Reliquiae - Die Konstantinopel-Mission - Mittelalter-Roman über eine Reise quer durch Europa im Jahr 1193. Nachfolgeband von "Der Troubadour"

Die Konstantinopel-Mission

Christoph Görg

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 12,95

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

€ 24,00

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein ungewöhnlicher historischer Roman – amüsant, kurzweilig und spannend!
Das Zeitreise-Abenteuer geht weiter: Im zweiten Band der erfolgreichen Mittelalterroman-Serie schickt der österreichische Schriftsteller Christoph Görg seinen neuzeitlichen Helden auf eine gefährliche Mission. Anno Domini 1193. Niki Wolff lebt nun bereits seit einem Jahr im Mittelalter. Alles begann auf der Hochzeitsfeier seiner Jugendliebe Tina im Jahr 2017. Betrunken stürzt Niki von der schneeglatten Mauer der Burgruine Dürnstein und landet im Jahr 1193. Die Burgbewohner begegnen dem Fremden mit Misstrauen, schließlich wird ein prominenter Gefangener auf der Burg versteckt: der englische König Richard Löwenherz. Niki hat alle Hände voll zu tun, den Lauf der Geschichte nicht zu verändern. Im zweiten Band „Reliquiae“ steht Herzog Leopold von Österreich vor dem Ruin: Der Papst hat ihn für die Inhaftierung von Richard Löwenherz auf dem Rückweg vom Kreuzzug exkommuniziert. Um seinen gesellschaftlichen und politischen Status wiederherzustellen, entsendet er den Troubadour Niki auf eine lange und gefährliche Reise quer durch Europa. Begleitet wird er von seinem Erzfeind Hadmar von Kuenring und seiner großen Liebe Engeltrud. Die Mission: Eine Reliquie von Konstantinopel nach Österreich zu bringen, die eines Papstes würdig ist.

- Alles andere als ein klassischer historischer Roman: Christoph Görg verbindet gekonnt Abenteuer und Fantasy, Humor und Erotik
- Die lang erwartete Fortsetzung des Debüt-Erfolgs „Troubadour – Die Löwenherz-Verschwörung“
- Fakten und Fiktion: ein völlig neuer Blick auf das Leben im Mittelalter – spritzig und unterhaltsam erzählt

Mittelalter meets Moderne – ein Historienroman der anderen Art
Wie im Vorgängerroman „Troubadour“ spannt der Autor in „Reliquiae“ einen weiten Bogen: von Wachauer Sagen über Richard Löwenherz, den mittelalterlichen Minnesänger Blondel bis hin zu Comics wie Hal Fosters „Prinz Eisenherz“, Romanen wie Sir Walter Scotts „Ivanhoe“ und Filmen wie Mel Gibsons „Braveheart“ und Ridles Scotts „Königreich der Himmel“. Gekonnt verbindet er historische Fakten mit hohem erzählerischem Tempo und detailreich geschilderten Alltagsszenen aus dem Mittelalter. Ein einzigartiges Lesevergnügen für alle Mittelalter-Fans und Zeitreise-Enthusiasten!

CHRISTOPH GÖRG, geboren 1968 in Krems, hätte gerne Geschichte oder Archäologie studiert und wäre gerne Indiana Jones geworden. Tatsächlich studierte er Betriebswirtschaftslehre und wurde Steuerberater.
Zum Ausgleich schreibt er schon seit vielen Jahren historische Romane und Kurzgeschichten.
Mit „RELIQUIAE – Die Konstantinopel-Mission“
legt er nun die lang erwartete Fortsetzung seines Ersterfolgs „TROUBADOUR – Die Löwenherz-Verschwörung“ vor.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 17.10.2019
Verlag Goldegg Verlag
Seitenzahl 544
Maße (L/B/H) 22,1/14,2/4,8 cm
Gewicht 843 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-99060-135-8

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

11 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Auf der Suche nach dem Heiligen Gral

