunden die Alltagserlebnisse, die sich so sehr von einem Leben wie wir es kennen unterscheiden. Durch den Wechsel der Stimmlage des Sprechers erkennt man immer sofort ob sich die Erzählung in der Vergangenheit bewegt oder die Erlebnisse nach der Gefangennahme und während der Haft Gegenstand sind. Die Erzählung steuert immer weiter auf den Höhepunkt zu,er erzählt von willkürlichen Verhaftungen,von Folter und Tod. Das zwischen all dem immer noch alltägliches Leben stattfindet, Menschen einen Weg zum Überleben suchen,das macht auch betroffen. Trotzdem gibt es auch Szenen die aufatmen lassen, zum Beispiel die Szenen wo Shams als Busfahrerhelfer unterwegs ist oder wenn sein Studienalltag erzählt wird.

Zu distanziert (Hörbuchrezension)

Bewertung aus Bodensee am 17.03.2020

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Ich habe das Hörbuch von Abbas Khiders "Palast der Miserablen" gehört. Dieses wird gelesen von Thorsten Flassig und ist als ungekürzte Lesung auf zwei mp3-CDs im HörbuchHamburg Verlag erschienen. Das Hörbuch hat eine Länge von ca. 9 Stunden. Shams Hussein, der kleine Junge aus dem ländlichen Irak wird zusammen mit seiner Schwester im Armenviertel Bagdads groß. Die Geschichte seiner Kindheit und Jugend ist einerseits eine politische, andererseits auch eine sehr persönliche. Khider erzählt auf Deutsch; in seiner Muttersprache vermag er den Schrecken seiner Lebensgeschichte bzw. der Lebensgeschichte von Shams Hussein nicht zu erzählen. Das Hörbuch wird gut gelesen von Thorsten Flassig, was aber über die Schwächen im Schreibstil und die Distanziertheit der Worte nicht hinwegtäuschen kann. Es mag sogar sein, dass Khider diese Distanziertheit brauchte oder wollte, aber als Leser oder Hörer kann man sich kaum auf den Roman einlassen. Eine emotionale Berührtheit und eine Verbindung zu den Figuren bleibt aus. Dabei ist "Palast der Miserablen" ein wichtiges Buch, und solche Erinnerungen müssen aufgeschrieben werden. Passiert dies aber in Form eines Romans, dann möchte man als Leser erreicht werden oder sogar mehr. Mitgerissen von dem Hörbuch wurde ich leider nicht. Auch sprachlich fehlt diesem Roman an Tiefe. Daher gibt es drei Sterne für den Inhalt/die Geschichte an sich, die in großen Teilen aber kaum bei mir angekommen ist.

Zu distanziert (Hörbuchrezension)

Bewertung aus Bodensee am 17.03.2020
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Ich habe das Hörbuch von Abbas Khiders "Palast der Miserablen" gehört. Dieses wird gelesen von Thorsten Flassig und ist als ungekürzte Lesung auf zwei mp3-CDs im HörbuchHamburg Verlag erschienen. Das Hörbuch hat eine Länge von ca. 9 Stunden. Shams Hussein, der kleine Junge aus dem ländlichen Irak wird zusammen mit seiner Schwester im Armenviertel Bagdads groß. Die Geschichte seiner Kindheit und Jugend ist einerseits eine politische, andererseits auch eine sehr persönliche. Khider erzählt auf Deutsch; in seiner Muttersprache vermag er den Schrecken seiner Lebensgeschichte bzw. der Lebensgeschichte von Shams Hussein nicht zu erzählen. Das Hörbuch wird gut gelesen von Thorsten Flassig, was aber über die Schwächen im Schreibstil und die Distanziertheit der Worte nicht hinwegtäuschen kann. Es mag sogar sein, dass Khider diese Distanziertheit brauchte oder wollte, aber als Leser oder Hörer kann man sich kaum auf den Roman einlassen. Eine emotionale Berührtheit und eine Verbindung zu den Figuren bleibt aus. Dabei ist "Palast der Miserablen" ein wichtiges Buch, und solche Erinnerungen müssen aufgeschrieben werden. Passiert dies aber in Form eines Romans, dann möchte man als Leser erreicht werden oder sogar mehr. Mitgerissen von dem Hörbuch wurde ich leider nicht. Auch sprachlich fehlt diesem Roman an Tiefe. Daher gibt es drei Sterne für den Inhalt/die Geschichte an sich, die in großen Teilen aber kaum bei mir angekommen ist.

Unsere Kund*innen meinen

Palast der Miserablen

von Abbas Khider

4.0

0 Bewertungen filtern

  • Palast der Miserablen