Eine Kundin/ein Kunde aus Villingen-Schwenningen am 04.02.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wir schreiben das Jahr 1193. Herzog Leopold von Österreich wurde vom Papst exkommuniziert. Durch eine unbedachte Bemerkung bringt Niki, der eigentlich in der Jetztzeit zuhause ist, den Herzog auf die Idee, den Papst durch das Geschenk einer bedeutenden Reliquiae umzustimmen. Diese soll nun Niki zusammen mit seinem Erzfeind Hadmar und seinen besten Freunden in Konstantinopel suchen und nach Österreich bringen. Auch Nikis Freundin Engel ist bei dem Unternehmen dabei. Gemeinsam macht sich die Gruppe auf die gefährliche Reise. Falschspieler, Raubritter und nicht zuletzt widrige Wetterumstände bedrohen den Erfolg des Auftrages. Schließlich in Konstantinopel angekommen müssen die Gefährten feststellen, dass Reliquien richtig viel Geld kosten, das sie nicht besitzen. Also machen sie sich auf die Suche nach einem bisher unentdeckten Heiligtum. Doch längst ist ihnen der Geistliche Ronaldo von Verona auf der Spur, der ihnen das begehrte Objekt stehlen und die mittlerweile Freunde gewordenen Reisenden töten will. Der Erfolg der Mission steht auf mehr als wackligen Beinen. Das ist nun der 2. Band über Nikis Erlebnisse im mittelalterlichen Dürnstein, den ich gelesen habe. Und so wunderbar unterhalten wie ich wurde, hoffe ich auf viele Folgebände. Der Roman bietet eine perfekte Mischung aus Spannung, Humor und historischen Informationen. Der Humor ergibt sich vor allem aus Nikis historisch unpassenden Bemerkungen und Vergleichen. Genauso amüsant fand ich seine Streitgespräche mit Engel, die sich durchaus zu behaupten weiß. Die Spannung ergibt sich durch die sehr anschaulich geschilderte abenteuerliche Reise. Gefährliche Situationen sind mehrfach zu meistern. Für mich sehr interessant waren die Ausführungen zum Reliquienhandel, besonders wie offen mit Fälschungen umgegangen wurde Ich verdanke dem Autor und seinem Buch einen äußerst vergnüglichen und spannenden Ausflug ins Mittelalter und kann jedem nur empfehlen , sich ebenfalls auf die abenteuerliche Reise zu begeben.

5/5

Auf der Suche nach dem Heiligen Gral

Eine Kundin/ein Kunde aus Villingen-Schwenningen am 04.02.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wir schreiben das Jahr 1193. Herzog Leopold von Österreich wurde vom Papst exkommuniziert. Durch eine unbedachte Bemerkung bringt Niki, der eigentlich in der Jetztzeit zuhause ist, den Herzog auf die Idee, den Papst durch das Geschenk einer bedeutenden Reliquiae umzustimmen. Diese soll nun Niki zusammen mit seinem Erzfeind Hadmar und seinen besten Freunden in Konstantinopel suchen und nach Österreich bringen. Auch Nikis Freundin Engel ist bei dem Unternehmen dabei. Gemeinsam macht sich die Gruppe auf die gefährliche Reise. Falschspieler, Raubritter und nicht zuletzt widrige Wetterumstände bedrohen den Erfolg des Auftrages. Schließlich in Konstantinopel angekommen müssen die Gefährten feststellen, dass Reliquien richtig viel Geld kosten, das sie nicht besitzen. Also machen sie sich auf die Suche nach einem bisher unentdeckten Heiligtum. Doch längst ist ihnen der Geistliche Ronaldo von Verona auf der Spur, der ihnen das begehrte Objekt stehlen und die mittlerweile Freunde gewordenen Reisenden töten will. Der Erfolg der Mission steht auf mehr als wackligen Beinen. Das ist nun der 2. Band über Nikis Erlebnisse im mittelalterlichen Dürnstein, den ich gelesen habe. Und so wunderbar unterhalten wie ich wurde, hoffe ich auf viele Folgebände. Der Roman bietet eine perfekte Mischung aus Spannung, Humor und historischen Informationen. Der Humor ergibt sich vor allem aus Nikis historisch unpassenden Bemerkungen und Vergleichen. Genauso amüsant fand ich seine Streitgespräche mit Engel, die sich durchaus zu behaupten weiß. Die Spannung ergibt sich durch die sehr anschaulich geschilderte abenteuerliche Reise. Gefährliche Situationen sind mehrfach zu meistern. Für mich sehr interessant waren die Ausführungen zum Reliquienhandel, besonders wie offen mit Fälschungen umgegangen wurde Ich verdanke dem Autor und seinem Buch einen äußerst vergnüglichen und spannenden Ausflug ins Mittelalter und kann jedem nur empfehlen , sich ebenfalls auf die abenteuerliche Reise zu begeben.

5/5

......wieder so spannend

Michaela Weber aus Weimar am 01.02.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Niki liegt im Koma,aber während dessen findet sein Leben im Unterbewußtsein 1193 statt. Der päpstliche Legad Renalto von Verona,hat Herzog Leopold von Österreich exkommuniziert wegen der Inhaftierung von Richard Löwenherz.Um die Exkommunkation aufheben zu lassen sollen die Ritter Nikolaus von Dürnstein,Ritter Joachim von Senftenberg und der junge Hadmar von Kuenring und Ottokar von Pressberg im Auftrag des Herzogs Leopold nach Konstanztinopel reisen um eine würdige Relique für den Papst zu finden.Es soll nicht irgendeine sein-meint Niki,sondern der Heilige Gral..... Der Autor Christoph Görg hat wieder einen tollen historischen gut recherrierten Roman geschrieben.Genau wie im Vorgänger Buch"Troubadour"ist Niki Wolf in der Vergangenheit 1193,im Mittelalter. Der Schreibstil auch wieder spannend und sehr gut erzählt.Die Karten im Buch vorne und hinten machten es mir als Leser leicht,die Spuren von Niki und seinen Kameraden zu begleiten.Auch die historischen Anmerkungen finde ich klasse. Der Autor hat super recherriert,vor meinen Augen baute sich die Szenerie auf wie in einem Film.Ich habe an Nikis Seite eine tolle ,spannende Zeit erlebt.Über eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen,volle 5 Sterne.

5/5

......wieder so spannend

Michaela Weber aus Weimar am 01.02.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Niki liegt im Koma,aber während dessen findet sein Leben im Unterbewußtsein 1193 statt. Der päpstliche Legad Renalto von Verona,hat Herzog Leopold von Österreich exkommuniziert wegen der Inhaftierung von Richard Löwenherz.Um die Exkommunkation aufheben zu lassen sollen die Ritter Nikolaus von Dürnstein,Ritter Joachim von Senftenberg und der junge Hadmar von Kuenring und Ottokar von Pressberg im Auftrag des Herzogs Leopold nach Konstanztinopel reisen um eine würdige Relique für den Papst zu finden.Es soll nicht irgendeine sein-meint Niki,sondern der Heilige Gral..... Der Autor Christoph Görg hat wieder einen tollen historischen gut recherrierten Roman geschrieben.Genau wie im Vorgänger Buch"Troubadour"ist Niki Wolf in der Vergangenheit 1193,im Mittelalter. Der Schreibstil auch wieder spannend und sehr gut erzählt.Die Karten im Buch vorne und hinten machten es mir als Leser leicht,die Spuren von Niki und seinen Kameraden zu begleiten.Auch die historischen Anmerkungen finde ich klasse. Der Autor hat super recherriert,vor meinen Augen baute sich die Szenerie auf wie in einem Film.Ich habe an Nikis Seite eine tolle ,spannende Zeit erlebt.Über eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen,volle 5 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Reliquiae - Die Konstantinopel-Mission - Mittelalter-Roman über eine Reise quer durch Europa im Jahr 1193. Nachfolgeband von "Der Troubadour"

von Christoph Görg

4.8/5.0

11 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0